Menü schließen




10.02.2023 | 05:21

Bayer AG, Defence Therapeutics, BioNTech - US-Investoren lieben Biotech Aktien

  • Pharma
  • Biotech
  • Innovationen
Bildquelle: Bayer AG

US-Investoren lieben Biotech-Unternehmen. So ist es dem Druck von Investor Jeff Ubben zu verdanken, dass die Führung der Bayer AG ein Jahr früher als geplant wechselt. Aktionäre begrüßen diese Entscheidung, der Kurs der Bayer Aktie stieg diese Woche um satte 5 %. Der Kampf gegen Krebs ist die Mission vom kanadischen Unternehmen Defence Therapeutics. In der Pipeline sind sie wieder einen wichtigen Schritt voran gekommen, um ihre Krebstherapie an soliden Tumoren zum Einsatz zu bringen. Einsatz zeigt auch BioNTEch Mitgründer Ugur Sahin. Der in der Türkei geborene Mediziner unterstützt aktiv die Krisenregionen der Erdbeben in seinem Heimatland und Syrien. Wie das mit den Gewinnen des Konzerns zusammenhängt, erfahren Sie hier.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017 , DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026

Inhaltsverzeichnis:


    Bayer AG Führungswechsel lässt Aktienkurs steigen

    Seit 2019 misstrauen Aktionäre dem noch amtierenden Bayer AG CEO Werner Baumann. Auf der damaligen Hauptversammlung wurde dem Vorstandschef Werner Baumann nicht zur Entlastung zugestimmt. Zu tief saß das Misstrauen durch den milliardenschweren Monsanto Deal. Die Agrarsparte sollte damit glänzen und Bayer in Crop Science die Nummer Eins werden. Doch das Gegenteil ist seitdem passiert. Es hagelt Klagen und Schadensersatzforderungen aufgrund des Verdachts, das Pestizid RoundUp verursache Krebs.

    Seit dieser Woche können Aktionäre aufatmen. Mit dem US-Amerikaner Bill Anderson kommt ein erfahrener Pharma-Manager an die Spitze des deutschen Konzerns. Zuletzt hatte Anderson die Position des CEO der Pharma-Abteilung von Roche inne, wo er erfolgreich eine umfangreiche Veränderungsstrategie anführte, die zu zahlreichen siegreichen Neuauflagen, einem ansteigenden Umsatz und einer höheren Effektivität der ganzen Gesellschaft beigetragen hat. Davor bekleidete er die Funktion des CEO bei Genentech, einer der Pioniere auf dem Biotech-Gebiet. Es ist dem Druck einiger US-Investoren zu verdanken, dass Werner Baumann ein Jahr früher als geplant den Posten räumt.

    Am 1. April 2023 wird Bill Anderson als Mitglied des Vorstands in den Bayer-Konzern aufgenommen. Nachdem das Auswahlverfahren Mitte des letzten Jahres begann, wurde er einstimmig gewählt. Werner Baumann (60), der derzeitige Vorstandsvorsitzende von Bayer, wird eng mit ihm zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, vor seinem Ruhestand Ende Mai 2023 nach 35 Dienstjahren bei Bayer. Satte 5 % sprang die Bayer Aktie im Kurs nach oben. Vielleicht folgt mit dem neuen Mann an der Spitze auch die Aufspaltung des Bayer Konzerns. Bei soviel Pharma-Background des neuen Vorstands ist dies durchaus denkbar.

    Defence Therapeutics weiter auf Innovationskurs in der Krebstherapie

    Die International Agency for Research on Cancer schätzt die Zahl der Krebstoten für das Jahr 2020 auf weltweit rund 9,96 Mio. Fälle. Die Zahl der Krebsneuerkrankungen belief sich im selben Jahr auf rund 19,3 Mio. – Tendenz steigend. Bewertungen von Biotech- und Digital-Health-Unternehmen sind auf der ganzen Welt, einschließlich Deutschland, nach dem Boom in der Pandemie stark gesunken. Obwohl die Investitionen zuletzt stark rückläufig waren, kann sich die Situation jedoch schnell wieder ändern. Zell- und Gentherapie-Unternehmen bleiben für die Zukunft interessant.

