Menü schließen




23.07.2021 | 05:10

SFC Energy, Enapter, Everfuel - Der Wasserstoff der Zukunft

  • Wasserstoff
Bildquelle: pixabay.com

Grüner Wasserstoff ist die Energiequelle der Zukunft. Ohne ihn wird es keine Klimawende geben. Das hat auch die Bundesregierung erkannt und setzt daher auf eine nationale Wasserstoffstrategie. Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse von Wasser hergestellt, wobei für die Elektrolyse ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zum Einsatz kommt. Nur Grüner Wasserstoff ist wirklich klimafreundlich, da er ohne fossile Brennstoffe produzierbar ist. Aktuell gibt es durch die Korrektur bei den jeweiligen Aktien günstige Einstiegschancen. Setzen Sie auf die Marktführer.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ENAPTER AG INH O.N. | DE000A255G02 , Everfuel A/S | DK0061414711 , SFC ENERGY AG | DE0007568578

Inhaltsverzeichnis:


    Enapter AG – Weitere Förderung

    Grüner Wasserstoff ist das fehlende Puzzleteil für die Energiewende. Einzig die kostenintensive Produktion und der Transport behindern noch den großen Durchbruch, jedoch sollen die Preise laut Branchenexperten durch Implementierung von Wind- oder Solarenergie um bis zu 50% sinken, was den grünen Wasserstoff günstiger als Diesel machen würde. Diese Vision verfolgt der Pinonier und Technologieführer Enapter AG mit der Anion Exchange Membrane (AEM) -Elektrolyse, mit der grüner Wasserstoff hergestellt werden kann. Die Technologie ermöglicht den Bau effizienter, kostengünstiger und standardisierter Elektrolyseure und Stacks, die durch den modularen Aufbau zu größeren Einheiten hochskaliert werden können.

    Die von Enapter eigenentwickelte Energy Management System-Software sorgt für einfache Bedienung, Steuerung und Überwachung und hohe Kompatibilität. Patente und starke eigene Forschungs- und Entwicklungskapazitäten geben Enapter dadurch einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil. Dabei wird das Heidelberger Unternehmen von Bund und Land unterstützt.

    Nachdem das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung & Energie des Landes Nordrhein-Westfalen 9,36 Mio. EUR für die Produktionsentwicklung der geplanten Massenfertigung der Elektrolyseure auf dem Enapter Campus in Saerbeck aus den Förderungstöpfen gab, kamen Anfang Juli nochmals 5,6 Mio. EUR Förderung vom Bundesforschungsministerium für die neuen „AEM Multicore“-Elektrolyseure hinzu, die in Kooperation mit der FH Münster entwickelt werden.

    Das innovative System soll nach den derzeitigen Plänen bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen. “Mit der AEM-Elektrolysetechnologie könnten wir das Ziel einer kostengünstigen Produktion von grünem Wasserstoff erreichen. Deutschland ist die Heimat des Technologieführers für AEM. Deshalb freuen wir uns umso mehr, die Markteinführung dieses innovativen Produktes voranzutreiben”, erklärte Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

    Am Enapter Campus in der Klimakommune Saerbeck, der spätestens 2022 in Betrieb gehen soll, sollen zukünftig die modularen Systeme für die Produktion von grünem Wasserstoff in großen Stückzahlen, man rechnet mit 100.000 AEM-Elektrolyseur-Einheiten pro Jahr, gefertigt und weiterentwickelt werden. Spätestens dann dürfte der Technologievorsprung von Enapter erkennbar sein. Aktuell besitzt das Unternehmen einen Börsenwert von 601 Mio. EUR und ist damit von Vergleichsunternehmen wie Nel Asa, die 2,4 Mrd. EUR auf die Waage bringen, noch weit entfernt.

    Everfuel – Starke Partner

    Selbst das ehemalige Tochterunternehmen von Nel Asa, Everfuel, das durch einen Spin Off im vergangenen Herbst an die Börse gelangte, besitzt eine stattliche Marktkapitalisierung von 543,50 Mio. EUR, kann aber im Gegensatz zu Enapter weder eine Technologieführerschaft noch eine eigene Patentreihe vorweisen. Dafür vermeldet die schwedische Tochter des Unternehmens, Everfuel Sweden AB, mit OKQ8, eine Kooperationsvereinbarung geschlossen zu haben.

    OKQ8 ist ein führendes schwedisches Kraftstoffunternehmen mit mehr als mehr als 400 Tankstellen. Gemeinsam wollen die Partner den grünen Wasserstoffmarkt in Schweden durch den Aufbau eines Netzes von H2-Stationen für emissionsfreie Mobilität in Verbindung mit bestehenden und neuen OKQ8-Tankstellen entwickeln. Das Wasserstofftankstellennetz zielt auf Hauptstandorte für Intensiv- und Schwerlastkunden ab, wird aber auch für Personenfahrzeuge offen sein. Zu Beginn sollen zunächst die größeren Städte und Verkehrskorridore zwischen Stockholm, Malmö und Göteborg abgedeckt werden.

