Menü schließen




20.12.2021 | 05:08

Manganese X Energy, Allkem, Nordex – Gewinner für 2022!

  • Elektromobilität
  • Batterie
  • Lithium
  • Mangan
  • Kobalt
  • Energiewende
  • Disruption
Bildquelle: pixabay.com

Elektromobilität ist ein Megatrend. Zentrale Herausforderungen sind die effiziente Speicherung emissionsfreier, also „grün“-produzierter elektrischer Energie sowie der Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur. Wissenschaftler und Experten sind sich einig, dass mit der zunehmenden Elektrifizierung Rohstoffe wie Kupfer, Lithium, Mangan, Kobalt, Silber und Gold unverzichtbar sein werden.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: MANGANESE X ENERGY | CA5626783008 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554 , Allkem Ltd. | AU0000193666

Inhaltsverzeichnis:


    Manganese X Energy – Disruption im Batteriemarkt?

    Der kanadische Explorer Manganese X Energy hat hochgesteckte Ziele. Die Gesellschaft widmet sich der Erforschung und Weiterentwicklung heimischer Rohstoffvorkommen, die unverzichtbar für die Produktion von Akkumulatoren sind. Im Mittepunt stehen die Elemente Nickel, Kobalt, aber hauptsächlich das Halbmetall Mangan. Der Graphitbereich wurde vor wenigen Monaten per Spin-off als Graphano Energy Ltd. abgespalten.

    „Mangan ist ein Kandidat für einen Umbruch im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien. Mangan hat elementare Eigenschaften, die das Potenzial haben, die Dichte, Kapazität, Wiederaufladbarkeit, Sicherheit und Langlebigkeit von Batterien zu verbessern. Der Zeitpunkt für die Erschließung eines nordamerikanischen Manganvorkommens könnte nicht besser sein. Angesichts des weltweiten Strebens nach umweltfreundlicherer Technologie und der Verringerung des CO2-Fußabdrucks ist Manganese X in der Lage, eine führende Rolle bei der Bereitstellung eines heimischen Manganangebots für die wiederaufladbare Batterieindustrie einzunehmen, angefangen bei kleinen Verbraucherbatterien in elektronischen Geräten, Smartphones und Energiespeichern bis hin zur EV- und Hybrid-Elektrofahrzeugindustrie", sagte Martin Kepman, CEO von Manganese X Energy Corp vor kurzem in einem Interview.

    Die Gesellschaft betreibt u.a. das Projekt Battery Hill in Woodstock in der Provinz New Brunswick. Die 1.228 Hektar große Liegenschaft besteht aus 55 Claims mit Mangan-Eisen-Vorkommen und ist die einzige kommerziell explorierte Mangan-Lagerstätte in Nordamerika. Eine erste offizielle Ressourcenschätzung geht von 34,86 Mio. Tonnen nachgewiesenem Mangan bei einem Gehalt von 6,42% aus, die vermuteten Ressourcen liegen bei 25,91 Mio. Tonnen bei einem Gehalt von 6,66%. Das Unternehmen selbst sieht das Ressourcen-Potenzial bei einem Vielfachen.

    Über 80% der globalen Manganproduktion stammen aus Südafrika. Dieses Gewicht könnten die Kanadier mittelfristig deutlich verschieben und zusätzlich mit der geographischen Nähe zu den Absatzmärkten Nordamerikas punkten. Experten prognostizieren ein Nachfragewachstum des Halbmetalls von 30% p.a. sowie steigende Preise in den nächsten Jahren. Mit einem Börsenwert von 37 Mio. CAD ist die Gesellschaft angesichts der Potenziale moderat bewertet.

    Allkem – Neuer Name, neues Allzeit-Hoch?

    Seit Anfang des Monats heißt Orocobre Limited nun Allkem Limited. Vorausgegangen war die Fusion mit Galaxy Resources zum inzwischen fünftgrößten Lithiumproduzenten der Welt. Allkem ist ein weltweiter Anbieter von Lithiumkarbonat und ein Produzent von Bor. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf das operative Lithiumgeschäft und die Erschließung von Lithiumlagerstätten in Argentinien.

    Die Gesellschaft ist momentan mit 5,8 Mrd. AUD bewertet. Die Aktie notiert rund 10% unter dem Allzeithoch. Aber steigende Kurse sind angesichts der exzellenten Rahmenbedingungen nur eine Frage der Zeit. Lithium bleibt auf absehbare Zeit einer der wichtigsten Rohstoffe zur Produktion von Akkus. Durch die steigende Nachfrage hat sich alleine in diesem Jahr der Preis für batterietaugliches Lithiumkarbonat bereits mehr als vervierfacht. Und es ist kein Ende in Sicht. Nach Einschätzung des Rohstoffriesen Rio Tinto werden in den nächsten zehn Jahren lediglich 15% des Angebotsdefizits von bestehenden Projekten gedeckt werden können.

    Somit verwundert es nicht, dass der Analystenkonsens die Anteilsscheine als „Kauf“ einstuft. Nach der guten Aktienperformance in den letzten Monaten beträgt das Aufwärtspotenzial derzeit lediglich rund 14%. Dem Titel werden recht hohe KGVs zugestanden, die sich aber durch dynamisches Wachstum schon bald relativieren sollten. Das 2022er KGV liegt bei 29 und sinkt für 2023 auf 23.

