Menü schließen




13.07.2020 | 06:00

Desert Gold, Tesla, wallstreet:online – hohe Kursgewinne durch Skalierbarkeit

  • Gold
  • Elektromobilität
  • Online Brokerage
  • Skalierbarkeit
Bildquelle: pixabay.com

Investoren präferieren es, wenn Geschäftsmodelle skalierbar sind. Das gilt für die Exploration, Elektromobilität und auch in der Online-Welt. Der Zugang zu Informationen und Daten ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Tesla macht es vor, denn das Unternehmen ist kein Autobauer, sondern ein Technologie-Unternehmen, das Daten sammelt. In der Exploration ist es ähnlich, wer nachweisen kann, wo Gold liegt, wird in Zukunft mehr Geld verdienen, als je zuvor. wallstreet:online bietet seit mehr als einem halben Jahr Online Banking Möglichkeiten an, die zu einer Monetarisierung der Community führen, mit exorbitanten Chancen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A2GS609 , CA25039N4084 , US88160R1014

Inhaltsverzeichnis:


    DESERT GOLD VENTURES INC – Rendite im Gold-Boom

    WKN: A14X09 ISIN: CA25039N4084 Symbol: QXR2
    Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2020 die Produktionsmenge von Gold mit rund 118 Mio. Unzen den historischen Höhepunkt erreicht haben wird. Ab 2021 wird demnach die Menge von neuem Gold abnehmen. Bis zum Jahr 2029 soll die Produktion um 45% auf rund 65 Mio. Unzen pro Jahr schrumpfen. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn die großen Produzenten haben seit dem Jahr 2012 einen Rückgang der Reserven von rund 34% zu verzeichnen und obendrein wird es immer aufwendiger Goldminen in Produktion zu bringen. Werttreiber der Branche sind somit Unternehmen aus dem Bereich Exploration, weil die dafür sorgen, dass neues Gold gefunden wird.

    Das börsennotierte Unternehmen Desert Gold Ventures ist auf Exploration in Westafrika fokussiert. Das Unternehmen hat Projekte mit einer Fläche von mehr als 400 km2 gesichert und sammelt dort Daten zu weiteren Goldvorkommen. In der Vergangenheit haben die Geologen bereits mehrfach Gold in unterschiedlichen Strukturen und Konzentrationen nachgewiesen. Bei dem aktuellen Bohrprogramm geht es nun darum, dass die Größen der bereits gefunden Vorkommen genauer definiert und darüber hinaus weitere Strukturen mit Gold entdeckt werden können. Ab einer bestimmten Menge Gold ist zu erwarten, dass das Unternehmen von einem Produzenten geschluckt werden wird. Im Jahr 2018 wurde in Afrika bereits mehr als 200,00 USD pro Unze im Boden bei Übernahmen bezahlt. Desert Gold stellt in Aussicht auf den Gebieten bis zu 6 Mio. Unzen entdecken zu können. Es ist zu erwarten, dass die ersten Ergebnisse des aktuellen Bohrprogramms in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

    TESLA INC – ohne Steuergelder überlebensfähig?

    WKN: A1CX3T ISIN: US88160R1014 Symbol: TL0
    Tesla stellt Batterieautos her und sammelt drum her jede Menge Daten über das Nutzerverhalten der Fahrer, um verschiedene Services und Dienstleistungen anzubieten. Durch staatliche Förderungen und Subventionen erhalten Käufer darüber hinaus noch Anreize beim Erwerb des Fahrzeugs. Der Einsatz von Batterien in Pkw ist aber nicht unumstritten, dann durch den zusätzlichen Bedarf von Strom für Elektroautos muss mehr Kohle in Kraftwerken verfeuert werden.

    Der CO2-Austoss von Elektroautos mit Batterien steigt dadurch auf 300g CO2 pro gefahrenen Kilometer. Dieser Wert liegt über 70% von modernen Dieselmotoren (Quelle: Institut für Weltwirtschaft, Kiel, Juni 2020). Aus diesem Grund ist auch die Verwendung des Begriffs ‚Umweltprämie‘ eine irreführende Werbung, denn in Deutschland besteht gerademal 45% des Energiemix aus erneuerbaren Energien. In China werden bereits neue Verbrennungsmotoren entwickelt, weil die Herstellung von Batterien, Ladung und Entsorgung eine unattraktive Umweltbilanz darstellen.

