Menü schließen




18.08.2022 | 10:26

Defence Therapeutics CEO Sébastien Plouffe über die nächsten Schritte im Kampf gegen Krebs

  • Experte
  • Biotech
  • DefenceTherapeutics
Bildquelle: pixabay.com

Das börsennotierte Biotechnologieunternehmen Defence Therapeutics entwickelt neue Impfstoffe und Antikörper-Wirkstoff-Konjugate - engl. Antibody-Drug Conjugates - (ADC)-Produkte auf der Grundlage seiner eigenen proprietären Plattform. Grundlage der Plattform von Defence Therapeutics ist die ACCUM-Technologie, die es ermöglicht, Impfstoffantigene oder ADCs in ihrer intakten Form präzise an die Zielzellen zu bringen. Auf diese Weise können schwere Krankheiten wie Krebs und Infektionskrankheiten mit höherer Wirksamkeit und Effektivität bekämpft werden. CEO Sébastien Plouffe nennt uns Hintergründe zur jüngsten Unternehmensentwicklung im Kampf gegen Krebs.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013

Inhaltsverzeichnis:


    Was ist der Vorteil der neuesten Entdeckung von Defence Therapeutics und wann profitieren die Patienten von den Fortschritten im Kampf gegen Krebs?

    "Der Kampf gegen Krebs umfasst mehrere, aber spezifische Strategien, die direkt auf den Tumor selbst abzielen (z. B. CAR-T oder Immun-Checkpoint-Blocker). Die Rückbildung des Tumors allein reicht jedoch nicht aus, da der angegriffene Tumor wieder wachsen kann und zur Bildung von Metastasen im ganzen Körper führt.

    Um dies zu verhindern, muss ein therapeutischer Krebsimpfstoff entwickelt werden, der nicht nur in der Lage ist, Tumorzellen zu zerstören, sondern auch die Bildung einer langfristigen Gedächtnisreaktion hervorruft, die einen wirksamen Schutz vor späteren Tumorrückfällen bietet. Bisher waren Impfstoffe auf der Basis dendritischer Zellen nicht in der Lage, dieses Ziel zu erreichen, weshalb Defence Therapeutics einen anderen und unkonventionellen Ansatz wählte, indem es mesenchymale Stromazellen mit seiner Accum-Technologie reprogrammierte, um leistungsfähige antigenpräsentierende Zellen zu erhalten.

    Mit einem solchen experimentellen therapeutischen Impfstoff in der Hand bereitet Defence derzeit einen IND-Antrag vor, um eine Phase-I-Studie bei Patienten mit soliden Tumoren einzuleiten."

    Sébastien Plouffe, CEO, Defence Therapeutics Inc.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 22.02.2024 | 07:02

    Cardiol Therapeutics, Nvidia, Renk Group, Super Micro Computer: Bei Schwäche kaufen!?!

    • Biotech
    • KI
    • Chips

    Die Aktien von Unternehmen, die sich mit künstlicher Intelligenz und Halbleiterchips beschäftigen, werden heute im Fokus stehen, nachdem das US-Chipunternehmen Nvidia am Mittwoch nach Handelsschluss die Markterwartungen für das vierte Quartal in Bezug auf Gewinn und Umsatz übertraf. Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass es ein anhaltendes Wachstum für das Jahr 2025 und darüber hinaus prognostiziert. Die Aktie von Nvidia konnte im nachbörslichen Handel um 9,07 % auf 735,95 USD zulegen, ein Anstieg um 61,35 USD gegenüber des Handelsschlusskurses. Die Aktien des Serverkomponentenherstellers Super Micro Computer stiegen am Mittwoch ebenfalls im nachbörslichen Handel. Zum Schluss lag der Titel bei 818,04 USD, dies entspricht einem Anstieg um 11,42% bzw. 83,87 USD gegenüber des vorherigen NASDAQ-Schlusskurses. „The trend is your friend!“ – eine der bekanntesten Börsenweisheiten. Wenn eine Aktie einen Trend vorweisen kann, dann lohnt es sich in der Regel an schwachen Handelstagen zu kaufen. Wie es auch die Aktien von Cardiol Therapeutics und dem Börsendebütanten RENK Group gezeigt haben. Mehr dazu im Artikel.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 19.02.2024 | 14:05

    NurExone Biologic, Cardiol Therapeutics, Defence Therapeutics: Kursgewinne für Investoren

    • Biotech
    • Kursgewinne
    • ODD

    Die Biotech-Branche ist für ihre Skalierbarkeit bekannt. Sobald ein Wirkstoff oder eine Therapie das Leid von Menschen belegbar heilt oder lindert, kann der Vertrieb starten. Die Forschungs- und Entwicklungskosten sind in der Regel besonders hoch, aber im Erfolgsfall fließen umso höhere Einnahmen an die Unternehmen zurück. Nicht selten endet eine erfolgreiche medizinische Entwicklung mit einer Übernahme, wie zuletzt bei Morphosys gesehen. Cardiol Therapeutics konnte in der Vorwoche die Investoren mit einem Kursanstieg von über 40 % überraschen, denn die FDA hat dem Unternehmen eine Orphan-Drug Zulassung (ODD) erteilt. Mehr als 100 % geht es seit Freitag bei der Aktie von NurExcone Biologic aufwärts, denn das Unternehmen hat ein Verfahren zur Zulassung ihres Produktes bei der europäischen EMA eingeleitet. Im Oktober 2023 erteilte die FDA bereits die ODD-Zulassung. Wie interessierte Investoren weitere Informationen aus erster Hand erhalten, das erfahren Sie im Artikel.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 29.01.2024 | 04:45

    Demo gegen rechts, aber mit diesen Werten links überholen! PayPal, Saturn Oil + Gas, Evotec und Bayer

    • Öl und Gas
    • Konsum
    • Pharma
    • Biotech
    • Turnaround

    Millionen Menschen sind auf der Straße und demonstrieren für die Demokratie. Demokratie heißt aber auch Pluralismus, Toleranz und fairer Diskurs. Ob die aktuell vorgelebte Politik diese Grundsätze irgendwann beherzigt, bleibt abzuwarten. Auch die Börse ist ein Massen-Phänomen, vieles entwickelt sich gleichgerichtet und unreflektiert in eine Richtung. Der Herdentrieb hat dabei gute und schlechte Seiten, an den Kapitalmärkten führt er nur allzu oft zu irrationalen Hype-Bewegungen wie zuletzt im Sektor „Künstliche Intelligenz“. Auch diese Technologie ist kein ökonomisches Allheilmittel, denn die Abschaffung von Arbeitsplätzen durch den Einsatz von lernenden Maschinen führt unter dem Strich erst mal zu weniger Wachstum. Wie in allen Dingen ist es gefordert, seinen Kopf einzuschalten, vor allem wenn es um die weißen Ritter unserer Zukunft geht. Wo liegen die Chancen für Anleger?

    Zum Kommentar