Menü schließen




31.03.2021 | 04:50

Varta, Nevada Copper, Porsche – im Sog des Megatrends Elektromobilität!

  • Elektromobilität
  • Kupfer
  • Batterie
  • Megatrend
Bildquelle: pixabay.com

Nicht nur im Zuge der Elektromobilität wird Kupfer verstärkt nachgefragt. In einem E-Auto wird immerhin fast dreimal so viel Kupfer verbaut wie in einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Der weltweit größte Nachfrager des Industriemetalls ist China und dort insbesondere der Bausektor. Chile und Peru führen die Liste der größten Kupferproduzenten an, gefolgt von China und den Vereinigten Staaten. Der Preis des Metalls haussierte in den letzten 12 Monaten und weist einen Zuwachs von 75% auf. Nicht nur für den Kupferpreis oder für die Anteilsscheine von Kupferproduzenten zeichnet sich eine rosige Zukunft ab, sondern auch für verbundene Nachfrager-Industrien. Wir stellen Ihnen drei chancenreiche Investments vor.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA64128F1099 , DE000A0TGJ55 , DE000PAH0038

Inhaltsverzeichnis:


    VARTA AG - long or short?

    WKN: A0TGJ5 ISIN: DE000A0TGJ55 Symbol: VAR1
    An der Varta-Aktie scheiden sich zunehmend die Geister. Das deutsche Vorzeigeunternehmen machte vor allem Aktionäre der ersten Stunde, die zum IPO im Jahr 2017 einstiegen glücklich. Der Kurs hat sich seit diesem Zeitpunkt versechsfacht. Zu Beginn des Jahres erreichten die Anteilsscheine während des Handelsverlauf mit 181,20 EUR einen neuen Rekordwert. Charttechnisch bildete sich, mit einem dicken Daumen gerechnet, im Bereich von 170,00 EUR ein Doppeltop. Aktuell notiert die Aktie mit 126,50 EUR, was der Gesellschaft einen Börsenwert von 5,13 Mrd. RUR verleiht. Egal wie man es dreht und wendet die Aktie ist zu teuer. Das sehen auch die meisten Analysten so. Spätestens seit Mitte Februar herrscht Ernüchterung, als Varta eine Prognose für das operative Wachstum im laufenden Jahr abgab, die mit noch nicht einmal 20% - angesichts eines KGVs von über 30 und einem Kursumsatzverhältnis von über 5 - enttäuschte.

    Aber jede auch noch so sportliche Bewertung kann sich ganz schnell relativieren, wenn die Perspektiven stimmen. Der Technologie- und Innovationsführer fuhr in der Vergangenheit aufgrund der starken Marktposition bei Mikrobatterien, welche u.a. in kabellosen Kopfhörern eingesetzt werden, hohe Gewinne ein. Langsam gehen aber in diesem Bereich auch starke asiatische Player in Stellung. Dies hat die Börse bislang wenig gekümmert. Ein anderes Manöver von Varta um mehr Wachstum zu erzeugen, wären auch Akquisitionen wie dies in der Vergangenheit der Fall war.

    In der Unternehmensmeldung vom 16. März sehen einige Marktteilnehmer den großen Wurf. Varta gab seine Pläne bekannt in den Markt für Batteriezellen für Elektroautos einsteigen zu wollen. Für eine großformatige Batteriezelle solle eine Pilotlinie am Firmensitz aufgebaut werden. Intensive Gespräche mit mehreren Autoherstellern liefen bereits. Da der Kurs nach diesen News nicht durch die Decke gegangen ist, vermuten wir, dass momentan eher die Skepsis über den Einstieg in diesen wettbewerbsintensiven Markt mit starken asiatischen Größen und Tesla überwiegt. Letztendlich bleibt die Frage, ob die Technologiekompetenz bei Mikrobatterien auf großformatige Batteriezellen übertragen werden kann.

    NEVADA COPPER - Kurskonsolidierung noch rechtzeitig zum Einstieg nutzen

    WKN: A0MK4X ISIN: CA64128F1099 Symbol: ZYT
    Nevada Copper ist ein aufstrebender Kupferproduzent im US-Bundesstaat Nevada. Bedeutendes Asset ist das Pumpkin Hollow Kupfer Projek, welches beträchtliche Reserven und Ressourcen an Kupfer, Gold und Silber aufweist. Neben der laufenden hochgradigen Produktion in der Untertagemine ist ein Tagebauprojekt im Entwicklungsstadium.

    In den zurückliegenden Monaten kam es zu mehreren ungeplanten Stillständen der Untertageproduktion, die das Ziel der Gesellschaft pro Tag 5.000 Tonnen Erz zu verarbeiten nach hinten verschoben. Anfang des Monats bestätigte Nevada Copper, dass man dieses Ziel definitiv in Q3 erreichen werde. Während der Fokus eindeutig auf dem Hochfahren der Untertagemine liegt, will die Gesellschaft im laufenden Jahr weitere organische Wachstumsmöglichkeiten ausloten. Damit ist die weitere Erforschung von Gebieten innerhalb des großen Pumpkin Hollow-Projekts gemeint.

    Das deutliche Hochfahren der Produktion ab Q3 dürfte der Gesellschaft bei den hohen Kupferpreisen ordentliche Gewinne bescheren. Aber auch Fortschritte beim Tagebau oder die Erforschung neuer Zonen werden der Aktie unserer Meinung nach positive Impulse verleihen. Generell bleiben die Rahmenbedingungen für das Industriemetall und Kupferproduzenten gut. Eine hohe Nachfrage u.a. aus dem i.w.S. Energie- und Baubereich, gepaart mit einer anziehenden Konjunktur, sollten zu einer positiven Kursentwicklung führen. Die Aktie notiert aktuell bei 0,165 CAD. Vor wenigen Wochen lag der Kurs noch 50% höher. Mit einem Börsenwert von 300 Mio. CAD ist Nevada Copper für einen aufstrebenden Kupferproduzenten niedrig bewertet.

