Menü schließen




10.02.2022 | 04:55

Plug Power, CoinSmart, Lufthansa - Wachstum durch fortlaufende Neuzugänge an Bord

  • Krypto-Börse
  • Brennstoffzellen
  • Luftfahrt
  • CoinSmart
  • Plug Power
  • Lufthansa
  • Investor Relations
  • Bitcoin
  • Plattform
Bildquelle: pixabay.com

Plug Power baut seine Marktführerschaft im Wasserstoff-Brennzellen-Segment weiter aus und holt sich Verstärkung an Bord zum Ausbau des internationalen Geschäftes. Die Krypto-Plattform CoinSmart verzeichnet ein Handelswachstum von 52% und stellt sich im Live-Zoom Call interessierten Investoren. Während Lufthansa Ärger mit dem Kartellamt bekommt, signalisiert die italienische ITA Airlines Interesse an einer strategischen Partnerschaft.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , Coinsmart Financial Inc. | CA19260N1042 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125

Inhaltsverzeichnis:


    Plug Power - Marktführer unter 16 Elektrolyseur-Anbietern

    Growth-Aktien wie Plug Power befinden sich im Laufe des letzten Jahres weiter im Sinkflug. Die steigende Inflation greift besonders Unternehmen an, die noch nicht profitabel sind. Plug Power setzt weiter auf nachhaltige und effizientere Energiequellen und baut trotz Kursschwankung seine Marktführerschaft weiter aus.

    Ein neuer Bericht von Guidehouse Insights untersucht die Strategie und Umsetzung von 16 führenden Elektrolyseur-Anbietern, wobei Plug Power als Marktführer hervorsticht. Mit seiner Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie-Entwicklung ist Plug Power auf einem guten Weg, sein Leadership im Dekarbonisierungs-Segment weiter auszubauen.

    Mit zwei neuen Vice President Schlüsselrollen stockt Plug Power auf. Ex-Caterpillar Colleen Klaiber wird als neue Vice President of Environmental, Health and Safety (EHS) an David Mindnich, EVP of Global Manufacturing, berichten. Sie wird für die Entwicklung, das Management und die Umsetzung aller Programme für Nachhaltigkeit, Umwelt, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz an den nationalen und internationalen Standorten verantwortlich sein.

    Brandon Synder wird neuer VP of Supply Chain, Warehousing and Logistics und berichtet ebenfalls an David Mindnich. Snyder wird die Betriebsabläufe und das Lieferantenmanagement von Plug Power für die wachsende Anzahl von grünen Wasserstoffanlagen und -infrastrukturen auf der ganzen Welt verbessern. Snyder kommt von Tesla, wo er als Director einer Gigafactory ein Produktions- und Materialteam von 1.600 Mitarbeitern leitete​​.

    Plug Power wurde 1997 in Latham, New York, USA gegründet und besitzt aktuell eine Marketcap von ca. 11. Mrd. EUR, hält 150 Patente und besitzt 95% des derzeitigen Marktanteils für Wasserstoffbrennstoffzellen im Bereich der Materialhandhabung.

    CoinSmart - CEO der Krypto-Handelsplattform in Live-Konferenz via Zoom am 17.2.22

    CoinSmart vereinfacht die komplexe Welt der Kryptowährungen. Die einfach zu bedienende Handelsplattform ist für Anfänger und Krypto-Experten geeignet. CoinSmart verzeichnet zwischen dem 3. und 4. Quartal 2021 einen Anstieg des gesamten Handels- und OTC-Volumens von 52,6%. Auch bei einer hohen Marktvolatilität erscheint das Geschäftsmodell der Plattform stabil.

    Für alle Investorinnen und Investoren bietet sich im Rahmen des diesjährigen IIF - International Investment Forum am Donnerstag, den 17. Februar die Chance, dem CEO Justin Hartzman im Live-Zoom Call Fragen zu stellen. Pünktlich um 18:15 Uhr CET startet die Session in englischer Sprache. Eine einmalige Registrierung zu dem Event erfolgt für alle Interessierten über diesen Link.

    "Wir haben CoinSmart mit dem Ziel gegründet, allen Interessenten die Möglichkeit zu geben, in digitale Vermögenswerte zu investieren und zwar mit einer Plattform, die speziell dafür konzipiert ist, ein transparentes und sicheres Investitionsumfeld zu schaffen", so der CEO und Mitgründer von CoinSmart. Der 'One-Stop-Shop' für Kryptos bietet neben Ein- und Auszahlung auch noch komfortables Tracking der einzelnen Aktionen.

    Wer in Krypto und NFT investieren will, kommt an CoinSmart nicht vorbei. Sowohl als aktiver Kryptohändler oder auch als Aktionär dieser Handelsplattform mit Sitz in Kanada. CoinSmart ist aktuell in 40 Ländern tätig, darunter die USA und Deutschland. Ob Bitcoin, ETH, Dogecoin, ADA - der Marktplatz unterstützt Ein- und Auszahlungen von FIAT- und Kryptowährungen.

    CoinSmart ist bei der Ontario Securities Commission als Wertpapierhändler und -marktplatz registriert. Weitere Risikominimierung erfolgt durch die Regularien der einzelnen Länder, in denen die Plattform nutzbar ist.

    Deutsche Lufthansa AG - Der Flug des Condor durch Kartellamt gesichert

    Im kalten Februar zieht es viele Menschen in wärmere Gefilde wie Südostasien oder
    Südamerika. Urlaubsreisende erreichen ihre Fernziele durch Zubringerflüge über Flughafen-Drehkreuze wie z. B. Frankfurt. Die Lufthansa AG schmiedet derweil den Plan des Geschäftsausbaus durch Konkurrenzverdrängung.

