Menü schließen




01.09.2020 | 11:00

BioNTech, CureVac, Valeo Pharma - COVID-19 weckt die Branche auf

  • Covid-19
  • Medizin
  • Gesundheit
  • Forschung
Bildquelle: pixabay.com

In der Vergangenheit haben die Menschen akzeptiert, dass es üblicherweise rund zehn Jahre dauert, bis ein Impfstoff auf den Markt kommt. Sorgfältige Testphasen mit Erfolgsnachweis sind erforderlich, damit ein Präparat eine Zulassung erhält. Seit COVID-19 ist der Entwicklungsdruck dramatisch gestiegen und auch das Potenzial, ein lukratives Geschäft abzuschließen, denn für Politik und Wirtschaft steht viel auf dem Spiel. Mit hohem Aufwand werden die erforderlichen Tests durchgeführt, um das menschliche Leben durch eine Impfung nicht zu gefährden, sondern zu schützen. Für Investoren ergeben sich große Chancen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: US09075V1026 , CA91915B1085 , NL0015436031

Inhaltsverzeichnis:


    VALEO PHARMA INC - COVID-19 Produkt vor Marktstart

    WKN: A2PLB4 ISIN: CA91915B1085 Symbol: VP2
    Valeo Pharma ist ein kanadisches Pharmaunternehmen, das laut eigenen Angaben Spezialpharmazeutika herstellt und dessen Geschäftsschwerpunkt auf der Vermarktung innovativer verschreibungspflichtiger Produkte im Heimatland liegt. Valeo Pharma stellt vornehmlich Produkte für neurodegenerative Erkrankungen, onkologische Produkte und Spezialprodukte für Krankenhäuser her. Das Unternehmen verfügt zudem über alle erforderlichen Kapazitäten und eine ausgereifte Infrastruktur, um sein wachsendes Produktportfolio durch sämtliche Vermarktungsphasen zu registrieren und ordnungsgemäß zu verwalten.

    In der vergangenen Woche hat das Unternehmen Informationen über die Einführung von Hesperco in Kanada veröffentlich. Das Produkt wurde von Ingenew Pharma entwicket und soll zukünftig von Valeo Pharma vermarket werden. Ingenew ist ein Biopharmaunternehmen, das sich auf ungelöste medizinische Problemstellungen fokussiert und Patienten und deren Familien, die von schwerwiegenden Erkrankungen und schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind, zur Seite steht. Zu den vorrangigen therapeutischen Schwerpunktthemen des Unternehmens zählen die Onkologie, die Neurologie, die Urologie sowie die Dermatologie.

    Hesperco ist eine Handelsmarke von Ingenew Pharma und soll zukünftig von Valeo Pharma im Rahmen einer Lizenzvereinbarung verwendet werden. Die Partnerschaft mit Valeo kommentierte Pierre Laurin, CEO von Ingenew: „Es gibt klare wissenschaftliche und medizinische Grundüberlegungen für die Verwendung der Hesperco-Kapseln zur Unterstützung des Immunsystems und zur potentiellen Bekämpfung von Symptomen in Zusammenhang mit Corona Viren, wie etwa dem Verursacher der COVID-19-Erkrankung. Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden Tausende von Wirkstoffen evaluiert; und mehreren Berichten zufolge zählt der in den Hesperco-Kapseln enthaltene aktive Wirkstoff zu den besten Kandidaten, um die Mechanismen, die SARS-CoV-2 nutzt um unsere Zellen zu infizieren, zu unterbinden. (…)"

    Das Team von Valeo steht offensichtlich in den Startlöchern, um schnellstmöglich das Produkt zu vermarkten. „Sobald Health Canada die Zulassung erteilt, können wir weitere Schritte im Hinblick auf die Vermarktung der Hesperco-Kapseln setzen“, meinte Valeo Pharma CEO Steve Saviuk kürzlich in einer Mitteilung und weiter: „Ingenew wird dank der kontinuierlichen Erweiterung der wissenschaftlichen Datenlage und der Entwicklung neuer klinischer Daten dafür sorgen, dass neue Nachweise zur Wirksamkeit der Hesperco-Kapseln im Hinblick auf die Unterstützung des Immunsystems vorgelegt werden können.“ Investoren können bei Valeo Pharma davon profitieren, dass die Marktkapitalisierung noch deutlich unter 100 Mio. EUR notiert und das Potenzial entsprechend hoch sein kann, vor allem, weil das Unternehmen keine kostenintensive Forschungsrisiken eingeht, sondern sich auf die Vermarktung von erfolgreichen Produkten fokussiert.

