Menü

07.06.2021 | 06:00

QMines, BioNTech, Beyond Meat – Aktien Perlen mit viel Potential

  • Gold
  • Kupfer
  • Silber
  • Impfstoff
  • Vegan
  • QMines
  • Beyond Meat
  • BioNTech
Bildquelle: pixabay.com

Rohstoffpreise steigen, Corona ist noch immer ein Hauptthema und Aktien-Zockerei wie bei AMC letzte Woche, funktioniert immer noch. Als findiger Investor muss man sein eigenes Research machen und verschafft sich so idealerweise einen Informationsvorsprung vor anderen Anlegern. Wer viel liest, lernt viel und kann davon oftmals profitieren. Wir haben uns heute drei Aktien mit viel Potential herausgesucht. Einmal aus dem Bereich Rohstoffe, das Corona-Flaggschiff sowie eine Chance auf die nächste AMC.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Armin Schulz
ISIN: AU0000141533 , US09075V1026 , US08862E1091


QMines – man wartet mit Spannung auf das Update

Der kürzlich an der Börse gelistete australische Junior-Explorer QMines hat die ersten Ergebnisse des historischen Mount Chalmers Projektes gemeldet. Es verfügt über einige hochgradige Kupfer-Gold-Silber-Vorkommen. Insgesamt wurden elf Löcher über 1.587m gebohrt mit bis zu 13,4% Kupfer, 6,11 g/t Gold sowie 31 g/t Silber.

Das Unternehmen hat schon länger an der Reaktivierung des Mount Chalmers gearbeitet und historische Bohrdaten evaluiert, da das Projekt seit 25 Jahren ruhte. Im Februar startete das Bohrprogramm, um die historischen Daten zu bestätigen. CEO Andrew Sparke sieht sich bestätigt, dass Mount Chalmers ein großes Entwicklungspotential hat. Man erwartet weiterhin gute Ergebnisse, die zu einem Ressourcen Update führen werden.

Auch in Sachen Nachhaltigkeit will sich QMines hervortun und Australiens erster kohlenstofffreier Kupfer- und Goldentwickler werden. Die kommenden Ergebnisse dürfen mit Spannung erwartet werden. Schaut man sich die Aktie an, so hat es mit Verkündung der ersten Bohrergebnisse einen 60%-igen Anstieg gegeben. Dieser wurde nun wieder abverkauft und das Gap fast geschlossen. Zeigen die kommenden Ergebnisse weiterhin so gute Werte, bietet sich hier die Chance auf einen Verdoppler.

BioNTech – Branchenprimus mit Produktpipeline

BioNTech ist aktuell der namhafteste Hersteller von Impfstoffen 'Made in Germany'. Für 2020 konnte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 482 Mio. USD vermelden. BioNTech ist europaweit für alle Kinder ab 12 Jahren zugelassen. Vergangene Woche konnten auch Zulassungen in der Schweiz und Großbritannien vermeldet werden. Die klinische Studie der Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren zeigt einen 100%-igen Schutz vor Erkrankung. Nun müssen die nationalen Impfkomitees entscheiden, ob sie den Impfstoff freigeben.

Auch in dem Patentstreit gibt es gute Nachrichten für BioNTech. Die EU-Kommission befürwortet Zwangslizenzen, was bedeutet, dass BioNTech anderen Firmen aus ärmeren Ländern gestattet, gegen Geld den Impfstoff zu produzieren. So würde immer noch Geld in die Kassen des Unternehmens fließen, selbst wenn man nicht mehr selbst produziert. BioNTech ist aber mehr als nur Corona-Impfstoff. Insgesamt 22 Medikamente befinden sich in der Entwicklung und wenn Corona die Tür zu weiteren mRNA-Stoffen geöffnet haben sollte, bieten sich noch viele Chancen.

Nach dem Vorstoß der USA, den Patentschutz aufzuheben, gab es einen Abverkauf. Dieser ist aber mittlerweile kompensiert und die Aktie hat ein neues Allzeithoch ausgebildet. Für 2021 wird ein Umsatz von rund 10 Mrd. USD erwartet. Sollten sich die in Entwicklung befindlichen Medikamente als nützlich herausstellen, gibt es hier noch mehr Kursphantasie. Viel Potential, aber eben nicht sofort. Man sollte auf einen Rücksetzer warten, um dann einzusteigen.

