Menü schließen




29.03.2023 | 04:44

Kupfer fehlt massiv – was tun? Nordex, Orestone Mining, JinkoSolar – GreenTech-Aktien im Fokus der Anleger

  • GreenTech
  • Rohstoffe
  • Kupfer
  • Gold
  • Energiewende
Bildquelle: pixabay.com

Die Energiewende in Europa kann nur funktionieren, wenn kritische Metalle wie Kupfer, Lithium oder Nickel weiterhin verfügbar bleiben. Für eine nahezu vollständige Elektrifizierung des Straßenverkehrs ab 2035 sind Kupfermengen in 3- bis 7-facher Menge zum heutigen Verbrauch gefragt. Derzeit gibt es aber kaum neue Minen, die an den Start gehen. Spannend wird also werden, welche Kupferquelle die EU demnächst erschließen wird, um die Industrie-Standorte mit dem begehrten Metall zu versorgen. Der EU-Expertenrat sollte sich also dringend um ein paar Bergbau-Berater bemühen und die aktuellen Beschlüsse von der Märchen-Abteilung verifizieren lassen. Wie schaffen wir es doch?

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: ORESTONE MINING CORP. | CA6861543032 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007

Inhaltsverzeichnis:


    Nordex – Jetzt beginnt das Recycling von maroden Anlagen

    Die fossile Energieversorgung wird immer kostspieliger. Verschiedenste GreenTech-Lösungen für die Stromerzeugung sind deshalb gefragter denn je, vor allem Wind- und Solaranlagen bleiben im Fokus der Investitionen im Klimaschutzbereich. Das Hamburger Unternehmen Nordex ist ein Spezialist für große Windanlagen und Energie-Parks. Nach drei Gewinnwarnungen im Jahr 2022 war der Kurs auf unter 7 EUR abgestürzt und hatte sich dann schlichtweg verdoppelt. Nach einer kleinen Konsolidierung sollten Anleger nun wieder wachsam sein.

    Mit dem Materialmangel geht der Windbauer pragmatisch um. Aus Recyclinggründen hat man im brandenburgischen Jacobsdorf das erste von vier Windrädern gesprengt. Dem Unternehmen zufolge wurde der Abriss notwendig, weil die Betontürme Mängel aufweisen. An gleicher Stelle sollen neue Anlagen errichtet werden. Der Vorteil: Sie müssen nicht mehr 8 Jahre lang in die Genehmigungsschleife! Eigentlich erfolgt der Abbau der Turbinen in Einzelschritten, um eine saubere Trennung der Ressourcen zu erreichen, aufgrund der starken Beschädigung wurde der marode Turm aber gesprengt. Interessant wäre jetzt nur zu wissen, ob die Anlage ihren historischen Gestehungswert auch verdienen konnte. Parallel wird schon mit den Vorbereitungen für den Neubau begonnen.

    Nordex hatte für 2022 einen deutlichen Verlust gemeldet. Die Prognose für das laufende Jahr 2023 wird Ende dieser Woche am 31. März vorgelegt. Wegen des relativ hohen Kurses von über 12 EUR sollten die Aussagen des Managements getrost abgewartet werden, denn wie die Historie aus 2022 lehrt, kann es bei schlechten Nachrichten schon mal zu Abschlägen von über 20% kommen.

    Orestone Mining – Kupfer und Gold aus British Columbia

    In allen Green- oder Hightech-Produkten befindet sich eine signifikante Menge an Kupfer. In Nordamerika wurde der Nachfragetrend schnell in Aktion umgesetzt, denn es wurden in 2022 rund 750 neue Explorations-Konzessionen vergeben. Orestone Mining (ORS) bewirtschaftet ein Kupfer-Gold-Projekt von einer Größe von 105 Quadratkilometern namens Captain im Norden von British Columbia. Das Projekt befindet sich zu 100 % im Eigenbesitz und beherbergt eine Reihe von großen Porphyrzielen, die durch geophysikalische Untersuchungen und Bohrungen erkundet wurden. Der aussichtsreiche Explorationsbereich befindet sich in der Nähe von den bereits fördernden Minen von IamGold und Centerra.

    Orestone Mining Corp. setzt die Verfeinerung des Modells für den Gold-Kupfer-Porphyr-Trend durch die Zusammenstellung struktureller und geologischer Daten in Kombination mit der magnetbasierten Widerstandsmessung aus der Luft in 2023 fort. Die geplanten Bohrungen zielen auf den Kern des Systems ab, wobei Bohrungen bis in eine Tiefe von etwa 1.000 Metern geplant sind. Die vorgesehenen Untersuchungen werden aber weiter in die Tiefe fortgesetzt, falls ein gold-kupfermineralisierter alterierter Porphyr angetroffen wird.

    Das Orestone Team verfügt über renommierte Experten mit jahrelanger Erfahrung. Um anfangen zu können, braucht es noch eine kleine Finanzierung von rund 1 Mio. CAD, die bei guten Kapitalmarktkonditionen durchgeführt wird. Aktuell sind die 56,7 Mio. umlaufenden Aktien nur mit 1,7 Mio. CAD bewertet. Wegen der niedrigen Bewertung ist der Hebel auf steigende Kupfer- oder Goldpreise in der ORS-Aktie sehr hoch.

