Menü schließen




23.05.2024 | 04:45

Mehr geht nicht! 250 % Chancen bei TUI, Lufthansa, Royal Helium und Plug Power

  • Wasserstoff
  • Helium
  • Reisen
  • Touristik
  • Turnaround
Bildquelle: pixabay.com

Aktuell läuft der Börsenaufschwung nur über wenige Titel. Vor allem Werte aus den Sektoren Hightech und Künstliche Intelligenz sowie Rüstung lassen die Anlegerherzen höherschlagen. Doch mit zunehmender Reife der Aufwärtsentwicklung geraten auch bislang vernachlässigte Titel in den Fokus. Zu ihnen gehören die Touristik- und Reise-Spezialisten Lufthansa und TUI, welche eigentlich nach der Corona-Pandemie durchstarten sollten. Ebenso sind Plug Power und Royal Helium zuletzt unter die Räder gekommen. Anleger sollten jetzt genau hinsehen, wo die Potenziale versteckt sind. Denn die nächste Branchenrotation könnte schon in der Schublade liegen.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , ROYAL HELIUM LTD. | CA78029U2056 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020

Inhaltsverzeichnis:


    Mr## TUI und Lufthansa – Zu Unrecht verprügelt

    Der Reisemarkt ist nach den Pandemiejahren 2021 und 2022 im letzten Jahr wieder zurückgekehrt. Den gescholtenen Unternehmen Lufthansa und TUI gelang es durch eine regelrechte Sonderkonjunktur im letzten Jahr dann sogar die üppigen Staatshilfen fast komplett zurückzuführen. Nun blicken die Anleger gebannt auf die Kurse der bekannten Protagonisten – nach einem starken Rebound haben jetzt aber Zweifel eingesetzt.

    Der Grund: Die Inflation und die hohen Tarifanpassungen haben die Angebotsseite extrem verteuert und nun muss die Umwälzung auf die stark reduzierten Haushalts-Budgets gelingen. Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Deutschland haben sich pandemie- und kriegsbedingt um etwa 40 % verteuert. Wo der Normalverbraucher nun den Rotstift ansetzen muss, ist im Luxus- und Reisebereich. Für die Anbieter ist es aber enorm wichtig, ob Reisewillige nur noch einen Urlaub im Jahr absolvieren und im Ernstfall auf das eigene Auto und den Campingplatz zurückgreifen.

    Der größte Reiseanbieter Europas TUI hatte im Herbst 2023 eine große Kapitalerhöhung durchgeführt und konnte sich vom erreichten Tief bei 4,40 EUR bis zum April auf 8,00 EUR fast verdoppeln. Dann korrigierte das Papier um gut 20 % auf 6,35 EUR. Mit einem KGV von 6,3 ist die Aktie aktuell nicht besonders teuer, doch mit den letzten Quartalszahlen konnte TUI auch keine exorbitanten Buchungszahlen vorlegen und schwarze Zahlen bleiben noch in weiter Ferne. Lufthansa kann die gestiegenen Preise zwar weitestgehend umlegen, beklagt aber die seit der Pandemie fast verdoppelten Kosten für Flugsicherung und Passagierkontrollen. Trotz einer guten Buchungslage schrumpfen also auch hier die Margen. Dennoch: Das 2024e KGV ist bei einem Preis von 6,47 EUR auf etwa 5 gefallen. Das Jahrestief bei 6,23 EUR ist auch nicht mehr weit entfernt. Aber: Werden die aktuellen Probleme ausgeblendet, so könnten TUI und Lufthansa auf Sicht von 24 Monaten zu wahren Top Picks avancieren.

    Plug Power – 1,6 Mrd. USD Garantien für Giga-Projekte

    Was für eine Rally und Zusammenbruch innerhalb einer Handelswoche? Mit der Bekanntgabe eines 1,66 Mrd. USD schweren Garantie-Pakets für den Bau von 6 MW-Wasserstoff-Kraftwerken quer durch die USA ging es mit dem Platzhirschen Plug Power in der letzten Woche aus dem Stand um knapp 100 % nach oben. Doch noch am gleichen Tag realisierten die Anleger, dass der Wasserstoff-Spezialist die nötigen Mittel für den Bau erst einwerben muss, denn das Departement of Energy (DOE) wollte die kommenden Investitionen nur absichern und nicht durchfinanzieren. Schnell erinnerten sich die Anleger wieder an die klamme Kassenlage und verkauften das heiße Eisen wieder bestens. So landete der Kurs Anfang der Woche wieder unter 3,00 USD, nach über 5,00 USD in der Vorwoche.

