Menü

26.11.2020 | 05:50

Deutsche Telekom, TenCent, Upco International – früher hat es noch gerauscht!

  • Telekommunikation
  • 5G
  • Internet
  • IoT
Bildquelle: pixabay.com

Wir befinden uns derzeit in der frühen Phase der 5G-Einführung, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung von neuen Funktionen und der Erhöhung der Netzwerkleistung liegt. Es ist leicht, sich im Hype um 5G argumentativ zu verfangen, und dies zu Recht: Die Vorteile, die 5G mehreren Technologiesektoren bieten kann, sind enorm. Die Industrie spricht in diesem Zusammenhang vom Zeitalter 4.0 oder IOT, meint „internet of things“ – also die totale Vernetzung der Produktion mit all seinen Zulieferern und Abnehmern in wirklichen Realtime-Kategorien. Alles wird verfolgbar, online kontrolliert und validiert – Buchhaltung komplett automatisch. Offene Fragen bleiben aber die gesundheitlichen Auswirkungen von Hochleistungsnetzen auf den Menschen, die so richtig niemand zu beantworten weiß. Bis wir in Deutschland eine flächendeckende Ausbaustufe erreicht haben, werden die LTE-Nutzer weiterhin die überwiegende Mehrheit der Abonnentenbasis der Betreiber ausmachen und weiterhin erhebliche Einnahmen einbringen. Die letzte Meile der Digitalisierung lässt also noch auf sich warten, ein klares Zeichen für eine verfehlte Industriepolitik.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: André Will-Laudien


Upco International – Nächster Expansionsschritt

WKN: A2H7JC ISIN: CA9152971052 Symbol: U06
Upco International Inc. ist ein in Vancouver und New York City ansässiges Unternehmen für umfassende digitale Dienstleistungen im Web und Mobile Net. Dabei bietet es wettbewerbsfähige, hochwertige und datengeschützte Telekommunikation, sowie eine weltweit funktionierende soziale Zahlungsplattform vor allem in Nischenmärkten an. Hauptprodukt des Unternehmens sind Dienste innerhalb des internationalen Voice over IP-Großhandels.

Die Gesellschaft konnte am 18. November 2020 einen neuen Entwicklungsschritt bekannt geben. Es unterzeichnete die Übernahme der Equinox-Gruppe, ein Telekommunikationsunternehmen aus der Dominikanischen Republik mit Großhandelsgeschäften in den USA und in Randmärkten der Karibik. Büros betreibt der neue Partner in Miami/Florida und in der Dominikanischen Republik. Die Vereinbarung stärkt die Präsenz von UPCO in spanisch- und französischsprachigen Ländern der südlichen Hemisphäre und öffnet die Tür zu neuen Märkten. Die Transaktion spiegelt auch die starke Entwicklung von UPCO im lokalen Telekomgeschäft wider.

UPCOs neue Carving-out-Lösung ermöglicht Betreibern und digitalen Akteuren weltweit die Komplexität des internationalen Geschäftes der Sprachtelefonie besser zu verwalten, indem man seinen Kunden wettbewerbsfähige Preise anbietet und die internen Routing-Kosten mindert. So werden Rentabilität und Qualität innerhalb der Gruppe erheblich gesteigert, während gleichzeitig eine schnellere Markteinführung für neue internationale Dienste sichergestellt werden kann. Der spekulative Wert hat eine Kapitalisierung von nur 5,9 Mio. CAD bei einem Kurs von 0,06 CAD je Aktie, mit jedem Expansionsschritt wächst die Gruppe in eine höhere Dimension.

Deutsche Telekom – Mit Sprint an die 5G-Spitze

WKN: 555750 ISIN: DE0005557508 Symbol: DTE
Jahrelang litt die US-Sparte von T-Mobile unter der schlechten Abdeckung im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Jetzt, in der 5G-Welt, schreit es von den Dächern über seine gute Abdeckung. Bei den jüngsten Investorenveranstaltungen nutzte der Technologievorstand Neville Ray die Gelegenheit, die Konkurrenz, vor allem Verizon, für ihre 5G-Abdeckung zu kritisieren und die Überlegenheit von T-Mobile in diesem Bereich zu loben. Nach Jahren der Angleichung der Wettbewerbsbedingungen bei der LTE-Abdeckung ist T-Mobile zusammen mit Sprint nun in der Lage, sowohl AT&T als auch Verizon bei der 5G-Abdeckung einen Schritt voraus zu sein. Telekom in den USA „Made in Germany“ – das kann dem aktuellen Präsidenten nur ein gewaltiger Dorn im Auge sein.