    Ein Kandidat ist das kanadische Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics, das sich auf die Entwicklung von Immun-Onkologie-Impfstoffen und Technologien zur Verabreichung von Medikamenten spezialisiert.

    Jetzt gibt Defence Therapeutics den Beginn der Herstellung des ARM-Impfstoffs zur Vorbereitung der klinischen Phase I-Studie für Patienten mit soliden Krebstumoren bekannt. Die jüngste Entdeckung des Defence-Teams besteht darin, dass AccumTM dazu gebracht werden kann, mesenchymale Stromazellen, die von Natur aus immunsuppressiv sind, in Antigen-präsentierende Zellen umzuprogrammieren, die in der Lage sind, starke Anti-Krebs-Reaktionen auszulösen, die zu dem ARM-Impfstoff führen.

    Die Qualitätskontrollen werden zur Mitte des Frühjahrs abgeschlossen sein. Danach wird Defense mit Health Canada zusammenarbeiten, um die Erlaubnis für die Phase I der klinischen Studie im Jahr 2023 zu erhalten. Wenn die klinische Phase I abgeschlossen ist, kann dieser universellen ARM-Impfstoff für Patienten mit unterschiedlichen Krebsarten angepasst werden. Alle Biotech Investoren steht Dr. Moutih Rafei, VP R&D, Director für Fragen zur Verfügung. In einer Live-Präsentation am 15. Februar um 19:30 Uhr MEZ können sich Anleger zudem einen Überblick über die weiteren Pläne des Unternehmens verschaffen.

    BioNTech - Spenden für Erdbeben-Opfer in Türkei und Syrien

    Pharmakonzerne wie BioNTech, die in den letzten zwei Jahren erhebliche Gewinne durch den Verkauf von Impfstoffen und Behandlungen durch die Pandemie gemacht haben, stehen nun vor dem steilen Kliff und dem Druck der Investoren, ihre Einnahmen sinnvoll einzusetzen.

    Ugur Sahin, Mitbegründer von BioNTech reagiert auf die schrecklichen Erdbeben in der Türkei und Syrien und bietet Unterstützung: “Wir möchten einen Beitrag zur humanitären Hilfe in der Türkei und in Syrien leisten, indem wir 500.000 Euro an das gemeinnützige Aktionsbündnis Katastrophenhilfe sowie 500.000 Euro an die UNO-Flüchtlingshilfe, den Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland, spenden. Wir beobachten die Situation weiterhin aufmerksam, auch im Hinblick auf unsere türkischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und bieten bei Bedarf auch individuelle Hilfe an. Im Namen des gesamten Vorstands danke ich auch unseren Kolleginnen und Kollegen, die in diesen besonderen Situationen ehrenamtlich helfen und sich an Spendenaktionen beteiligen." Ugur wurde in der Türkei geboren.

    Pfizer erzielte dank des Impfstoffs, den das Unternehmen gemeinsam mit dem deutschen Partner BioNTech entwickelt hat, sowie durch das antivirale Medikament Paxlovid COVID-19, den größten Gewinn in Folge der Pandemie, mit einem Umsatz von mehr als 56 Mrd. US im Jahr 2022. Da kann man auch 1 Mio. EUR als Spende absetzen, mit einem durch und durch sinnvollen Einsatz der Summe.


    Biotech bleibt für Investoren eine Wachstumschance mit Marathon-Ambitionen. Pharmakonzerne wie Pfizer und BioNTech konnten in der Pandemie starke Gewinne einfahren. Nun zeigt sich, was für Nachfolger in der Pipeline auf die Kommerzialisierung warten. Ein Unternehmen mit starkem Wachstumspotenzial ist Defence Therapeutics. Investoren können sich über deren Produktportfolio ausgiebig auf dem 6. Internationalen Investment Forum informieren, zur kostenfreien Anmeldung geht es hier. Für Bayer steht mit dem Führungswechsel ebenfalls einiges an Änderungen an. Wie Anderson in Leverkusen führen wird, zeigt sich am 1. April 2023.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 20.02.2024 | 04:45

    Übernahmefieber im BioTech-Sektor! Folgen auf MorphoSys nun Defence Therapeutics, Evotec und Bayer?

