Menü schließen




18.05.2023 | 04:44

Achtung im Batterie-Sektor: Varta im Sellout, Mercedes, Power Nickel und IBU-tec mit guten Chancen!

  • Batteriemetalle
  • E-Mobilität
  • Rohstoffe
  • Automotive
Bildquelle: pixabay.com

Was für ein Debakel um Varta! Während viele Hersteller rund um die Welt nach sauberen Batterie-Lösungen suchen, geht es bei den Ellwangern immer weiter in den Keller. Dreh- und Angelpunkt der mobilen Elektrifizierung ist die Entwicklung einer Super-Batterie. Der herkömmliche Batteriemarkt wird mit einem 38 % Anteil von dem chinesischen Konzern CATL dominiert, gefolgt von BYD. Doch auch in Deutschland gibt es viele kleinerer Technologie-Unternehmen wie z. B. Altech Advanced Materials oder IBU-Tec, die im Batteriemarkt mitmischen. Wir gehen auf die Suche nach Sektor-Highlights.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: Power Nickel Inc. | CA7393011092 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55 , IBU-TEC ADV.MATER. INH.ON | DE000A0XYHT5 , MERCEDES-BENZ GROUP AG | DE0007100000

Inhaltsverzeichnis:


    Mercedes-Benz Group – Es hagelt Aufstufungen von den Analysten

    Nach der Daimler-Hauptversammlung wird vielen Interessenten klar: Die deutsche Automobilwirtschaft ist noch nicht erledigt. Gute Zahlen für 2022 und ein stabiler Ausblick wirkten wie Wasser auf die Mühlen der Aktionäre. Zu einem 2023e KGV von 5,3 gibt es auch noch eine Dividendenrendite von 6,8 % - analytisch findet man hier keinen Haken.

    Das haben die Investmentbanken Goldman Sachs, JP Morgan und Deutsche Bank auch festgestellt und ihre Ratings für die Mercedes-Benz Group kräftig nach oben gesetzt. Goldman votiert mit „Buy“ und Kursziel 98 EUR und die US-Kollegen JP Morgan vergeben „Overweight“ mit Kursziel 90 EUR. Die Deutsche Bank ist wirklich bullish und verlautbart „Kaufen“ mit einer Kurserwartung von 115 EUR.
    Unter den 24 Analysten auf der Plattform Refinitiv Eikon gibt es derzeit keine Verkaufsempfehlung für die Stuttgarter Technologieschmiede. Das mittlere 12-Monatskursziel von 90,54 EUR bietet vom aktuellen Stand noch 33 % Kurspotenzial. Charttechnisch muss hierfür allerdings erst die 73 EUR-Marke fallen. Unter 65 EUR lohnt sich ein Aufstocken!

    Power Nickel – Die Entdeckung von neuen Mineralisierungszonen

    Mit einem aktuellen Nickelpreis von 21.375 USD ist der Rohstoff nach einer extremen Bewegung zum Jahreswechsel wieder auf ein Normalmaß zurückgekehrt. Dennoch übersteigt die Nachfrage bereits das vorhandene Angebot, der Nickelpreis könnte also recht schnell wieder in einen Aufwärtstrend wechseln. Denn laut einer Studie des Nickel Institutes aus dem Jahr 2021 wird sich der Nickel-Anteil an modernen Batterien von ca. 39 % auf 58 % im Jahr 2025 nach oben entwickeln.

    Gute News gibt es in diesem Umfeld vom kanadischen Rohstoff-Explorer Power Nickel. Das Unternehmen meldet die Entdeckung einer neuen hochgradigen Cu-PGE-Mineralisierungszone etwa 5 km nordöstlich der primären Lagerstätte Nisk. Das Zielgebiet wurde noch nie bebohrt und wurde als "Wildcat" identifiziert. Es ist von einer auffälligen magnetischen Anomalie geprägt. Bei Bohrungen entdeckte man Erzgänge mit starken Anreicherungen von Platin und Palladium, wobei auch Gold und Silber in beträchtlichem Umfang vorkommen. Das Gebiet Wildcat stellt ein gänzlich neues Erkundungsziel und ist von großer Bedeutung, zumal hochgradiges Platin und Palladium geologisch mit Kupfer in Zusammenhang stehen. CEO Terry Lynch kommentiert: „Es ist nicht ungewöhnlich, dass Nickellagerstätten zahlreiche hochgradige PGMs enthalten, doch dieses Bohrloch ist etwas Besonderes. Natürlich werden wir diesen Abschnitt in unserer nächsten Bohrphase weiterverfolgen.“

    Mit seinem NISK-Projekt ist Power Nickel gut im Rennen, hochwertiges Nickel für zukünftige Batterieproduzenten zu liefern. Die Power Nickel-Aktie ist im ersten Quartal schon mal ein gutes Stück gelaufen und hat sich wegen der guten News schnell verdoppelt. Nutzen sie den aktuellen Rücksetzer für Neu-Positionierungen.

    Im Peergroup-Überblick des Sektors kann sich Power Nickel klar von den Branchenvertretern absetzen. Der kleine Rücksetzer kann schnell wieder aufgeholt werden. Quelle: Refinitiv Eikon 17.05.2023

    Varta – Jetzt sind die Leerverkäufer am Zug

    Täglich häufen sich die Meldungen über neue Leerverkaufs-Positionen in der Varta-Aktie und der Kurs sinkt stetig auf neue Jahrestiefs. Natürlich ist der Kurs optisch günstig, doch nach den Q1-Zahlen in der letzten Woche sollte zuerst genau analysiert werden, ob sich ein Einstieg lohnt. Immerhin hat sich der Wert seit den Höchstkursen in 2021 von ca. 180 EUR glatt gezehntelt. Das sieht man selten bei angesehenen Aktien. Ob jetzt der Terminus „Fallen Angel“ noch passt, ist dennoch fraglich.

