Menü

08.02.2021 | 04:50

TUI, Pollux Properties, Formycon – Wann erfolgt der Startschuss?

  • Investments
Bildquelle: Pollux Properties

Keine Frage ist im Moment öfter zu hören als diese: Wann kommt die Rückkehr zur Normalität? Licht am Ende des Tunnels versprechen die Impfstoffe, die nach und nach zugelassen werden. Auch die sich in verschiedenen Forschungsphasen befindlichen Medikamente gegen das Corona-Virus versprechen Potenzial und könnten zukünftig einen gewohnten Alltag erlauben. Durch das Wirken dieser Mittel könnte freies, unbeschwertes Reisen wieder möglich sein. Ein Boom scheint vorprogrammiert.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Feulner


Pollux Properties – stark positioniert

WKN: A0D801 ISIN: SG1I77884290 Symbol: 7GP
Gegenüber dem Rest der Welt konnte sich Asien besser gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie wehren. So konnte China selbst im Jahr 2020 ein Sinken des Bruttoinlandsproduktes verhindern. Stark im Aufwind ist auch der Stadtstaat Singapur. Die Wirtschaft ist hoch entwickelt, ein freier Markt und gilt als eine der offensten und wirtschaftsfreundlichsten der Welt. Aufgrund dieser Stabilität und des attraktiven Finanzklimas profitiert Singapur von einem Zufluss von Investitionen sowohl von institutionellen als auch von Privatinvestoren. Ebenfalls stark wachsend ist der Immobilienmarkt. So lagen die Preissteigerungen der letzten fünf Jahre bei knapp 13% pro Jahr.

Gut positioniert im boomenden Immobilienmarkt ist der Immobilienbestandshalter und Entwickler Pollux Properties. Selbst im Corona-Jahr 2020 konnte dieser ein Rekordergebnis einfahren. Im Vergleich zum Vorjahr legte das Ergebnis um satte 46% zu. Laut der Unternehmensleitung hat man zudem mehr als 18,7 Mio. EUR an Cash. So wurden insgesamt sieben neue Großprojekte realisiert. Das gesamte Bauvolumen betrug umgerechnet knapp 250 Mio. EUR bei einer insgesamt gebauten Bruttogeschossfläche von knapp 140.000 qm. Zudem verwaltet man in der Sparte Fondsmanagement 10 Mio. EUR. Dieser Bereich soll zudem deutlich ausgebaut werden.

Der Börsenwert der Pollux Properties beläuft sich im Moment auf knapp 52 Mio. EUR. Neben der Hauptbörse in Singapur wird das Papier auch in Deutschland gehandelt. Im Hinblick auf das boomende Immobiliengeschäft in Singapur sollte man sich das Unternehmen genauer ansehen.

TUI – Startschuss an Pfingsten?

WKN: TUAG00 ISIN: DE000TUAG000 Symbol: TUI1
Kaum eine Branche ist von der Corona-Krise extremer betroffen als die Tourismusbranche. Ohne Staatshilfen wäre das deutsche Aushängeschild, die TUI AG, längst in die Pleite gerutscht. Insgesamt 4,8 Mrd. EUR an Staatshilfen wurden dem Konzern zur Verfügung gestellt, zuletzt einigten sich erst im Dezember der Bund, private Investoren und Banken auf ein drittes Finanzierungspaket in Höhe von 1,8 Mrd. EUR. Diese letzte Liquiditätsreserve soll Ruhe bis zum Beginn der Sommersaison bringen. Nun meldet sich der Reisebeauftragte der Tourismusbranche unserer Bundesregierung, Thomas Bareiß, gegenüber Reuters zu Wort.

Für das Frühjahr und bis Ostern rechnet er mit keinem Licht am Reisehimmel, ab Pfingsten soll durch größere Freiheiten jedoch so langsam die Post abgehen. Für den Sommer soll laut dem Politiker sogar ein Reiseboom erfolgen, und eventuell die Ausfälle aus dem Winter und dem Frühjahr kompensieren. Voraussetzung ist allerdings, dass der Impfprozess voranschreitet und keine weiteren Mutationen oder schwerwiegende Verläufe auftreten. Bei aller Vorfreude kann man sich im Moment ein normales Reisegeschehen im Jahr 2021 vorstellen.

Sollte es doch zu einem Boom kommen, wird sich auch die TUI-Aktie nach oben bewegen. Doch aktuell hinkt die Bewertung bei einem Börsenwert von 2,3 Mrd. EUR und Schulden von mehr als dem Doppelten. Wir raten bei der TUI- Aktie zur Vorsicht. Sollte sich jedoch tatsächlich ein Turnaround bei Reisegeschehen abzeichnen, dürften auf langer Sicht steigende Bewertungen vorprogrammiert sein.