Beyond Meat – Trendmarkt und möglicher Short-Squeeze

Die Quartalszahlen von Beyond Meat waren schlecht. Sowohl Umsatz als auch Gewinn wurden verfehlt. Im Restaurantbetrieb gab es sogar einen Umsatzrückgang von 34% und auch der Umsatz im Einzelhandel fiel mit einem Wachstum von 45% satte 40% geringer aus als im Vorjahresvergleich. Zusätzlich macht dem Unternehmen die Inflation zu schaffen und die Gewinnmargen werden dünner, da es auch immer mehr Konkurrenz gibt.

Trotzdem sollte dies nur ein kurzfristiges Bild sein, denn der Trend zum gesunden, nachhaltigen Essen nimmt nach wie vor zu. Auch wenn der Einzelhandel auf Dauer nicht so stark weiter wachsen wird, so bildet er doch ein ordentliches Fundament. Der Umsatz von veganen Fleischwaren stieg 2020 in Deutschland um fast 100%. Nach Corona werden auch Restaurants wieder vermehrt zu Produkten von Beyond Meat greifen.

Warum könnte die Aktie von Beyond Meat also eine Aktie mit viel Potential sein? Dazu sollte man sich Reddit anschauen, dort wird die Aktie heiss diskutiert, weil sie eine Shortquote von 25% aufweist. Wie zuletzt bei AMC, könnte es hier zu einem Short-Squeeze kommen. Die Aktie ist letzte Woche bereits angesprungen und Jim Cramer, ein CNBC Börsen-Kommentator, heizt die Stimmung mit Tweets an. Wer das Risiko nicht scheut, könnte mit Beyond Meat auf die nächste AMC setzen.


Der Autor

Armin Schulz

Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 25.10.2021 | 04:44

GSP Resource, Nordex, JinkoSolar – Alternative Energien im Steigflug!

  • Solartechnologie
  • Energie
  • Kupfer

Die politische Weichenstellung in Deutschland ist auch maßgeblich für die weiteren Fortschritte im schwierigen Meinungsbild der EU. Nordische Staaten wollen alternative Energien noch viel stärker fördern, südlichere Mitglieder setzen hingegen vermehrt auf Kernkraft. Der französische Premier Macron möchte als Teil seines Zukunftsplans „France 2030“ ganze 30 Mrd. EUR in den Ausbau der Kernenergie, Wasserstofftechnologie und die E-Mobilität zu investieren. Die Kernenergie wird aus dem deutschen Energiemix verschwinden. Schon jetzt läuft offensichtlich der Wettlauf in Europa, wer unsere Stromlücke zukünftig decken darf.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.10.2021 | 04:44

Teamviewer, Desert Gold, TUI – Mit Vollgas in den Turnaround!?

  • Gold
  • Technologie
  • Reisen

Manchmal läuft es an der Börse anders als gedacht. Anfang Oktober setzte der DAX zum Ausverkauf an, die 200-Tage-Linie wurde sogar mit 14.850 Punkten zweimal deutlich unterschritten und viele Crash-Propheten wurden wieder ganz laut. Wie so oft bekamen sie aber wiederum nicht recht, denn der Markt verabschiedete sich am Freitag mit 15.594 Punkten aus dem Oktober Settlement. Wer hätte das gedacht – eine satte 700 Punkte Umkehr und der proklamierte Crash wurde wieder einmal sang und klanglos abgesagt. Trotzdem kämpfen einzelne Werte aber gerade mit Tiefstständen. Wir blicken auf einige Turnaround-Möglichkeiten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.10.2021 | 04:44

Newmont Corp, Triumph Gold, Lufthansa, TUI – Dramatische Wende im Kurs!

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Reisen

Gold und Silber drehen signifikant ein, Lufthansa und TUI haben ihre großen Kapitalerhöhungen durchgezogen – wie geht es hier weiter? Wenn auch die großen Indizes im Oktober eine starke Korrektur erlebten, gestern gab es in mehrfacher Hinsicht eine dramatische Wende. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar so stark zurück, dass sie wieder unter den Schwellenwert von 20 fiel. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher wieder nach oben gerichtet ist. Doch die Inflation kann der Party noch einen Strich durch die Rechnung machen – das wäre aber wiederum ein Kaufargument für die Edelmetalle! Wir richten unseren Blick auf einige Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar