Menü

25.01.2021 | 06:49

Steinhoff International, Blackrock Gold, Halo Labs – Aufgepasst: Bei diesen Penny Stocks ist etwas im Busch!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Aktien, die unterhalb der Marke von 1 Dollar oder Euro liegen, sogenannte Penny Stocks, werden oft pauschal in eine Schublade gestopft. Natürlich befinden sich unter den Penny Stocks einige angeschlagene Unternehmen oder Pleitekandidaten. Bei der Einschätzung der Risikostruktur hilft auch der Blick auf die Höhe des Nennwerts. Wenn dieser sowieso nur Cents oder Bruchteile von Cents beträgt, dann ist es relativ „normal“, dass viele Gesellschaften im Cent-Bereich notieren. Für Anleger und Trader hat das Engagement in Penny Stocks jedoch einen entscheidenden positiven Nebeneffekt. Alleine aus dem Grund, dass die Anteilscheine optisch billig sind, wird hier leichter zugegriffen, was Handelsvolumen und Kursbewegungen steigert. Somit sind Informationen, die vom breiten Markt noch nicht richtig verstanden und in den Kurs eingeflossen sind, eine exzellente Chance um Geld zu verdienen. Wir stellen Ihnen drei Penny Stocks vor, die in Kürze weiter zulegen sollten.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Carsten Mainitz


STEINHOFF – Goldman Sachs mischt mit, Einigung in Sicht?

WKN: A14XB9 ISIN: NL0011375019 Symbol: SNH
Steinhoff ist eine globale Holdinggesellschaft mit Beteiligungen an einer Vielzahl von Einzelhandelsunternehmen, die Haushaltswaren und allgemeine Waren in mehreren Märkten vertreiben, beschaffen und herstellen. Dabei fokussiert sich der Konzern auf preisbewusste Verbraucher. In Deutschland war die Gesellschaft u.a. durch die Möbelkette Poco bekannt, diese wurde jedoch an einen Konkurrenten veräußert.

Steinhoff ist seit 2017 in einen massiven Bilanzskandal verwickelt, in dessen Verlauf fiktive Buchungen von über 6 Mrd. Euro eingeräumt werden mussten. Letzten Sommer bot das südafrikanische Unternehmen, welches 2017 noch über eine Bewertung von mehreren Milliarden Euro verfügte und im MDAX notierte, Klägern einen Vergleich an. Dieser Vergleich enthält eine Vielzahl von Komponenten und umfasst insgesamt eine Zahlung von 1 Mrd. USD in bar und Aktien des Modehändlers Pepkor, an dem Steinhoff die Mehrheit hält. Der Vorschlag beinhaltete nach Unternehmensaussagen den Großteil der 90 laufenden Klagen mit einem Volumen von mehr als 8 Mrd. USD.

Bislang konnte jedoch keine Einigung erzielt werden. Auch sonst ist die Informationslage rund um das Unternehmen eher dürftig. Klar ist, dass die Verluste sich im Zuge der Corona-Krise nochmals deutlich erhöht haben. Am 26. Februar veröffentlicht der Konzern ein Trading Update für das erste Quartal und die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres. Immerhin legte der Aktienkurs in den letzten Wochen von rund 0,05 EUR auf 0,07 EUR zu, womit Steinhoff momentan mit 310 Mio. EUR bewertet ist. Vor einer guten Woche wurden Informationen veröffentlicht, die den dynamischen Kursanstieg nochmals verstärkten. Goldman Sachs meldete, dass man sich im Zuge mehrerer Transaktionen, einen Anteil an der Gesellschaft von bis zu 2,8% gesichert habe. Wir werten dies als ein Indiz dafür, dass bald eine Einigung im Rechtsstreit und damit eine notwendige bilanzielle Restrukturierung des Konzerns eintreten könnte. Diese Konstellation könnte dann leicht die Basis für eine wahre Kursexplosion sein.

BLACKROCK GOLD – neueste Bohrergebnisse bestätigen riesiges Potenzial

WKN: A2APHZ ISIN: CA09258M1014 Symbol: AHZ
Die kanadische Explorationsgesellschaft konzentriert sich auf zwei Gold- und Silberprojekte im US-Bundesstaat Nevada. Aufgrund der berühmten Silberentdeckungen im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert wird Nevada auch als "Silberstaat" bezeichnet und gehört heute zu den besten Bergbau-Jurisdiktionen weltweit.

Diese bekannten und bedeutenden Silberentdeckungen umfassten die Comstock Lode und den Tonopah Silber District im Westen Nevadas innerhalb des sog. Walker Lane Trend. Das größere Projekt der Gesellschaft „Tonopah West“ umfasst ein großes Gebiet westlich des Tonopah-Silberbezirks. Ziel von Blackrock Gold ist, die westliche Erweiterung des District nachzuweisen und den Tonopah-Silberbezirk wieder zu einem bedeutenden produzierenden Gebiet zu machen. Dazu sollen im laufenden Jahr 40.000 Meter an Bohrungen niedergebracht werden. Mitte des Monats berichtete die Gesellschaft über Ergebnisse von Probebohrungen von „Victor Target“, einer Zone innerhalb des Tonopah West Project. Die Ergebnisse zeigen hochgradige Vorkommen und belegen nach Unternehmensaussage somit das geologische Modell. Ziel ist, anhand des genannten Bohrprogramms im vierten Quartal 2021 eine Ressourcenschätzung erstellen zu können.

