Menü

21.10.2020 | 06:00

Newmont, Anglogold Ashanti, Velocity Minerals – Gold läuft glänzend

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Rohstoffe
  • Bulgarien
Bildquelle: pixabay.com

Die physischen Goldbestände haben in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zugenommen und befinden sich derzeit auf ihrem höchsten Stand. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass Gold im Gegensatz zu anderen Rohstoffen praktisch unzerstörbar ist und abgesehen von kleineren Mengen in der Medizin oder in Hightech nicht verbraucht wird. Infolgedessen nimmt die globale Goldmenge stetig zu. Die vermeintlich höchsten Goldreserven befinden sich in den USA hier lagern nach Angaben der Regierung rund 8.133 Tonnen oder 287 Mio. Unzen. Deutschland hat mit 3.417 Tonnen oder 120 Mio. Unzen die zweitgrößte Menge Goldbestände gefolgt vom Internationalen Währungsfonds mit 3.217 Tonnen (113 Mio. Unzen). Der Goldpreis hat in den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg erlebt. Nachdem er im März 2008 zum ersten Mal die Marke von 1.000,00 USD pro Unze überschritten hatte, lag er Mitte 2020 bereits bei knapp über 2.000,00 USD pro Unze. Investoren können durch Derivate, ETCs, Minenaktien oder physische Gold in das Edelmetall investieren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: André Will-Laudien


NEWMONT CORPORATION – Goldrichtig, solide und breit aufgestellt

WKN: 853823 ISIN: US6516391066 Ticker-Symbol: NMM
Als der Minen-Unternehmer und Finanzier Colonel William Boyce Thompson 1916 beschloss, ein Unternehmen zu gründen, um seine größeren privaten Übernahmen - einschließlich Öl- und Gas- sowie Bergbaubeteiligungen - abzuwickeln, nannte er die Neugründung nach seinem geschäftlichen Erfolg in New York und seinem Heimatstaat Montana schlichtweg Newmont Company. Das frühe Portfolio umfasste Beteiligungen an Kohle, Kupfer, Blei und Zink. Newmont wuchs stetig durch Übernahmen und Diversifizierung, oft auch durch Joint Ventures mit anderen gut etablierten Unternehmen. Heute umfasst das Portfolio von Newmont bedeutende Betriebe in Nordamerika, Südamerika, Australien und Afrika.

Der operative Schwerpunkt liegt auf der kontinuierlichen Verbesserung der Kosten- und technischen Leistungsstruktur. Die Vermögenswerte von Newmont bestehen aus etablierten Gold- und Kupferbetrieben, wertsteigernden Wachstumsprojekten und einem Explorationsportfolio von Weltklasse, das sich über fünf Kontinente erstreckt. Durch die jüngste Fusion mit Goldcorp ist die Gesellschaft mit rund 6 Mio. Unzen Jahresproduktion nun der aktuell größte Goldproduzent und hat einen Marktwert von 43,4 Mrd. EUR, liquidester Handelsplatz ist die NYSE. Anleger finden in Newmont einen stocksoliden Goldwert mit 1,6% Dividende und fast zweistelliger Cashflowrendite.

ANGLOGOLD ASHANTI LIMITED – Substanzriese zieht sich aus Südafrika zurück

WKN: 164180 ISIN: ZAE000043485 Ticker-Symbol: AOD1
Anglogold Ashanti ist ein unabhängiges, weltweit tätiges Goldbergbauunternehmen mit einem vielfältigen, qualitativ hochwertigen Portfolio von Betrieben, Projekten und Explorationsaktivitäten in neun Ländern auf vier Kontinenten. Während Anglo-Ashanti den Fokus zwar auf Gold legt, werden wegen den guten vorhandenen Lagerstätten auch Silber (Argentinien), Schwefelsäure (Brasilien) und andere Mineralien als Nebenprodukte produziert. Anglo-Ashanti ist der drittgrößte Goldproduzent weltweit und zugleich der am stärksten vertretene auf dem afrikanischen Kontinent mit einer Jahresproduktion von 3,3 Mio. Unzen und knapp 35.000 Beschäftigten (2019).

