Menü schließen




31.01.2023 | 05:05

Kursraketen der Energiewende: American Lithium, Plug Power, Auxico Resources

  • Rohstoffe
  • Kritische Rohstoffe
  • Seltene Erden
Bildquelle: BYD Limited Company

Gehören Aktien rund um die Elektromobilität zu den Kursraketen des Jahres 2023? Der Start in das Jahr verlief jedenfalls vielversprechend. Nach einer teilweise katastrophalen zweiten Jahreshälfte 2022 zeigen sich viele Titel im neuen Jahr stark. Insbesondere Lithium-Aktien sind wieder gefragt. Zu den Highflyern der letzten Monate gehört American Lithium. Nach dem Nasdaq-Listing und der geplanten Abspaltung der Uransparte warten Anleger gespannt auf die Machbarkeitsstudie. Geht das Kursfeuerwerk dann weiter? Ein solches erwarten Analysten auch bei Auxico Resources. Sie halten bei der Aktie des Händlers von Seltenen Erden und kritischen Rohstoffen nahezu eine Verdreifachung für möglich. Auch Wasserstoff-Pionier Plug Power ist im neuen Jahr wieder angesprungen. Doch erneut haben die US-Amerikaner operativ enttäuscht. Wie reagieren Anleger?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: AUXICO RESOURCES CANADA | CA05334L1094 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , AMERICAN LITHIUM | CA0272592092 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235

Inhaltsverzeichnis:


    Auxico Resources in hochattraktivem Markt: 300% Kursplus möglich?

    Noch nicht angesprungen ist die Aktie von Auxico Resources. Dabei sehen die Analysten von Hallgarten im laufenden Jahr erhebliches Kurspotenzial. Ihr Kursziel für die Aktie des kanadischen Unternehmens liegt bei 1,48 CAD. Aktuell notiert der Wert bei 0,43 CAD. Damit liegt das Kurspotenzial bei fast 300%. Woher kommt der Optimismus der Analysten?

    Zunächst ist Auxico Resources in einem hochattraktiven Markt aktiv: Handel mit Seltenen Erden und kritischen Rohstoffen. Beide Mettalgruppen finden sich in fast allen Hightech-Produkten unserer Zeit wieder und sind unter anderem für die Energie- und Mobilitätswende unerlässlich. Das Problem: China ist der Hauptlieferant dieser Rohstoffe. Vor dem Hintergrund der Spannungen westlicher Länder mit dem Reich der Mitte werden händeringend Alternativen gesucht. Auxico Resources ist seit fast zehn Jahren auf der Suche nach diesen Alternativen. Inzwischen ist das Unternehmen exklusiver Handelsvertreter für seltene Erden-Konzentrate aus der Demokratischen Republik Kongo und man verfügt über direkte oder Joint Ventures Mineralrechte in Kolumbien, Bolivien und Brasilien.

    Im Kongo laufen die Geschäfte bereits. Das kurzfristige Ziel ist der Export von 500 bis 1.000t pro Monat, was einem Cash Flow zwischen 500.000 und 1 Mio. CAD entspricht. In Brasilen soll noch im ersten Quartal mit einer Ressourcenschätzung begonnen werden. In der Zwischenzeit kann Cashflow aus der modernen Verarbeitung historischer Zinn-Abraumhalden generiert werden. In Kolumbien wird Ende des zweiten Quartals eine Ressourcenschätzung erwartet. Hier erwartet man größere Mengen verschiedener Seltener Erden und kritischer Mineralien wie Tantal, Niob und Zinn.

    Bereits im laufenden Jahr rechnet Auxico mit Provisionserträgen in Höhe von 10 bis 18 Mio. CAD. Da die Kosten im Handel überschaubar sind, sollte eine hohe Marge realistisch sein. Das Unternehmen wird derzeit mit 31 Mio. CAD bewertet. Dies untermauert das Kursziel der Analysten.

    American Lithium: Woche der Wahrheit?

