Menü

08.09.2021 | 05:08

Purifloh, Bayer, Philips – Innovationen als Renditebringer

  • Innovationen
  • Wasseraufbereitung
  • Gesundheit
Bildquelle: pixabay.com

Innovationen bereichern in vielfältiger Weise unser alltägliches Leben. Die folgenden Unternehmen haben innovative Lösungen für die Bereiche Gesundheit und Klima i.w.S. entwickelt, die bei der Behebung wichtiger Probleme helfen. Hier stehen die knappe Ressource Wasser im Mittelpunkt sowie die Luftreinigung, die in Zeiten von Corona, eine immer wichtigere Rolle spielt. Welche Gesellschaft verfügt über die besten Chancen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Carsten Mainitz
ISIN: PURIFLOH LTD | AU0000010548 , BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017 , KONINKL. PHILIPS EO -_20 | NL0000009538


PURIFLOH LIMITED – Innovator aus Australien mit weltweiten Patenten

Die in Australien gegründete Gesellschaft mit einer US-Niederlassung in Detroit hat eine innovative und weltweit patentierte Technologie zur Reinigung von Luft, Wasser und Oberflächen in Wohn-, Geschäfts- und Industriebereichen entwickelt. Nach Unternehmensangaben hat Purifloh die erste und einzige Einzellösung entwickelt, die die Luft von biologischen und chemischen Verunreinigungen durch einen zweistufigen Prozess befreit.

Derzeit werden IP-Lizenzierungs- und Partnerschaftsmöglichkeiten mit Herstellern von Luftreinigungsanlagen für private, gewerbliche und industrielle Anwendungen geprüft. Die Purifloh-Lösungen sind einfach erweiterbar und somit skalierbar. In der Vergangenheit unternahm die Gesellschaft erhebliche Forschungsaktivtäten für die Entwicklung der Free Radical Generator (FRG)-Technologie. Nun bedient die Gesellschaft sich zur Weiterentwicklung der Expertise der Somnio Group.

Zuletzt meldeten die Australier, dass mit der Einführung von zwei neuen Produkten die Kommerzialisierungsaktivitäten in Australien wieder aufgenommen werden. Dabei handelt es sich um das Air Conditioning Environmental Remediation Treatment (ACERT) und den Whole of Room Air Purifier (WRAP). Zudem baute Purifloh die Beziehungen zu Aspen Medical, einem Unternehmen für Gesundheitslösungen und zu Osmoflo, einem Unternehmen für Wasseraufbereitung, auf. Beide Partner spielen eine wichtige Rolle in der zukünftigen Kommerzialisierung der Produkte.

Noch schreibt die Gesellschaft rote Zahlen, dies ist aber charakteristisch für die relativ frühe Unternehmensphase. Der Verlust konnte im Geschäftsjahr jedoch deutlich reduziert werden. Zudem sicherte sich die Gesellschaft eine Finanzierungsfazilität in Höhe von 1 Mio. AUD von seinem Großaktionär Dilato. Aktuell ist Purifloh mit 53 Mio. AUD bewertet. Mit der Kommerzialisierung der Produkte werden sich schnell operative Erträge einstellen. Die Aktien sollten technologie-affine Investoren auf die Watchlist setzen.

BAYER AG – Turnaround in Sicht?

Der Klimawandel macht der Landwirtschaft in diesem Jahr erneut zu schaffen. Laut des kürzlich veröffentlichten Ernteberichts des Bundeslandwirtschaftsministeriums und Aussagen des Bauerverbands werden Starkregen und Hagel in diesem Jahr zu einem Rückgang der Getreideernte von 2,7% führen. Im Vergleich zu den Jahren 2015 bis 2020 ist dies sogar ein Rückgang von 4,8%. Während hierzulande zu viel Wasser für Probleme sorgte, ist jedoch global betrachtet Wasserknappheit ein großes Problem. 70% der Wassermenge weltweit verbraucht die Landwirtschaft. Schon Ende des Jahrzehnts wird die Nachfrage das Angebot übersteigen. Wasser wird somit zu einem entscheidenden Engpassfaktor.

Auch wenn medial Bayer eher durch das Pharmageschäft und die Kooperation mit dem Corona-Impfstoff-Herstellers Curevac, dessen Impfstoff jedoch aufgrund mangelnden Impfschutzes bislang nicht das Vermarktungsstadium erreicht hat, präsent ist, ist Bayer´s starkes zweites Standbein die Agrarchemie. Hier setzt der DAX-Konzern gezielt auf Forschungsaktivitäten, um eine wassereffiziente Landwirtschaft zu ermöglicht. Zudem werden Produkte und Technologien für eine bessere Abwasserbehandlung entwickelt und vertrieben. Enttäuschende Halbjahreszahlen und die seit geraumer Zeit anhängigen Klagen in den USA im Zusammenhang mit krebserregenden Düngemitteln des übernommenen Wettbewerbers Monsanto führten in diesem Jahr zu einer deutlichen Underperformance von rund 10% gegenüber dem DAX. 2021 ist ohne Zweifel ein schwieriges Jahr für den Konzern, aber 2022 soll es laut Analysten wieder deutlich aufwärts gehen. Das 2022er KGV liegt bei 10. Für antizyklisch handelnde Investoren ist der Titel aktuell interessant.

