Menü

18.06.2020 | 05:50

Daimler, SAP, Triumph Gold - die Welt im Wandel bietet Gelegenheiten

  • Mobilität
  • Software
  • Gold
  • Exploration
Bildquelle: pixabay.com

Was ist der nächste große Trend oder womit kann man in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten oder gar Jahren eine ordentliche Rendite erzielen? Dies sind die Fragen, die sich Investoren momentan stellen, weil sich die Welt und das Investmentumfeld seit dem Ausbruch der Corona Pandemie drastisch verändert haben. Zum einen kam das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben rund um den Globus weitestgehend zum Stillstand und im Widerspruch dazu notiert z.B. der deutsche Leitindex nach einer kurzen und heftigen Korrektur nur noch rund 10% unterhalb des Allzeithochs von vergangenem Februar. Wer den Einstieg in der Erholungsphase bislang verpasst hat, ist nun auf der Suche nach Gelegenheiten, die in der zweiten Jahreshälfte ein ansprechendes Kurspotenzial haben.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


TRIUMPH GOLD CORP - Potenzial im Gold-Boom

WKN: A2DK8F ISIN: CA8968121043 Symbol: 8N61
Im Rahmen der Corona Pandemie haben die Notenbanken rund um den Globus Maßnahmen beschlossen, um die Stabilität des Finanzsystems zu gewährleisten. Die Geldmenge wurde drastisch erhöht und damit wurden die Weichen für eine höhere Inflationsrate gestellt. Wer sich dem Risiko der Geldentwertung entziehen möchte, hat mit Gold einen sicheren Hafen. Der Privatbankier John Pierpont (J.P.) Morgan soll einmal gesagt haben, dass Gold Geld ist und alles andere Kredit ist. Diese bewährte Wahrheit kann möglicherweise der Beginn eines neuen Trends werden.

Jedes Stück Gold ist einzigartig. In diesem Jahr wird erwartet, dass die Goldproduktion ihren Höhepunkt bei rund 118 Mio. Unzen erreichen wird. Bis zum Jahr 2029 wird ein Rückgang der Produktion von bis zu 45% erwartet. Auch die Reserven der Goldproduzenten schrumpfen. In der Zeit von 2012 bis 2019 wurde ein Rückgang der Reserven der großen Produzenten um 34% auf 584 Mio. Unzen verzeichnet. Die Bedeutung von erfolgreichen Explorationsunternehmen wird daher weiter steigen, denn sie gewinnen den Zugang zu neuen Gold Reserven. Triumph Gold erkundet Projekte im kanadischen Yukon und hat bereits den Produzenten Newmont als Großaktionär an Bord. Mit weiteren Entdeckungen und einem stabilen Goldpreis, ist eine Übernahme eine übliche Exit-Strategie für die Aktionäre.

DAIMLER AG - Verlierer der politischen Planung

WKN: 710000 ISIN: DE0007100000 Symbol: DAI
Der Daimler Konzern steckt derzeit in einem Dilemma. Auf der einen Seite hat die Politik Abgasnormen definiert, die den Handlungsspielraum bei der Produktpalette einschränken und zugleich Elektromobilität fordert, bei der es flächendeckend an Lade- und Tankmöglichkeiten mangelt. Das Henne/Ei Problem wird noch verschlimmert, weil in der Bevölkerung das Verständnis dafür fehlt, dass Elektromobilität sauber sein soll. Solange die Herkunft des Stromes nicht sauberer als ein Verbrennungsmotor ist und zugleich das Problem der Entsorgung oder des Recyclings von Batterien nicht gelöst ist, wird es wahrscheinlich zu einem Rückgang beim Absatz kommen und sich die Laufzeiten von Verbrennungsmotoren verlängern. Das Experiment, auf das Klima Einfluss zu nehmen, wird Deutschland massiv verändern.

SAP SE - Deutschlands Schwergewicht

WKN: 716460 ISIN: DE0007164600 Symbol: SAP
Die deutsche Softwareschmiede SAP ist mit deutlichem Abstand das teuerste Unternehmen im DAX. Der Börsenwert von SAP beträgt derzeit rund 145 Mrd. EUR und liegt deutlich vor Linde mit 97 Mrd. EUR sowie Siemens mit 86 Mrd. EUR. Ohne SAP geht in vielen Konzernen rund um den Globus nichts mehr. Das Unternehmen hat sich mit seinen Software-Lösungen schlichtweg unersetzbar gemacht. Das jüngste Projekt aus dem Hause SAP in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom ist die Corona Warn App der Bundesregierung. Die Aktie von SAP vereint Visionen, Kompetenz und Dividenden.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 15.04.2021 | 04:55

K+S, SKRR Exploration, Klöckner+Co – Wo sind die fehlenden Puzzle-Teile?

  • Rohstoffe
  • Investments
  • Gold
  • Kali
  • Stahl

Zyklische Investments haben den Vorteil einer gewissen Berechenbarkeit. Dennoch unterscheidet sich jedes neue Kapitel und das dazugehörige Drehbuch, teils nur geringfügig, teilweise auch sehr stark. Was die Zyklik von Rohstoffen angeht, existieren innerhalb der Asset Klasse sehr facettenreiche Kategorien, so dass nahezu jederzeit günstige Einstiegsmöglichkeiten lauern. Wir haben Ihnen einen bunten Rohstoff-Strauß aus Kali, Gold und Stahl mitgebracht. Welche Aktie hat die Nase vorn?

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 13.04.2021 | 04:54

Jetzt auf Gold + Silber setzen! Yamana Gold, Goldseek Resources, First Majestic

  • Gold
  • Silber

Das ständige Einklopfen auf den Preis von Gold & Silber scheint eine Mode zu sein. Als Beobachter bekommt man das beklemmende Gefühl, dass es bei den börsengehandelten Edelmetallen eine endlose Briefseite gibt. Das stimmt jedoch nur bedingt. In der Papier- oder Derivateform gibt es sehr viele Emittenten, die Gold und Silber in Form von Margin-Hinterlegung, Anrechten oder Schuldverschreibungen auf den Markt bringen. Physisches Metall wird nur an den Terminbörsen in Form von Futures gehandelt, diese müssen zwar irgendwann beliefert werden, in der Regel werden die fälligen Kontrakte aber weitergerollt. Glaubt man den Verkaufsstellen von physischem Gold und Silber, so ist dieser Markt schon seit Jahren leergefegt, denn größere Mengen sind nicht bestellbar.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 09.04.2021 | 04:28

Barrick Gold, Triumph Gold, Gazprom – Krypto ade, der Gold Rebound kommt jetzt!

  • Gold
  • Rohstoffe

Das Investment in Edelmetalle wird im allgemeinen als langfristige Vermögenssicherung bezeichnet. Defacto konnte eine Unze Gold seit 2005 um knapp 500% zulegen, gemittelt auf einen Jahresdurchschnitt liefert dies eine Rendite von 9,6%. Aktien beispielsweise stiegen seit 2009 im Schnitt um 9,2% pro Jahr, Anleihen gemessen am Bund-Future notieren mit Minus-Renditen und einer satten, realen Negativverzinsung auf einem 100-Jahreshoch. Ja und die Immobilien haben sich in den letzten 20 Jahren in guter Lage im Wert mehr als verdreifacht. Der geneigte Betrachter fragt sich heute mit welchen Assets man noch eine wirkliche Wohlstandsmehrung erreichen kann? Abseits der Kapitalmärkte empfehlen wir ausgewählte Gemälde und rüstige Oldtimer, aber 5-10% sollten tatsächlich in Gold und Silber fließen, teilweise natürlich auch physisch.

Zum Kommentar