Menü schließen




05.04.2023 | 05:01

Mercedes-Benz, Canadian North Resources, Rheinmetall: Kanada führend für Rohstoff-Versorgung der Elektromobilität

  • ESG
  • Elektromobilität
  • Rohstoffe
  • Kanada
Bildquelle: Mercedes Benz Group

Die Energiewende lässt deutsche Autobauer wie Mercedes-Benz und auch Rüstungsunternehmen wie Rheinmetall die Suche nach kostbaren Metallen weiter ausweiten. Insbesondere der Stuttgarter DAX-Konzern hat sich das Bodenschatz-reiche Land Kanada als Kooperationspartner auserkoren für die garantierte Zufuhr von Nickel, Lithium und Kobalt. Für das Explorer-Unternehmen Canadian North Resources sind solche Abkommen ideal, denn das Unternehmen treibt sein zu 100 % unternehmenseigenes Nickel-, Kupfer-, Kobalt-, Palladium- und Platinprojekt Ferguson Lake voran: die weiteren Bohrungen sind vielversprechend…

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: MERCEDES-BENZ GROUP AG | DE0007100000 , CANADIAN NORTH RESOURCES INC | CA1364271017 , RHEINMETALL AG | DE0007030009

Inhaltsverzeichnis:


    Mercedes-Benz treibt Direktbeschaffung von Rohstoffen voran

    Mercedes-Benz hat auf seiner Ende März statt gefundenen ESG-Konferenz für Investoren und Analysten seine Entschlossenheit bekräftigt, den CO₂-Fußabdruck zu reduzieren und nachhaltigen Wert für alle Beteiligten zu schaffen.

    Im Gegensatz zu anderen Autobauern liefern die Stuttgarter konkrete Maßnahmen, um ihre Umwelt-, Sozial- und Governance-Verantwortung zu erfüllen: Bis zum Ende des Jahres 2023 wird die neue Batterierecyclingfabrik in Kuppenheim im Süden Deutschlands in Betrieb genommen. Mithilfe eines innovativen mechanisch-hydrometallurgischen Verfahrens wird Mercedes-Benz in der Lage sein, eine Recyclingquote von über 96 % zu erreichen und plant, jährlich mehr als 2.500 t an Batteriemodulen zu recyceln.

    Zusätzlich setzt Mercedes-Benz auf die Verwendung von bilanziell CO₂-neutralen Zellen und Batterien.Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, den CO₂-Fußabdruck der Zellen um 40 % zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, fokussiert sich das Unternehmen auf das Kathodenmaterial und setzt auf den Einsatz erneuerbarer Energien bei der Herstellung und Veredelung von Rohstoffen.

    Ein wichtiger Schritt in diese Richtung war die Unterzeichnung eines Vertrags mit dem deutsch-kanadischen Start-up Rock Tech Lithium Inc. im Jahr 2022. Ab 2026 wird das Unternehmen durchschnittlich 10.000 t Lithiumhydroxid liefern – nach einer Qualifizierungsphase.

    Canadian North Resources startet Bohrprogramm für kostbare Metalle zur Energiewende

    Sollte die Qualifizierungsphase für Rock Tech schlecht verlaufen, steht mit Canadian North Resources ein weiterer Kandidat in den Startlöchern, um die wertvollen Rohstoffe für die Elektromobilität nach Europa zu liefern. Canadian North Resources ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich auf Metalle für die Bereiche saubere Energie, Elektrofahrzeuge, Batterien und High-Tech konzentriert.

    Das Unternehmen fokussiert sich darauf, das Ferguson Lake Projekt voranzutreiben. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das zu 100 % in unserem Besitz ist und Nickel, Kupfer, Kobalt, Palladium und Platin umfasst. Es erstreckt sich über eine Fläche von 253,8 km2, die aus Bergbaupachten (96,9 km2) und umliegenden Explorations-Claims (156,9 km2) in der Kivalliq-Region in Nunavut, Kanada, besteht.

    "Wir haben eine weitere 20.000-Meter-Bohrkampagne im Jahr 2023 begonnen, nachdem wir im Jahr 2022 18.144m auf dem Projekt Ferguson Lake erfolgreich abgeschlossen haben", sagt Dr. Kaihui Yang, President und CEO des Unternehmens. "Wir werden uns weiterhin auf die Bohrungstests von hochgradigen Basismetall- und PGM-Zielen entlang des 15 km langen Hauptmineralisierungshorizonts konzentrieren, um die Mineralressourcen zu erweitern und aufzuwerten. Darüber hinaus werden wir das Lithiumpotenzial der umfangreich aufgeschlossenen Pegmatite untersuchen, die auf dem Grundstück Ferguson Lake identifiziert wurden."

    Das aktuelle Bohrprogramm beruht auf den vielversprechenden Ergebnissen des abgeschlossenen Bohrprogramms aus dem letzten Jahr. Die 18.144m, die in 68 Bohrlöchern erreicht wurden, haben die mineralisierten Zonen der aktuellen Mineralressourcenschätzung erweitert. Diese Schätzung zeigt angezeigte Mineralressourcen von 24,3 Mio. t mit einem Gehalt von 0,85 % Kupfer, 0,60 % Nickel, 0,07 % Kobalt, 1,38 g/t Palladium und 0,23 g/t Platin sowie abgeleitete Mineralressourcen von 47,2 Mio. t mit 0,91 % Kupfer, 0,53 % Nickel, 0,06 % Kobalt, 1,4 gpt Palladium und 0,25 gpt Platin. Die Ergebnisse sind äußerst vielversprechend und bestärken das Unternehmen in seinem Vorhaben, weiterhin in die Erschließung dieses vielversprechenden Gebiets zu investieren.