    BIONTECH SE ADR – Nachhaltiger Erfolg für die Zeit nach Corona

    WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Symbol: 22UA
    BioNTech aus Deutschland steht seit Beginn der Corona Pandemie im Fokus der Investoren, weil die Forscher des Unternehmens exzellent dafür aufgestellt sind, um einen Impfstoff zu erforschen. Darum wundert es auch nicht, dass die Aktie in den vergangenen Monaten rege gehandelt wurde und sich die Marktkapitalisierung bereits im zweistelligen Mrd.-Bereich bewegt. Das Geschäft mit dem Impfstoff gegen COVID-19 wird sicherlich auch in anderen Forschungsbereichen des Unternehmens abfärben und für die Zeit nach der Corona Pandemie neue Standards im Kampf gegen Krebs etablieren.

    CUREVAC NV – Börsenstart dank COVID-19

    WKN: A2P71U ISIN: NL0015436031 Symbol: 5CV
    CureVac ist ebenfalls ein deutsches Unternehmen, das es in den vergangenen Monaten dank COVID-19 auf die Weltbühne der Pharmabranche geschafft hat. Der Börsenwert des Unternehmens schnellte nach dem Gang an den Kapitalmarkt rasant in die Höhe. Im Wettrennen um einen Impfstoff gegen den Corona Virus investieren Anleger möglicherweise nach dem Gießkannen-Prinzip, um bei einem der Gewinner dabei zu sein. Die Bezeichnung Gewinner im Zusammenhang mit einer Todbringenden Pandemie klingt bizarr, aber letztlich sorgt COVID-19 momentan dafür, dass die Branche schneller und effizienter wird und neue Stars wie CureVac auf der Bildfläche erscheinen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 05.01.2023 | 04:44

    Das Jahr 2023 und COVID ist wieder da! BioNTech, Bayer, Defence Therapeutics, Morphosys - welche Aktien bieten den China-Viren die Stirn?

    • Biotech
    • Pharma
    • Covid-19
    • Krebs

    In China tobt die nächste COVID-Welle. Die Lage ist heute nicht minder dramatisch wie in 2019, denn bislang dürfen in China an Einheimische nur im Land hergestellte Vakzine verimpft werden. Die Bundesregierung hatte vor Weihnachten allerdings die Erlaubnis erhalten, Deutsche in China mit dem Wirkstoff von BioNTech impfen zu lassen und ließ umgehend erste Dosen nach Peking ausfliegen. Gestern wurde in der EU über eine gemeinsame Reaktion auf die jüngsten Zustände in China beraten. Die deutschen Amtsärzte fordern eine europaweite Testpflicht für alle Einreisenden aus dem Land und warnen wegen der großen Infektionszahlen vor einer neuen, gefährlichen Virus-Mutation. Anleger nehmen daher die Impfstoff-Experten wieder in den Fokus.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 03.11.2022 | 05:05

    BioNTech, Moderna und Defence Therapeutics im Milliardenmarkt mRNA! Und Bayer?

    • Biotech
    • Biotechnologie
    • Forschung
    • Covid-19
    • Pandemie

    Die auf mRNA basierenden Impfstoffe von BioNTech und Moderna haben erfolgreich zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie beigetragen. Dies hat der relativ neuen Technologie zur Entwicklung von Impfstoffen und anderen Medikamenten zum Durchbruch verholfen. Laut der Marktforscher von Precedence Research wird der Markt für mRNA-Therapeutika bis zum Jahr 2030 voraussichtlich auf über 128 Mrd. USD steigen. Das durchschnittliche jährliche Wachstum würde bei rund 13% liegen. Der deutsche Platzhirsch BioNTech setzt unter anderem stark auf Impfstoffe zur Krebsbekämpfung. Jetzt steigt auch Defence Therapeutics in den Milliardenmarkt ein und setzt damit den positiven Newsflow der vergangenen Wochen fort. Die Kanadier öffnen ihre Plattform für die mRNA-Forschung und sind alles andere als teuer bewertet. Auch Bayer ist derzeit zu günstig. Zumindest sehen Analysten gut 50% Kurspotenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 13.10.2022 | 04:44

    Achtung Turnaround: Bayer, BioNTech, Defence Therapeutics, Morphosys – Diese Biotech-Werte sind weit unten!

    • Biotech
    • Pharma
    • Onkologie
    • Forschung

    Auch wenn heute bei mehr Menschen eine Krebsdiagnose gestellt wird und diese Krankheit weiterhin die führende Todesursache ist, die Zahl der Menschen, die an Krebs sterben, nimmt tendenziell ab. In den letzten Jahren steigen respektive die Überlebensraten kontinuierlich an. Beispielsweise ist der relative Anteil der Überlebenden bezogen auf alle Krebstypen in den USA in den letzten zwei Jahrzehnten von 50% auf über 67% angestiegen, so dass heute zwei von drei Patienten mit einer ernsthaften Erkrankung nach fünf Jahren noch am Leben sind. Auch in Europa gab es bei den häufigsten Krebstypen einen Anstieg der 5-Jahres-Überlebensraten. Das macht Mut und lenkt den Blick auf die Onkologie-Branche. Welche Biotech-Werte sind hier maßgeblich dabei und bieten einen günstigen Einstieg?

    Zum Kommentar