Menü schließen




2021-12-07 04:44

E.ON, Memiontec, Nordex, Siemens Energy – Gut versorgt mit Wasser, Wind und Sonne!

  • Energiewende
  • Wasser
  • Strom
Bildquelle: pixabay.com

Die Versorgeraktien haben lange Zeit ein Schattendasein geführt. Zu unattraktiv, zu wenig Wachstum! Mit dem politischen Schulterschluss in Glasgow hat sich das Blatt weltweit aber zu Gunsten von Klimainvestments gewendet. Wiederum geht es um die alten Diskussionen zu Kohle- und Atomausstieg im Tausch zum weiteren Ausbau von regenerativen Energien wie Wasser, Wind und Sonne. Nun gibt es in Deutschland aber bereits 30.000 Windräder mit einer kombinierten Leistung von 56 Gigawatt und weiteren 60 Gigawatt an installierter Photovoltaik-Peakleistung. Damit ersetzt man bereits gut 80 Kernkraftwerke, wenn der Wind auch konstant bläst und die Sonne ordentlich scheint. Wer kann in diesem Umfeld noch wachsen?

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: Memiontec Holdings Limited | SGXE56008290 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554 , E.ON SE NA O.N. | DE000ENAG999 , SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0

Inhaltsverzeichnis:


    Der deutsche Strom-Mix im Jahr 2020

    Zu knapp 45% stammte der Strom in Deutschland im Jahr 2020 bereits aus Erneuerbaren Energien. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil der regenerativen Energieträger am deutschen Strommix erst noch bei gut 39% gelegen. Damit ist der Ökostrom-Anteil in der Bundesrepublik binnen eines Jahres um mehr 6 %auf einen neuen Rekordwert angewachsen. Derzeit werden in Deutschland etwa 570 Terrawatt-Stunden (TWH) Strom erzeugt. Mit der breiten Einführung der E-Mobilität wird die Strom-Nachfrage auf etwa 650 TWH steigen. Die neue Bundesregierung will bis 2023 den Strom-Mix zu über 50% regenerativ erzeugen.

    E.ON – Ein breiter Dienstleister in Sachen Strom

    Der E.ON Konzern ist einer der größten europäischen Betreiber von Energienetzen und Energieinfrastruktur sowie Anbieter innovativer Lösungen für rund 50 Millionen Kunden. Der DAX-Konzern hat sich vor einigen Jahren aufgespaltet und betreibt heute nur noch das Servicegeschäft. E.ON treibt mit seiner aktuellen Aufstellung die Energiewende in Europa voran und setzt sich für Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein.

    Das ehemalige Kerngeschäft der konventionellen Energieerzeugung wurde abgespalten und in einer Neugründung mit dem Namen „Uniper“ an der Börse platziert. Bei der Übernahme von innogy im Juni 2020 gingen die Verteilnetze des Versorgers an E.ON über. Im Tausch dafür erhielt der Konkurrent RWE, Haupt-Anteilseigner an der innogy, das ehemalige Geschäft um Erneuerbare Energien der E.ON.

    Die charttechnische Situation der E.ON-Aktie ist derzeit interessant, denn der Wert ist im Begriff den fünfährigen Seitwärtstrend zwischen 8 und 11 EUR nach oben aufzulösen. Die aktuelle DAX-Korrektur hat den Titel dennoch wieder auf 10,76 EUR absacken lassen. Die Aktie wird aber zu einem KGV von nur 12 gehandelt und schüttet ganze 4,5% an Dividende aus. Mittelfristig Bestände aufbauen!

    Memiontec – Sauberes Wasser für Asien

    Die Memiontec-Aktie ist derzeit auf Höhenflug und lässt sich von der Volatilität an den chinesischen Börsen nicht anstecken. Denn bei dem Wasserspezialisten ist alles in bester Ordnung. Die Schwerpunkte des Unternehmens umfassen seit mehr als 20 Jahren sämtliche Bereiche der Wasserbehandlung und -aufbereitung in Indonesien sowie in Singapur und der Volksrepublik China.

    Mit der gesamten Wertschöpfungskette im Wassersegment ist das in Indonesien beheimatete Unternehmen einer der ersten Ansprechpartner für lokale Entsorgungskonzepte. Memiontec liefert Komplettlösungen rund um das Wasser- und Abwassermanagement und schneidert diese modular aufgebauten Pakete auf die Kundenwünsche zu. Neben der nationalen Wasserbehörde PDAM arbeitet Memiontec auch mit dem Infrastrukturentwickler Jakpro sowie weiteren Versorgungs-Unternehmen aus Asien zusammen. Speziell in Indonesien haben nur 1/3 der Menschen Zugang zu sauberem Wasser. Die Wachstumsmöglichkeiten für gut vernetzte Servicedienstleister sind damit außerordentlich.

    Memiontec gehört klar zu den grünen Investments, die gerade in der aktuellen Klimadiskussion in der Anlegergunst ganz vorne stehen. Charttechnisch konnte die Aktie im Spätsommer ausbrechen und markierte im Oktober bei 0,90 SGD ein neues Allzeit-Hoch. Aktuell korrigiert die Aktie etwas auf 0,74 SGD. Die Umsätze in Deutschland sind recht ordentlich, setzen sie dennoch beim Kauf ein Limit.

