Menü schließen




04.10.2022 | 05:10

RWE, Pathfinder Ventures, United Internet – Die Panik als Chance

  • Märkte
  • Korrektur
  • Chance
Bildquelle: pixabay.com

In der vergangenen Woche kamen die Crash-Propheten erneut aus ihren Höhlen gekrochen und überboten sich mit Prognosen, die bis zu den Corona-Tiefs bei rund 8.000 Punkten im deutschen Leitindex DAX reichen. Ohne Zweifel sind die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Aktien-Rallye mit der Eskalation der Lage in der Ukraine als auch die Sorgen vor weiteren Zinserhöhungen mäßig. Trotzdem ergeben sich auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten, die sich langfristig in barer Münze auszahlen könnten.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: UTD.INTERNET AG NA | DE0005089031 , PATHFINDER VENTURES INC | CA70323P1071 , RWE AG INH O.N. | DE0007037129

Inhaltsverzeichnis:


    Pathfinder Ventures – Perle im Wachstumsmarkt

    Spätestens seit der Corona-Pandemie eroberte das Campen als Alternative zum All-Inklusive-Urlaub im Hotelbunker den Massenmarkt. Dieser Trend dürfte sich aus einem anderen Grund weiter beschleunigen. Aufgrund der hohen Inflation bleibt für den Normalbürger immer weniger Geld für den wohlverdienten Urlaub übrig. Während man in Kanada für ein Hotel in der Hauptsaison im Schnitt 200 CAD bis 400 CAD auf den Tisch legen muss, ist man im "Pathfinder Camp Resort" zwischen 65 CAD und 70 CAD gut aufgehoben. In Kanada besitzen rund 2,1 Mio. Einwohner ein Reisemobil, womit jährlich rund 8 Mio. Reisen jährlich unternommen werden.

    Neben etablierten Playern sorgte der Neuling Pathfinder Ventures in letzter Zeit für Furore. Die Kanadier haben sich dem Aufbau eines Netzes von gehobenen und familienfreundlichen Wohnmobilparks und Campingplätzen unter dem Namen "Pathfinder Camp Resorts" verschrieben. Pathfinder betreibt derzeit drei Camping-Resorts in British Columbia und setzt beim Ausbau seines Netzwerks sowohl auf Übernahmen als auch auf Weiterentwicklungen. Dabei soll die Anlage in Agassiz-Harrison durch Zukauf eines benachbarten Grundstücks erweitert werden. Zudem sollen zwei weitere Resorts akquiriert werden. Die Chancen für eine scharfe Expansion stehen gut, denn bei vielen Campingplatzbetreibern ist die Nachfolgeregelung ungelöst, so dass Pathfinder Ventures von dieser Situation profitieren kann. Neben dem Kauf und Umbau planen die Kanadier auch den Bau von neuen hochmodernen Resorts. Langfristiges Ziel ist zudem die Installation eines Franchise-Systems.

    Die Zahlen zum zweiten Quartal 2022 deuten das expansive Wachstum bereits an. Hier konnte Pathfinder Ventures die Erlöse um 81% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 917.000 CAD ausbauen. Trotz hoher Investitionen wurde das EBITDA von minus 398.120 CAD auf aktuell plus 54.395 CAD verbessert. Zum Ende des zweiten Quartals verfügte das Unternehmen über einen Cash-Bestand in Höhe von 1,58 Mio. CAD. Der Börsenwert des in Toronto und Frankfurt gehandelten Wachstumsunternehmens beträgt 3,38 Mio. EUR. Trotz der starken Unternehmensentwicklung verlor die Aktie der Kanadier seit Jahresanfang rund 55% an Wert.

    RWE – Analysten begeistert

    Mit enormer relativer Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt glänzte in den vergangenen Monaten die Aktie des Energieversorgungskonzerns aus Essen. Seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine lagen die Papiere des DAX-Konzerns zwischenzeitlich 34% vorne, aktuell beträgt das Plus bei einem Kurs von 38,48 EUR noch immer 13%. Gefahr droht bei einem Rutsch unter dem seit September 2015 ausgebildeten Aufwärtstrend bei 36,77 EUR. Das Chartbild weiter aufhellen würde dagegen ein Sprung über das zweimalig getestete Jahreshoch bei 44,16 EUR.

    Für positive Stimmung sorgte die milliardenschwere Übernahme des US-Solar-Spezialisten Con Edison Clean Energy. Die Bewertung von einem der führenden Betreiber und Entwickler von Solaranlagen und Speichern im US-Markt liege bei der Transaktion bei 6,8 Mrd. USD. Diese will RWE mit einem Brückenkredit sichern und soll teilweise durch die Emission einer Pflichtwandelschuldverschreibung mit einem Gesamtnennbetrag von knapp 2,5 Mrd. EUR und einer Laufzeit von bis zu einem Jahr refinanziert werden. Zeichner des Papiers wird Qatar Holding, eine 100%ige Tochtergesellschaft von Qatar Investment Authority, sein. Die Schuldverschreibung wird in neue Inhaberstückaktien der RWE AG gewandelt, die voraussichtlich knapp 10% des aktuellen Grundkapitals entsprächen. Damit wird das Emirat Katar zum mit Abstand größten Einzelaktionär emporsteigen.

