Menü

12.08.2020 | 08:16

Barrick Gold, Scottie Resources, Triumph Gold - Einstiegschance nach Rallye

  • Gold
  • Übernahme
  • Produktion
  • Exploration
Bildquelle: pixabay.com

Wer hätte das gedacht, dass eine Meldung zu einem Covid-19 Impfstoff aus Russland eine Verschnaufpause bei der Gold-Rallye einleitet? Binnen 24 Stunden ist der Preis für das Edelmetall durch die Marken von 2.000,00 USD sowie 1.900,00 USD gerutscht und hat dabei einen Wertverlust von rund 150,00 USD pro Feinunze verzeichnet. Aktuell notiert der Preis bei 1.880,00 USD und die Korrektur ist die größte seit März 2020, als die Panik um die Verbreitung des Corona Virus am höchsten war. Der Preisanstieg von Gold hat bereits im Mai 2019 bei unter 1.300,00 USD begonnen und die aktuelle Entwicklung bietet möglicherweise eine exzellente Einstiegschance.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: CA0679011084 , CA81012R1064 , CA8968121043


BARRICK GOLD CORPORATION - Gold wird knapp

WKN: 870450 ISIN: CA0679011084 Symbol: ABR
Barrick ist einer der größten Goldproduzenten der Welt und rund um den Globus mit Minen vertreten. Das Unternehmen profitiert von dem Preisanstieg von Gold seit vergangenem Jahr erheblich, weil dadurch die Margen für das Edelmetall deutlich gestiegen sind. Die Bemühungen sind daher groß, dass die Fördermenge erhöht oder auf maximaler Auslastung läuft, um hohe Gewinne einzufahren. Jedes Gramm Gold kann aber auch nur einmal gefördert und verkauft werden und diese Tatsache stellt das Unternehmen sowie die anderen Produzenten vor eine Herausforderung.

Die Branche geht davon aus, dass im Jahr 2020 der Produktionspeak bei Gold erreicht werden wird. Rund 118 Mio. Unzen frischen Gold wird der Markt erreichen und fortan wird es mit der Menge abwärtsgehen. Im Jahr 2029 werden voraussichtlich nur noch rund 65 Mio. Unzen Gold den Markt erreichen. Die Reserven der größten Produzenten sind bereits seit 2012 insgesamt um mehr als 34% gesunken. Darüber hinaus dauert es immer länger, bis eine neue Entdeckung in Produktion gehen kann. Im Jahr 2000 lag die Entwicklungszeit noch bei zehn Jahren. Mittlerweile gehen Experten davon aus, dass es bis zu 30 Jahre dauern kann, bevor eine neue Entdeckung alle nötigen Genehmigungen für den Abbau erhält und erforderliche Auflagen erfüllt. Um Zeit zu sparen übernehmen Produzenten üblicherweise andere Unternehmen aus der Lieferkette.

SCOTTIE RESOURCES CORP - Fokus auf das Golden Triangle

WKN: A2PBVN ISIN: CA81012R1064 Symbol: SR8
Scottie Resources ist in British Columbia auf die Exploration der eigenen Projekte fokussiert. Das Unternehmen besitzt unter anderem eine Mine, die in der Vergangenheit bereits Gold produziert hat. Die Liegenschaften von Scottie befinden sich im sogenannten ‚Golden Triangle‘, eine Region, die für ihre Vorkommen des Edelmetalls bekannt ist. Das Unternehmen hat bereits die Aufmerksamkeit des kanadischen Rohstoffinvestors Eric Sprott gewonnen, der zum Jahresanfang beim Unternehmen eingestiegen ist und seitdem fast 10% der Aktien hält.

Die Strategie von Scottie ist, dass die Menge der bereits nachgewiesenen Goldvorkommen definiert werden kann und neue Entdeckungen dazukommen. Vor diesem Hintergrund wird das Unternehmen durch Bohrprogramme versuchen den Wert der Gesellschaft zu steigern. Üblicherweise werden Explorer dieser Art von größeren Nachbarn übernommen oder ein großer Produzent nutzt eine Übernahme für den Einstieg in eine neue Region. CEO Brad Rourke ist derweil damit beschäftigt, die Braut entsprechend hübsch zu machen.

