Menü

09.07.2021 | 04:16

BYD, PlugPower, White Metal Resources – Vorsicht an der Bahnsteinkante!

  • Wasserstoff
  • E-Mobilität
  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Irgendwann muss der Markt auch mal konsolidieren! Beinahe täglich hatte der S&P 500 in den letzten Wochen ein neues Hoch erklommen. Trotz einzelner Inflationswarnungen von Notenbanken kletterten die Aktien munter weiter: „The trend is your friend!“ - so ist es auch kein Beinbruch, mal 2% abgeben zu müssen. Jetzt kam es soweit – die Anleger gingen erst mal in Deckung. Es muss sich zeigen, ob starke Trends auch einen temporären Abschwung aushalten. Wir blicken hierbei auf drei interessante Aktien.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien
ISIN: WHITE METAL RES | CA9640461062 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296


BYD – Die Luft wird dünner

BYD hatte in den letzten Wochen einen regelrechten Lauf. Fortwährend gute Meldungen und viel Phantasie im Bereich Zukunftstechnologien führten zu einer Rallye von über 70% in zwei Monaten. Der chinesische Technologiekonzern richtet sich nun zunehmend auf das Thema Elektromobilität aus und erweitert das Produktsortiment im Automobilsektor um den Bereich „New Energy Vehicle" (NEVs).

Zweitgrößter Geschäftsbereich des chinesischen Technologiekonzerns BYD sind Komponenten für das Mobilfunksegment, insbesondere Smartphones, gefolgt von der Sparte Erneuerbare Energien. Seit März 2021 verkauft BYD mehr NEVs als Fahrzeuge mit herkömmlichem Verbrenner-Motor, deren Absatz seit Mai stark rückläufig ist und sogar von den Plug-in Hybrid-Versionen übertroffen wurde. Unter den insgesamt 51.015 von BYD ausgelieferten Fahrzeugen im Monat Juni 2021 befanden sich 41.366 NEV-Einheiten und noch 9.649 Fahrzeuge mit Verbrenner-Motoren. Das Elektro-Segment steigt weiterhin mit hohen zweistelligen Raten.

Das Wachstum stimmt also bei den Chinesen, fraglich ist die nun erreichte Bewertung. Sollten Zinsen und Inflation auch einmal eine Rolle an der Börse spielen, könnte man bei Wachstumswerten wie BYD schnell ins Grübeln kommen, denn geschätzte 25 Mrd. EUR Umsatz werden derzeit mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 3 bewertet. In Sachen KGV ist man noch jenseits der 100 – daher Vorsicht an der Bahnsteinkante und Finger erst mal weg!

PlugPower – Deutlicher Gegenwind im Bereich LKWs

Schon wieder ein Kurseinbruch bei PlugPower. Die Aktie geriet Mitte dieser Woche ordentlich unter die Räder, denn Anleger befürchten offenbar starke Konkurrenz im Transportgeschäft durch eine neue Partnerschaft zweier bekannter Player. Es ist nicht abwegig, dass die Domäne von PlugPower auch mal unter Druck geraten könnte. Vorteil von Plug ist sicherlich, dass man durch zwei Kapitalerhöhungen mehr als 1 Mrd. USD einwerben konnte.

Die Newcomer im Wasserstoff-Geschäft sind Chart Industries und Hyzon Motors, sie kooperieren fortan und haben nicht weniger als eine kleine Revolution im Langstrecken-LKW-Verkehr angekündigt. Beide Unternehmen möchten zusammen einen Lastkraftwagen mit Flüssigwasserstoff-Brennstoffzellenantrieb entwickeln und streben eine Reichweite von 1.000 Meilen oder ca. 1.600 km an. Das klingt erstmal super und für PlugPower natürlich ein wenig bedrohlich, denn eine vergleichbare Leistung hat man bei den New Yorkern noch nicht finden können.

Das Transportgeschäft von PlugPower konzentrierte sich bisher auf sogenannte Flurförderfahrzeuge, wie zum Beispiel Gabelstapler. Den beiden Konkurrenten zufolge bringt der Einsatz von flüssigem statt gasförmigem Wasserstoff im Schwerlastverkehr zahlreiche Vorteile mit sich. So soll sich die Anzahl der benötigten Schwerlasttankstellen aufgrund der verlängerten Reichweite deutlich verringern. Weniger Tankstellen würden den zeit- und kostenintensiven Transport von Wasserstoff zu den Betankungsorten reduzieren.

Eine neue Technologie wird wohl in der Breite erst angenommen, wenn sie effizient ist und Vorteile bringt oder staatlich entsprechend gefördert wird. Joe Biden und die EU wollen hier einige Mittel bereitstellen. Wir hatten bei PlugPower zuletzt auf den Ausbruch über 30 USD gehofft, nun dreht der Kurs nach einem 75%-Anstieg seit Anfang Mai wieder. Es empfiehlt sich auf dem erreichten Level 27,50 USD einen engen STOP zu ziehen und erst mal an der Seitenlinie abzuwarten, ob der NDX neuen Schwung nimmt.

White Metal Resources – Nun haben die Bohrarbeiten begonnen

Die EZB ändert künftig ihre zentrale Betrachtungsweise des Inflationsziels. Die Notenbank wird damit zumindest zeitweise moderat über dem Zielwert liegende Inflationsraten akzeptieren - wenn die Raten vorher aus ihrer Sicht zu niedrig waren. Das heißt temporäre Ausreißer werden toleriert, doch was passiert, wenn die aktuellen Steigerungsraten sich manifestieren? Mit der aktuellen Inflationsdiskussion der EZB geraten Gold- und Silberwerte wieder näher in den Fokus. Gold kann wieder über 1.800 USD steigen und Silber begibt sich in Warteposition an der 26 USD-Marke.

