Menü schließen




15.04.2024 | 05:10

First Majestic Silver, Desert Gold Ventures, Albemarle – Eskalation ebnet den Weg

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Die Ereignisse vom Wochenende, an dem der Iran erstmals einen massiven Luftangriff auf Israel ausübte, dürfte in der eh schon kriselnden Geopolitik eine neue Eskalationsstufe erreicht haben. Ob von Seiten Israels ein Gegenschlag in Planung ist, ist bislang nicht bekannt. Von den Unsicherheiten dürften nach dem eher schwachen Wochenschluss einmal mehr die Edelmetalle Gold und Silber profitieren. So könnte das gelbe Edelmetall erneut die Marke von 2.400 USD je Unze zurückerobern, was auch die Aktien von Produzenten und Goldexplorationsunternehmen beflügeln könnte.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: FIRST MAJESTIC SILVER | CA32076V1031 , DESERT GOLD VENTURES | CA25039N4084 , ALBEMARLE CORP. DL-_01 | US0126531013

Inhaltsverzeichnis:


    Desert Gold Ventures – Potenzieller Übernahmekandidat

    Nach dem erneuten Erreichen eines Allzeithochs bei 2.431,78 USD je Unze, setzten beim Goldpreis zum Ende der Handelswoche erste Gewinnmitnahmen ein und der Preis bröckelte bis zum Ende der Freitagssitzung auf 2.343,29 USD je Unze. Obwohl dieses Reversal aus charttechnischer Sicht eher negativ zu werten ist, könnte nach den kriegerischen Ereignissen in Israel zu Beginn der neuen Woche erneut ein weiteres High markiert werden. Die Rahmenbedingungen für einen weiteren Anstieg, Goldbullen nennen bereits Ziele jenseits der 3.000 USD-Marke, sind aufgrund der aufkeimenden Krisenherde weltweit besser denn je.

    Im Vergleich zum Basispreis Gold liegen sowohl Goldproduzenten als auch kleinere Explorationsunternehmen wie Desert Gold Ventures noch weit entfernt von ihren Höchstständen. Der Kurs der Desert-Aktie konnte sich zwar seit Jahresbeginn auf aktuell 0,08 CAD mehr als verdoppeln. Allein zum Zwischenhoch vom Juli 2020 bei 0,35 CAD besitzt die Aktie noch ein Potenzial von 337 %.
    Desert Gold Ventures hat in den vergangenen Jahren mit über 440 km² eines der größten Landpakete aller Nichtproduzenten im Westen Malis erworben, ein Ort, der zu den bedeutendsten Goldregionen der Welt gehört. Bis heute wurden mehr als 25 Goldentdeckungen auf dem SMSZ-Projekt gemacht, wobei allein 5 davon rund 1,1 Mio. Unzen Goldressourcen umfassen. Interessant ist dabei die Lage des besprochenen Projekts, welches sich inmitten bekannter Minen der Goldproduzenten Allied Gold, B2Gold, Barrick Gold und Endeavour Mining befindet.

    Gerade von Seiten Barrick Gold und CEO Mark Bristow gab es vor wenigen Wochen interessante Aussagen, die darauf hindeuten, dass Desert Gold Ventures zukünftig im Portfolio des Goldproduzenten landen könnte. So will Barrick Gold nach den jahrzehntelangen positiven Erfahrungen mit ihrem Loulo-Gounkoto-Komplex in Mali, einem der größten produzierenden Goldvorkommen der Welt, weitere Zukäufe in der Region tätigen.

    First Majestic Silver – Turnaround erreicht

    Die Goldhausse zog auch den kleinen Bruder Silber nach oben. Nach dem Überwinden des Doppeltops bei 26 USD vom April und Mai des Jahres 2023 stand das Edelmetall am vergangenen Freitag kurz vor dem Test der Marke von 30 USD je Unze. Ein Überwinden dieser Marke würde ein neues Elfjahreshoch bedeuten und dürfte dem Silberpreis weitere Dynamik verleihen.

    Eine der bekanntesten Unternehmen aus dem Segment ist First Majestic Silver. Das Kernstück bilden dabei vier Minen: die San Dimas Silver/Gold Mine, die Santa Elena Silver/Gold Mine, die La Encantada Silver Mine sowie die Jerritt Canyon Gold Mine. Die erstgenannte Mine, San Dimas, erstreckt sich über 71.868 ha in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Sinaloa und ist das Aushängeschild des Unternehmens.

    Aufgrund von zu hohen Produktionskosten und einer zu schwachen Förderung kam die Aktie im vergangenen Jahr deutlich unter die Räder. Zum vierten Quartal konnte jedoch der Turnaround vollzogen und erneut schwarze Zahlen geschrieben werden. Seit dem Tief am 12. Februar bei 5,67 CAD konnte die Aktie eine Performance von rund 80 % auf 10,37 CAD aufweisen. Der nächste markante Widerstand liegt bei 13,04 CAD. Sollte dieser durchbrochen werden, würde ein Anschlusspotenzial bis in den Bereich von 18 CAD generiert werden.

