Menü schließen




21.10.2020 | 05:50

Orange, Total, Osino Resources: Wie profitieren vom Wachstum in Afrika?

  • Afrika
  • Investments
  • Wachstum
  • Edelmetalle
Bildquelle: pixabay.com

Afrika ist ein Boom-Kontinent: Viele Rohstoffe locken Investoren an und die junge Bevölkerung drängt immer besser ausgebildet in Zukunftsbranchen. Da ist es kein Wunder, dass auch viele Unternehmen aus Europa und Nordamerika in Afrika gute Geschäfte machen. Dass der Kontinent mehr zu bieten hat, als viele Menschen noch immer glauben, hat Mobilfunkanbieter Orange erkannt. Der drittgrößte Telekommunikationsriese Europas hat während der vergangenen Jahre aggressiv in Afrika zugekauft. Inzwischen entfallen mehr als 13% der Umsätze auf Afrika und den Nahen Osten. Statt nur auf Telefonie, agiert Orange in Afrika als eine Art Bank. Dank einer App können Menschen Zahlungen vornehmen – das ist sicherer und flexibler als Bargeld und kommt vor allem bei der jungen Bevölkerung gut an.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: CA68828L1004 , FR0000133308 , FR0000120271

Inhaltsverzeichnis:


    ORANGE SA - Fuß in der Tür

    WKN: 906849 ISIN: FR0000133308 Ticker-Symbol: FTE
    Mit seiner Afrika-Strategie unterscheidet sich Orange von anderen großen Telekom-Riesen und hat in einem potenziellen Milliardenmarkt einen Fuß in der Tür. Doch wie steht es um das restliche Geschäft? Wichtigste Märkte bleiben noch immer Europa und vor allem Frankreich. Obwohl gut durch die Coronakrise gekommen, zeigt sich die Aktie träge.

    Auf Sicht von zwölf Monaten ging der Wert um 36% zurück. Attraktiv könnte aber die Dividende sein, die aktuell immerhin eine Rendite von mehr als 7% bietet. Obwohl Orange bewusst neue Wege geht, ist der Wert dennoch keine Afrika-Aktie – zu gering ist der Anteil am Umsatz. Spannend sind die Aktivitäten im Fintech-Bereich aber trotzdem.

    TOTAL SE - Investitionen in die Zukunft

    WKN: 850727 ISIN: FR0000120271 Ticker-Symbol: TOTB
    Ein anderes französisches Unternehmen mit einem starken Fokus auf Afrika ist Total. Der Erdölkonzern gehört weltweit zu den Top 5 und will gemeinsam mit Investoren in Mozambique das größte Flüssiggasprojekt Afrikas stemmen. Dazu sollen sage und schreibe 15 Mrd. USD fließen. Auch in Ägypten ist Total aktiv und hat dort ein neues Gasfeld entdeckt. Trotz der ambitionierten Pläne war 2020 bisher kein gutes Jahr für Total. Der Konzernumsatz sackte im ersten Halbjahr um fast ein Drittel ab. Grund waren die gefallenen Preise bei Öl- und Gas. Inzwischen dürfte sich die Lage zwar wieder etwas relativiert haben, doch hängen Wohl und Wehe des Konzerns an den Energiepreisen.

    Dennoch hält Total an seiner Dividende fest und sorgt aktuell für eine Dividendenrendite von mehr als 6%. Dass der Rohstoffsektor längst mehr ist, als die Ausbeutung von Ressourcen, stellt Total mit seinen Plänen unter Beweis, bis 2050 CO2-neutral arbeiten zu wollen. Der Konzern bleibt ein attraktives Unternehmen mit einer guten Marktstellung in Afrika. Der Kurs aber schwächelt: Binnen zwölf Monaten gab die Aktie knapp 40% ab.

    OSINO RESOURCES CORP - Expertise und Erfahrungen

    WKN: A2NB4J ISIN: CA68828L1004 Ticker-Symbol: RSR1
    Ebenfalls ein Rohstoffunternehmen mit Fokus auf Afrika ist Osino Resources. Das kanadische Unternehmen sucht in Namibia nach Gold und entwickelt dort sein Twin-Hills-Gold-Projekt weiter. An der Börse ist das Unternehmen lediglich mit rund 100 Mio. EUR bewertet – im Vergleich zu Orange oder Total ist Osino also noch ein Smallcap. Dennoch liest sich die Aktionärsstruktur des Unternehmens wie das Who is Who der Rohstoff-Finanzbranche. Neben dem Resource Capital Fund sind auch Rothchild & Co., Mackenzie Investments und Earth Resource Investment Group mit an Bord. Zudem werden 38% der Anteile von Insidern gehalten. Auch Analysten haben die Aktie auf dem Schirm: Die drei letzten Kursziele von kanadischen Analysten lagen zwischen 2,30 und 2,60 CAD. Aktuell notiert die Aktie bei 1,35 CAD. Doch woran liegt das?