KONINKLIJKE PHILIPS NV – Etablierter Player mit branchenüblicher Bewertung

Koninklijke Philips N.V. ist ein führendes Unternehmen im Bereich Gesundheitstechnologie mit einer breiten Produktpalette von gesunder Lebensweise und Prävention bis hin zu Diagnose, Behandlung und häuslicher Pflege. Der Konzern nutzt fortschrittliche Technologien und fundierte klinische und verbraucherbezogene Erkenntnisse, um integrierte Lösungen anzubieten. Die Niederländer gehören zu den führenden Unternehmen in den Bereichen diagnostische Bildgebung, bildgeführte Therapie, Patientenüberwachung und Gesundheitsinformatik sowie in den Bereichen Consumer Health und Home Care. In Corona-Zeiten hat der Bereich Luftreiniger eine höhere Bedeutung erlangt. Der Konzern ist derzeit mit rund 37 Mrd. EUR, was dem zweifachen des prognostizierten 2022er Umsatzes und einem 2022er KGV von 24 entspricht, bewertet.


Die vorgestellten Aktien rücken die Themen Klima, Gesundheit und die Ressource Wasser in den Vordergrund. Dabei setzen alle Gesellschaften auf unterschiedliche Bereiche. Bayer ist einer der führenden Player in der Agrarchemie. Nach einem Verlustjahr, sollten im nächsten Jahr wieder erfreuliche Gewinne stehen – dies macht die Anteilsscheine interessant. Wer sich bei einem jungen Technologie-Unternehmen engagieren möchte, das eine Reihe von innovativen Lösungen anbietet, der sollte sich die Aktie von Purifloh näher anschauen.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 04.08.2021 | 05:19

Alibaba, Memiontec, Tencent – China die kommende Superwirtschaftsmacht

  • Wasser
  • Wasseraufbereitung
  • Onlinehandel
  • Spiele
  • Asien
  • Alibaba
  • Memiontec
  • Tencent

China hat der Pandemie in 2020 getrotzt. Im Gegensatz zu allen anderen Industrienationen, deren Wirtschaft zum Teil erhebliche Einbußen zu beklagen hatten, konnte Chinas Wirtschaftswachstum zulegen. Spätestens im Jahr 2028 wird China die größte Volkswirtschaft der Welt darstellen. Schon heute ist das Land der Haupthandelspartner für viele Länder, etwa Deutschland, Japan oder Australien. Früher kopierte China noch westliche Produkte. Heute ist man technologisch auf Augenhöhe, sowohl beim Thema künstliche Intelligenz als auch bei 5G. Der asiatische Kontinent hat noch weitere aufstrebende Länder, wie beispielsweise Singapur. Nicht vergessen sollte man insbesondere Japan, das die drittgrößte Volkswirtschaft darstellt. Wir sehen uns also drei Unternehmen aus dem asiatischen Raum an.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 20.07.2021 | 05:08

Mineworx Technologies, Siemens, Bayer – Innovation ist Trumpf

  • Innovationen

Seit 2005 kürt die Boston Consulting Group jährlich die weltweit 50 innovativsten Unternehmen. Die Liste liest sich wie das „Who is Who“ der internationalen Schwergewichte: Apple, Alphabet, Amazon, Microsoft und Tesla haben die ersten fünf Ränge 2021 belegt. Insgesamt konnten die Vereinigten Staaten 26 der 50 Plätze besetzen – das ist eine beeindruckende Zahl. Aber auch neun Mal finden deutsche Unternehmen Einzug in den erlauchten Kreis, es sind u.a. Siemens und Bayer. Warum ist Innovation so wichtig? Innovation ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für ein Unternehmen, um überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen und sich von Wettbewerbern zu differenzieren. Aus diesem Grund werfen wir einen genaueren Blick auf innovative Gesellschaften unterschiedlicher Branchen. Wer ist Ihr Favorit?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 07.04.2021 | 05:20

Deutsche Telekom, RYU Apparel, Teamviewer – nicht lange rumphilosophieren – zugreifen!

  • Sport
  • Sportbekleidung
  • Wachstum
  • Innovationen
  • Dividende

In einem seiner Interviews sagte der Börsenaltmeister André Kostolany einmal, dass er einen Wunsch habe – wohlwissend, dass er nie in Erfüllung gehen würde. Kostolany wünschte sich, die Motive aller Käufer und Verkäufer eines Tages zu kennen. Denn für ihn war das kurzfristige Agieren und die dahinterstehenden Motive rätselhaft. Es gibt viele Antworten auf die Frage, was in der Geldanlage wichtig oder richtig ist. Wie stellen Ihnen drei Investments vor, die vielleicht Ihren Vorstellungen entsprechen.

Zum Kommentar