Menü schließen




25.06.2020 | 05:50

Burcon NutraScience, Saturn Oil & Gas, Very Good Food - gute kanadische Unternehmen mit Potenzial

  • Vegan
  • Fleischersatz
  • Energie
  • Umweltschutz
Bildquelle: pixabay.com

Kanada ist ein Land mit vielen kreativen und unternehmenslustigen Menschen. In den Metropolen wie Toronto und Vancouver stecken viele Potenziale für neue Geschäftsideen. Aber auch in Städten der Provinzen starten viele Unternehmer ihre Abenteuer und möchten die Welt verbessern. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat kürzlich die Leistung von einem Team in Winnipeg, Manitoba, hervorgehoben, die eine Lösung für die Gegenwart und Zukunft entwickelt haben und deshalb zusätzliche staatliche Förderung für das Wachstum erhalten.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA1208311029 , CA80412L1076 , CA88340B1094

Inhaltsverzeichnis:


    BURCON NUTRASCIENCE CORPORATION – Tierisch lecker und vegan

    WKN: 157793 ISIN: CA1208311029 Symbol: BNE
    Burcon ist ein Unternehmen, das in der Vergangenheit viel Zeit und Geld in die Entwicklung von pflanzlichen Proteinen gesteckt hat und nun im Rahmen eines Joint Ventures in Winnipeg Produktionsstätten aufbaut, um zukünftig die patentierten Inhaltsstoffe für die Lebensmittelindustrie als Fleischersatz zur Verfügung zu stellen. Nestle gehört weltweit zu den größten Anbietern von Fertiggerichten und anderen Lebensmitteln, die zukünftig mit Produkten von Burcon ergänzt werden.

    Während der Corona Pandemie kam es weltweit zu Problemen in der Fleischverarbeitung, weil sich viele Mitarbeiter aufgrund der Arbeitsbedingungen mit Covid-19 infiziert haben. An zahlreichen Standorten kam es zu temporären Betriebspausen. Vor diesem Hintergrund wird das Bewusstsein verändert und immer mehr Konsumenten bevorzugen den pflanzlichen Ersatz von Fleisch. Aus diesem Grund hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau finanzielle Zusagen für das Joint Venture von Burcon und Merit Functional Foods getroffen. Der Börsenwert von Burcon liegt derzeit bei 172,6 Mio. CAD.

    SATURN OIL & GAS INC – Gutes kanadische Erdöl

    WKN: A2DJV8 ISIN: CA80412L1076 Symbol: SMK
    Vor rund drei Jahren hat ein neues Team die Führung von Saturn Oil & Gas übernommen und aus dem damaligen Unternehmen einen profitablen Öl-Produzenten entwickelt. In 2019 wurde der erste Jahresgewinn in der Geschichte der Gesellschaft erzielt und auch das erste Quartal 2020 ist profitabel ausgefallen. Die besondere Stärke des Unternehmens besteht in der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die Rahmenbedingungen. So hat das Unternehmen bereits vor der Corona Pandemie und den einhergehenden Preisschwankungen ein Absicherungsgeschäft bei über 65,00 CAD pro Barrel abgeschlossen. Dadurch konnte das Management den Preisrückgang für Öl auffangen.

    Die Besonderheit von Saturn Oil & Gas ist, dass die Bedeutung von ESG im Fokus steht. Aus diesem Grund wurde auch Jim Payne, CEO des Cleantech-Unternehmens dynaCERT, in das Board of Directors aufgenommen. Payne ist Experte für die Reduktion von Schadstoffemissionen. Abschließend bleibt zu erwähnen, dass Kanada die Menschenrechte und die Umwelt schützt - wer diese Werte schätzt, sollte das Erdöl aus dem Norden Amerikas präferieren. Der Börsenwert von Saturn Oil & Gas beträgt 24,6 Mio. CAD.

    THE VERY GOOD FOOD COMPANY INC – Erfolgreiches IPO bringt Liquidität

    WKN: A2P7NJ ISIN: CA88340B1094 CSE: VERY
    Die Very Good Food Company Inc. ist ein wachsendes Unternehmen und fokussiert sich auf Lebensmitteltechnologie mit pflanzlicher Basis. Laut eigenen Angaben entwickelt, produziert und verkauft das Unternehmen diese Nahrungsmittelalternativen. Die Produkte sollen köstlich sein und gleichzeitig ein gesundes Ernährungsprofil aufweisen. Die bisherige Kernproduktlinie läuft unter der entwickelten Marke "The Very Good Butchers".

