Menü schließen




11.07.2024 | 04:45

Mega-Rally steht an- Plus 500 % ist wahrscheinlich zu niedrig geschätzt! Evotec, Desert Gold, Cogia, VCI Global und Lufthansa

  • HighTech
  • Künstliche Intelligenz
  • Touristik
  • Biotech
  • Turnaround
  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Die Börse steigt und steigt – soviel verraten die immer neuen Höchststände der prominenten Indizes wie die NASDAQ 100, S&P 500 oder der Nikkei-Index. Wer genau hinschaut, erkennt aber einige Ungereimtheiten. Zum Beispiel erreichen derzeit nur 6 % aller gehandelten Titel neue Höchststände, über 70 % aller notierten Aktien fallen sogar seit Jahresbeginn. Kurz gesagt, die Welt-Liquidität aggregiert sich in nur wenigen Blockbuster-Titeln, der Rest wird links liegen gelassen. Solche Bubbles gab es schon im Jahr 1999, 2007 und 2015, gefolgt von einer 25 bis 50 % Korrektur. Wann es soweit ist, weiß keiner, vermutlich dauert die Party wegen der hohen Liquidität aber noch etwas an. Gold und Silber sind dabei interessante Ausbruchsformationen zu bilden. Picken Sie jetzt die Rosinen heraus!

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: DESERT GOLD VENTURES | CA25039N4084 , EVOTEC SE INH O.N. | DE0005664809 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , Cogia AG | DE000A3H2226 , VCI GLOBAL LIMITED | VGG982181031

Inhaltsverzeichnis:


    Evotec – Nun fehlt nur noch der technische Ausbruch

    Wir hatten in den letzten Tagen oft vom Hamburger Biotech-Unternehmen Evotec berichtet. Seit dem Cyber-Angriff und den unlauteren Machenschaften des Ex-CEOs Werner Lanthaler will der Kurs nicht mehr so recht in die Puschen kommen. Dabei gibt es eine Reihe von News, die eine Höherbewertung durchaus rechtfertigen würden. Denn Evotec hat mit dem US-Pharmariesen Pfizer eine mehrjährige Partnerschaft eingetütet, mit dem Ziel, die Wirkstoffforschung voranzubringen. Für die Hamburger kann der Deal lukrativ sein. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden Evotec und Pfizer sich zunächst auf die frühe Forschung und Entdeckung in den Bereichen Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten konzentrieren. Die wesentliche Forschungsarbeit wird an Evotecs Standorten in Frankreich stattfinden, Meilenstein- und Lizenzzahlungen winken bei Erfolg. Seit Anfang Juli ist der neue Vorstandsvorsitzende Christian Wojczewski bei Evotec am Ruder, er muss erst Erfolge vorweisen. Der Kurs lauert derweil mit 9,75 EUR auf die technische Ausbruchslinie bei 10 EUR. Einsammeln!

    Desert Gold – Mit den anstehenden Bohrergebnissen steil aufwärts

    Lange im Abseits standen die Edelmetalle, sie konnten aber in der letzten Woche signifikante Lebenszeichen aussenden. Gold markierte mit 2.385 USD ein neues Allzeithoch, beim kleinen Bruder Silber ging es wieder rasant über die 31 USD-Linie. In Zeiten geopolitischer Unsicherheiten und ständiger Inflationierung stellen Edelmetalle einen Hort der Sicherheit dar. Immerhin konnte Gold seit den 90iger Jahren mit einer Rendite von 8 % per annum glänzen. Das schafften Aktien wegen der vielfältigen Crashs nur bei timing-optimierter Anlagestrategie.

    Afrika ist seit mehreren 100 Jahren ein Edelmetall- und Rohstoffkontinent. Dort schlummern riesige Potenziale in wichtigen Metallen und Mineralien. Traditionell ist die Verbindung zu den westlichen Investoren ein Garant für Investitionen auf dem Kontinent. Der kanadische Explorer Desert Gold Ventures hat seit einigen Jahren die Senegal-Mali-Shear-Zone (SMSZ) im Fokus. Hier wurden bereits 1 Mio. Unzen Gold oberflächennah identifiziert. Aktuell warten die Investoren auf weitere Bohrergebnisse, sie sollten zeitnah eintreffen. CEO Jared Scharf und sein Managementteam sind zuversichtlich, demnächst potenzielle strategische Partner an Bord zu holen, um die Vormachbarkeitsstudie durchzuführen und die Heap Leach-Anlage zu finanzieren. Mit der Studie soll die Rentabilität eines Abbaus der Oxid- und Übergangsmineralressourcen in den Goldlagerstätten Barani East und Gourbassi West bestimmt werden. Wenn alles nach Plan verläuft, könnte die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2025 starten. Ein Katalysator für den Erfolg von Desert Gold könnten auch die Explorations-Tätigkeiten der großen Bergbaugesellschaften wie Barrick, B2 Gold und Allied Gold in der Region sein. Sie suchen ihrerseits beständig nach Minenerweiterungen und können weitere Bohrungen easy aus dem Cashflow stemmen. Beste Aussichten für die noch kleine Desert Gold. Noch kann man mit rund 0,07 CAD einsteigen, strategische Investoren werden weit mehr als 10 Cent bezahlen müssen. Das Potenzial liegt im Übernahmefall bei 1.500 %.

