Menü

24.08.2020 | 05:50

BioNTech, CureVac, Valeo Pharma - die Lizenz zum Gelddrucken

  • Covid-19
  • Medizin
  • Gesundheit
  • Pharma
Bildquelle: pixabay.com

Wer Probleme löst oder Bedürfnisse schafft, kann in der Regel viel Geld verdienen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist, dass die Lösung skalierbar und in hoher Stückzahl absetzbar ist. Die Lösungen rund um die Corona Pandemie sind ein besonders lukratives Geschäft, denn von allen Seiten besteht enormer Handlungsdruck. Je schneller Impfstoffe oder Präparate zur Verfügung stehen, desto schneller kann wieder zum normalen Alltag zurückgekehrt werden. Während zwei deutsche Pharmaunternehmen mit viel Geld nach einem Impfstoff forschen, geht ein kanadischer Konkurrent einen ebenso spannenden und risikoärmeren Weg.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: US09075V1026 , NL0015436031 , CA91915B1085


VALEO PHARMA INC – das Sprungbrett nach Kanada

WKN: A2PLB4 ISIN: CA91915B1085 Symbol: VP2
Valeo Pharma ist ein kanadisches Pharmaunternehmen, das sich auf die Lizensierung, Genehmigung und den Vertrieb von Medikamenten spezialisiert hat. Kleine und mittelgroße Biotech-Unternehmen, die in der Forschung tätig sind, haben oft das Problem, dass sie nach Fertigstellung des Präparates die Vermarktung ordnen müssen. Genau hier steckt die Stärke von Valeo Pharma, denn das Unternehmen ist nicht in der Forschung tätig und fokussiert sich auf den Absatz mit attraktiven Margen. Die hohen Kosten und Risiken bei der Forschung fallen also weg und das Management kann sich auf Präparate fokussieren, die bereits erfolgreich getestet wurden. In erster Linie steht die kanadische Heimat als Absatzmarkt im Vordergrund. Der Zugang zu den Ärzten ist besonders wichtig, denn die verschreiben den Patienten in der Regel die Medikamente.

Das Unternehmen hat bereits acht verschiedene Produkte im Portfolio und sechs weitere in der Pipeline. In der vergangenen Woche hat Valeo Pharma verkündet, dass im Rahmen einer Finanzierung das Eigenkapital um 6,00 Mio. CAD aufgestockt wird. Bei hoher Nachfrage kann das Konsortium, das die Maßnahme begleitet, das Volumen auf bis zu 6,90 Mio. CAD erhöhen. In Zeiten der Corona Pandemie ist ein gut gefülltes Konto hilfreich, um die Referenten entsprechend aufzustocken, auszubilden und ausstatten zu können. Sobald ein Partner mit einem Covid-19-Heilmittel bei Valeo Pharma anklopft, kann das Unternehmen gestärkt in die Verhandlungen gehen. Der Börsenwert von Valeo Pharma lag am Freitag bei gerademal 70,3 Mio. CAD und hat aufgrund dieser vergleichsweise niedrigen Basis ein entsprechendes Potenzial.

BIONTECH SE ADR – Forschung schreitet voran

WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Symbol: 22UA
BioNTech beschäftigt bereits seit einigen Monaten die Investoren. Seitdem das Unternehmen gemeinsam mit Pfizer an einem Impfstoff gegen Covid-19 forscht, kann die Aktie deutlich zulegen. Das Unternehmen ist mittlerweile mit mehr als 17,3 Mrd. USD an der Börse bewertet. In der Vergangenheit waren die Experten auf individuelle Krebstherapien fokussiert und führen nun international mit einigen anderen Experten-Teams das Feld im Kampf gegen die Corona Pandemie an.

In einem Test mit 30.000 Patienten erhielten bereits 11.000 Menschen eine Dosis eines Präparates mit hohen Erfolgschancen. Die Erwartungen sind bereits hoch, dass auf absehbare Zeit ein Impfstoff von BioNTech erhältlich sein wird. Wie viel Potenzial die Aktie kurzfristig noch haben und welches Bewertungsniveau gehalten werden kann, das kann niemand einschätzen.

