Menü schließen




23.10.2020 | 06:03

Agnico Eagle Mines, Kinross Gold, Newlox Gold: Gold wieder en vogue!

  • Gold
  • Investments
  • Umweltschutz
  • Edelmetalle
Bildquelle: pixabay.com

Wenn sich Märkte wie eben besonders volatil zeigen, wenden sich Anleger häufig den Edelmetallen zu, denn sie versprechen Stabilität und Werterhalt. Seit Hunderten von Jahren ist Gold eine der wichtigsten Sicherheiten für den Schutz von Vermögen. Aufgrund seines inneren Wertes ist Gold in der Regel weniger volatil als der Gesamtmarkt. Kurz gesagt, Gold kann eine gute Möglichkeit sein, spekulative Wendungen auf dem Aktienmarkt abzufedern. So die Portfolio-Theorie! Die Diversifizierung des eigenen Portfolios mit Edelmetallanlagen ist eine sehr beliebte Handelsmethode. Seit März ist der Goldpreis bis in Sommer kontinuierlich gestiegen. Anfang August erreichte der Goldpreis mit rund 2.000 USD pro Unze ein neues Allzeithoch. Eine große Anzahl von Rohstoffanalysten hat indes erklärt, dass der Goldwert bis ins Jahr 2025 noch erhebliche Überraschungen bereithält, damit sind Goldminen sind ein perfektes Vehikel um von diesem Trend zu profitieren.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA68828L1004 , CA0084741085 , CA4969024047

Agnico-Eagle Mines – Dividende vergoldet

Agnico Eagle-Mines kann auf eine illustre Geschichte in der Bergbauindustrie zurückblicken und sein Name bezieht sich heute immer noch auf sein diversifiziertes Portfolio von verschiedenen Aktivitäten. Der Name Agnico leitet sich nämlich von den Symbolen für die chemischen Elemente Silber (Ag), Nickel (Ni) und Kobalt (Co) ab. Die Fusion von Agnico mit Eagle Gold in den frühen 1970er Jahren gab dem Unternehmen seine heutige Identität und eine solide Mischung von Metallen für den Abbau und die Verarbeitung. Agnico Eagle betreibt derzeit acht Minen in Kanada, Finnland und Mexiko. Einer seiner wichtigsten Aktivposten ist seine 50/50-Joint-Venture-Beteiligung an der Tagebau-Goldmine Canadian Malartic, welche die größte in Kanada ist.

Die Aktionäre von Agnico Eagle profitieren von einer der längsten Erfolgsgeschichten in der Branche, denn die Ausschüttungen steigen regelmäßig. Dividenden stellen für viele Goldminen eine besondere Herausforderung dar, da die für den Bergbau erforderlichen Investitionsausgaben es den Unternehmen in der Regel erschweren, etwas an die Aktionäre zurückgeben zu können. Agnico schüttet aber seit Jahren ca. 1,2% Rendite aus. Die Gesellschaft hat aktuell einen Marktwert von 18,2 Mrd. EUR, der Aktienkurs konnte in den letzten 3 Jahren ca. 80% zulegen.

Kinross Gold – Goldklumpen voraus

Ein weiterer Titan in der Branche ist das in Toronto ansässige Unternehmen Kinross Gold Corp, einer von vielen in Kanada ansässigen Goldminenbetreibern. Tatsächlich umfassen die aktuellen Projekte von Kinross Gold aber keine kanadischen Standorte. Neben den Explorationsstandorten in Chile und auch in den USA, betätigt man sich zudem in Brasilien, Russland und in westafrikanischen Nationen wie Mauretanien und Ghana.

Mit seinem weitgestreuten Portfolio hat Kinross ehrgeizige Pläne für die Zukunft. Denn das Unternehmen rechnet mit einer jährlichen Produktion von etwa 2,5 Mio. Unzen Gold, wobei sich die Produktionskosten insgesamt auf unter 1.000 USD pro Unze belaufen sollen. Mehr als die Hälfte seiner Gesamtproduktion dürfte aus seinen Betrieben in der westlichen Hemisphäre stammen, hingegen jeweils zwischen 20% und 25% aus Westafrika und Russland kommen. Die Marktkapitalisierung von Kinross beträgt zurzeit 9,5 Mrd. EUR, die Aktie gehört zu den 10 weltweit größten und liquidesten Goldwerten.

Am 20.10.20 meldet der CEO J. Paul Rollinson: "Es wird erwartet, dass unser wachsendes Produktionsprofil und der rückläufige Kostentrend in den nächsten drei Jahren zu einem starken freien Cash-Flow führen und Kinross in eine ausgezeichnete Position versetzen wird, um für unsere Aktionäre erheblichen Wert zu generieren. Darüber hinaus bieten unsere positiven langfristigen Produktionsaussichten mit einer geschätzten durchschnittlichen Jahresproduktion von 2,5 Mio. Au eq. oz. bis 2029 eine solide Grundlage, um auch in Zukunft Wert zu schaffen.“ Eine tolle Ansage – wir werden das zu gegebener Zeit überprüfen.

Newlox Gold – Gold mal auf die saubere Art

Newlox Gold Ventures Corp. produziert Gold durch Umweltsanierung, indem Edelmetallreste und Verunreinigungen aus historischen Abbauhalden gewonnen werden. Diese goldhaltigen Rückstände sind das Ergebnis von mehr als einem Jahrhundert ineffizienten handwerklichen und kleinen Bergbaus in Lateinamerika, nicht einmal die Hälfte des Goldgehaltes konnte in den Minen gewonnen werden. Dank des neuartigen, umweltfreundlichen Prozesses des Unternehmens ist es Newlox möglich über die Regierungen vor Ort den Zugang zu über 30 historischen Goldprojekten sicherstellen. Newlox Gold ist damit sehr gut positioniert, um die Goldproduktion in Costa Rica schnell wieder zu steigern und als lokaler Förderer mit grünem Anstrich dazustehen.