    Neben dem Joint Venture in Schweden wurde ebenfalls eine Partnerschaft mit Greenstat AS zur Entwicklung einer kommerziell wettbewerbsfähigen Wasserstoffversorgung für emissionsfreie Mobilität auf Schiene, Straße und See in Norwegen unterzeichnet. Die Aktie von Everfuel befindet sich nach einer größeren Korrektur in der Bodenbildungsphase und notiert bei 7,01 EUR. Ein Kaufsignal würde sich bei einem nachhaltigen Ausbruch über die 7,25 EUR-Marke ergeben.

    SFC Energy – Relative Stärke

    Während die breite Masse der Aktien aus dem Wasserstoffsektor teilweise mehr als 50% Federn lassen mussten, zeigte die Aktie von SFC Energy relative Stärke und bewegt sich nach einem Test der Unterstützungszone bei 26 EUR wieder Richtung Allzeithoch bei rund 32 EUR.

    Rückenwind bekommt das Unternehmen durch eine Kaufempfehlung vom Investmenthaus Metzler. Die Analysten erhöhen ihr Kursziel von 33,0 EUR auf 36,0 EUR. Auf Gesamtjahressicht rechnet Metzler mit Umsätzen in der Größenordnung von 66 Mio. EUR, 2022 wird von einer knappen Verdopplung auf rund 125 Mio. EUR ausgegangen. Auf der Ergebnisseite gehen die Experten für das laufende Jahr noch von einem Verlust von 0,07 EUR aus, 2022 soll dagegen ein Gewinn je Aktie von 0,26 EUR stehen.


    Grüner Wasserstoff wird ein wichtiger Baustein für die Dekarbonisierung der Wirtschaft und somit der Energiewende. Enapter ist als Marktführer mit der Anion Exchange Membrane Elektrolyse, mit der grüner Wasserstoff hergestellt werden kann, langfristig aussichtsreich. Auf aktuellem Niveau ist der Brennstoffzellen-Spezialist SFC Energy ebenfalls aussichtsreich. Bei Everfuel raten wir, das Kaufsignal abzuwarten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.01.2022 | 04:44

    NEL, dynaCERT, Plug Power – Wasserstoff: Zuerst der Crash, nun der Rebound?

    • Wasserstoff
    • Technologie
    • E-Mobilität

    Elon Musk gilt seit 2021 als absoluter Star an der Börse. Erst Paypal, danach Tesla und später SpaceX. Er ist genialer Unternehmer mit nahezu hellseherischen Fähigkeiten was zukünftige Megatrends anbelangt. Denn was er anfasst, wird über Nacht zu einem vielbeachteten Thema. Den Hype um Wasserstoff belächelt er allerdings. Denn er gehört zu den lautesten Kritikern dieser Technologie. Dazu hat er es wiederholt als „dumm“ bezeichnet, mit elektrischem Strom Wasserstoff herzustellen, um damit eine Brennstoffzelle zu betreiben, die dann wiederum elektrischen Strom erzeugt. Die Brennstoffzellen sind in seinen Augen „Dummkopfzellen“. Warum haben H2-Werte an der Börse doch ihre Relevanz?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.01.2022 | 05:08

    Ayurcann, Novavax, Covestro – Die Nachzügler kommen!

    • Cannabis
    • Covid-19
    • Vakzin
    • Wasserstoff
    • Investments

    Die Menschheit befindet sich weiter in den Fängen der Corona-Pandemie, die Infektionszahlen steigen und die Forderung der Politik nach einer Impfpflicht wird immer lauter. Während bisher die Impfstoffe von BioNTech und Pfizer sowie Moderna dominierten, kommen in der nächsten Welle neue Vakzin-Hersteller an den Markt. Ähnlich gestaltet sich die Situation in der Cannabis-Industrie. Nach einem Boom vor rund drei Jahren verloren die Marktführer seitdem bis zu 80% an Wert. Durch die Legalisierung und dem Aufstieg von Cannabis 3.0. wird der Weg für neue Unternehmen geebnet.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 10.01.2022 | 05:08

    Nel ASA, CoinAnalyst, GameStop – Für die Zukunft gerüstet!

    • Technologie
    • Krypto
    • NFT
    • Wasserstoff

    Technologiewerte litten in den vergangenen Wochen unter einer schmerzhaften Korrektur. Die Ankündigung anlässlich der Veröffentlichung der FED-Protokolle, die Zinsen schneller als erwartet anzuheben, verstärkte die Konsolidierung. So sackten Werte mit disruptiven Geschäftsmodellen genauso ab wie die durch die Energiewende langfristig aussichtsreichen Wasserstoffaktien. Ebenfalls zweistellig verlor das Gros der Kryptowährungen. Langfristig sind diese Sektoren jedoch mehr als erfolgversprechend und bieten auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

    Zum Kommentar