Aber auch die Weiterentwicklung des Projekts Silvercloud im Norden des Staates ist spannend. Bislang wurden 14 Bohrlöcher mit einem Umfang von 3.500m niedergebracht. Das Projekt ist in einem sehr frühen Stadium, besitzt aber aufgrund der schieren Größe von 42 qkm ein hohes Wertsteigerungspotenzial.

Blackrock Gold besitzt zwei erstklassige Projekte. Die veröffentlichten Daten des „Victor Target“ legen einen großen Erfolg des angekündigten Bohrprogramms von 40.000m in diesem Jahr nahe. Dann dürfte die Aktie die Konsolidierung schnell beenden. Mit einem Börsenwert von rund 100 Mio. CAD ist die Bewertung jedenfalls moderat.

HALO LABS INC – guter Jahresauftakt

WKN: A2JB9L ISIN: CA4063721027 Symbol: A9KN
Halo Labs ist ein in Kanada ansässiges Cannabis-Unternehmen. Die Gesellschaft züchtet, extrahiert und verarbeitet Cannabisblüten, Öle und Konzentrate. Es werden mehrere Produktkategorien mit eigenen Marken und in Form von Handelsmarken vertrieben.

Das Unternehmen ist in den USA in Kalifornien, Oregon und Nevada tätig. Über eine Tochtergesellschaft ist Halo Labs in den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke auf 200 Hektar im afrikanischen Lesotho involviert.

Der Aktienkurs von Halo Labs ist wie der von vielen Cannabis-Unternehmen in den letzten Monaten stark unter die Räder gekommen. Letzte Woche berichtete die Gesellschaft von einem sehr guten Jahresauftakt und hoher Nachfrage. Um ausreichend Working Capital für die Produktion sicherzustellen, konnte eine Erweiterung des Finanzierungsrahmens von bis zu 10 Mio. CAD gesichert werden.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 10.02.2021 | 04:50

Silver Viper Minerals, BYD, First Majestic Silver – Im Silber-Boom positionieren!

  • Investments

Das berühmte Gold-Silber-Ratio wird in letzter Zeit immer wieder bemüht. Aktuell beträgt es ca. 67, in schwachen Silberphasen geht es auch mal auf knapp 100 nach oben, bei etwa 50 würde man eine historisch faire Bewertung des Silbers ausmachen können. Dies wäre im Moment etwa ein Spotpreis von 37 USD, gemessen an den Kurszielen, welche zuletzt von der Reddit-Gemeinde proklamiert wurden, sind wir hier noch etwa 30% entfernt. Aber in der Rohstoffbewegung sind wir insgesamt bestimmt noch nicht oben angekommen. Silber hat auch im Zusammenhang mit COVID-19 eine hohe Relevanz: Es wirkt stark antiseptisch und desinfiziert!

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 09.02.2021 | 04:50

Aspermont, Baader Bank, Bitcoin Group – Hier explodieren die Umsätze!

  • Investments

Das Börsenjahr 2020 ging von den Umsätzen bereits in die Geschichte ein, nun geht es in 2021 munter weiter nach oben. Täglich kommen neue Brokerkonten hinzu, die Zinsarmut auf den Ansparkonten treibt die Anleger unweigerlich in die Aktie, welche statt Nullzins sogar die Chance auf eine Dividende bereithält. Auch das Phänomen Home-Office treibt die Neigung zum Mitreden an. Wenn der Nachbar schon jubilierend durch den Hausgang geht, so möchte man wenigstens auch aus dem Nähkästchen plaudern können. Laut einer Umfrage hat sich das Interesse an Aktien der privaten Haushalte in den letzten 20 Jahren glatt verdreifacht. Früher waren es gerade mal 5% der Privatanleger, die sich für Aktien interessierten, in 2019, also 11 Jahre nach der großen Lehman-Krise waren es bereits 15,2%. Das heißt, Börsendienstleister und Banken haben wieder viel zu tun!

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.02.2021 | 05:10

UPCO International, Square, IBM – Wie Robin Hood einkaufen und mobil zahlen!

  • Investments

Statt dem Geldbeutel zücken immer mehr Deutsche an der Supermarktkasse lieber das Smartphone oder die Smartwatch - aus gutem Grund: Es geht einfach schneller. Die Suche nach dem Kleingeld entfällt, und aufs Rückgeld muss auch niemand mehr warten. Der Quick-Checkout im Supermarkt, Hotel oder Schwimmbad hat sich als Umgehung der Anstellschlange schon bestens bewährt. Mobil bezahlen lässt sich überall dort, wo Kassen NFC-fähig sind: Solche Kassen erkennt man am Wellensymbol, das wie ein auf der Seite liegendes WLAN-Symbol aussieht. Allerdings eignet sich nicht jeder Mobile-Payment-Dienst für jeden Nutzer. UPCO ist ein kleiner, aber sehr flexibler Anbieter, der Zahlungslösungen via Chat-App zur Verfügung stellt und auch Krypto-Anbindungen zulässt.

Zum Kommentar