    Die Aktie soll durch Stärkung der hauseigenen Tochterlinie Eurowings zu neuen Höhenflügen starten. Dazu muss zunächst Wettbewerber Condor aus dem Zubringernetz gedrängt werden. Der Plan kommt in den Vorstandsetagen der Lufthansa gut an - beim Bundeskartellamt eher weniger. Condor habe für seine Fluggäste einen kartellrechtlichen Anspruch auf Zugang zu den Zubringerflügen, so die Wettbewerbsbehörde in Bonn. “Eine Kündigung zur Verdrängung der Condor vom Langstreckenmarkt stellt offensichtlich keinen zulässigen Wettbewerb dar und würde allen Reisenden schaden”, erklärte Condor-Chef Ralf Teckentrup laut dpa diese Woche in Frankfurt.

    Die Deutsche Lufthansa AG bleibt umtriebig und blickt gen Bella Italia. Italien ist ein wichtiger Markt für das Unternehmen, auf dem sie mit Eurowings und Air Dolomiti - zwei hundertprozentige Tochtergesellschaften - bereits vertreten ist. Die junge ITA Airlines signalisiert nach monatelangen Gerüchten ein partnerschaftliches Interesse an einem Deal. Nach ihrer Auferstehung aus der zahlungsunfähigen Alitalia kann dieses Joint Venture neue Flügel verleihen.


    Die Marktbewegungen von Plug Power im Bereich der Erneuerbaren Energien zeigen trotz Schwankungen weiteres Wachstumspotenzial. Mit 150 Patenten sichert sich das Unternehmen unerschütterlich seinen Marktanteil. Ein Einstieg und Nachkauf wäre jetzt machbar. Wer Kryptowährungen selbst handeln oder in eine Plattformtechnologie wie CoinSmart investieren will, kann den CEO am 17.2.22 live befragen und im Aschluss entscheiden, ob er investiert. Trotz Corona Pandemie und Rücksetzern wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht kann Lufthansa dank der zukünftigen Partnerschaft mit ITA Airlines auch in Italien eine Punktlandung hinlegen. So richtig zum Fliegen kommt sie für Aktienäre allerdings nicht.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 03.05.2022 | 07:01

    Aktien: Adler Group, Amazon, Almonty - freier Fall und starkes Wachstum

    • Logistik
    • Luftfahrt
    • Immobilien
    • Seltene Erden
    • Cloud

    Geldanlage in Immobilien wird zunehmend volatiler, sei es als Vermieter durch die gestiegenen Energiepreise oder als Anleger in die Adler Gruppe. Bei denen setzte Wirtschaftsprüfer KPMG kein Testat auf den Jahresabschluss 2021, denn unklar bleibt, wie es zu dem Verlust von rund 1 Mrd. EUR kam. Die Aktie rutschte in den Keller, vier Vorstandsmitglieder treten zurück. Was für den ausgewogenen Portfolio-Mix helfen kann, zeigt ein Blick über den großen Teich zu Amazon und speziell den Amazon Web Services. Mit Boeing gewinnt das Unternehmen in Seattle einen Großkunden in der Luftfahrt. In dieser Industrie ist das Seltene Erden Metall Wolfram sehr gefragt. Dank seiner hohen Dichte schützt es vor Strahlung und wird in der Ummantelung von Flugzeugen dafür verbaut. Worauf Anleger jetzt achten sollten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 06.04.2022 | 05:10

    Ballard Power, dynaCERT, Plug Power – Wasserstoff wichtiger denn je

    • Wasserstoff
    • Brennstoffzellen

    Die Folgen sind bereits jetzt unübersehbar, spätestens wenn man an der Tanksäule steht und die horrenden Erhöhungen der letzten Wochen betrachtet. Deutschland zahlt den Preis aufgrund der zu großen Abhängigkeit von einem Lieferanten, in diesem Falle Russland. Fakt ist auch, dass die Bundesrepublik zu langsam in Bezug auf die Energiewende fährt. Eine Beschleunigung muss nun zwingend her, die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie ist bereits als das fehlende Puzzleteil identifiziert worden und wird aufgrund der aktuellen geopolitischen Spannungen umso wichtiger.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 23.03.2022 | 06:00

    Rheinmetall, Kleos Space, Lufthansa – welche Aktien profitieren von den kriegsbedingten Lieferkettenproblemen?

    • Rheinmetall
    • Kleos Space
    • Lufthansa
    • Satelliten
    • Weltraum
    • Überwachung
    • Rüstungsindustrie
    • Rüstung
    • Frachtverkehr
    • Lieferketten

    Die Probleme mit den Lieferketten gingen mit Corona richtig los und gerade als man den Eindruck gewinnen konnte, die Lage würde sich wieder normalisieren, begann der Ukraine Konflikt. Die Auswirkungen im Supermarkt sehen wir heute schon. Erneut kein Klopapier, und auch bei Speiseöl, Nudeln und Mehl muss man Glück haben. Doch auch die Industrie leidet, hier sind vor allem die Automobil-, Pharma- und Chemiebranche betroffen. Das liegt nicht nur an fehlenden Materialien, sondern auch an längeren Transportwegen, da Russland seinerseits seinen Luftraum für ausländische Maschinen geschlossen hat. Importe aus China haben so einen längeren Weg – die einzige Alternative bleibt die Schifffahrt, die wiederum deutlich langsamer ist.

    Zum Kommentar