    Als Explorationsunternehmen ist Osino Resources gerade dabei, das Potenzial der eigenen Liegenschaft zu ergründen und auszuweiten. Dazu finden bis Ende 2020 Bohrungen statt. Mit jedem Bohrergebnis komplettiert sich das Bild, welches sich der Markt vom Gold-Projekt und der zugehörigen Aktie macht. Angesichts der anhaltenden Gold-Hausse und dem zu erwartenden Newsflow, könnte sich die Aktie von Osino Resources als spekulatives Investment eignen. Auf Sicht von zwölf Monaten konnte die Aktie bereits um knapp 80% zulegen, stagnierte zuletzt aber etwas. Die weiteren Ergebnisse der Bohrungen werden zeigen, ob das Unternehmen aus Kanada seine Erfolgsgeschichte fortschreibt.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 25.01.2023 | 05:05

    Bayer Aktie bald dreistellig? Barrick Gold und Desert Gold von Analysten gelobt

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Chemie
    • Übernahme
    • Kupfer

    Wird Bayer zerschlagen oder winken dreistellige Kurse? Ersteres fordern Medienberichten zu Folge immer mehr Investoren. Zuletzt wohl auch Bluebell Capital Partners. Gemäß der Nachrichtenagentur Bloomberg fordert der britische Investor den DAX-Konzern auf, die Sparten Crop Science und Pharma zu trennen. Damit könnten Aktionäre 70% Wertsteigerungen winken. Auch Analysten sehen erhebliches Kurspotenzial und halten annähernd dreistellige Kurse für möglich. Gold glänzt ebenfalls wieder. Auch wenn dies insbesondere bei der Explorationsunternehmen noch nicht angekommen ist. Experten sehen beispielsweise bei Desert Gold die Chance auf eine Neubewertung – durch Übernahmefantasie und Bohrergbnisse. Neben B2Gold kommt auch Barrick Gold als Käufer in Frage. Der Branchenprimus wird auch selber zum Kauf empfohlen, trotz schwächelnder Q4 Ergebnisse.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 11.11.2022 | 05:01

    Globex Mining, Deutsche Telekom, Meta Platforms - stürmische Zeiten und ein Ruhepol

    • Edelmetalle
    • Gold
    • Big Data
    • Telekommunikation
    • Deutsche Telekom

    Die Deutsche Telekom AG hat ihre Q3-Zahlen verkündet. Gewinn bringt den Bonnern zur Zeit das USA Geschäft, was hauptsächlich am starken US-Dollar und dem dortigen Kundenwachstum liegt. Doch in Zeiten von Rezession und Inflation bleibt der Konsum oft aus. 11.000 ehemalige Meta Mitarbeiter werden wohl von nun an den Gürtel etwas enger schnallen, auch wenn Mark Zuckerberg ihnen noch ein paar Monate weiter Gehalt zahlt. Seine Pläne sind ambitioniert, der KI-Ausbau steht an erster Stelle. Da tut es gut, Felsen in der Brandung wie Globex Mining genauer zu betrachten. Das Unternehmen besitzt 217 Areale mit wertvollen Rohstoffen, Edelmetallen und mehr, die in der Computer- und Telekommunikationsindustrie Verwendung finden...

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 09.11.2022 | 05:05

    BioNTech Aktie, Porsche und Pathfinder Ventures: Das sieht richtig gut aus

    • Reisen
    • Übernahme
    • Tourismus
    • Biotechnologie
    • Automotive
    • Wachstum

    BioNTech hat mit Zahlen überzeugt und auch der Chart sieht wieder gut aus. Bei Porsche läuft es rund. Allerdings sehen nicht alle Analysten weiteres Kurspotenzial und die Kursziele gehen auseinander. Allerdings winkt der Aufstieg in den DAX. Auch Pathfinder Ventures profitiert von einer überraschend hohen Nachfrage. Das Angebot der Wintercamping-Resorts ist praktisch ausverkauft. Doch zunächst zu BioNTech. Nachdem Wettbewerber Moderna in der vergangenen Woche eher enttäuscht hatte, konnten die Quartalszahlen der Mainzer-Biotechschmiede überzeugen. Und aufgrund der vollen Pipeline können Anleger einen regen Newsflow im kommenden Jahr erwarten. Analysten sind bullish.

    Zum Kommentar