Menü

28.12.2020 | 04:50

ProSiebenSat.1, AdTiger, Ströer – Aufgepasst: hier lässt sich richtig Geld verdienen

  • Werbung
Bildquelle: AdTiger

Tagtäglich begegnen wir Werbung. Laut der Mediaagentur Zenithmedia wird der globale Werbemarkt bis 2022 auf 620 Mrd. USD zulegen. Im laufenden Jahr wird erstmals ein Rückgang seit der Finanzkrise 2009 verzeichnet. In den letzten Jahren verstärkte sich sukzessive der Trend hin zur Online-Werbung, weitere bedeutende Teilmärkte sind nach wie vor TV und Außenwerbung. Wie schaffen es Unternehmen und spezialisierte Dienstleister am effektivsten Kunden zu erreichen und damit Geld zu verdienen? Wir verraten es Ihnen.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Carsten Mainitz
ISIN: KYG009701064 , DE0007493991 , DE000PSM7770


PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE – kauft Großaktionär weiter zu?

WKN: PSM777 ISIN: DE000PSM7770 Symbol: PSM
Die Geschäftstätigkeit von ProSiebenSat.1 umfasst weit mehr Aktivitäten als die beiden Sender, die sich im Unternehmensnamen widerspiegeln. Die Münchner zählen zu den am stärksten diversifizierten Medienunternehmen Europas. Unverändert prägt das Fernsehgeschäft mit 15 Free- und Pay-TV Sendern und einer Reichweite von 45 Mio. Haushalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Struktur und Profitabilität des Konzerns.

Mit seinem weltweiten Video-Channel-Network Studio71 betreibt ProSiebenSat.1 über 1.400 Kanäle und verzeichnet damit monatlich über 9,9 Mrd. Video Views. Alle Commerce-Aktivitäten fasste der Konzern in der NuCom Group zusammen. Hier sind nun 10 Unternehmen mit starken Marken wie Jochen Schweizer, Elite Partner oder Verivox vereint und profitieren so effektiver von der enormen Reichweitenstärke des Konzerns.

Mitte Dezember berichtete ProSiebenSat.1 von sehr guten Werbeerlösen im November und einer guten Entwicklung im laufenden Monat. Zusätzlich beflügelten aufkommende Spekulationen, dass der Großaktionär Mediaset seinen Anteil an den Münchnern weiter aufstocken könnte. Die Aktie ist mit einem 2021er KGV von 11 moderat bewertet.

ADTIGER CORPORATIONS LTD – innovativ, profitabel, unterbewertet

WKN: A2P9D1 ISIN: KYG009701064 Symbol: 55U
AdTiger ist eine chinesische Online-Werbeplattform. Die Gesellschaft hat sich auf chinesische Werbetreibende spezialisiert, die global tätig sind und steuert international die Werbung seiner Kunden. Bestechend ist die exzellente Vernetzung mit Social-Media-Plattformen und Apps. Zu dem Netzwerk, auf das AdTiger zurückgreifen kann und von dem die Werbetreibenden profitieren gehören Facebook, Snapchat, Google, Twitter, Yahoo und TikTok.

Um Werbeplätze und Werbezeiten zu optimieren und eine maximale Reichweite der Anzeigen zu erlangen, setzt AdTiger seine proprietäre Software AdTensor ein. Die Big Data-Lösung ermöglicht mit Verfahren aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz, in Echtzeit auf das Nutzungsverhalten der Kunden zu reagieren. Diesen zukunftsweisenden Bereich will das Unternehmen weiter ausbauen.

AdTiger ist mit seinem strategischen Fokus und seinen innovativen Lösungen bestens für weiteres, starkes Wachstum aufgestellt. Die Gesellschaft arbeitet profitabel und weist keine Schulden auf. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 80 Mio. EUR ist das Unternehmen angesichts der Potenziale unterbewertet.

STROEER SE & CO KGAA – starke Marktposition bei Außerwerbung, Aktie zu teuer

WKN: 749399 ISIN: DE0007493991 Symbol: SAX
Ströer bietet Kunden Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Die Gesellschaft ist ein führender deutscher Anbieter von Außenwerbung ("Out of Home" – OOH). Die Kölner kombinieren mit Ihrer „OOH plus“-Strategie die starke Marktposition im OOH-Geschäft mit Content und Direct Media.

Der MDAX-Konzern vermarktet rund 300.000 Außenwerbeflächen. Diese umfassen neben klassischen Plakatmedien insbesondere die Werbeflächen in Bahnhöfen, über deren exklusives Vermarktungsrecht Ströer verfügt. Zudem vermarktet und betreibt die Gruppe mehrere tausend Webseiten und erreicht mehr als 50 Mio. Unique User pro Monat in der Onlinewerbung. Im Rahmen des Digital Publishing betreibt der Konzern t-online, eines der reichweitenstärksten Netzwerke Deutschlands.

Die im November veröffentlichten Zahlen spiegeln deutlich schwächere Umsätze in der Außenwerbung wider, jedoch mit starker Erholung in Q3. Mit nahezu 1 Mrd. EUR Konzern-Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres, musste ein Rückgang um 12% verzeichnet werden. Auf den ersten Blick zeigte sich auch auf operativer Ebene mit einer EBITDA-Marge von 31% (Vorjahr: 34%) ein positives Bild. Aber unter dem Strich brach der Konzerngewinn von 66 Mio. EUR auf 4 Mio. EUR ein. Das Unternehmen ist mit einer Börsenbewertung von 4,5 Mrd. EUR aktuell ziemlich teuer. Auch wenn wir davon ausgehen, dass der Werbemarkt langfristig steigen wird und sich die Kölner davon eine Scheibe abschneiden können, finden Anleger spannendere und lukrativere Investments auf dem Kurszettel.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 14.08.2020 | 07:54

EXMceuticals, Nebelhornbahn, Syzygy - wo jetzt Einstiegschancen bestehen

  • Investments
  • Cannabis
  • Werbung
  • Agentur

Während die Aktienkurse einer Vielzahl von großen Unternehmen bereits wieder die Preisniveaus aus der Zeit vor Covid-19 erreicht haben, notieren die Anteile der Small- und Mid-Caps häufig noch auf deutlich niedrigerem Niveau. Hier schlummern möglicherweise Gelegenheiten mit Kurspotenzial, die eine attraktive Rendite für Investoren bieten können. Es kann sich also lohnen, einige Geschäftsmodelle und Unternehmen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zum Kommentar