Zu einer geographisch seit breit gefächerten Aktionärsbasis gehören auch einige der größten Finanzinstitute der Welt. Die „Papiergeldindustrie“ begibt sich durch das Investment in Gold offenbar in einen natürlichen Hedge zur sonstigen Vermögens- und Finanzierungsstruktur. Anglo-Ashanti hatte im September seine letzten Besitztümer in Südafrika für 200 Mio. USD an Harmony Gold verkauft. Die Marktkapitalisierung der Anglogold Ashanti-Aktie beträgt derzeit 9,6 Mrd. EUR, sie passt aufgrund ihrer Struktur auch perfekt in ein fundamental ausgewogenes Rohstoffportfolio. Vom Top hat sie jetzt 30% korrigiert – das bietet ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.

VELOCITY MINERALS LTD – Standort Bulgarien erweist sich Lucky Shot

WKN: A1437B ISIN: CA92258F3007 Ticker-Symbol: VMSP
Velocity Minerals Ltd. ist ein Goldexplorations-Unternehmen mit Schwerpunkt in Osteuropa v.a. Bulgarien. Das Management des Unternehmens vereint mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Bergbauindustrie in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Eine schlagkräftige Vereinigung!

Exemplarisch ist Bulgarien als Mitglied der Europäischen Union (seit 2007) ein attraktives Ziel für Rohstoffinvestitionen. Das Bergbaugesetz des Landes wurde 1999 verabschiedet und 2011 aktualisiert. Die Lizenzgebühren sind niedrig und im Vergleich zu etablierteren Schürfstaaten wie Kanada, Peru und Chile günstig. Bulgarien rühmt sich auch eines außergewöhnlich niedrigen Körperschaftssteuersatzes von nur 10% und das Bildungssystem des Landes ist ausgezeichnet, mit einer guten Verfügbarkeit von erfahrenen Fachleuten. Ausländische Minenunternehmen sind in Bulgarien bislang schon erfolgreich tätig, aber trotz des positiven Betriebsumfelds ist die Gesamtzahl der etablierten Unternehmen gering und Velocity gehört noch zu den First Movern.

Velocity hat eine 70%ige Joint-Venture-Beteiligung am Goldprojekt Rozino und weitere drei Optionsverträge mit Gorubso Kardzhali A.D., einem etablierten und angesehenen Bergbauunternehmen in Bulgarien, abgeschlossen. Gorubso betreibt das Werk Kardzhali Carbon In Leach (CIL 2011) und ist das erste Unternehmen in Bulgarien, das eine Kohlenstoff-in-Lauge-Verarbeitungsanlage genehmigt bekam.

Am 14.10.2020 wurde von Velocity der unabhängige technische Bericht (gemäß NI 43-101) im Zusammenhang mit der Machbarkeitsstudie für sein Goldprojekt Rozino eingereicht. Errechnet wurde eine Ressource von 465.000 Unzen aus einer Mineralisierung von 0,50-1,22 g AU/Tonne und korrespondierenden Einnahmen von 293 Mio. USD auf Basis von 1.500,00 USD pro Unze Gold. Velocity hat eine Marktkapitalisierung von 50 Mio. CAD, was etwa 12% des zukünftigen Minen-Ertrags abbildet. Das ist im internationalen Vergleich am unteren Ende und liefert aktuell eine gute spekulative Einstiegsmöglichkeit.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 24.11.2020 | 05:50

Scottie Resources, Bitcoin, Tesla: Raketenantrieb gefragt!

  • Gold
  • Kryptowährungen
  • Elektromobilität
  • Wachstum

Gold wurde gestern abermals von Analystenseite abgewählt und erreichte mit 1.831,00 USD ein 3-Monats-Tief. Die Deutsche Bank hat jüngst Zahlen zur Performance auf den traditionellen Märkten und dem Kryptomarkt nach der optimistischen Entwicklung hin zu einem Impfstoff gegen Covid-19 veröffentlicht. Neben unterschiedlichen Wertzuwächsen an den Aktienmärkten mit Anstiegen zwischen 5 und 15% wurde auch der Bitcoin als einer der größten Gewinner identifiziert. Die Attraktivität von Bitcoin als alternative Absicherung nimmt nach Ansicht der Analysten der Deutsche Bank weiterhin zu. Man erwartet weitere Anstiege, allerdings sollten wir die vielen Spekulanten nicht vergessen, die dem Raketen-Trend wohl ohne Skrupel hinterherjagen.