    WALLSTREET:ONLINE AG – Analysten raten zum Kauf

    WKN: A2GS60 ISIN: DE000A2GS609 Symbol: WSO1
    Rund 75% der Investoren im deutschsprachigen Raum nutzen die Portale der wallstreet:online AG. Aus diesem Grund kann das Unternehmen für seine eigenen Produkte Werbung machen und hat dabei eine entsprechend hohe Trefferquote. Im Bereich Online Brokerage wird bereits seit mehr als einem halben Jahr mit dem ‚Smartbroker‘ eine Lösung angeboten, die auf die Mehrheit der Kunden abgestimmt ist. Im Fokus des Angebotes steht der niedrige Preis und die Sicherheit sowie Flexibilität. Nutzer der Webseiten des Unternehmens finden bereits in vielen Bereichen Hinweise zu der kostengünstigen Möglichkeit beim Handel mit Fonds und Wertpapieren.

    Der Erfolg macht sich bemerkbar. Die Experten von MM Warburg haben in der vergangenen Woche das Kursziel des Unternehmens von 75,00 EUR auf 80,00 EUR erhöht. Die Umsatzschätzung für 2021 wurde von 33,76 Mio. EUR auf 36,86 Mio. EUR erhöht. Für 2022 wird statt bisher 39,32 Mio. EUR nunmehr mit 42,30 Mio. EUR gerechnet. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten auch bei ihrem Rating ‚Buy‘. Für das laufende Geschäftsjahr werden 65.000 Kunden für Smartbroker erwartet. In 2021 sollen bereits 110.000 Kunden den Online Broker nutzen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 24.05.2022 | 05:55

    Aktien von Plug Power und BYD stark: Wann startet Almonty Industries durch?

    • Wolfram
    • Kritische Rohstoffe
    • Elektromobilität
    • grüner Wasserstoff

    In schwachen Börsenphasen kristallisieren sich häufig die Top-Performer der Zukunft heraus. Durch relative Stärke glänzt derzeit unter anderem die Aktie von Plug Power. Die schwachen Quartalszahlen des Wasserstoff-Spezialisten scheinen abgehakt zu sein. Stattdessen stehen die politische Unterstützung und ein Großauftrag im Vordergrund. Auch die Aktie von BYD hält sich vor dem Hintergrund der anhaltenden Lockdowns in China hervorragend. Rückenwind gibt es durch die Credit Suisse und das neue Premium-Modell kommt gut an. Bei Almonty Industries hat sich der CEO auf einer Investorenkonferenz zuversichtlich über die Perspektiven geäußert. Das Unternehmen ist durchfinanziert und wird schon bald den Wolfram-Markt außerhalb Chinas und Russlands beherrschen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 24.05.2022 | 05:10

    Lufthansa, wallstreet:online, Rheinmetall – Die Stimmung hellt sich auf

    • Rezession
    • Märkte
    • Online Brokerage

    Der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, warnte anlässlich des diesjährigen Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos vor einer globalen Rezession. Konkret gäbe es mit der hohen Inflation, einer Energiekrise, Lebensmittelknappheit sowie der Klimakrise vier Gefahrenherde. Im Gegensatz dazu hat sich die Stimmung der deutschen Wirtschaft im Mai trotz des Ukraine-Konfliktes deutlich aufgehellt. „Die deutsche Wirtschaft erweist sich trotz Inflationssorgen, Materialengpässen und Krieg in der Ukraine als robust", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. "Anzeichen für eine Rezession sind derzeit nicht sichtbar." Beste Voraussetzungen für weiter steigende Notierungen. So stehen mehrere Indizes erneut vor markanten Kaufsignalen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 23.05.2022 | 04:44

    Aktien-Ausverkauf: TUI, Lufthansa, Barsele Minerals, Nel ASA – Diese Werte kaufen oder verkaufen?

    • Wasserstoff
    • Gold
    • Rohstoffe
    • Reisen

    Der Ausverkauf bei Aktien ging im Mai in eine neue Runde. Mit steigender Inflation, gestörten Lieferketten und unsicheren Energiezulieferungen steigt das Risiko für Investoren, denn parallel zum äußerst volatilen Umfeld explodieren nun auch die Zinsen auf ungeahnte Höhen. So haben sich die 10-Jahres-Renditen für Staatsanleihen in Deutschland und den USA von Nahe Null auf 1,14 % bzw. von 1,5 % auf 3,12 % nach oben bewegt. Immer wenn es wieder einen spürbaren Zins für Anleihen gab, wurde es am Aktienmarkt kritisch. Dies belastet zurzeit vor allem Technologiewerte. In der aktuellen Korrekturphase haben DAX und S&P bereits gut 20% verloren, nach anfänglichen Verlusten beschleunigt nun das Gold. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar