Menü schließen




12.11.2020 | 05:20

Barrick Gold, Palantir Technologies, Osino Resources: Tief Luft holen!

  • Gold
  • Technologie
  • Namibia
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Kleiner Ausverkauf! Am wilden Impfstoff-Montag ist der Goldpreis fast 100 USD gefallen, aber bisher hat er sich auf dem kritischen Unterstützungsniveau 1.850 USD gehalten, nachdem Pfizer und BioNTech einen potenziellen Impfstoff gegen das COVID-19-Virus angekündigt hatten. Man erkennt daran, dass Gold und Silber (ebenfalls um 7% verprügelt) von vielen Anlegern als Krisenschutz gehalten werden. Das kann kurzfristig schief gehen - langfristig jedoch auf jeden Fall ein Thema.

'Das Virus könnte verschwinden, aber das bedeutet nicht, dass sich das Wirtschaftswachstum auf einem Cent umdrehen wird', sagte Ole Hansen, Leiter der Rohstoffstrategie bei der Saxo Bank. 'Es ist viel Schaden angerichtet worden, der nicht leicht repariert werden kann oder der sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird.' Genauso ist es – COVID-19 verändert Vieles, vor allem auch die Risikomentalität der Menschen. Auch die Ökonomien müssen in 2021/22 neue Wege gehen.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA68828L1004 , US69608A1088 , CA0679011084

Inhaltsverzeichnis:


    BARRICK GOLD CORPORATION – Gewinner in der Krise

    WKN: 870450 ISIN: CA0679011084 Symbol: ABR
    Barrick Gold Corp. verzeichnete im dritten Quartal 2020 einen Nettogewinn von 882 Mio. USD oder 50 Cent pro Aktie, gegenüber 2,3 Mrd. USD oder 1,30 USD im Vorjahresquartal. Ohne Berücksichtigung einmaliger Posten stieg der bereinigte Gewinn pro Aktie im Jahresvergleich um 173% auf 41 Cent. Diese Zahl übertraf auch die Konsensusschätzung von 32 Cent. Barrick hat die COVID-Krise sehr gut gemeistert.

    Die gesamte Goldproduktion belief sich im dritten Quartal auf etwa 1,16 Mio. Unzen, was einem Rückgang von 11,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Überragend ist aber der durchschnittliche realisierte Goldpreis, welcher im Quartal 1.926 USD pro Unze betrug, was einem Anstieg von 30,5 % im Jahresvergleich entspricht. Die Marge blieb im Jahresvergleich unverändert bei 1.065 USD pro Unze, die Kosten sinken weiter um 1,8% im Jahresvergleich auf 966 USD pro Unze.

    Barrick betreibt in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) mit Kibali eine der rentabelsten Minen weltweit. 2019 produzierte Barrick auf Kibali insgesamt 814.000 Unzen Gold zu „all-in sustaining costs (AISC)“ von sagenhaften 693 USD pro Unze! Eigener Aussage zufolge ist der Konzern bereits seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Nachfolger für diese Weltklassemine, deren Vorkommen natürlich auch nicht unerschöpflich sind. Die Marktkapitalisierung von Barrick beträgt derzeit 46,1 Mrd. USD, sie ist ein Schwergewicht in vielen Rohstoff-Fonds weltweit.

    PALANTIR TECHNOLOGIES INC - Auf den Spuren von COVID

    WKN: A2QA4J ISIN: US69608A1088 Symbol: PTX
    Das IPO von Palantir Technologies Inc. war unter keinem guten Stern gestartet. Die Aktien wurden vor einigen Jahren sehr günstig an die Unternehmensgründer und Friends an Family platziert worden und zunächst nur schwer handelbar. Die geheimnisumwobene Datenfirma ist aber technologisch sehr gefragt. Der deutsche Entrepreneur und Wagniskapitalgeber Peter Thiel ist mit 29,8% beteiligt, er galt lange Zeit als Unterstützer von Donald Trump. Der Börsenprospekt enthüllte, dass Palantir das vergangene Jahr mit roten Zahlen von rund 590 Mio. USD abschloss - und 2018 war es ein Minus von fast 600 Mio. USD. Dabei stieg der Umsatz 2019 um ein Viertel auf knapp 743 Mio. USD.