    Charttechnisch muss allerdings angemerkt werden, dass durch den nochmaligen Test der unteren Umkehrzone nun ein Reversal-Signal ausgelöst wurde. Die Wahrscheinlichkeit für leicht steigende Kurse und mehr Stetigkeit sind nun wieder gegeben. Mittlerweile handelt der Titel nur noch mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 2. Wer auf Gewinne wartet, muss allerdings laut Schätzungen der Analysten auf der Plattform Refinitiv Eikon bis ins Jahr 2028 warten. Die Aktie ist wegen ihrer Volatilität nichts für schwache Nerven.

    Royal Helium – Forty Mile zeigt gute Konzentrationen

    Neben Wasserstoff ist auch Helium in der Industrie unverzichtbar. Es wird als technisches Gas sehr stark von der Glasfaseroptik, Computer- und Raumfahrtindustrie nachgefragt. Als Kühlmittel findet es auch in der Kernkraft Anwendung. Abnehmer wie Linde, Airbus, NASA oder SpaceX stehen auf der Bestellerliste, es gibt allerdings nur wenige Anbieter weltweit. Die größten Helium-Vorkommen der Erde resultieren durch den radioaktiven Zerfall unterirdischer Uranlagerstätten, wo sich das Gas zusammen mit Erdgasvorkommen anreichert. Die Gewinnung erfolgt ausnahmslos aus solchen Schichten. Größere Vorkommen gibt es in den USA und Kanada. Die weltweiten Heliummärkte gelten jüngst als ausgesprochen intransparent. Anfang des Jahres 2022 hatte sich der Heliumpreis aus Knappheitsgründen weltweit verdoppelt, in Forschungslaboren mussten wegen Heliummangel sogar wichtige Experimente abgebrochen werden. Lieferanten kürzten die Liefermengen um etwa 50 %. Mittlerweile hat sich die Lage wieder etwas entspannt, dennoch gilt Helium als kritischer Rohstoff.

    Die kanadische Royal Helium Ltd. konzentriert sich auf die Exploration und Entwicklung eines größeren Projekts zur Heliumproduktion. Dabei kontrolliert das Unternehmen über 400.000 ha an aussichtsreichen Landkonzessionen und -pachten im südlichen Saskatchewan und südöstlichen Alberta. In 2024 möchte man sich auf die Fertigstellung und Erprobung bestehender Bohrungen auf den Grundstücken Val Marie, Ogema und Steveville sowie auf das neue Projekt 40 Mile in Alberta konzentrieren. Anfang Mai hat man mit der Lizenzierung und Genehmigung der Helium-Erkundungsbohrung Forty Mile No. 1 im Südosten Albertas begonnen. Das Projekt umfasst 7.000 Acres und beherbergt eine historische Bohrung, die in verschiedenen Horizonten bereits getestet wurde. Royal hat die seismischen Arbeiten abschließen können und verfügt nun über mehrere definierte Bohrziele in verschiedenen aussichtsreichen Horizonten.

    Mit einer größeren Kapitalerhöhung hat das Unternehmen im Mai 6 Mio. CAD eingeworben. Damit können die Arbeiten nach Lizensierung fortgesetzt werden. Leider hat die Platzierung den Kurs etwas unter Druck gebracht. Wer jetzt einsteigt, bekommt die Aktie bei etwa 0,08 bis 0,10 CAD. An der Projektqualität hat sich aber nichts verändert, somit ist das aktuelle Niveau gegenüber früheren Bewertungen mit mehr als 250 % Potenzial ausgestattet. Höchst spannend!

