Menü schließen




22.08.2022 | 12:55

BioNTech, dynaCERT, Plug Power - eine Meldung treibt den Kurs

  • dynaCERT
  • BioNTech
  • PlugPower
Bildquelle: pixabay.com

An der Börse machen Meldungen die Kurse, vor allem dann, wenn die Zukunft des Unternehmens davon beeinflusst ist. Besonders spannend sind Informationen zu skalierbaren Geschäftsmodellen. Wenn ein Produkt eingeführt wird und dann daraus eine Nachfrage entsteht, die zu hohen Absatzmengen führt. Wenn die Öffentliche Hand als Kunde auftritt und ein Produktuniversum forciert, dann kann dies eine Signalwirkung haben und neue Standards setzen.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DYNACERT INC. | CA26780A1084 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020

Inhaltsverzeichnis:


    dynaCERT liefert Technologie an Stadt Timmins

    dynaCERT ist ein Wasserstoff-Pionier, der eine Technologie zur Nachrüstung von Dieselmotoren entwickelt hat und am Morgen bekanntgegeben konnte, dass das Unternehmen zehn HydraGEN-Einheiten an die Stadt Timmins in Ontario, Kanada, im September 2022 liefern und auf verschiedene Dieselfahrzeuge installieren wird. Timmins ist eine Stadt, die von einer traditionellen Bergbau- und Forstwirtschaft umgeben ist. Sie zeichnet sich für das Unternehmen dadurch aus, so dynaCERT, dass sie die erste Stadt ist, in der ein Bedarf für Technologien zur Treibhausgaseinsparung die zuverlässige Fähigkeit voraussetzt, in Kanadas rauem nördlichen Klima ganzjährig zu funktionieren, so das Unternehmen.

    Weiter heißt es in der Meldung, dass sich Timmins zur Durchführung eines umfassenden Pilotprogramms verpflichtet, um die ESG-Ziele der Stadt zu ermitteln. Der Einsatz der Vorteile der dynaCERT-Technologie, die den Kraftstoffverbrauch sowie die Kohlenstoff- und NOx-Emissionen senken und gleichzeitig die Treibhausgasemissionen von Dieselfahrzeugen reduzieren soll, wird bei den von der Stadt Timmins eingesetzten Fahrzeugen genau überwacht, heißt es weiter. Sowohl die Kraftstoffreduzierung als auch die Emissionen werden mit der firmeneigenen Telematik-Technologie HydraLytica von dynaCERT und mit anderen anerkannten Messmethoden für diese Zwecke genauestens kontrolliert.

    „Wir sind daran interessiert, eine nachhaltige Lösung zur Senkung unserer Treibhausgasemissionen zu finden, ohne dabei Kompromisse bei der Erfüllung von Leistungs- oder Servicestandards einzugehen. Die Zusammenarbeit mit dynaCERT gibt uns die Möglichkeit, in Echtzeit Daten darüber zu sammeln, wie sich unsere Dieselfahrzeuge bei kälteren Temperaturen mit der angewandten Technologie verhalten werden,“ erklärte der Direktor für öffentliche Arbeiten und Umweltdienste der Stadt Timmins, Ken Krcel.

    Die Aktie von dynaCERT kann auf Tradegate bereits um rund 10% auf 0,149 EUR zulegen. Aufgrund der Corona-Lockdowns zählte dynaCERT zu den großen Verlierern der Maßnahmen. Deren Markteinführung wurde dadurch offensichtlich um mehr als zwei Jahre verzögert, wie auch CEO Jim Payne in einem Interview kürzlich andeutet. Vor den Corona-Maßnahmen notierte die Aktie in der Spitze noch bei über 0,90 EUR. Es besteht also entsprechendes Aufholpotenzial bei korrespondierendem Newsflow.