    • Biotechnologie
    • Pharma
    • Krebsforschung
    • Onkologie

    Nun ist passiert: Novartis bietet für MorphoSys. Wieder einmal zeigt sich, dass eine langanhaltende und nicht verstummende Gerüchteküche sich auch irgendwann bestätigt. Wer bei MorphoSys trotz stärkerer Abverkäufe im letzten Herbst bei der Stange geblieben ist, konnte jetzt über 300 % Gewinn einfahren. Richten wir die analytische Lupe auf den Sektor, stellen wir fest, dass seit dem schlimmen Jahr 2023 wieder Bewegung in das spekulative Börsensegment BioTech gekommen ist. Die Hoffnung auf baldigst sinkende Zinsen liefert neben einigen weiteren M&A-Hoffnungen beständige Zuflüsse in die börsennotierten Bio-ETFs mit der Folge, dass Fondsmanager ihre Gewichtungen zuletzt nach oben angepasst haben. Wir analysieren für Sie, wo die Musik derzeit am lautesten spielt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 19.02.2024 | 14:05

    NurExone Biologic, Cardiol Therapeutics, Defence Therapeutics: Kursgewinne für Investoren

    • Biotech
    • Kursgewinne
    • ODD

    Die Biotech-Branche ist für ihre Skalierbarkeit bekannt. Sobald ein Wirkstoff oder eine Therapie das Leid von Menschen belegbar heilt oder lindert, kann der Vertrieb starten. Die Forschungs- und Entwicklungskosten sind in der Regel besonders hoch, aber im Erfolgsfall fließen umso höhere Einnahmen an die Unternehmen zurück. Nicht selten endet eine erfolgreiche medizinische Entwicklung mit einer Übernahme, wie zuletzt bei Morphosys gesehen. Cardiol Therapeutics konnte in der Vorwoche die Investoren mit einem Kursanstieg von über 40 % überraschen, denn die FDA hat dem Unternehmen eine Orphan-Drug Zulassung (ODD) erteilt. Mehr als 100 % geht es seit Freitag bei der Aktie von NurExcone Biologic aufwärts, denn das Unternehmen hat ein Verfahren zur Zulassung ihres Produktes bei der europäischen EMA eingeleitet. Im Oktober 2023 erteilte die FDA bereits die ODD-Zulassung. Wie interessierte Investoren weitere Informationen aus erster Hand erhalten, das erfahren Sie im Artikel.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 29.01.2024 | 04:45

    Demo gegen rechts, aber mit diesen Werten links überholen! PayPal, Saturn Oil + Gas, Evotec und Bayer

    • Öl und Gas
    • Konsum
    • Pharma
    • Biotech
    • Turnaround

    Millionen Menschen sind auf der Straße und demonstrieren für die Demokratie. Demokratie heißt aber auch Pluralismus, Toleranz und fairer Diskurs. Ob die aktuell vorgelebte Politik diese Grundsätze irgendwann beherzigt, bleibt abzuwarten. Auch die Börse ist ein Massen-Phänomen, vieles entwickelt sich gleichgerichtet und unreflektiert in eine Richtung. Der Herdentrieb hat dabei gute und schlechte Seiten, an den Kapitalmärkten führt er nur allzu oft zu irrationalen Hype-Bewegungen wie zuletzt im Sektor „Künstliche Intelligenz“. Auch diese Technologie ist kein ökonomisches Allheilmittel, denn die Abschaffung von Arbeitsplätzen durch den Einsatz von lernenden Maschinen führt unter dem Strich erst mal zu weniger Wachstum. Wie in allen Dingen ist es gefordert, seinen Kopf einzuschalten, vor allem wenn es um die weißen Ritter unserer Zukunft geht. Wo liegen die Chancen für Anleger?

    Zum Kommentar