CUREVAC NV – Highflyer mit Erfolgschancen

WKN: A2P71U ISIN: NL0015436031 Symbol: 5CV
CureVac ist ein Börsenneuling und kann bereits fast 12 Mrd. USD Marktkapitalisierung vorweisen. Das deutsche Unternehmen gehört in der Forschung ebenfalls zur weltweiten Elite und erhielt im Wettlauf gegen die Pandemie finanzielle Unterstützung von der deutschen Bundesregierung. Die EU verhandelt bereits mit CureVac über die mögliche Bereitstellung von 225 Mio. Impfdosen. Vor diesem Hintergrund sind mittlerweile hohe Erwartungen in der Unternehmensbewertung enthalten.

Die kommenden Tage, Wochen und Monate werden spannend. Die Versorgung von mehreren Milliarden Menschen mit entsprechenden Impfdosen wird für die Branche eine Mammutaufgabe werden. Darüber hinaus ist die Verteilung von Impfdosen von großer wirtschaftlichen und politischen Bedeutung. Es ist also nicht überraschend, dass die Aktie des Unternehmens momentan rege gehandelt wird.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 20.10.2021 | 05:08

Memiontec, Formycon, Synlab – Handeln, bevor es zu spät ist!

  • Wasser
  • Gesundheit

Wenn ein unvorhersehbares Ereignis eintritt, sieht die Menschheit, wie machtlos sie dem gegenübersteht. Dies konnte man im Frühling des vergangenen Jahres beim Ausbruch der Corona-Pandemie beobachten. Erst seit der Zulassung diverser Impfstoffe findet eine Normalisierung statt. Jedoch kommen weitere, vorhersehbare Probleme auf uns zu. Laut Expertenprognosen wird bereits im Jahr 2030 die Wassernachfrage das Angebot um 40% übertreffen. Einige Unternehmen wittern die Chance, durch neuartige Technologien von der Wasserknappheit zu profitieren.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 06.10.2021 | 06:05

Valneva, Cardiol Therapeutics, BioNTech – Neue Impfstoffe gegen Corona benötigt

  • Impfstoff
  • Herzmuskelentzündung
  • Totimpfstoff
  • Corona
  • Covid-19
  • Valneva
  • Cardiol Therapeutics
  • BioNTech

Die neue Studie von Johnson & Johnson belegt, dass die Auffrischungsimpfung den Schutz gegen schwere Corona Erkrankungen um 75% verbessert. Das Unternehmen plant laut New York Times die Zulassung der Auffrischungsimpfung zu beantragen. Während die Booster- Impfung für Ü65-Jährige von BioNTech bereits von der FDA genehmigt wurde, stehen für Moderna und Johnson & Johnson die Zulassungen noch aus. Diese stehen am 14. und 15. Oktober bei der Behörde auf dem Besprechungsplan. Der Vorstandsvorsitzende von BioNTech, Ugur Sahin, betonte gegenüber der Financial Times, dass es immer neue Formulierungen des Wirkstoffs geben muss, um neuen Varianten des Virus Einhalt zu gebieten.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 24.09.2021 | 05:50

Alibaba, Kainantu Resources, Morphosys – hier winkt der Turnaround

  • Gold
  • Kupfer
  • Biotech
  • Pharma
  • E-Commerce
  • Turnaround
  • Alibaba
  • Kainantu Resources
  • Morphosys

Eine Aktie, die stark gefallen ist, kann die Chance bieten, in relativ kurzer Zeit große Gewinne zu erzielen. Kostolany hat einmal sinngemäß gesagt: „Was billig scheint, kann noch viel billiger werden“. Anders ausgedrückt sollte man sich hüten, ins fallende Messer zu greifen. Die Aktien, die man als Turnaround Kandidaten auf seiner Watchlist hat, beobachtet man möglichst genau, um im richtigen Moment zuzuschlagen. Als erstes sollte man nach einem Absturz der Aktie die Bodenbildung abwarten. Dazu beobachtet man die Ertragslage des Unternehmens. Zusätzlich sollte die Story des Unternehmens passen und der Einstieg mittels Charttechnik gesucht werden. Dann steht größeren Kursgewinnen nichts mehr im Wege. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die vor einem Turnaround stehen könnten.

Zum Kommentar