    Rheinmetall - Zulieferer der Elektromobilität mit Strukturkomponenten

    Die Werkstoff- und Handelssparte von Rheinmetall freut sich über drei frische Aufträge zur Herstellung von Strukturkomponenten für Elektrofahrzeuge. Der Auftragswert für den Geschäftsbereich Guss liegt jeweils im zweistelligen Mio. EUR Bereich. Die Produktion der Komponenten beginnt im Jahr 2024.

    Geely, zu dem unter anderem Volvo gehört, hat knapp 200.000 Stoßdämpferhalterungen bestellt. Rheinmetall wird für Geely Stoßdämpfer-Lagersätze und für den neu am Markt erscheinenden Automobilhersteller Jidu Auto weitere Stoßdämpfer-Lagersätze in Sets fertigen.

    Die Business Unit Castings ist ein weltumspannendes Joint Venture von Rheinmetall und HUAYU Automotive Systems Co. Ltd. (HASCO), einer Tochtergesellschaft der chinesischen SAIC-Gruppe. Castings besteht aus zwei großen Unternehmen: KS HUAYU AluTech GmbH in Europa und HASCO KSPG Nonferrous Components (Shanghai) Co., Ltd. (KPSNC) in China. Rheinmetall und SAIC halten jeweils 50 % der Anteile an dem Joint Venture.


    Um wirtschaftlich weiter zu wachsen, holen sich deutsche Dax-Konzerne kanadische Partner mit ans Boot, um in ihren Lieferketten gut versorgt zu sein mit Rohstoffen. Canadian North Resources ist hier ein spannender Kandidat, der dank der weiteren Bohrungen auf zahlreiche Bodenschätze gestoßen ist wie Nickel, Kobalt und Lithium. Die Bohrproben weisen solide Ergebnisse auf, die in naher Zukunft zu einer Förderung und einem Abbau der wertvollen Rohstoffe führen kann. Mercedes-Benz hat als einer der ersten Konzerne konkrete messbare Ziele genannt und nutzt bereits kanadische Rohstoff-Partner in seinem Zulieferer-Netzwerk. Auch Rheinmetall zieht an: drei neue Großaufträge für den chinesischen Markt stärken die Zuversicht der Investoren, mit dieser Aktie im Depot gut aufgestellt zu sein.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 31.05.2024 | 05:10

    Globex Mining, Samsung Electronics, BYD: Rohstoff-Rally und Innovationen aus Asien

    • BYD
    • Elektromobilität
    • Rohstoffe
    • Gold
    • Telekommunikation

    Die zunehmende Nachfrage an generativer KI, Unterhaltungselektronik und Innovationen in Automotive steigern die Nachfrage nach Rohstoffen ungemein. Für Explorer wie Globex Mining sind das goldene Zeiten. Das kanadische Unternehmen hat ein so breit aufgestelltes Rohstoff-Portfolio, dass es als Mineraliengrundstücksbank gesehen werden kann. Für Investoren bedeutet das reduziertes Risiko dank hoher Streuung. Samsung Electronics hat momentan einige Herausforderungen zu meistern. Nicht nur, dass sie in der Chipherstellung von NVIDIA überholt wurden, auch die Belegschaft begehrt auf. In Südkorea wäre das der allererste Streik in der Geschichte des Unternehmens. Denn obwohl der Markenwert global hoch angesehen ist, scheint der Haussegen doch mächtig schief zu hängen in Suwon. Innovationen werden in Asien produziert. Autobauer wie BYD, Geely und Toyota setzen auf die nächste Evolutionsstufe in der Entwicklung von Elektromobilität. Die EU hingegen wirkt hilflos, mit Strafzöllen wollen sie den Wettbewerb aushebeln. Ob das gelingt?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 30.05.2024 | 05:00

    dynaCERT, Mercedes-Benz, Amazon - German Engineering: technologische Transformationen im Fokus

    • Wasserstoff
    • dynaCERT
    • Automotive
    • Elektromobilität
    • KI

    Entrepreneure wie die Gründer von dynaCERT erschaffen Lösungen für eine saubere Umwelt. Mit einer Brückentechnologie auf Wasserstoffbasis speziell für Dieselmotoren können Emissionen reduziert werden, bei gleichbleibender Effizienz. Nun erhält das Management-Team Verstärkung aus Deutschland durch einen Spitzenmann mit Top-Erfahrung in Wachstumsstrategien. Kluge Köpfe werden überall dringend gebraucht. Bei Mercedes-Benz scheint man sich zu sehr auf die Strahlkraft der eigenen Marke und einem beliebten Modell zu verlassen. Anders lässt sich die Elektrifizierung dieser Offroad-Design-Ikone kaum erklären. Eine deutsch-amerikanische Beziehung der besonderen Art gehen SAP und Amazon Web Services ein. Mit ihrem Joint Venture bringen sie generative KI in Unternehmen und erhöhen so die Produktivität. Drei Lösungen von drei Unternehmen, mit deutscher Expertise im Fokus.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 27.05.2024 | 05:10

    Rheinmetall, Saturn Oil + Gas, Canopy Growth – Finanzielle Nachhaltigkeit als Renditebooster

    • ESG
    • Rendite
    • Öl
    • Rüstung
    • Cannabis

    Nachhaltigkeit ist eines der größten Themen unserer Zeit, auch an der Börse. Mit dem ESG-Siegel versehene Anlagen schossen in der Vergangenheit wie Pilze aus dem Boden. Dagegen wurde auf Investments in sozial und ökologisch schädliche Branchen verzichtet, auf Kosten der Rendite. Betrachtet man nämlich die Performance, kommen genau aus den Branchen wie Rüstung, Öl und Gas oder Cannabis auffällig viele Topperformer. Auch zukünftig dürften börsennotierte Unternehmen gerade aus diesen Bereichen ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

    Zum Kommentar