    Nordex – Weiterer Großauftrag erhalten

    Die politischen Rahmenbedingungen für grüne Energieerzeugung sind positiv. Von diesen Perspektiven sollte auch Nordex als einer der führenden integrierten, global aufgestellten Hersteller von innovativen Onshore-Windenergieanlagen profitieren. Jedoch ist dies in den letzten Monaten nicht am Aktienkursverlauf abzulesen. Auch der jüngst erteilte Großauftrag durch die norwegische Statkraft, Europas größtem Erzeuger erneuerbarer Energien, über die Lieferung von 19 Anlagen des Typs N163/5.X für Chile, konnte keine Impulse für höhere Kurse verleihen. Seit April haben sich die Anteilsscheine der Norddeutschen nahezu halbiert, womit der aktuelle Börsenwert nun rund 2,3 Mrd. EUR beträgt. Analysten stufen den Titel mehrheitlich als „Kauf“ ein und errechnen im Durchschnitt ein Aufwärtspotenzial von gut 30%.


    Insbesondere Batteriemetalle sind für die Elektromobilität unverzichtbar und nur schwer durch andere Materialien zu ersetzen. Die hohe Nachfrage nach bestimmten Rohstoffen bei einem begrenzten Angebot sollte mittelfristig höhere Preise bedeuten. Somit sollte Allkem als Produzent auf der Gewinnerseite stehen. Gleiches gilt für Manganese X Energy. Die Gesellschaft ist aufgrund der jungen Unternehmensphase spekulativer, verfügt aber durch die gute Projektqualität und die moderate Bewertung auf über ein hohes Potenzial. Nordex sollte vom generellen Wachstum grüner Energie profitieren.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 30.09.2022 | 04:44

    Höher, schneller, weiter: BYD, Infinity Stone, Porsche, Varta – Das Energiewende-Aktienportfolio wird gesucht!

    • E-Mobilität
    • GreenTech
    • Energiewende

    Das Wort Energiewende wird in der Öffentlichkeit stark strapaziert. Mehrheitlich versteht man darunter den Einsatz von GreenTech zur Erzeugung von Energie und gleichzeitiger Vermeidung gefährlicher Klimagase. Durch die Lecks in der nicht in Betrieb befindlichen Nordstream2-Pipeline entweicht leider täglich die Menge an Gas in die Atmosphäre, die der Staat Dänemark in einer ganzen Woche verbraucht. Das führt uns schmerzlich vor Augen, wie stark kriegerische Aktionen die Bemühungen zur Klimarettung konterkarieren. An der Börse gilt es, den Blick von der Aktualität zu wenden und auf eine friedlichere Zukunft zu richten, in der gute Ideen für eine nachhaltige Veränderung auch honoriert werden. Welche Aktien gehören ins Portfolio?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 27.09.2022 | 06:00

    Kodiak Copper, Nordex, BYD – Kupferpreis zeigt Erholung der Wirtschaft an!

    • Kodiak Copper
    • Nordex
    • BYD
    • Kupfer
    • Kupfermine
    • Energiewende
    • Erneuerbare Energien
    • Elektromobilität
    • Akku

    Kupfer gilt als Frühindikator der Wirtschaft, da das Metall in nahezu allen elektrischen Produkten verbaut ist und in vielen Industriebereichen benötigt wird. Vergleicht man die Kassakurse von Kupfer mit dem Future, so zeigt sich, dass die Prämie je metrische Tonne deutlich angestiegen ist. Dazu passt, dass China bis August 8,1% mehr Kupfer importiert hat, trotz der Zero-Covid Strategie des Landes. Dagegen exportiere Chile, einer der größten Kupferproduzenten, weniger als im vergangenen Jahr. Das Angebot bleibt also knapp, auch aufgrund der Nachfrage aus Europa, die die Erneuerbaren Energien deutlich ausbauen. Wir sehen uns daher heute drei Unternehmen rund um Kupfer an.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 21.09.2022 | 05:10

    BYD, Varta, Globex Mining: Aktien mit Diversifikation

    • Rohstoffe
    • Kritische Rohstoffe
    • Elektromobilität
    • Batterietechnologie

    Diversifikation reduziert Risiken. Dies gilt nicht nur bei der Geldanlage, sondern auch bei Unternehmen. So verkauft BYD nicht nur Autos, sondern auch Batterien, Nutzfahrzeuge und mehr. Dabei steht derzeit klar die Autosparte im Fokus, aber auch in den anderen Bereichen gibt der chinesische Konzern kräftig Gas, etwa bei der Expansion in Ausland. Mit über 200 Beteiligen im Rohstoffsektor ist auch Globex Mining breit gestreut und inzwischen entspricht allein der Kassenbestand gut der Hälfte der Marktkapitalisierung. Dazu gibt es positive News aus den Projekten. Varta versucht mit dem Einstieg in die Batterieproduktion die Diversifikation. Dabei kommt das Unternehmen jedoch nicht voran. Vielleicht gibt es auf einer Investorenkonferenz in der kommenden Woche Neuigkeiten.

    Zum Kommentar