Formycon – stabile Entwicklung

WKN: A1EWVY ISIN: DE000A1EWVY8 Symbol: FYB
Außer den Meldungen über den Bezug von Aktien im Rahmen von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen durch mehrere Vorstände gab es keine kursbeeinflussenden Nachrichten. Trotzdem schoss der Kurs am vergangenen Freitag um über 12% auf 69,20 EUR in die Höhe. Das Allzeithoch der Formycon-Aktie lag im Dezember bei 72 EUR nur marginal darüber. Aktuell stehen im Wettlauf gegen die Corona-Pandemie die Impfstoffe im Mittelpunkt. Die Suche nach Medikamenten dürfte im Laufe des Jahres wieder verstärkt zunehmen. So setzen die Bayern auf einen Blocker mit dem Namen FYB207.

Mit diesem Medikament soll der Eintritt von Sars-CoV-2 in die Zellen blockiert werden. Laut der Unternehmensleitung bietet das Medikament maximalen Schutz vor Mutationen. Aktuell laufen vielversprechende Studien. Bis das Medikament allerdings Marktreife erlangt, kann es noch dauern: Das Unternehmen rechnet frühestens in einem Jahr mit einer Zulassung. Die Analysten von First Berlin vergaben in einer Studie Anfang Januar eine Kaufempfehlung und erhöhten das Kursziel von bisher 43,00 EUR auf aktuell 78,00 EUR.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 10.02.2021 | 04:50

Silver Viper Minerals, BYD, First Majestic Silver – Im Silber-Boom positionieren!

  • Investments

Das berühmte Gold-Silber-Ratio wird in letzter Zeit immer wieder bemüht. Aktuell beträgt es ca. 67, in schwachen Silberphasen geht es auch mal auf knapp 100 nach oben, bei etwa 50 würde man eine historisch faire Bewertung des Silbers ausmachen können. Dies wäre im Moment etwa ein Spotpreis von 37 USD, gemessen an den Kurszielen, welche zuletzt von der Reddit-Gemeinde proklamiert wurden, sind wir hier noch etwa 30% entfernt. Aber in der Rohstoffbewegung sind wir insgesamt bestimmt noch nicht oben angekommen. Silber hat auch im Zusammenhang mit COVID-19 eine hohe Relevanz: Es wirkt stark antiseptisch und desinfiziert!

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 09.02.2021 | 04:50

Aspermont, Baader Bank, Bitcoin Group – Hier explodieren die Umsätze!

  • Investments

Das Börsenjahr 2020 ging von den Umsätzen bereits in die Geschichte ein, nun geht es in 2021 munter weiter nach oben. Täglich kommen neue Brokerkonten hinzu, die Zinsarmut auf den Ansparkonten treibt die Anleger unweigerlich in die Aktie, welche statt Nullzins sogar die Chance auf eine Dividende bereithält. Auch das Phänomen Home-Office treibt die Neigung zum Mitreden an. Wenn der Nachbar schon jubilierend durch den Hausgang geht, so möchte man wenigstens auch aus dem Nähkästchen plaudern können. Laut einer Umfrage hat sich das Interesse an Aktien der privaten Haushalte in den letzten 20 Jahren glatt verdreifacht. Früher waren es gerade mal 5% der Privatanleger, die sich für Aktien interessierten, in 2019, also 11 Jahre nach der großen Lehman-Krise waren es bereits 15,2%. Das heißt, Börsendienstleister und Banken haben wieder viel zu tun!

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.02.2021 | 05:10

UPCO International, Square, IBM – Wie Robin Hood einkaufen und mobil zahlen!

  • Investments

Statt dem Geldbeutel zücken immer mehr Deutsche an der Supermarktkasse lieber das Smartphone oder die Smartwatch - aus gutem Grund: Es geht einfach schneller. Die Suche nach dem Kleingeld entfällt, und aufs Rückgeld muss auch niemand mehr warten. Der Quick-Checkout im Supermarkt, Hotel oder Schwimmbad hat sich als Umgehung der Anstellschlange schon bestens bewährt. Mobil bezahlen lässt sich überall dort, wo Kassen NFC-fähig sind: Solche Kassen erkennt man am Wellensymbol, das wie ein auf der Seite liegendes WLAN-Symbol aussieht. Allerdings eignet sich nicht jeder Mobile-Payment-Dienst für jeden Nutzer. UPCO ist ein kleiner, aber sehr flexibler Anbieter, der Zahlungslösungen via Chat-App zur Verfügung stellt und auch Krypto-Anbindungen zulässt.

Zum Kommentar