    Cogia und VCI Global – Der Deal des Jahres

    Gestern gab es schon wieder News von Cogia und VCI Global Ltd. (VCIG). Hatten die beiden Gesellschaften erst letzte Woche eine Übereinkunft zur Übernahme sämtlicher Rechte am Krypto-Messenger „Socializer“ im Gegenwert von ca. 3,5 Mio. USD besiegelt, kommt nun die Meldung, dass man im Bereich KI und sichere Kommunikationslösungen ein Joint Venture aufgesetzt hat. VCI Global wurde von uns Anfang der Woche als diversifizierter Anbieter von Geschäfts- und Technologieberatungsdiensten vorgestellt. Sie verdienen gutes Geld mit kapitalmarktnahen Beratungsleistungen rund um internationale Börsengänge. Wenn ein Listing funktioniert, winken hohe Fees und Beteiligungserlöse.

    Das neue Joint Venture trägt den Namen AiSecure Limited und verteilt sich zu 70 % auf VCIG und zu 30 % auf Cogia. AiSecure erhält 100 % Eigentum an VCIGs kürzlich erworbenem Messenger „Socializer“. Operativ übernimmt die Cogia AG die Leitung und die weitere Softwareentwicklung, insbesondere die Integration von generativer KI in die sichere Messenger-Lösung. Ziel ist es, AiSecure innerhalb von 12 bis 18 Monaten für ein potenzielles NASDAQ-Listing zu positionieren. Diese Partnerschaft verbindet Cogias langjährige Expertise in Künstlicher Intelligenz, Big Data und sicheren Kommunikationslösungen mit VCIGs Kompetenz in Geschäftsstrategie und Technologieberatung. Durch VCIGs internationale Präsenz in Malaysia, China, Singapur, den USA und Großbritannien plant Cogia, die globale Nutzerbasis der zukünftigen AiSecure Messenger-Plattform signifikant zu erweitern. Mit vorgehaltener Hand wird von mehr als 5 Mio. Usern gesprochen.

    Die Cogia AG mit Sitz in Frankfurt, ist Vorreiter für innovative Lösungen in den Bereichen sichere Kommunikation, KI-basierter Produkte, Kundenerfahrungsmanagement, Web- und Social-Media-Monitoring, Text Mining und Open-Source-Intelligence. Gestern notierten die Aktien der Frankfurter mit 0,45 EUR rund 13 % über Vortag. Aktuell ist Cogia damit nur mit 1,5 Mio. EUR bewertet, VCI Global läuft an der Nasdaq mit 0,55 USD recht stabil und kann seit 2 Wochen auch in Frankfurt gehandelt werden. Durchgerechnet auf 12 bis 18 Monate ist Cogia auf jeden Fall ein 500-Prozenter, der Zug rollt gerade erst an. Mit einem spekulativen Auge sollte auch VCI Global nicht übersehen werden.

    Lufthansa – Wenn die 6 EUR fallen, fliegt der Deckel weg

    Zuletzt hatten wir auf die besondere Chart-Situation bei der Lufthansa AG hingewiesen. Schon zweimal hat der Kurs in den letzten Tagen versucht, die 6 EUR-Marke zu nehmen. Leider sind diese technischen Ausbruchsversuche bislang gescheitert. Zwar hat UBS sein „Kauf“-Rating mit Ziel 12,30 EUR wiederholt, leider gab es aber gestern eine große Abstufung. Laut Analyst Conor Dwyer von Morgan Stanley ist der Markt für Flugreisen weiterhin schwach und Hinweise auf eine Erholung sind bei allen europäischen Airlines kaum vorhanden. Enttäuschend entwickeln sich die innerdeutschen Flüge mit Minus 50 % gegenüber dem Niveau des Jahres 2019. Offenbar hören die Menschen auf die rot-grüne Dauerbeschallung aus Berlin und reduzieren ihre Flugaktivitäten zugunsten des Klimas. Die US-Investment-Experten votieren mit „Underweight“ und einem Kursziel von 6,50 EUR. So schnell wandelt sich Klimaschutz in fallende Kurse um. Auch die gerichtlichen Untersuchungen der EU wegen der staatlichen Corona-Hilfen im Sommer 2020 sind wieder ein Thema. Bleiben sie deshalb vorerst Wartestellung, wo Rauch ist, lauert meist auch ein Feuer.