    Auf der diesjährigen Bergbaukonferenz PDAC in Toronto konnte das International Investment Forum (https://ii-forum.com/) ein exklusives Interview mit dem CEO David Hottman führen:

    JinkoSolar – Der Markt reagiert nicht auf die guten Zahlen

    Ein weiterer GreenTech-Wert ist der Solarpanel-Spezialist JinkoSolar Holdings Co. Ltd. mit Sitz ist in China. Das Unternehmen ist einer der Hauptlieferanten von Solar-Technologie und Wafern nach Europa. So hat der Hersteller im Gesamtjahr 2022 mehr als 46 Gigawatt an Modulen, Zellen und Wafern ausgeliefert. Mit einem Umsatzanstieg von 105% auf 12,1 Mrd. USD hatten die Analysten bereits gerechnet, dieser Zuwachs ist vor allem dem Wachstum bei Solarmodulen zuzurechnen. Insgesamt wurde die Marke von 130 Gigawatt an ausgelieferten Systemen überschritten, der erzielte Nettogewinn lag allerdings bei weniger als 100 Mio. USD. Die Marktschätzungen lagen deutlich höher, die Aktie ging erst mal auf Sinkflug. Es war nicht das Jahr der Hersteller, denn laut Management hatte man die Verkaufspreise sehr früh kalkuliert, war aber gegen Jahresende von starken Verteuerungen bei den Vorprodukten betroffen.

    Analysten wissen derzeit nicht, wie sie den chinesischen Marktführer bewerten sollen. Das führt zu einer ordentlichen 50% Lücke zwischen dem ausgerufenen fairen Wert von rund 68,2 USD für die JinkoSolar-Aktie und dem gehandelten Kurs von 48,7 USD. Die Analyseplattform Refinitiv Eikon weist für 2023 ein niedriges Konsensus-KGV 2023 e von etwa 7,3 aus, damit ist die Aktie gegenüber den Hochs von 2022 jetzt wieder günstig bewertet. Die Umsätze dürften in 2023 um etwa 25% zulegen, die Marge sollte nach den Erfahrungen aus 2022 nun auch besser kalkulierbar sein.


    GreenTech kommt nicht ohne strategische Metalle aus, Kupfer könnte dabei der große Knackpunkt werden. Orestone Mining besitzt in ihrer Lagerstätte Kupfer und Gold, JinkoSolar und Nordex wären dann potentielle Abnehmer. Alle drei Werte haben ihren Reiz in einem risikoadjustierten Portfolio.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 23.02.2024 | 04:45

    GreenTech bald wieder en vogue? Nel ASA, Klimat X, Nordex und Plug Power im Analysten-Check!

    • GreenTech
    • Klimawende
    • CO2-Zertifikate
    • Wasserstoff

    Trotz neuer Höchststände an den weltweiten Börsen kann der GreenTech-Sektor bislang keine Gewinne vorweisen. Gerade der in 2020/21 gehypte Wasserstoff-Sektor kommt seit 3 Jahren nicht mehr auf die Beine. Mit Kursverlusten von 70 bis 90 % hoffen Investoren, dass in absehbarer Zeit ein Boden erreicht werden könnte. Wir analysieren, ob das jetzt schon der Fall sein kann und stellen mit Klimat X eine Alternative in den Raum. Hier laufen die Geschäfte rund und die CO2-Einsparung wird sogar zertifiziert.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.02.2024 | 06:00

    Barrick Gold, Desert Gold, Renk – überall goldene Zeiten?

    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Desert Gold
    • Renk
    • Gold
    • Kupfer
    • Goldmine
    • Mali
    • Rüstungsindustrie
    • Rüstung
    • Erneuerbare Energien

    Die Welt ist voller wirtschaftlicher Unsicherheit und geopolitischen Spannungen. Das sind ideale Voraussetzungen für Gold, das noch immer als sicherer Hafen gilt. Es gibt mittlerweile einige Faktoren, die auf einen anhaltenden Aufschwung der Goldpreise hindeuten. Dazu gehört zum einen das verstärkte Engagement der Zentralbanken, die ihre Reserven in einem Maße aufstocken, wie es seit Jahrzehnten nicht zu beobachten war. Zum anderen die Diskussion innerhalb der BRICS-Staaten über die Einführung einer neuen Währung, die mit Gold hinterlegt als Gegengewicht zum dominanten US-Dollar gedacht ist. Wir sehen uns daher zwei Goldunternehmen an und beleuchten mit Renk einen Vertreter aus der Rüstungsindustrie, die aktuell auch goldene Zeiten erlebt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 20.02.2024 | 05:55

    Barrick Gold, Desert Gold Ventures, Osino Resources: Übernahmeangebot erhöht!

    • Gold
    • Übernahme

    In Kanada und den USA begann die Woche mit einem Feiertag und die Börsen waren geschlossen. Was nicht bedeutet, dass gute Nachrichten ausbleiben müssen. Das kanadische Goldunternehmen Osino Resources, mit Liegenschaften in Namibia, hat im vergangenen Dezember 2023 ein Übernahmeangebot von Dundee Precious Metals in Höhe von rund 1,55 CAD pro Aktie erhalten. Etwa zwei Monate später erhielt Osino Resources nun ein höheres Angebot eines weiteren Bieters, welches einen Übernahmepreis von 1,90 CAD pro Aktie vorsieht. Dieser Aufschlag von über 22,5 % dürfte die Aktionäre erfreuen. Spannend wird es auch für Desert Gold Ventures, denn das Goldunternehmen kann sich mit einer namhaften Nachbarschaft aus Allied Gold, B2Gold, Barrick Gold, Endeavour Mining und anderen Unternehmen mit Goldexpertise schmücken. Mehr dazu im Artikel.

    Zum Kommentar