    Nordex und Siemens Energy – Profiteure der weltweiten Energiewende

    In Sachen Energiewende blicken wir noch auf die zwei deutschen Spezialisten Nordex und Siemens Energy. Die beiden Titel treiben die Neustrukturierung der Energieerzeugung voran und sorgen im In- und Ausland für entsprechende Installationen von Windanlagen und Kraftwerken.

    Nordex hat vor ein paar Tagen einen Ausbruchsversuch gestartet. Die Aktie war bei hohen Umsätzen aus dem Kurstief bei 12,75 EUR entschlüpft und bis auf 16,50 EUR gestiegen. Dort wurde die Luft kurzfristig etwas dünn und es folgte in der letzten Woche eine abermalige Korrektur auf 14,80 EUR. Derzeit meldet das Unternehmen aber einen Blockbuster-Auftrag nach dem anderen. Wenn jetzt das Lieferketten-Problem bei wichtigen Bauteilen nicht wäre, könnte das Unternehmen in 2021 historische Umsätze erreichen. Die Marge von Nordex steht und fällt mit den gestiegenen Beschaffungspreisen und der möglichen Umwälzung dieser Kosten auf die Kunden.

    Siemens Energy gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Energietechnologie. Geschätzt ein Sechstel der weltweiten Stromerzeugung basiert auf Technologien der ehemaligen Siemens Energiesparte. Die Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren Energie werden vom Tochterunternehmen Siemens Gamesa geführt. Siemens Energy wird Analysten zur Folge seinen Umsatz von 2022 bis 2025 von 29,2 auf 36,1 Mrd. EUR steigern können. Das EBIT könnte sich dabei von 790 Mio. auf 2,28 Mrd. EUR nach vorne entwickeln. Bei einer Marktkapitalisierung von 16,5 Mrd. EUR bezahlt der Investor derzeit nur gut einen halben Umsatz, das ist nach amerikanischer Denkweise „nachgeschmissen“, denn auch der Buchwert liegt mit etwa 21 EUR je Aktie nur noch knapp unter der aktuellen Notiz von 22,8 EUR.

    Beide Energie-Experten sind hochinteressant. Nordex bleibt unter 15 EUR kaufenswert, bei Siemens Energy könnten Abstauberlimite unter 22 EUR demnächst zum Zuge kommen. Bleiben Sie am Ball!


    Mit der aktuellen Börsenkorrektur gibt es viele gute Unternehmen zu erniedrigten Preisen. E.ON ist ein guter Dividenden-Wert, Nordex und Siemens profitieren weiterhin stark von der Energiewende. Memiontec ist das langfristige asiatische Wasser-Investment auf dem deutschen Kurszettel.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.01.2022 | 05:08

    Samsung SDI, Altech Advanced Materials, Manz – Power-Aktien!

    • Batterien
    • Batterietechnologie
    • Energiewende
    • Innovationen
    • Investments

    Wie soll die Energiewende ausschließlich mit regenerativer Energieerzeugung gelingen? Die Sonne scheint nicht in der Nacht. Der Wind bläst nicht jeden Tag. Die Antwort lautet: Energiespeicherung. Batterien und Akkumulatoren werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Egal ob für Elektrofahrzeuge aller Art (Pedelecs, Automobile, Busse) oder als Zwischenspeicher für Erneuerbare Energien (zu Hause im Kleinen oder in Wind- und Solar-Parks im Großen). Die Welt wird ohne neue und immer effizientere Speichertechnologien keine Klimaneutralität herbeiführen können. Diese drei „Power-Aktien“ sollten von dieser Entwicklung massiv profitieren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 11.01.2022 | 04:44

    Gazprom, Memiontec, E.ON, Siemens Energy – Wasser ist das Öl von Morgen!

    • Energie
    • Öl & Gas
    • Wasser
    • Klimawende

    Nach Vorstellungen der aktuellen Politik soll die Welt von Morgen ohne Öl- und Petroprodukte auskommen. Moderne Treibstoffe mit weniger Emissionen und der Verzicht auf Verpackungen aus Kunststoff könnten tatsächlich die benötigte Menge an Öl und Kunststoffprodukten verringern. Doch bei diesem Gedankengut müssten alle Staaten im Schulterschluss agieren und die Petrochemie ins Abseits stellen. Ob damit weniger Plastik im Pazifik landet, bleibt fraglich. Einen Effekt haben wir aber schon heute: Eine spürbare Teuerung in allen Energie- und Versorgungsleistungen. Grüne Politik ist schön, bremst aber die Wirtschaftsleistung erheblich. Wer profitiert von den langfristigen Weichenstellungen?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 30.12.2021 | 05:08

    Nevada Copper, Nordex, E.on – Wie geht 2022 weiter?

    • Elektromobilität
    • Energiewende
    • Kupfer
    • Rohstoffe

    Um die Energiewende und die Elektromobilität zu einem nachhaltigen Erfolg zu machen, braucht es mehrere Zutaten. Zu allererst sind das Rohstoffe wie Kupfer oder Lithium. Dann braucht es Energiequellen wie Solar oder Wind und schlussendlich eine geeignete Infrastruktur. Innerhalb des Megatrends bieten sich also verschiedene Ansatzpunkte, um mit entsprechenden Aktien zu profitieren. Wir haben drei aussichtsreiche Titel im Gepäck. Wer macht 2022 das Rennen?

    Zum Kommentar