    Die Aktie von American Lithium hat sich innerhalb von zwei Monaten auf rund 4,70 CAD mehr als verdoppelt. Damit gehören die Kanadier zu den Highflyern der vergangenen Monate. Die Gründe: Zunächst wurden die Pläne für den Börsengang der Uran-Tochter veröffentlicht. Denn der Wert des Macusani-Projekts spiegele sich nicht vollständig im Unternehmenswert wider. Der IPO soll dies ändern. Zweiter Kurstreiber war die erfolgte Notierung der Aktie an der US-Börse NASDAQ. Doch damit nicht genug. Für weitere Kursfantasie sorgt das Kerngeschäft: So verfügt American Lithium über jeweils ein Projekt im US-Bundesstaat Nevada (TLC) und in Peru (Falchani). Das TLC-Projekt soll mit einem Vorkommen von 8,8 Mio. Tonnen Lithiumcarbonat eines der größten der Welt sein. Anleger rechnen täglich mit der Veröffentlichung der vorläufigen Machbarkeitsstudie (PEA). Es wird spekuliert, dass der Wert die aktuelle Marktkapitalisierung des Unternehmens übersteigen soll. Vielleicht wird das Unternehmen dann auch zum Übernahmeziel. Immerhin befindet sich das TLC-Projekt nicht weit von der Tesla-Fabrik in Texas. Tesla Chef Elon Musk hatte schon im vergangenen Jahr die hohen Margen in der Lithium-Produktion hervorgehoben. Die Verlängerung der Wertschöpfung würde also durchaus Sinn ergeben.

    Macht sich American Lithium hübsch für einen Käufer? Der Rückkauf einer 1%ige Lizenzgebühr von Nevada Alaska Mining Co. Inc. wird von Experten als solches gewertet. Simon Clarke, CEO von American Lithium, sagte: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Inhaber der Lizenzgebühr eine Vereinbarung über den Rückkauf dieser wertvollen Lizenzgebühr getroffen haben, die auch sicherstellt, dass das Unternehmen 100 % aller Konzessionen von TLC kontrollieren wird. Im Zuge der Erschließung von TLC und der Aufnahme der Produktion dürfte sich diese Transaktion als äußerst wertsteigernd erweisen und den Wert des Projekts maximieren. Der Wegfall dieser verbleibenden Lizenzgebühr ermöglicht es uns auch, TLC in unserer ersten PEA, die in den nächsten Tagen veröffentlicht werden soll, als völlig unbelastet darzustellen."

    Plug Power: Wie reagieren Anleger auf erneute Prognoseanpassung?

    Plug Power hatte 2022 mit Lieferkettenproblemen zu kämpfen. Quelle: Plug Power Inc.

    Plug Power gehörte wohl zu den Enttäuschungen des vergangenen Jahres. Insbesondere im dritten Quartal ging es mit der Aktie kräftig nach unten. Ob sich der Wert in 2023 besser entwickeln wird, wird stark von der operativen Entwicklung abhängen. Dass das Potenzial von Wasserstoff im Energiemix der Zukunft riesig ist, ist unbestritten. Doch lässt die operative Entwicklung von Unternehmen wie Nel, Plug Power oder auch ITM Power zu wünschen übrig. Die Bewertungen sind der tatsächlichen Entwicklung von Umsatz und Ergebnis oftmals weit vorausgelaufen. Zuletzt hat Plug Power erneut den Ausblick für 2022 gesenkt. Demnach wird das Umsatzwachstum zwischen 45% und 50% liegen. Zuvor hatte man noch mehr als 80% prognostiziert. So hätten sich größere Projekte aufgrund von Kunden-Timing und allgemeinen Problemen in der Lieferkette von 2022 auf 2023 verschoben. Auch die Einführung neuer Produkte hat sich nach Unternehmensangaben im vierten Quartal verzögert. Für das Geschäftsjahr 2023 prognostiziert Plug Power einen Umsatz von 1,4 Mrd. USD. Bis 2026 sollen es 5 Mrd. USD werden und bis 2026 sogar 20 Mrd. USD.