    Die Marktkapitalisierung des Börsenneulings beträgt 91,2 Mio. CAD. In der Vorwoche wurde der Handel der Anteile an der CSE in Kanada aufgenommen und in Kürze soll die Aktie auch in Deutschland handelbar sein. Der Aktienkurs schwankte sein dem Debüt zwischen 0,46 CAD und 2,49 CAD – am Mittwoch ging sie zu 1,29 CAD aus dem Handel. Der Ausgabepreis des IPO lag bei 0,25 CAD.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 23.09.2022 | 04:44

    Die grüne Welle rollt! Siemens Energy, Nel ASA, Alpha Copper, Plug Power – Kupfer jetzt bei 7.800 US-Dollar!

    • GreenTech
    • Energie
    • Kupfer
    • Wasserstoff

    Es wird zu wenig Kupfer geschürft! Trotzdem konnte der Preis zuletzt um etwa 25% korrigieren. Das liegt vor allem an den schlechteren Konjunkturerwartungen für die nächsten Jahre. Die Bestellungen gehen also zurück, damit sinkt der Preis auch leicht, obwohl die Lager aufgrund vieler Basistrends, wie z.B. Elektromobilität in schon kurzer Zeit wieder dafür sorgen, dass eine erneute Knappheit besteht. Diese widerlaufenden Trends in der Ökonomie, die immer schwierigere Lieferketten-Thematik und die nun hohen Zinsen bewirken hohe Planungsunsicherheit und letztlich belasten sie auch den Minenausstoß vor Ort. Wir blicken auf Chancen und Risiken der grünen Welle!

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 26.07.2022 | 04:44

    Crash-Aktien: BASF, Meta Materials, Uniper, Nordex – Gibt es ein Comeback à la Tesla?

    • Greentech
    • Chemie
    • Energie
    • Technologie

    In Aktienmarkt-Korrekturen, die aus der Zins- und Inflationsseite kommen, ist es entscheidend, wann sich das Verhältnis zwischen Teuerung und Kapitalmarktrendite wieder normalisiert. Im langen NASDAQ-Aufschwung von 2019 bis 2021 verdoppelten sich die Bewertungen, weil zukünftige Cashflows mit Minimalzinsen auf den Barwert heruntergerechnet wurden. Das lies die möglichen Marktkapitalisierungen explodieren, auch gehebelte Positionen konnten quasi kostenlos eingegangen werden. Aktuell stellt sich der Markt von einer anderen Seite dar. Negative Realzinsen, hohe Refinanzierungskosten und vermehrte Margin Calls drücken auf das Gemüt der Anleger. Einige Aktien erlebten einen regelrechten Crash – kommen sie demnächst wieder zurück wie Tesla?

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 14.07.2022 | 04:44

    Achtung: BASF, Viva Gold, Barrick, ThyssenKrupp - Aktien mit guten Turnaround-Chancen!

    • Rohstoffe
    • gold
    • Energie
    • Klimawende

    Angesichts weiterhin hoher Inflationsdaten suchen Anleger weltweit nach Stabilität, die aber auch wegen zunehmender geopolitischer Anspannungen aktuell schwer zu finden ist. Stark schwankende Aktien- und Kryptopreise sind die täglichen Begleiter, selbst die Immobilienmärkte sind vor allem im Gewerbebereich vom starken Zinsanstieg der letzten Monate beeinflusst. Der Rentenmarkt hat seinen ersten Ausverkauf bereits hinter sich, die Bondpreise tendierten zuletzt sogar wieder nach oben. Entscheidend für den Fortgang der Konjunktur erscheint die Energiepolitik mit dem wichtigen Lieferanten Russland. Sollte es zur Abstellung des Gashahns kommen, hat Mitteleuropa ein ernsthaftes Problem. Wir beleuchten ein paar Auffälligkeiten aus dem Aktienbereich.

    Zum Kommentar