    Albemarle – Aussichtsreicher Marktführer

    Nachdem die Edelmetalle zu neuen Höhenflügen angesetzt haben, könnten weitere Rohstoffe folgen. So ist beim in den vergangenen Monaten stark gefallenen Lithiumpreis eine Bodenbildung zu erkennen. Ein direkter Profiteur von einem wieder steigenden Lithiumpreis wäre der Weltmarktführer Albemarle.
    Nachdem das Unternehmen Anfang März eine Kapitalerhöhung über 1,75 Mrd. USD verkündet hatte, korrigierte der Kurs deutlich auf ein neues Jahrestief bei 106,69 USD, konnte sich seitdem jedoch auf 122,58 USD stark erholen.

    Positiv sehen Analysten die Zukunft des Lithium-Produzenten. Die Bank of America setzte den Titel von zuvor „Neutral“ auf „Kaufen“. Eine der Hauptgründe seit der sich stabilisierende Lithiumpreis. Das Kursziel wurde von 137 USD auf 156 USD angehoben. Auch die Experten von Berenberg sehen eine langfristige Wachstumstory für Lithium-Werte, trotz des Nachfrageeinbruchs bei Elektroautomobilen. So sei der Bedarf aus anderen Branchen weiter im ansteigenden Trend. Das Kursziel setzten die Berenberg-Analysten auf 160 USD.


    Durch die weiter aufflammenden Krisenherde dürfte die Rally bei den Edelmetallen noch nicht zu Ende gehen. Desert Gold Ventures dürfte vom steigenden Goldpreis weiter profitieren und gilt aufgrund der Lage seines Projektes als ein potenzieller Übernahmekandidat. First Majestic Silver konnte den Turnaround einläuten. Bei Albemarle sehen mehrere Analysten weiteres Potenzial.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 10.05.2024 | 12:24

    Allied Gold Corp, B2Gold Corp, Barrick Gold: „Unverantwortlicher Journalismus“

    • Gold

    Clive Johnson ist der CEO von B2Gold und gehört zu den erfahrenen Firmenlenkern in der Rohstoffbranche. Seine Meinung hat Gewicht und als Experte gehört Johnson zu den gefragtesten Interviewpartnern der Industrie. Kürzlich hatte Johnson in diesem Zusammenhang die Gelegenheit seinen Unmut über eine Angelegenheit kundzutun und das in aller Deutlichkeit und sprach dabei sicherlich auch anderen betroffenen Verantwortlichen und Dienstleistern mit Projekten im westafrikanischen Mali aus der Seele. Mehr dazu im Bericht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 10.05.2024 | 05:05

    Desert Gold, Fresenius, SMA Solar: Aufstrebende Branchenführer in Gold, Medizin und erneuerbaren Energien - Investitionschancen im Fokus

    • Gold
    • Bergbau
    • Medizin
    • Gesundheit
    • Solartechnologie
    • Erneuerbare Energien

    Die Wachstumsbranchen in diesem Jahr sind Medizin, erneuerbare Energien und aufgrund der zahlreichen geopolitischen Spannungen auch Gold. Bereits um 18 % ist der Preis für das Edelmetall seit Januar geklettert. Neben der Inflationsschutzfunktion als Absicherung des Portfolios wird Gold auch in der Schmuckherstellung, in der Elektronikindustrie und in der Medizin verwendet. Ein Anstieg der globalen Nachfrage nach Gold in diesen Sektoren kann die Rentabilität von Goldförderunternehmen steigern und Investoren attraktive Renditen bieten. Desert Gold Ventures ist ein aufstrebendes Explorer-Unternehmen, mit Goldvorkommen im Westen Afrikas. Das Gebiet birgt zahlreiche lukrative Besonderheiten. Im Medizinsektor verkündet Fresenius den Abschluss seiner Restrukturierungsmaßnahmen durch einen harten und logischen Schritt, hin zu mehr Wachstum. Wer wie SMA Solar in Deutschland auf Solarproduktion setzt, muss auch die Konsequenzen einpreisen. Wo schlummern Investmentchance mit vorhersehbarem Risiko?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 06.05.2024 | 05:10

    Canopy Growth, Globex Mining und Rock Tech Lithium mit starken Signalen

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Cannabis

    Nachdem sich die Edelmetalle Gold und Silber nach einer Rally eine Verschnaufpause gönnen, rücken andere Märkte in das Zentrum des Anlegerinteresses. Neben Kupfer, dass aufgrund der Angebotsknappheit mittelfristig neue Höchststände erreichen dürfte, arbeitet das für die Elektromobilität elementare Industriemetall Lithium weiter an der Bodenbildung. Das Highlight der vergangenen Woche in Sachen Volatilität setzten jedoch Cannabisaktien, die in den kommenden Wochen weiter in den Blickpunkt rücken dürften.

    Zum Kommentar