    Begeistert äußerten sich diverse Analystenhäuser zur jüngsten Übernahme. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für RWE auf „Buy“ mit einem Kursziel von 47,50 EUR wiederholt. Weiterhin 60 EUR sieht die US Bank JPMorgan für die Papiere der Essener. Nach der Übernahme der US-Solarfirma lautet auch das Rating weiterhin „Overweight“.

    United Internet – Anhebung der Gewinnprognosen

    Positive Nachrichten kommen ebenfalls aus dem Hause United Internet. Der Internetdienstanbieter aus Montabaur geht im laufenden Jahr von einem höheren Gewinn als bisher angenommen aus. Auf den zweiten Blick sind die Steigerungen jedoch kein Mehrgeschäft, sondern weniger Investitionsaufwendungen aufgrund des stockenden Netzaufbaus. Der Umsatz bewege sich laut Pressemeldung weiter im Bereich von 5,85 Mrd. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen steige demnach auf 1,27 Mrd. EUR von zuvor geschätzten 1,26 Mrd. EUR. Die Einsparungen seien die Folge von unerwarteten Verzögerungen bei der Bereitstellung von Antennen-Standorten infolge von Lieferengpässen bei einem Ausbaupartner von 1&1.

    Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für United Internet nach Anhebung der Prognose auf "Neutral" mit einem Kursziel von 22 EUR belassen. Zwar unterstreiche der geänderte Ausblick die Profitabilität als Telekommunikations-Wiederverkäufer. Jedoch implizierten die Aussagen für das kommende Jahr ein schwächeres Wachstum und höhere Investitionen, betonte Analyst Andrew Lee.

    Angespannt bleibt auch weiterhin das charttechnische Gesamtbild der United-Internet-Aktie. Nach einem Verlust von über 47% seit Jahresanfang wurde die wichtige Unterstützung bei 20,40 EUR gerissen. Als nächster Halt bietet sich somit erst wieder das Zwischenhoch aus dem Jahr 2012 bei 17,52 EUR an.


    Durch die starken Korrekturen an den Börsen und der aufkommenden Panik bieten sich bei ausgesuchten Aktien langfristige Einstiegschancen. Pathfinder Ventures befindet sich klar auf Expansionskurs, Bei RWE sind die Analysten aufgrund der zuletzt getätigten Übernahme begeistert. Dagegen erscheint das Chartbild bei United Internet weiterhin negativ.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 25.11.2022 | 09:53

    Viromed Medical AG, Encavis AG, K+S – Das Fundament ist gelegt

    • Covid
    • Börse
    • Märkte

    Seit Wochen laufen die wichtigsten Börsen rund um den Globus aufwärts. Was anfangs nur als Gegenbewegung in der übergeordneten Abwärtsbewegung deklariert wurde, könnte nun der Start für eine ausgeprägtere Jahresendrallye werden. Während Indizes wie DAX oder Dow Jones ihre seit Beginn des Ukraine-Krieges ausgebildeten Abwärtstrends bereits verlassen konnten, bieten vor allem kleinere Werte noch gehöriges Nachholpotenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 21.11.2022 | 05:10

    Morphosys, Defence Therapeutics, Evotec – Stabilisierung nach dem Abverkauf

    • Biotechnologie
    • Märkte
    • Rebound

    Nach Veröffentlichung der Zahlen zum dritten Quartal konnten viele Biotech-Unternehmen positiv überraschen. Durch den teilweise panikartigen Abverkauf in diesem kapitalintensiven Sektor ergeben sich auf stark verbilligtem Niveau attraktive Einstiegschancen, die sich langfristig in überproportionalen Kursgewinnen auszahlen dürften. Dass die Panik übertrieben ist, zeigt die Tatsache, dass aussichtsreiche Unternehmen bereits unter ihrem Cash-Bestand notieren. Aktuell deutet sich eine Bodenbildung an, die die nächste Aufwärtswelle einläuten könnte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 14.11.2022 | 05:10

    K+S, Saturn Oil + Gas, Aurora Cannabis – Vervielfachungskandidaten

    • Märkte
    • Quartalszahlen
    • Analysten

    Die Unsicherheiten in Hinblick auf die globale geopolitische Lage und Sorgen vor einer weiteren Abkühlung der Wirtschaft bei gleichzeitig steigender Inflation liesen Aktien sowie andere Assetklassen wie Rohstoffe oder Edelmetalle in den vergangenen Monaten deutlich korrigieren. Mit Veröffentlichung von Quartalszahlen wird der negative Aktienverlauf vieler Unternehmen mit aktuellsten Werten bestätigt. Jedoch gibt es auch positive Überraschungen, die aufgrund ihres vorgelegten Zahlenwerks und der positiven Aussichten die Chance auf eine deutliche Outperformance besitzen.

    Zum Kommentar