Menü schließen




03.06.2021 | 05:10

BYD, Sierra Growth, JinkoSolar – Die Chance des Jahres!

  • Elektromobilität
  • Metalle
Bildquelle: pixabay.com

Die Korrektur der Boom-Branchen Wasserstoff, Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie aus dem Jahr 2020 scheint bei vielen Werten ein Ende gefunden zu haben. Auf deutlich niedrigerem Niveau bietet dies äußerst lukrative Einstiegschancen. Diese findet der Anleger auch inmitten von "Gold". Das Edelmetall notiert aktuell auf einem 5-Monatshoch. Fundamentale Rahmenbedingungen für einen weiter steigenden Goldpreis sind durch eine möglicherweise ausufernde Inflation mehr als gegeben.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA8263191055 , US47759T1007 , HK0285041858

Inhaltsverzeichnis:


    Sierra Growth – Auf zu neuen Höhen

    Die Angst vor einer stark steigenden Inflation - in den USA betrug diese im Mai bereits 4,2% - und weiter steigenden Rohstoffpreisen, trieben den Goldpreis in den vergangenen Tagen über die 1.900 USD Marke. Durch das Festhalten an einer weiter lockeren Geldpolitik durch die Notenbanken, dürften weiter steigende Notierungen des gelben Metalls in Richtung der alten Höchststände des vergangenen Jahres bei 2.069,70 USD vorprogrammiert sein. Aktuell liegt nach dem nachhaltigen Überwinden der psychologisch wichtigen Marke von 1.900 USD die nächste Hürde bei 1.920 USD, bevor der markante Widerstandsbereich bei 1.960 USD ansteht. Neben dem Kauf von physischen Edelmetallen, bietet sich aber auch der Einstieg in fundamental günstige Gold- und Silberminenaktien an. Zur Depotbeimischung sollte man neben den etablierten Goldproduzenten auch den Blick auf Aktien von Goldminenexplorern werfen.

    Ins Auge sticht dabei Sierra Growth, das sich auf die Exploration von Gold-, Silber-, Kupfer- und Molybdän-Projekten fokussiert. Das kanadische Unternehmen hat sich geographisch auf zwei Regionen spezialisiert. Neben Projekten im Andenstaat Peru, liegt der aktuelle Schwerpunkt auf Forschungen bei drei Vorhaben in Nevada, USA. Auf den Grundstücken Sierra, Giltra-Sat sowie Betty East mit B&C Springs-Mildred, die sich auf dem historisch als hochgradig bekannten Walker Lane Trend befinden, wurden insgesamt 1.805 geochemische Bodenproben im Abstand von 50m bis 100m entnommen. Finale Ergebnisse werden spätestens Anfang Juli dieses Jahres erwartet.

    Positive Ergebnisse im Konzessionsgebiet Mildred vor wenigen Wochen sowie ausgewertete historische Daten lassen die Unternehmensführung folgern, dass im Rahmen der nächsten Explorationsphasen qualitativ hochwertige Ziele definiert werden können. Somit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung einer bedeutsamen Minerallagerstätte. Die Höhepunkte der bisherigen Resultate bei Mildred zeigten Schürfproben mit 26,6 g/t Gold und 78.6 g/t Silber sowie 667 g/t Silber und 0,41 g/t Gold. Zudem wurden hohe Gehalte der Basismetalle Kupfer, Zink und Blei sowie Spurenelemente von Wolfram zusammen mit anomalem Gold und Silber entdeckt.

    Mit einer Marktkapitalisierung von 8 Mio. EUR bietet sich bei dem jungen Explorer Sierra Growth bei weiter positiver Ergebnislage die Chance auf hohe Kursgewinne. Allerdings ist das Unternehmen, das in Toronto und Frankfurt gehandelt wird, noch im Anfangsstadium der Entwicklung und damit eher für spekulative Anleger geeignet.

    BYD – Enorme Phantasie

    Stark zeigt sich aktuell der chinesische Elektroautobauer BYD. Nachdem Mitte Mai die wichtige Unterstützung bei 140 HKD hielt, geht es seitdem steil Richtung Norden. Durch den Bruch der markanten Widerstandszone bei 185,70 HKD wurde jüngst ein Trendwechsel ins Lager der Bullen abgeschlossen. Die Marke stellt ab jetzt eine wichtige Unterstützung dar. Die nächsten Widerstände liegen bei 196,42 HKD und bei der psychologischen Marke bei 200 HKD. Fundamental kann das Asset von Warren Buffett und seinem Vehikel Berkshire Hathaway weiter glänzen.