    Im 12-Monats-Vergleich schießt die kleine Desert Gold mit +33 % den Vogel ab, dicht gefolgt vom deutschen KI-Unternehmen Cogia. Den Boden suchen aktuell noch Lufthansa und Evotec, wobei die Hamburger bereits Gewehr bei Fuß für einen Ausbruch stehen. Quelle: Refinitiv Eikon vom 10.07.2024

    Hightech-Titel bieten täglich neue Höchststände an der Kurstafel. Aber klammheimlich machen sich Gold und Silber auf den Weg. Einige positive Bewegungen kann bereits die kleine Desert Gold vorweisen, hier stehen nun die Bohrergebnisse des Frühjahrs an. Als klassische Turnaround-Werte sehen wir Evotec und Lufthansa. Beide Werte haben das Zeug zu einem Verdoppler.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 22.07.2024 | 04:45

    Trotz Supergau mit CrowdStrike sind 100 % Rendite mit TUI, Lufthansa, Prismo Metals und Baywa möglich!

    • Touristik
    • Energiewende
    • Rohstoffe
    • Agrar
    • Kupfer
    • Gold & Silber

    Die CrowdStrike-Panne zeigt uns, wie abhängig die Welt mittlerweile von den Multi-Konzernen aus Amerika ist. Innerhalb von Stunden ging nichts mehr, bei Flughäfen, Supermärkten, Banken und sogar Operationen mussten in einigen Krankenhäusern verschoben werden. Lässt dies Verantwortliche darüber nachdenken, was dringend geändert werden muss? Denn neben einer komplett abhängigen Situation im IT-Bereich, steht gerade Europa auch in Sachen Rohstoffe ziemlich schlecht da. Kanzler Scholz sucht Ressourcen in Serbien, einem Land das gerne in die EU möchte, dem Aggressor Wladimir Putin aber erst mal nähersteht. Kann Brüssel über solche Tatsachen hinwegsehen und gleichzeitig weitere Milliarden in die Ukraine überweisen? Die Nöte Europas sind offenbar vielfältig und am dringendsten muss wohl die Energiewende gemeistert werden, um die andauernde Abwanderung der Industrie in günstigere Jurisdiktionen zu verhindern. Investoren stehen gerade in diesen Tagen vor enormen Herausforderungen. Wir liefern einige Ideen für ein 100 %-Portfolio.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 09.07.2024 | 04:45

    NASDAQ Super-Hausse! 100 % Rendite lauern immer noch bei Alibaba, VCI Global und Super Micro Computer, Amazon-Gründer verkauft

    • Web 3.0
    • Hightech
    • Künstliche Intelligenz
    • E-Commerce
    • Messenger

    Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) erwarten Experten in digital gestaltbaren Prozessen in den nächsten Jahren Produktivitäts-Fortschritte im zweistelligen Bereich. Seit der Einführung von Industrie-Robotern gab es nicht mehr solche Sprünge. Die großen Internetkonzerne haben sich für diese Entwicklungen längst präpariert. Große Rechnerleistungen, automatisierte Sales-Prozesse und ein Fundus von Trillionen von Datenpunkten der Nutzer spielen den Multis in die Karten. Sie erzielen mit ihren Netzwerken Milliardengewinne quasi im Schlaf. Der Konsument bekommt auf dem Tablett serviert, was ihn am meisten interessiert und vor allem das, was er regelmäßig konsumiert. Doch nicht alle Hightech-Aktien haben bislang durchstarten können. Worauf sollten Anleger nun achten?

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 08.07.2024 | 04:45

    Wachstum von 100 % möglich mit Aktien wie Alibaba, Verve Group, Super Micro Computer und GameStop

    • Hightech
    • Advertising
    • Web 3.0
    • Künstliche Intelligenz
    • E-Commerce

    Die NASDAQ eilt von Hoch zu Hoch. Waren es zu Jahresanfang überwiegend die Werte mit KI-Phantasie, so gab es in den letzten Wochen sogar ein Wiedererwachen der E-Mobilität. Tesla meldete überraschend hohe Auslieferungen im 2. Quartal und Volkswagen kauft sich beim StartUp Rivian ein, um seine Softwareprobleme zu lösen. Das bringt neue Phantasie für Investoren. Aber: Bei solch fortgeschrittenen Aufwärtstrends ist es wichtig, Follower zu finden, also Aktien, die bis jetzt noch nicht so gelaufen sind. Wir nehmen deshalb einige typische „Growth-Titel“ unter die Lupe, denn die Aufwertung in Übersee dürfte noch nicht abgeschlossen sein.

    Zum Kommentar