    Palantir ist spezialisiert auf die Datenanalyse und arbeitet viel mit Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten zusammen, vor allem in den USA. Auch deshalb hielt sich das Unternehmen stets sehr bedeckt, was sein Geschäft und seine Kunden angeht. Mit der Palantir-Software wollen Regierungen ein besseres Verständnis der COVID-Pandemie erlangen. Quellen berichteten der Financial Times, dass sogenannte „Test-and-Trace-Beamte“ in der britischen Regierung über die Verwendung der Palantir Foundry-Software zur Verwaltung sensibler Daten zur Kontaktverfolgung gesprochen haben. Großbritannien hat mehr als 1 Million bestätigte Coronavirus-Fälle und 47.340 Menschen sind bereits an der Krankheit gestorben. Das offizielle Ziel lautet, weitaus tiefere Einblicke in die Art und Weise zu gewinnen, wie sich das Virus verbreitet, damit die Regierung schneller und akkurater handeln kann. Was den Datenschutz angeht – darüber schweigt man geflissentlich.

    Heute nachbörslich veröffentlicht Palantir seine Q3-Zahlen. Analysten erwarten, dass das Unternehmen einen Umsatz von 279 Mio. USD und einen Gewinn pro Aktie von 0,03 USD melden wird. Für das Gesamtjahr prognostizierte Palantir Einnahmen in Höhe von 1,05-1,06 Mrd. USD, das sind rund 42% mehr als 2019. Bei einer Marktkapitalisierung von 25,3 Mrd. USD ist das ein 25-iger Faktor auf den Umsatz. Die Bewertung passt zur Nasdaq – seit dem IPO am 30.09. hat der Kurs bereits 50% zugelegt. Auch das ist nicht ungewöhnlich.

    OSINO RESOURCES CORP – Gold nicht zu knapp

    WKN: A2NB4J ISIN: CA68828L1004 Symbol: RSR1
    Osino Resources Corp. ist ein kanadischer Explorer, der sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten in Namibia konzentriert. Die 23 exklusiven Schürflizenzen befinden sich innerhalb der zentralen und nördlichen Zonen des aussichtsreichen Damara-Goldgürtels in Namibia, hauptsächlich in der Nähe und entlang des Streifens der produzierenden Goldminen Navachab und Otjikoto. Osino konzentriert sich im Jahr 2020 auf die Weiterentwicklung des aufregenden und neuen Goldfunds Twin Hills sowie auf neue Entdeckungen innerhalb des Goldgebiets Karibib. Ziel ist es natürlich, zu einer guten Resourcendefinition an einen bestbietenden Major z.B. B2Gold zu verkaufen. Gleichlaufende Projekte der Vergangenheit hatten einen vielfachen Faktor der ursprünglichen Bewertung im Übernahmefall ergeben.

    Osinos Kernprojekte befinden sich in günstiger Lage nördlich und nordwestlich von Namibias Hauptstadt Windhoek. Dort profitieren sie erheblich von der gut ausgebauten Infrastruktur Namibias mit gepflasterten Autobahnen, moderner Eisenbahn sowie Strom und Wasser in unmittelbarer Nähe. Namibia ist als bergbaufreundlich zu bezeichnen und wird als eine der politisch und sozial stabilsten Jurisdiktionen des Kontinents gepriesen. Ein guter Anreiz für Osino weiterhin Neuland im Hinblick auf die Konsolidierung des namibischen Portfolios zu erforschen.