Vom besseren Umfeld für Edelmetalle könnte White Metal Resources Corp. (WHM) profitieren. WHM ist ein Junior-Explorationsunternehmen, das in Kanada und im südlichen Afrika tätig ist. Die beiden wichtigsten Liegenschaften des Unternehmens sind das Flagship Tower Stock Goldprojekt in Thunder Bay (Kanada) sowie das Okohongo Kupfer-Silberprojekt in Namibia (Afrika). White Metal hat nun mit seinem Sommerbohrprogramm auf dem 1.968 Hektar großen Goldgrundstück Tower Stock begonnen. Das Diamantbohrprogramm wird voraussichtlich vier bis fünf Wochen in Anspruch nehmen, wobei insgesamt eine Bohrlänge von 3.000m geplant ist.

Vielversprechend sind die neu-entdeckte Zone Ellen sowie die noch nicht erprobten Bereiche der Bench-Zone. Insgesamt wird die Goldzone eine Streichlänge von 1,5 km umfassen. Die naheliegende Zone H wird dabei ebenfalls untersucht. Man möchte feststellen, ob die Goldmineralisierung tatsächlich um 60 Grad nach Südwesten abfällt, wie es die Ergebnisse des Bohrprogramms vom letzten Winter vermuten lassen.

White Metal Resources ist noch in ruhigem Fahrwasser. Die aktuellen Bohrarbeiten kommen aber zur rechten Zeit, um mit entsprechenden Funden die zukünftigen Chancen am Goldmarkt nutzen zu können. Die geringe Marktkapitalisierung mit rund 14 Mio. CAD ist u.E. geeignet, ein paar günstige Stücke limitiert vom Markt zu nehmen.


Die von uns betrachteten Werte werden sich sehr unterschiedlich im volatilen Umfeld behaupten können. Bei BYD und PlugPower handelt die Börse schon seit Monaten mit Vorschusslorbeeren auf die nächsten Jahrzehnte. Bei der kleinen White Metal Resources kann ein gutes Bohrergebnis eine schnelle Rallye auslösen.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 26.07.2021 | 05:20

First Majestic Silver, Silver Viper, Fortuna Silver Mines – Zieht Silber jetzt wieder an?

  • Silber
  • Gold
  • Blei
  • Zinn
  • First Majestic Silver
  • Silver Viper
  • Fortuna Silver Mines

Die Inflation in den USA ist auch im Juni wieder geklettert und hat mit 5,4% den höchsten Wert seit 2008 erreicht. Kein Wunder, bei der Ausweitung der Geldmenge in den USA. Auch in Europa stieg die Geldmenge deutlich. Teilweise um 50 Mrd. EUR in einer Woche. Die Inflationsrate ging in Deutschland trotzdem leicht zurück auf 2,3%. Ein Ende des Gelddruckens ist nicht in Sicht. Im Gegensatz zu Gold ist Silber ein begehrter Rohstoff in der Industrie. Der Preisanstieg bei den Edelmetallen ist seit Anfang Juni gestoppt und es gab eine Konsolidierung. Es ist nur eine Frage der Zeit wann der Silberpreis wieder anspringen wird, da die Inflation die Leute dazu zwingt, ihr Geld in Assets anzulegen. Wir schauen uns daher heute drei Silberaktien an.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 23.07.2021 | 05:30

Nel ASA, dynaCERT, Plug Power – Investitionen in Wasserstoff steigen weltweit

  • Wasserstoff
  • Diesel
  • grüner Wasserstoff
  • Nel ASA
  • dynaCERT
  • Plug Power

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit nimmt mehr und mehr Fahrt auf. Das kann man gut an den angekündigten Investitionen im Bereich Wasserstoff ablesen. Im Februar wollten die Mitglieder des Hydrogen Council, welches aus 109 global agierenden Unternehmen besteht, 80 Mrd. USD in die Entwicklung von Wasserstoff-Projekten stecken. Diese Summe hat sich bis Juli um 70 Mrd. USD erhöht auf 150 Mrd. USD. Europa ist Dank der Fördermittel der EU-Kommission aus dem Important Projects of Common European Interest (IPCEI) Spitzenreiter in der Wasserstoff-Technologie. Laut McKinsey ist es nur eine Frage der Zeit, bis Wasserstoff wie alle anderen Rohstoffe gehandelt werden. Wir beleuchten heute drei Unternehmen aus dem Wasserstoff-Segment.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 23.07.2021 | 05:10

SFC Energy, Enapter, Everfuel - Der Wasserstoff der Zukunft

  • Wasserstoff

Grüner Wasserstoff ist die Energiequelle der Zukunft. Ohne ihn wird es keine Klimawende geben. Das hat auch die Bundesregierung erkannt und setzt daher auf eine nationale Wasserstoffstrategie. Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse von Wasser hergestellt, wobei für die Elektrolyse ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zum Einsatz kommt. Nur Grüner Wasserstoff ist wirklich klimafreundlich, da er ohne fossile Brennstoffe produzierbar ist. Aktuell gibt es durch die Korrektur bei den jeweiligen Aktien günstige Einstiegschancen. Setzen Sie auf die Marktführer.

Zum Kommentar