    BioNTech und Plug Power mit Kursschwäche

    Die Aktien von BioNTech werden heute mit einem Abschlag von 1,2% bei 145,60 EUR gehandelt. Das Unternehmen gehört zu den Gewinnern der Corona-Pandemie und den staatlichen Impfkampagnen. Plug Power verliert heute 3,7% auf 25,73 EUR, nachdem sich der Wert der Anteile in den vergangenen drei Monaten verdoppeln konnte.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 21.06.2024 | 05:55

    Aktuelle Entwicklungen in der Pharmaindustrie: Medigene AG, BioNTech und Sartorius im Fokus

    • Pharma
    • Immunonkologie
    • Krebs
    • Brustkrebs
    • Lungenkrebs
    • BioNTech
    • MDG2021
    • KRAS G12D

    Diese Woche wird die wichtige Rolle von Forschung und Lieferketten in der Pharmaindustrie und bei deren Zulieferern deutlich sichtbar. Die Medigene AG aus Planegg bei München hat ihren Hauptkandidaten für das Immuntherapie-Programm MDG2021 vorgestellt. Der-T-Zell-Rezeptor (TCR)-Kandidat erfüllt strenge Sicherheits- und Wirksamkeitskriterien, was MDG2021 besonders aussichtsreich für Patienten mit schwer behandelbaren Tumoren wie Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs macht. Mit der Bestimmung des TCR-Kandidaten liegt das Unternehmen in seinem ambitionierten Zeitplan. Auch drei frisch eingereichte EU-Patente erhöhen den Wert der AG. Derweil hat die FDA aufgrund von Sicherheitsbedenken eine klinische Studie von BioNTech und seinem chinesischen Partnerunternehmen MediLink Therapeutics vorläufig gestoppt. Die Phase-I-Studie zur Behandlung von Brust- und Lungenkrebs mit einem experimentellen Medikament wurde unterbrochen, da höhere Dosen schwerwiegende Gesundheitsrisiken für menschliche Probanden aufweisen könnten. Die Sartorius AG kämpft derweil mit einem signifikanten Kursrückgang ihrer Aktie, während CEO Kurzburg auf Chinareise der deutschen Regierung weilt und die Konkurrenz aus dem Land des roten Drachens bemängelt. Die Details.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 17.06.2024 | 06:00

    BioNTech, dynaCERT, Plug Power – eine einzige Nachricht kann alles verändern

    • BioNTech
    • dynaCERT
    • Plug Power
    • Corona
    • Onkologie
    • Zulassung
    • Wasserstoff
    • Kraftstoffeinsparung
    • Emissionszertifikate
    • CO2-Zertifikate
    • Verra
    • grüner Wasserstoff
    • Elektrolyseur

    Aktienkurse zeichnen sich durch ihre hohe Volatilität aus und können in kurzer Zeit erhebliche Veränderungen erfahren. Oftmals ist es nur eine einzige Nachricht eines Unternehmens, die das Vertrauen der Anleger komplett umkehren kann. Aktien, die zuvor unter Verkaufsdruck standen und gemieden wurden, können plötzlich stark an Beliebtheit gewinnen und beachtliche Kurssteigerungen erleben. Beispiele hierfür sind unter anderem die Lufthansa, deren Aktie mit dem Ende der Corona Pandemie deutlich zulegen konnte. Die Marktstimmung kann schnell drehen, wenn belastende Faktoren wegfallen. Eine einzige positive Unternehmensnachricht kann Investoren dazu veranlassen, sich wieder verstärkt zu engagieren, was die Nachfrage und damit auch den Aktienkurs erheblich steigern kann. Wir haben drei mögliche Turnaround Kandidaten herausgesucht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 04.06.2024 | 06:00

    BioNTech, Medigene, Novo Nordisk – großes Potenzial bei medizinischen Durchbrüchen

    • BioNTech
    • Medigene
    • Novo Nordisk
    • Onkologie
    • Immunonkologie
    • mRNA
    • Vogelgrippe
    • Krebs
    • solide Tumore
    • Abnehmspritze
    • Insulin
    • Wegovy

    Die Biotechnologiebranche boomt wieder und dabei sollte man diese drei Unternehmen auf der Watchlist haben: BioNTech, Medigene und Novo Nordisk. Jedes dieser Unternehmen bringt einzigartige Innovationen zur Bekämpfung schwerer Krankheiten auf den Markt. Während Medigene bahnbrechende Immuntherapien gegen Krebs entwickelt, hat BioNTech mit seinem COVID-19-Impfstoff weltweite Bekanntheit erlangt. Novo Nordisk, ein Branchenriese im Bereich Diabetes und Hormonpräparate, setzt auf modernste biopharmazeutische Ansätze. In dieser Analyse sehen wir uns an, wie die drei Kandidaten die Zukunft der Medizin gestalten wollen.

    Zum Kommentar