    Während Plug Power bereits erste Stabilisierungen zeigt, sind TUI und Lufthansa erneut technisch schwach. Interessant könnte es bei Royal Helium werden, denn mit gefüllter Kasse wird jetzt wieder exploriert. Quelle: Refinitiv Eikon vom 22.05.2024

    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.06.2024 | 04:45

    IPOs, Übernahmen und Merger – es geht wieder los! Varta, Altech Advanced Materials, Nel ASA und Cavendish

    • Wasserstoff
    • Batterietechnologie
    • E-Mobilität
    • China

    Täglich neue Rekorde an der NASDAQ lassen Anlegerträume wahr werden, doch Ende der letzten Woche gab es erste Korrekturanzeichen, der Top-Wert Nvidia musste 10 % vom Hoch abgeben. Kein Beinbruch nach knapp 100 % Anstieg seit Mitte April. Auch das Emissionsgeschäft läuft nun wieder an, denn Neulinge wollen die Gunst der Stunde nutzen. Der norwegische Wasserstoff-Pionier Nel ASA bringt so seine Tankstellentochter mit Erfolg an die Börse. Das schafft mehr Transparenz im Konzern und füllt die Kasse auf. Und während Varta schon wieder eine Umsatzwarnung veröffentlicht, bringt Altech Advanced Materials seine neuen Batterie-Technologien auf den Weg. In Sachen Errungenschaften ist „Made in Germany“ also immer noch „top“, die richtige Aktienauswahl bleibt allerdings Trumpf.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 17.06.2024 | 06:00

    BioNTech, dynaCERT, Plug Power – eine einzige Nachricht kann alles verändern

    • BioNTech
    • dynaCERT
    • Plug Power
    • Corona
    • Onkologie
    • Zulassung
    • Wasserstoff
    • Kraftstoffeinsparung
    • Emissionszertifikate
    • CO2-Zertifikate
    • Verra
    • grüner Wasserstoff
    • Elektrolyseur

    Aktienkurse zeichnen sich durch ihre hohe Volatilität aus und können in kurzer Zeit erhebliche Veränderungen erfahren. Oftmals ist es nur eine einzige Nachricht eines Unternehmens, die das Vertrauen der Anleger komplett umkehren kann. Aktien, die zuvor unter Verkaufsdruck standen und gemieden wurden, können plötzlich stark an Beliebtheit gewinnen und beachtliche Kurssteigerungen erleben. Beispiele hierfür sind unter anderem die Lufthansa, deren Aktie mit dem Ende der Corona Pandemie deutlich zulegen konnte. Die Marktstimmung kann schnell drehen, wenn belastende Faktoren wegfallen. Eine einzige positive Unternehmensnachricht kann Investoren dazu veranlassen, sich wieder verstärkt zu engagieren, was die Nachfrage und damit auch den Aktienkurs erheblich steigern kann. Wir haben drei mögliche Turnaround Kandidaten herausgesucht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 10.06.2024 | 04:45

    Nasdaq Short-Wetten bleiben gefährlich! TUI, Saturn Oil + Gas, Plug Power und Evotec im Fadenkreuz

    • Biotech
    • Reisen
    • Öl & Gas
    • Turnaround
    • Wasserstoff

    In der letzten Woche hat die Nvidia-Aktie den Bären das Fürchten gelehrt. Denn trotz massiver Kursgewinne in den letzten Monaten, machte die Aktie des Spezialisten für Hochleistungs-Chips noch einmal 20 % Plus oder 600 Mrd. USD Bewertungsaufschlag. Nun ist der Wert hinter Microsoft der zweitteuerste Wert der Welt, noch vor Apple. Das Ganze geschah natürlich nicht ohne Grund, denn ab heute handelt der Wert ex-Gratisaktien 1:10. Für Aktionäre bedeutet das eine Verzehnfachung der Stückzahl im Depot. Per se ändert sich dadurch am Marktwert nicht viel, denn auch der Kurs wird zur Eröffnung um 90 % herabgesetzt. Das soll den Titel "leichter" machen und es Kleinanlegern erleichtern, endlich auch dabei zu sein. Aktien-Splits dieser Art sind an der NASDAQ Usus und haben den Anlegern oft in den Folgemonaten zusätzliche Kursgewinne beschert. Wo liegen die Chancen für Anleger?

    Zum Kommentar