    Neben dem geplanten Börsengang der Tochter „BYD Semiconductor“ und der Expansion nach Europa, können auch im Bereich Elektrobusse weitere positive Nachrichten vermeldet werden. So konnten die städtischen Verkehrsbetriebe von Madrid, EMT Madrid, 30 von BYD produzierte E-Busse in Empfang nehmen. Insgesamt belief sich die Bestellung auf 45 Einheiten, der bisher größte Einzelauftrag Spaniens. Die BYD-Flotte ersetzt die in die Jahre gekommenen dieselbetriebenen Busse des Madrider Unternehmens.

    JinkoSolar – Wieder ein Weltrekord

    Seinen eigenen Weltrekord gebrochen, und das bereits zum dritten Mal, hat das Solarunternehmen JinkoSolar. Mit einem Umwandlungswirkungsgrad von 25,25 % für eine großflächige (N-Typ, TOPCon) monokristalline Siliziumzelle, konnte die bisherige Bestmarke von 24,9% aus dem Januar noch einmal überboten werden. Wie das Unternehmen bekanntgab, wurden zudem fortschrittliche Technologien eingesetzt, darunter N-Typ-Wafer, ein fortschrittliches Diffusionssystem und Metallisierung von kristallinen Solarzellen. Der Fortschritt ebnet den Weg für die Massenproduktion von N-Typ TopCon Zellen. Aus technischer Sicht steht JinkoSolar kurz vor einem Kaufsignal. Ein Durchbruch des Widerstandes bei 40,50 EUR würde eine kurzfristige 20%-Trading-Chance zur Folge haben.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 01.12.2022 | 06:01

    First Hydrogen, Tesla, Volkswagen Aktie - Wasserstoff- oder Batterieantrieb, wer macht das Rennen?

    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • GreenTech

    Große Pläne hat das Deutsche Bundesministerium für Forschung und Bildung: das Erdgasnetz soll in eine Versorgungsstruktur für Wasserstoff umgewandelt werden, damit Deutschland für die Zukunft gut gerüstet ist. Auf Wasserstoffantrieb setzt das kanadische Unternehmen First Hydrogen, was seine erste Produktion am Standort Quebec ins Leben ruft. Ein Ruf nach Führung wird laut in Bezug auf Elon Musk und seine Automanufaktur Tesla. Ihm scheint ein blauer Vogel und der Wunsch nach Meinungsfreiheit soviel Zeit zu rauben, dass der Aktienkurs wackelt. Die Konkurrenz schläft nicht: Volkswagen ist mit seinen EV Modellen derzeit die Nummer 1 in Europa. Wer macht das Rennen?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 30.11.2022 | 05:10

    Jetzt profitieren von der Energiewende - Rock Tech Lithium, Power Nickel, Shell

    • Elektromobilität
    • Rohstoffe
    • Nickel
    • Lithium

    Der Verbrenner stand in der Vergangenheit im Zentrum der Automobilindustrie, dies soll sich nun jedoch schleunigst ändern, um die vorgegebenen Klimaziele zu erreichen. Elektrifizierung lautet das Zauberwort. Jedoch sind bei der Umsetzung hohe Hürden zu überspringen. So ist bis heute noch nicht gesichert, ob die dafür benötigten Batteriemetalle wie Lithium, Kobalt, Kupfer oder Nickel in ausreichendem Maß vorhanden sind. Bereits jetzt übersteigt bei den kritischen Metallen die Nachfrage das Angebot. Profiteure dabei sind ohne Zweifel die Produzenten der knappen Güter.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 18.11.2022 | 05:08

    Aktien von Nordex, BYD, Almonty Industries: Gewinner der Energiewende

    • Kritische Rohstoffe
    • Rohstoffe
    • Erneuerbare Energien
    • Elektromobilität

    Die Energiewende ist nicht mehr auszuhalten. Doch bis die Welt im privaten und öffentlichen Leben auf Erneuerbare Energien umgestellt hat, braucht es Zeit. Wir schauen uns heute drei Gewinner-Aktien an. Zu ihnen gehört BYD. Der chinesische Autohersteller hat auf hybride und vollelektrische Fahrzeuge umgestellt und ist auf dem Weg, Tesla den Rang als führender Elektroautohersteller abzunehmen. Die ersten drei Modelle für Deutschland stehen inzwischen fest. Bei Nordex scheint sich das Sentiment zu verbessern. Der Kurs ist angesprungen und ein Großauftrag lässt hoffen. Ohne Rohstoffe wie Wolfram lassen sich jedoch Windkraftanlagen oder Batterien nicht herstellen. Jetzt hat ein deutsches Researchhaus Almonty Industries unter die Lupe genommen. Die Aktie stehe vor einer Neubewertung und verfüge über 100% Kurspotenzial.

    Zum Kommentar