TRIUMPH GOLD CORP - Ausweitung der Vorkommen im Yukon

WKN: A2DK8F ISIN: CA8968121043 Symbol: 8N61
Triumph Gold ist auf die Erkundung und Entwicklung der eigenen Liegenschaften im kanadischen Yukon fokussiert. Das Unternehmen konnte in der Vergangenheit bereits zahlreiche Entdeckungen vorweisen und arbeitet im Rahmen von weiteren Bohrprogrammen an der Ausweitung der Daten zu der Menge der Vorkommen. Als größter Aktionär ist der Produzent Newmont bereits an Bord und es liegt nah, dass ab einer nachgewiesenen kritischen Menge Gold ein Übernahmeangebot für die Aktionäre von Triumph Gold winkt.

Das Freegold Mountain Projekt von Triumph Gold wurde im Jahr 2006 erworben und seitdem konnten 20 Zonen mit Mineralisierungen entdeckt werden. Ein besonderer Vorteil dieses rund 200 km2 großen Gebietes ist, dass eine ganzjährig befahrbare Straße hindurchführt und somit der Zugang gesichert ist. Durch diesen logistischen Vorteil werden die Kosten für Bohrungen nicht verteuert und die Teams haben einen einfahren Zugang zum Projekt. In den kommenden Monaten werden weitere Nachrichten vom Unternehmen zu dem geplanten Bohrprogramm erwartet.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.07.2021 | 05:08

Blackrock Silver, K+S, Barrick Gold – China first!

  • Silber
  • Gold
  • Rohstoffe

Mit aller Härte demonstriert die chinesische Regierung, wer das letzte Wort hat. Die Regulierung von Branchen und Geschäftsmodellen, die wie zuletzt im chinesischen Bildungssektor gesehen, die Existenz der Unternehmen zerstören, hat chinesische Aktien in den letzten Tagen stark belastet. Wenn die Situation weiter eskalieren sollte, kann das leicht auch die Stimmung der Weltbörsen negativ färben. Da lohnt es sich, einen Blick auf Edelmetallaktien zu werfen, da diese in Krisenzeiten in der Regel überproportional von steigenden Rohstoffpreisen profitieren. Wer wird die Nase vorn haben?

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 28.07.2021 | 04:42

Tencent, Prosus, Troilus Gold, Baidu – Der große China-Einbruch!

  • Internet
  • China
  • Gold

Der Aktienmarkt in Hong Kong ist schon fast im freien Fall, vergleicht man ihn mit den US-Börsen. Während Europa und die USA immer neue Höchststände erklimmen, verliert der HangSeng seit Februar ganze 20%. Ist die große Asien-Rallye nun vorbei? Grund für die Panik an den Märkten sind die immer stärkeren Eingriffe der chinesischen Regulatoren, welche die florierenden Geschäfte der großen inländischen Konzerne nicht tolerieren wollen. Mehr oder weniger unbegründete und drastische Maßnahmen zur Einschränkung der Nachhilfebranche, haben die Investoren ebenfalls verunsichert. Wir rechnen nach, ob die aktuellen Preise als Einstiegskurse gelten dürfen.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 26.07.2021 | 05:20

First Majestic Silver, Silver Viper, Fortuna Silver Mines – Zieht Silber jetzt wieder an?

  • Silber
  • Gold
  • Blei
  • Zinn
  • First Majestic Silver
  • Silver Viper
  • Fortuna Silver Mines

Die Inflation in den USA ist auch im Juni wieder geklettert und hat mit 5,4% den höchsten Wert seit 2008 erreicht. Kein Wunder, bei der Ausweitung der Geldmenge in den USA. Auch in Europa stieg die Geldmenge deutlich. Teilweise um 50 Mrd. EUR in einer Woche. Die Inflationsrate ging in Deutschland trotzdem leicht zurück auf 2,3%. Ein Ende des Gelddruckens ist nicht in Sicht. Im Gegensatz zu Gold ist Silber ein begehrter Rohstoff in der Industrie. Der Preisanstieg bei den Edelmetallen ist seit Anfang Juni gestoppt und es gab eine Konsolidierung. Es ist nur eine Frage der Zeit wann der Silberpreis wieder anspringen wird, da die Inflation die Leute dazu zwingt, ihr Geld in Assets anzulegen. Wir schauen uns daher heute drei Silberaktien an.

Zum Kommentar