    Die Plug-Aktie reagierte auf die erneute Enttäuschung nur kurz negativ. Im laufenden Jahr hat das Wertpapier immerhin über 20% zugelegt. Anleger scheinen das Jahr 2022 abzuhaken und zu hoffen, dass es 2023 besser laufen wird. Ob dem so sein wird, bleibt abzuwarten.


    Der Start in das neue Jahr verlief für viele Aktien erfreulich. Geht es nach den Analysten von Hallgarten hat die Auxico-Aktie noch viel Potenzial. Operativ generiert man bereits Cashflows und die laufenden Ressourcenschätzungen bergen zusätzliches Potenzial. Bei American Lithium wird es spannend bleiben. Allerdings bergen hohe Erwartungen auch Rückschlagspotenzial. Plug Power muss endlich operativ überzeugen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 20.02.2024 | 05:10

    Rheinmetall, Almonty Industries, Applied Materials – Weiter im Aufwärtstrend

    • Rüstung
    • Halbleiter
    • Rohstoffe

    Der Rally der Chipaktien geht unvermindert weiter. Nachdem ARM in der vergangenen Woche die Bücher öffnete, kauften Anleger, als gebe es kein Morgen mehr. Spannung versprechen in dieser Woche die Zahlen des Platzhirsches Nvidia. Setzt die Aktie ihre Aufwärtsbewegung fort oder läutet der Mittwoch eine ausgedehnte Korrektur ein? Ebenfalls an vorderster Front bei den Outperformern sind Rüstungsaktien zu finden. Durch die weiter steigenden Aufträge der Branche sollten Anleger einen Blick auf die Produzenten der für die Systeme benötigten Rohstoffe werfen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 19.02.2024 | 06:00

    Defense Metals, BYD, Rheinmetall – keine Hightech-Technologie ohne diesen Rohstoff

    • Defense Metals
    • BYD
    • Rheinmetall
    • Seltene Erden
    • Seltenenerdoxid
    • Seltenenerdkarbonat
    • kritischer Rohstoff
    • Elektromobilität
    • Elektroauto
    • Elektrofahrzeug
    • Feststoffbatterie
    • Rüstung
    • Rüstungsindustrie

    In unserer heutigen, technologiegetriebenen Welt sind Seltene Erden zu unabdingbaren Bausteinen moderner Hightech-Anwendungen avanciert. Von leistungsfähigen Elektroautos, die eine umweltbewusste Mobilität versprechen, bis hin zur hochentwickelten Ausrüstung in der Rüstungsindustrie, deren Bedeutung in Zeiten geopolitischer Spannungen zunimmt – Seltene Erden sind überall. Diese Elemente, oft unsichtbar und doch entscheidend, ermöglichen erst die Funktionsweise und Effizienz der Geräte und Systeme, die in unserem Alltag beispielsweise in Smartphones zum Einsatz kommen. Seltene Erden sind zu einem stillen Rückgrat der technologischen Innovation und der Sicherheitspolitik geworden, deren Verfügbarkeit und Kontrolle über wirtschaftlichen Erfolg und strategische Überlegenheit mitentscheiden können.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 13.02.2024 | 06:00

    TUI, Globex Mining, Palantir – hier ist Bewegung möglich

    • TUI
    • Globex Mining
    • Globex
    • Palantir
    • Reise
    • Urlaub
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Künstliche Intelligenz
    • Daten
    • Big Data

    TUI, Globex Mining und Palantir sollten Investoren auf ihrer Watchlist haben, denn sie könnten vor Bewegungen stehen. Während TUI als führender Touristikkonzern die Zeichen der Erholung nach der Pandemie aufzeigt, verspricht Globex Mining mit einem breiten Rohstoffportfolio wichtige Impulse für die Zukunft der Industrie und der grünen Technologien. Palantir wiederum, bekannt für seine fortschrittlichen Datenanalyse-Plattformen, steht an der Schwelle signifikanter Wachstumschancen in einem immer datenreicheren Zeitalter. In diesem Kontext sind Bewegungen möglich und hier will man als Investor frühzeitig investiert sein. Wir beleuchten die Potenziale der drei Unternehmen.

    Zum Kommentar