Menü

 

Armin Schulz


Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Nach dem Studium arbeitete er als IT-Consultant für ein börsennotiertes Unternehmen, bevor er sich selbständig machte und in dieser Zeit unter anderem für verschiedene Dax-Unternehmen und eine große Schweizer Versicherung tätig war.

Seit 2009 engagiert er sich ausschließlich an den Kapitalmärkten und konnte dort Erfahrungen als Day- und Swingtrader, im Investor Relations Bereich und auf Vorstandsebene sammeln. Seine Leidenschaft für Zahlen konnte er im Controlling eines Wertpapierhandelshauses ausleben.

Für ihn bietet die Fundamentalanalyse gepaart mit dem richtigen Lesen der Price-Action eines Marktes die Basis für erfolgreiches Handeln.


Kommentare von Armin Schulz:

Kommentar von Armin Schulz vom 12.05.2021 | 05:15

wallstreet:online, Deutsche Bank, Alibaba – Aktien mit Potential

  • wallstreet:online
  • Deutsche Bank
  • Alibaba
  • Rücksetzer
  • Finanz Community
  • Dividende
  • Wachstum

Wie findet man Aktien mit Potential? Die Zeit des Wartens sollten Anleger nutzen und sich informieren und fortbilden. Bekannt ist, dass man langfristig denken und nur in Dinge investieren soll, die man versteht. Wenn die Masse eine Aktien-Story gut findet, heißt es aufpassen, dass man nicht in Hochs kauft. Anleger sollten sich die Frage stellen, ob es nur ein Hype ist oder ob das Unternehmen etwa auf eine Historie zurückblicken kann. Findet man dann eine Aktie, die einen überzeugt, will der Kurs nicht zurückkommen. Dann heißt es warten und geduldig sein. Wir haben uns drei Aktien mit einer Historie, die alle einen Rücksetzer hinter sich haben, näher angeschaut.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 07.05.2021 | 04:30

Kodiak Copper, BASF, Varta - Kupfer-Studie von ICSG wird ignoriert

  • Kupfer
  • Explorer

Die International Copper Study Group (ICSG) geht für 2021 und 2022 von einer leichten Überversorgung des Kupfermarktes aus. Hauptgrund soll die schwindende chinesische Nachfrage sein. Diese sinkt, da China die Minenproduktion und Kupferraffination um jeweils etwa 3% ausbaut. Nach Veröffentlichung der Studie stieg der Preis pro Tonne Kupfer dennoch wieder auf über 10.000 USD. Eventuell getrieben von Nachrichten aus Chile, das 2,2% weniger Kupfer fördern konnte als im Vorjahr. Ähnliches ist auch aus anderen großen Kupferproduzentenländern, zum Beispiel Peru zu hören. Das Angebot an Kupferkonzentrat ist momentan niedrig. Daher blicken wir heute auf einen Kupferexplorer, einen Kupferhersteller sowie einen Verbraucher.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 05.05.2021 | 04:40

Defense Metals, Daimler, Siemens Energy: Seltene Erden vor einem neuen Hype?

  • Seltene Erden

2010 kam es zum ersten Hype um die Seltenen Erden. Schon damals war offensichtlich, dass die digitale Technologie nicht ohne die Seltenen Erden auskommen wird. Dies führte dazu, dass sich Aktien von Minenbetreibern um bis zu 1.000% verteuerten.
Aktuell wird viel darüber berichtet, dass E-Mobility für knapper werdende Rohstoff Ressourcen sorgt. Dabei wird aber vor allem über Kupfer, Nickel, Lithium und vielleicht Silber gesprochen. Die Seltenen Erden werden dabei meistens vergessen, obwohl sie in vielen elektronischen Geräten, Kampfjets oder Windrädern genutzt werden.
China kontrolliert 80% des Weltmarktes und prüft Medienberichten zufolge die Ausfuhr der Seltenen Erden zu beschränken. Dies könnte deutliche Auswirkungen auf sämtliche Industriezweige haben, die Seltene Erden benötigen.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 30.04.2021 | 04:50

Nvidia, NSJ Gold, Coinbase - Was tun gegen Inflationsdruck?

  • Investments

Historisch betrachtet schneiden Sachwerte im Vergleich mit Aktieninvestments schlecht ab. Laut einer Studie der Bank of America könnte sich das nun langsam ändern.

Das stetige Gelddrucken befeuert die Inflation. Als Absicherung gegen die Inflation sind Sachwerte wie Immobilien, Edelmetalle oder Sammlerobjekte geeignet. Während die ersten beiden Kategorien selbsterklärend sind, gibt es speziell im bei den Sammlerobjekten durchaus neue Kategorien. Die bekannten Gebiete sind Wein und Kunstobjekte. Neu hinzugekommen sind die Kryptowährungen, allen voran natürlich der Bitcoin. Im Zuge dieses Hypes sind auch leistungsstarke Grafikkarten rar geworden. Diese werden mittlerweile mit mehr als dem doppelten Wert der unverbindlichen Preisempfehlung gehandelt.

Wir schauen uns daher heute Nvidia, NSJ Gold und Coinbase an.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 28.04.2021 | 04:40

Volkswagen, Silkroad Nickel, E.ON - Mega-Stromspeicher, das nächste große Ding

  • Strom

Wir wollen alle sauberen Strom. Aktuell stehen wir vor dem Problem, dass der nachhaltige Strom teileweise unverbraucht „verschwindet“. Der Grund dafür ist, dass wir ihn nicht speichern können. Gigawattstunden an Strom verpuffen so. Es braucht große Stromspeicher, wie Tesla sie mit 300 Megawatt in Kalifornien gebaut hat. Was kaum jemand weiß - Tesla plant langfristig den gleichen Umsatz bei Mega-Stromspeichern, wie die Autosparte. In Deutschland will STEAG ebenfalls einen Mega-Stromspeicher mit 250 Megawatt bauen, der bis auf 500 Megawatt ausgebaut werden soll. Wir schauen uns daher 3 Aktien aus diesem Bereich an: VW, Silkroad Nickel und EON.

Zum Kommentar