Es scheint aber auch fundamental eine steigende Nachfrage zu geben, speziell den Bitcoin dort einzusetzen, wo früher Gold zur Absicherung diverser Dollar- oder Inflationsrisiken verwendet wurde. Der Bitcoin und auch andere TOP10 Kryptos konnten allein in diesem Monat schon zwischen 20-50% zulegen, der Run ähnelt der Entwicklung in den Jahren 2017-2018. Gold und Silber hingegen zeigen charttechnisch weiterhin Konsolidierungsbedarf an, viele Investoren schichten ihre Sicherheitsanlagen wohl derzeit in andere Bereiche um. Lang sollte diese Abwärtsbewegung aber nicht mehr anhalten, außer der Bitcoin erreicht tatsächlich das Kursziel 100.000,00 USD des bekannten Bitcoin-Bullen Max Keiser. Dann stehen uns wohl noch mehrere Raketen-Starts alla Cape Canaveral ins Haus. Wenn nicht, besteht natürlich erheblicher technischer Korrekturbedarf, welcher wegen des 24 Std-Handels auch mal über Nacht zuschlagen kann.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 19.11.2020 | 05:40

Triumph Gold, Impala Platin, First Majestic Silver: Edelmetalle für Bidens Schuldenpolitik!

  • Gold
  • Silber
  • Platin
  • Edelmetalle

Die Verteuerung aller Vermögensgegenstände wird unter Ökonomen als „Asset Inflation“ bezeichnet. Gemeint ist die generelle Verteuerung von allen Vermögens-Anlage-Vehikeln wie z.B. Anleihen, Aktien, Edelmetalle oder Immobilien. Wir machen kein Geheimnis daraus: ALLE der genannten Gegenstände werden mit neu geschaffenem Geld bezahlt, die Liquidität im System sorgt quasi permanent dafür, dass Vermögensgegenstände („Assets“) praktisch einer ständigen und fortwährenden Verteuerung unterliegen. Aktien beispielsweise stiegen seit 2009 im Schnitt um 9% pro Jahr, Anleihen gemessen am Bund-Future notieren mit Minus-Renditen und einer satten Real-Negativverzinsung auf einem 100-Jahreshoch, ja und die Immobilien haben sich in den letzten 20 Jahren in guter Lage im Wert mehr als verdreifacht. In München beispielsweise beträgt der durchschnittliche, gewichtete Quadratmeterpreis bei Wohnungsneubauten ca. 8.500 EUR (Spanne 5.000-16.000 EUR) – im Jahr 2000 lag dies noch bei 2.850 EUR. Nun kommen wir zu den Edelmetallen am Beispiel Gold: Das gelbe Metall kostete in 2005 rund 400 USD die Unze und steht heute bei 1.875 USD ein plus von 370% in 15 Jahren. Wir schauen genauer in die Welt der Edelmetalle.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 19.11.2020 | 05:10

AngloGold Ashanti, Blackrock Gold, Newmont: In Gold investieren – aber wie?

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Sachwerte
  • Investments

Gold-Anleger befinden sich in einer komfortablen Situation: Das Edelmetall hat von seinen Höchstständen ein wenig verloren, zeigt aber dennoch große relative Stärke an der Marke von 1.900 Dollar je Unze. Obwohl die Nachricht von Impfstoffen kurzfristig etwas Druck aus den Märkten genommen hat, bleibt das große Bild für Gold-Investoren intakt. Die Jahrhundertkrise erfordert Billionen schwere Maßnahmen. Diese Geldflut erhöht ihrerseits das Risiko weiterer Krisen und könnte die Inflation treiben. Entgegen der Meinung vieler Anleger ist es nicht die Inflation, die den Goldpreis treibt, sondern deren Erwartung. Für gesteigerte Inflationserwartungen gibt es angesichts der bereits erfolgten und noch im Raum stehenden Maßnahmen von Regierungen und Notenbanken allen Grund. Doch wie gelingt ein Investment in die zu erwartende Gold-Hausse?

Während Großmutter noch Barren und Münzen unter dem Bett versteckt hat, können heutige Anleger zu Gold-ETCs greifen. Diese verbriefen in der Regel physisches Gold und lassen sich zudem zu attraktiven Gebühren im Depot verwahren und aktiv handeln. Rendite-Jäger greifen dennoch bevorzugt zu Gold-Aktien. Der Grund: Titel wie AngloGold Ashanti, Blackrock Gold oder Newmont bieten in der Regel einen Hebel auf den Goldpreis. Je nachdem wie sich ein Unternehmen entwickelt, werden auch die Goldreserven im Boden bewertet.

Zum Kommentar