Der einzigartige Ansatz von Newlox Gold eliminiert den konventionellen, zeit- und kapitalintensiven Prozess des Erforschens, Genehmigens und anschließenden Goldabbaus. Newlox könnte aus diesem Blickwinkel ein idealer Übernahmekandidat für größere Player im Goldgeschäft werden, wenn sich bis Anfang nächsten Jahres noch genauer abzeichnet, wie effizient die entwickelten Verfahren und wie groß die Lagerstätten sind.

Am 15.10.2020 gab das Unternehmen einen aktuellen Überblick über die Tests mit Organic Aqua Regia (OAR = Organisches Königswasser) bekannt, die im kürzlich eingerichteten Forschungs- und Entwicklungslabor von Newlox durchgeführt werden. Das Unternehmen erforscht die Technologie als ungiftige und wasserfreie Alternative zur Verwendung von Cyanid bei der Produktion von Gold und anderen Edelmetallen. Kürzlich durchgeführte OAR-Tests haben bei Raumtemperatur und -druck eine Goldausbeute von über 90% ergeben, das ist einzigartig in der Goldproduktion. Der spekulative Wert hat gerademal eine Kapitalisierung von knapp 15 Mio. CAD – für einen nachhaltigeren Ansatz ein gutes Einstiegsniveau wie wir meinen.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 24.06.2024 | 06:06

Cardiol Therapeutics: Einstiegschance nach Ausverkauf

  • Investments

Am 13. Juni 2024 hat das Biotech-Unternehmen Cardiol Therapeutics positive Ergebnisse der Phase-II Pilot Studie MAvERIC zur wiederkehrenden Herzmuskelentzündung veröffentlicht. Getestet wurde CardiolRx und die Ergebnisse waren so überzeugend, dass die ersten Analysten umgehend mit ihren Kommentaren und ‚Kauf‘-Empfehlungen einen steigenden Aktienkurs in Aussicht gestellt haben: First Berlin erhöht das Kursziel von 3,60 USD auf 8,50 USD, Leede Jones Gable von 4,50 USD auf 11,00 USD und H.C. Wainwright bestätigt das Kursziel von 9,00 USD. Der Schlusskurs am Freitag lag bei 1,85 USD. Anstatt, dass der Aktienkurs den Prognosen der Experten folgte verlor der Titel innerhalb von sieben Handelstagen 1,15 USD pro Aktie an Wert, also über 38 %!!! Warum es nun aufwärts gehen kann, dazu mehr im Bericht.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 24.06.2024 | 06:00

Bankenbeben?! Ist die Deutsche Bank betroffen? Desert Gold und Barrick Gold als sichere Häfen!

  • Deutsche Bank
  • Desert Gold
  • Barrick Gold
  • Staatsanleihen
  • Credit Default Swaps
  • Frankreich
  • Neuwahlen
  • Bankenbeben
  • Gold
  • Goldmine
  • Kupfer
  • Mali
  • Goldpreis

Europa könnte vor einem neuen Bankenbeben stehen. Der Grund dafür liegt in französischen Staatsanleihen. Seitdem der französische Präsident Neuwahlen ausgerufen hat konnten Sie viel über einen möglichen Rechtsruck lesen, doch über die wahren Probleme wurde bisher kaum berichtet. Die Staatsschuldenquote von Frankreich liegt bei 110 % des Bruttoinlandsprodukts und liegt damit im Verhältnis in Europa an der Spitze. Die französischen Anleihen werden weniger wert, weil die Risikoausfallprämien um fast 60 % gestiegen sind. Dadurch steigen die Zinsen und dementsprechend fallen die Staatsanleihen in ihrem Wert. Daher erleiden alle Banken, die diese Staatsanleihen haben, Buchverluste. Hiervon könnte auch die Deutsche Bank betroffen sein. Wir sehen uns zusätzlich Goldunternehmen an, die als sichere Häfen gelten.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 23.06.2024 | 12:09

Rob McEwan steigt bei Power Nickel ein und sorgt für Kurssprung

  • Investments

Der Zugang zu Rohstoffen ist der Schlüssel zum technologischen Fortschritt einer Gesellschaft. In diesem Licht betrachtet, ist die jüngste Entwicklung von Power Nickel (WKN: A3CUEW | ISIN: CA7393011092 | Ticker-Symbol: IVV) eine absolute Erfolgsgeschichte ohnegleichen! Das Rohstoffunternehmen hat bei seinen Bohrungen überraschend acht verschiedene Metalle entdeckt! Diese herausragenden Entdeckungen auf Weltklasseniveau versprechen nicht nur immense wirtschaftliche Chancen für Power Nickel, sondern könnten auch die Zukunft von Technologien und Industrien sichern, indem sie den Zugang zu Nickel, Kupfer, Kobalt, Gold, Silber, Blei, Platin und Palladium ermöglichen. Der erfahrene Bergbauexperte Rob McEwan ist offensichtlich von dieser Entdeckung angetan und investiert gemeinsam mit anderen Investoren 20 Mio. CAD zu 1,25 CAD pro Aktie - und sorgt für einen Kursanstieg. Mehr dazu im Bericht.

Zum Kommentar