    Das erste Quartal lieferte einen Umsatzrückgang von 11 %, eine negative operative Marge und einen Nettoverlust von 37,8 Mio. EUR. Nun folgt auch noch eine verwässernde Kapitalerhöhung. Die Analysten von M.M.Warburg schmeißen bereits das Zepter und votieren mit „Sell“ und Kursziel 16 EUR. Weit sind wir davon nicht mehr entfernt. Der neue CEO Markus Hackstein sieht tröstend einen höheren Auftragseingang ab Mitte des Jahres und glaubt, dass der Sanierungskurs gelingt. Setzen sie Varta auf die Watchliste, denn nach einem weiteren Ausverkauf gibt es auch wieder Chancen.

    IBU-Tec – Eigene Tochter für die Batterieentwicklung gegründet

    Beim Batteriematerialien-Spezialisten aus Weimar IBU-tec tut sich einiges. Der amtierende CEO Ulrich Weitz wird 2023 nicht in den Aufsichtsrat einziehen, dafür aber seine Tochter Isabelle Weitz. Ein Hinweis darauf, dass Herrn Weitz die reine Aufsichtsratstätigkeit in seiner Vita noch zu früh erscheint. Denn parallel wird bekannt, dass der gelernte Maschinenbauer, der IBU-tec gründete und an die Börse führte, nun als Geschäftsführer der 100 %-Tochter IBUvolt Battery Materials GmbH fungieren wird. Insgesamt sollte sich diese Entscheidung positiv auf die IBU-Gruppe auswirken. Die Aktie ist mit rund 23 EUR hochinteressant und bietet großes Wachstumspotenzial im Umfeld der e-Mobilität.


    Der Batteriemarkt wartet täglich mit Meldungen auf. Er ist zu einer der zentralen Investitionsbereiche für die Klimawende geworden. Mercedes-Benz investiert Milliarden und ist supergünstig bewertet, Varta sowie IBU-Tec bieten Turnaround-Chancen und Power Nickel macht sich zum nächsten Nickel-Lieferanten auf.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 20.02.2024 | 05:10

    Rheinmetall, Almonty Industries, Applied Materials – Weiter im Aufwärtstrend

    • Rüstung
    • Halbleiter
    • Rohstoffe

    Der Rally der Chipaktien geht unvermindert weiter. Nachdem ARM in der vergangenen Woche die Bücher öffnete, kauften Anleger, als gebe es kein Morgen mehr. Spannung versprechen in dieser Woche die Zahlen des Platzhirsches Nvidia. Setzt die Aktie ihre Aufwärtsbewegung fort oder läutet der Mittwoch eine ausgedehnte Korrektur ein? Ebenfalls an vorderster Front bei den Outperformern sind Rüstungsaktien zu finden. Durch die weiter steigenden Aufträge der Branche sollten Anleger einen Blick auf die Produzenten der für die Systeme benötigten Rohstoffe werfen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 13.02.2024 | 06:00

    TUI, Globex Mining, Palantir – hier ist Bewegung möglich

    • TUI
    • Globex Mining
    • Globex
    • Palantir
    • Reise
    • Urlaub
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Künstliche Intelligenz
    • Daten
    • Big Data

    TUI, Globex Mining und Palantir sollten Investoren auf ihrer Watchlist haben, denn sie könnten vor Bewegungen stehen. Während TUI als führender Touristikkonzern die Zeichen der Erholung nach der Pandemie aufzeigt, verspricht Globex Mining mit einem breiten Rohstoffportfolio wichtige Impulse für die Zukunft der Industrie und der grünen Technologien. Palantir wiederum, bekannt für seine fortschrittlichen Datenanalyse-Plattformen, steht an der Schwelle signifikanter Wachstumschancen in einem immer datenreicheren Zeitalter. In diesem Kontext sind Bewegungen möglich und hier will man als Investor frühzeitig investiert sein. Wir beleuchten die Potenziale der drei Unternehmen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 09.02.2024 | 05:55

    Prospera Energy, BP, Plug Power: Fossile oder erneuerbare Energien - wer führt im Rohstoff-Markt?

    • Öl & Gas
    • Wasserstoff
    • Rohstoffe

    Derzeit halten sich die USA mit dem Export von Flüssiggastransporten mehr als zurück. Ein ungünstiger Verlauf für Weltwirtschaften wie Deutschland, die auf Importe von Energien angewiesen sind. Investoren richten zunehmend ihr Augenmerk auf Unternehmen, die die Energiewende mit vorantreiben. Um dorthin zu gelangen, braucht es Öl- und Gas-Unternehmen wie Prospera Energy, die durch ihre ehrgeizigen Ölförderungspläne so manchen Anleger für sich gewinnen. Wer lieber auf Dividenden setzt, kommt an BP nicht vorbei. Das globale Unternehmen mixt zudem seine Energieproduktion mit erneuerbaren Energien. Als Pionier in diesem Bereich gilt Plug Power. Jüngst ging eine weitere Wasserstoffanlage im US-amerikanischen Tennessee in Betrieb. Doch ein Analysten-Rating dämpft die Freude an der Innovation.

    Zum Kommentar