Warren Buffett's Berkshire Hathaway (BRKB) hingegen, hat Berichten zufolge T-Mobile-Aktien gekauft, das gleicht in der Investorengemeinde einer Adelung. T-Mobile US will seinen Abonnenten jetzt Vergünstigungen für eine geringere Netznutzung anbieten. Anfang November führte T-Mobile neue Streaming-Video-Dienste unter der Marke TVision ein. Eine neue monatliche Preisstufe von 10 US-Dollar konzentriert sich auf Komödien-, Lifestyle- und Drama-Programme. Mit der Übernahme von Sprint verfügt die neue T-Mobile über noch mehr Funkfrequenzen im mittleren Frequenzband als AT&T oder Verizon. Dies könnte einen wichtigen Vorteil bei der Einführung von 5G-Mobilfunkdiensten darstellen.

T-Mobile US hat seinen ehemaligen Konkurrenten Sprint nun für 26 Mrd. USD gekauft und die Deutsche Telekom möchte bei ihrer US-Tochter wieder stärker präsent sein. Noch besitzt man gegenüber der Softbank über 100 Mio. Optionen die noch bis 2024 laufen. Die Deutsche Telekom ist ein Standardwert mit einer Marktkapitalisierung jenseits der 70 Mrd. EUR, einer hohen Ausschüttung und einem Kurs wie ein Fels in der Brandung.

TenCent – Mit WeChat Marktführer in China

WKN: A1138D ISIN: KYG875721634 Symbol: NNND
Das chinesische Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. betreibt eines der größten und meistfrequentierten Serviceportale der Volksrepublik. Die Gesellschaft bietet eine breite Anzahl an Internet- und mobilen Kommunikationslösungen, darunter den Instant-Messaging-Dienst QQ, das Onlineportal QQ.com, eine Spieleplattform, einen multimedialen Social-Network-Dienst und die chinesische Online-Community WeChat.

Die negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie ebben in China spürbar ab, der Internetkonzern Tencent profitiert nun davon. Das Unternehmen schraubte im abgelaufenen Quartal den eigenen Umsatz merklich nach oben, gleiches gelang Tencent auch beim Ergebnis. Das Nettoergebnis legte spürbare 89% zu und erreichte den Rekordwert von 38,5 Mrd. Yuan, was umgerechnet etwa 4,9 Mrd. EUR entspricht. Die Analystenerwartungen von 30,8 Mrd. Yuan wurden damit deutlich übertroffen. Der Erlös schnellte um 29% auf 125,4 Mrd. Yuan in die Höhe, eine neue Dimension für das Technologieunternehmen.

Als Anker-Investor besitzt die niederländische Holding Prosus NV 31% der Anteile an Tencent, Prosus ist einer der größten weltweiten Investoren in Technologie und Internetanwendungen. Mit einer Marktkapitalisierung von 590 Mrd. EUR ist TenCent einer der größten Chinesischen Unternehmen mit einer Notiz in den USA. Das KGV liegt im Vergleich zu Nasdaq-Unternehmen mit 37 für das Jahr 2020 durchaus im Rahmen. Aus diesem Blickwinkel bleibt TenCent einer der verlässlichsten Gewinn-Lieferanten aus China und eignet sich auch für westliche Assetmanager als Beimischung.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 13.11.2020 | 05:10

Varta, Royal Helium, Deutsche Telekom – Kaufen Sie die Zukunft!

  • Energie
  • Batterie
  • Helium
  • Telekommunikation

Beim DAX ist zunächst einmal eine Verschnaufpause angesagt. Nach der fulminanten Biden- BioNTech Rallye trat der deutsche Leitindex erstmal den Gang Richtung Süden an. Dabei gab es heute, nicht nur im DAX, erfreuliche Quartalszahlen. Neben Merck und Siemens konnte vor Allem die Deutsche Telekom mit einer Prognoseanhebung glänzen. Aber auch in den Segmenten darunter gab es spektakuläre Zahlen. Nach dem Rücksetzer an den Märkten bieten sich hier einige Kaufchancen.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 09.11.2020 | 05:50

Vodafone, UPCO International, Apple: Telefonieren, Zahlen, Chatten!

  • Telekommunikation
  • Technologie
  • Daten
  • Investments

Telekommunikation ist heute eine Standardleistung für wenig Geld. Früher war internationales Telefonieren hingegen eine spannende Angelegenheit. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, vor der Mobilen Telefonie. Im amerikanischen Death Valley mit knapp 50 Grad gab es 1990 einen Münz-Fernsprecher des Betreiber Pacific Bell der nur Quarters (US 25 Cent Münze) akzeptierte. Bei der Anwahl einer deutschen Nummer sagte der Operartor blechern: „Please insert 4,75 USD to process this Call“. Man war darauf eingestellt und platzierte die gefragten 19 Münzen aus der Rolle und wartete unter einer Plexiglas-Haube auf den Anschluss. Dieser kam auch, man gratulierte zum Geburtstag und tauschte sich kurz über den Urlaub aus, dann endete das Gespräch nach 01:30 Minuten. Immerhin hatten die Verwandten in 9.100 km Entfernung ein Lebenszeichen bekommen. Alles gut!

Zum Kommentar