    PORSCHE - Value ohne Ende

    WKN: PAH003 ISIN: DE000PAH0038 Symbol: PAH3
    Wer die Themen E-Mobilität, Innovation und Value verbinden will, der sollte sich die Aktie der Porsche Automobil Holding nicht nur ganz genau anschauen, sondern sich die Anteilsscheine ganz schnell ins Depot legen, vorausgesetzt sie liegen da nicht schon längst.

    Die Porsche Automobil Holding ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft und hält 53,3% der Stammaktien der VW AG. Somit können Anleger in einen bunten Strauß weltweit führender Automobilhersteller und Marken wie VW, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Scania und MAN investierten. Und das Beste daran – zu einem satten Discount. Der Wert des VW-Anteils liegt bei rund 85 Mrd. EUR. Die Porsche Automobil Holding ist lediglich mit 28 Mrd. bewertet. Bilanziell weist die Gesellschaft ein Eigenkapital von 36 Mrd. EUR auf. Eine relativ geringe Liquidität und der Aktionärskreis rechtfertigen sicherlich einen Abschlag, aber dieser kann dauerhaft nicht so hoch sein.

    Eine weitere Erklärung dieser Diskrepanz ist, dass Anleger den Kursanstieg der VW-Aktie und die Zukunftspläne des Konzerns als nicht nachhaltig erachten. Bei der Betrachtung der Porsche-Aktie gibt es auch noch ein paar innovative Renditeperlen on top, den die Gesellschaft hält neben dem Kerninvestment VW weitere strategische Beteiligungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette. Die Aktie ist extrem unterbewertet - Kaufen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 24.05.2022 | 05:55

    Aktien von Plug Power und BYD stark: Wann startet Almonty Industries durch?

    • Wolfram
    • Kritische Rohstoffe
    • Elektromobilität
    • grüner Wasserstoff

    In schwachen Börsenphasen kristallisieren sich häufig die Top-Performer der Zukunft heraus. Durch relative Stärke glänzt derzeit unter anderem die Aktie von Plug Power. Die schwachen Quartalszahlen des Wasserstoff-Spezialisten scheinen abgehakt zu sein. Stattdessen stehen die politische Unterstützung und ein Großauftrag im Vordergrund. Auch die Aktie von BYD hält sich vor dem Hintergrund der anhaltenden Lockdowns in China hervorragend. Rückenwind gibt es durch die Credit Suisse und das neue Premium-Modell kommt gut an. Bei Almonty Industries hat sich der CEO auf einer Investorenkonferenz zuversichtlich über die Perspektiven geäußert. Das Unternehmen ist durchfinanziert und wird schon bald den Wolfram-Markt außerhalb Chinas und Russlands beherrschen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 12.05.2022 | 05:55

    BioNTech, BYD und Desert Gold: Aktien für den Rebound

    • Edelmetalle
    • Gold
    • Barrick Gold
    • Desert Gold
    • Elektromobilität
    • Biotech

    Kommt jetzt der Rebound? Nach den heftigen Kursverlusten der vergangenen Tage und Wochen scheint der Markt jedenfalls reif für eine Gegenbewegung. Auch wenn dafür etwas mehr Volumen in den Markt kommen müsste. Doch dann sollten insbesondere Unternehmen, die operativ nicht enttäuscht haben profitieren. Zu dieser Gruppe zählt beispielsweise BioNTech. Das Unternehmen hat überzeugende Zahlen veröffentlicht und Analysten sehen bis zu 50% Kurspotenzial. Auch der Kurs von BYD sollte wieder Gas geben. Schließlich scheint der schnelle Wechsel hin zum Elektro-Pureplay zu gelingen und HSBC hat das Kursziel angehoben. Gold war in der aktuellen Korrektur kein sicherer Hafen. Doch auch hier lohnt sich der Blick auf ausgebombte Aktien. Zu ihnen gehört Desert Gold Ventures. Der Explorer hat ein neues Bohrprogramm gestartet und sich eine Finanzierung gesichert.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 06.05.2022 | 06:00

    Barrick Gold, Edgemont Gold, Rio Tinto – starten Gold Aktien jetzt wieder durch?

    • Barrick Gold
    • Edgemont Gold
    • Rio Tinto
    • Gold
    • Kupfer
    • Eisenerz
    • Lithium
    • Silber

    Mit Start der Ukraine Krise schnellte der Goldpreis in die Höhe, doch seit dem 8. März befinden wir uns in einer Konsolidierung. Momentan sieht es so aus, als wenn die 200-Tagelinie hält und es von hier aus wieder aufwärts gehen könnte. Doch schauen wir auf die Gründe für die Schwäche des Goldpreises. Da ist zum einen der starke Dollar, der naturgemäß auf den Goldpreis drückt und zum anderen klettern die Anleiherenditen in den USA wieder. Nachdem die FED am 4. Mai bekannt gab, die Zinsen nicht stärker als 0,5 Prozentpunkte anheben zu wollen, was ursprünglich befürchtet wurde, sprang der Goldpreis wieder an. Die Nachfrage nach physischem Gold bleibt ohnehin hoch. Wir sehen uns drei Unternehmen aus dem Goldsektor an.

    Zum Kommentar