    Die Gründer von Osino sind erfahrene Bergbauexperten mit einer soliden Erfolgsbilanz in den Bereichen Exploration und Minenerschließung, damit lässt sich mit guten Beziehungen vor Ort zu den Unterhändlern der Regierung eine Menge Positives bewegen. Man könnte daher in ein bis drei Jahren ein idealer Übernahmekandidat für größere Player im Goldgeschäft werden, wenn sich bis Anfang nächsten Jahres noch genauer abzeichnet, wie groß die Lagerstätten sind. Der spekulative Wert hat eine Kapitalisierung von rund Mio. 135 Mio. CAD und verlockt zum Einkauf. Hier dürften noch einige Überraschungen auf dem Plan stehen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 25.01.2023 | 05:05

    Bayer Aktie bald dreistellig? Barrick Gold und Desert Gold von Analysten gelobt

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Chemie
    • Übernahme
    • Kupfer

    Wird Bayer zerschlagen oder winken dreistellige Kurse? Ersteres fordern Medienberichten zu Folge immer mehr Investoren. Zuletzt wohl auch Bluebell Capital Partners. Gemäß der Nachrichtenagentur Bloomberg fordert der britische Investor den DAX-Konzern auf, die Sparten Crop Science und Pharma zu trennen. Damit könnten Aktionäre 70% Wertsteigerungen winken. Auch Analysten sehen erhebliches Kurspotenzial und halten annähernd dreistellige Kurse für möglich. Gold glänzt ebenfalls wieder. Auch wenn dies insbesondere bei der Explorationsunternehmen noch nicht angekommen ist. Experten sehen beispielsweise bei Desert Gold die Chance auf eine Neubewertung – durch Übernahmefantasie und Bohrergbnisse. Neben B2Gold kommt auch Barrick Gold als Käufer in Frage. Der Branchenprimus wird auch selber zum Kauf empfohlen, trotz schwächelnder Q4 Ergebnisse.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 25.01.2023 | 04:44

    Last Generation Aufschwung 2023? TUI, Lufthansa, Alerio Gold, Aurelius – Chancen über Chancen!

    • Gold
    • Rohstoffe
    • Reisen
    • Beteiligungen

    Das Jahr 2023 hat sich in den ersten Wochen von seiner freundlichen Seite gezeigt. Trotz Höchststände in den Indizes gibt es aber Licht und Schatten. So hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) jüngst in einer Umfrage herausgefunden, dass die Verbraucher in Deutschland mit deutlich mehr Vertrauen in die wirtschaftliche Entwicklung ins neue Jahr gehen. Damit steigt der GFK-Konsumklima-Index zum vierten Mal in Folge. Die Neigung, sich Dinge anzuschaffen, bleibt dennoch auf sehr niedrigem Niveau. Der Neuanschaffungs-Indikator fiel damit um 2,4 Punkte auf minus 18,7 Zähler. Nach wie vor ist die Verunsicherung angesichts von Krisen und Inflation sehr ausgeprägt, vor allem erwarten viele Haushalte in den kommenden Monaten deutlich höhere Heizkostenabrechnungen. Hierfür legen sie Geld auf die Seite, das für andere Ausgaben fehlt. Aktien werden jedoch gekauft, wir nennen ein paar Beispiele.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 03.01.2023 | 05:01

    Desert Gold Ventures, Amazon, Volkswagen - Rohstoffe heiß begehrt, Big Tech und Automotive im Sturzflug

    • Gold
    • Rohstoffe
    • Big Tech
    • Automotive
    • Energiewende

    Das neue Börsenjahr startet mit einer starken Pole Position für Rohstoffe und Firmen wie Desert Gold Ventures, die sich auf Goldsuche in Mali begeben. Mali ist das drittgrößte Gold-Produzentenland weltweit. Das 'SMSZ-Projekt' von Desert Gold Ventures umgeben bereits sechs aktive Goldminen. Die Bohrungen für 2023 sind finanziert. Eher wackelig bleibt es bei Big Tech Unternehmen wie Amazon oder Automotive wie Volkswagen. Kann das vergangene Weihnachtsgeschäft die einst größte Säule von Amazon wieder in die Gewinnzone führen? Schaffen es die Wolfsburger, ihre Marktmacht durch Neustrukturierung in der Beschaffung zurück zu erobern?

    Zum Kommentar