Menü

14.01.2021 | 05:30

Geely, Nevada Copper, Xpeng – Investieren Sie in die Zukunft!

  • Investments
Bildquelle: Nevada Copper Corp.

Wenn Sie denken, Investitionen in Zukunftstechnologien wie Blockchain, Wasserstoff oder Elektromobilität bieten in den nächsten Jahren die größten Renditen, könnten Sie sich irren. Gerade diese neuen Technologien benötigen Rohstoffe und Metalle, die schon jetzt kaum vorhanden sind. Die Umsatzprognosen zum Beispiel der Elektroautobauer zeigen für die nächsten Jahren eines auf: die Knappheit an Rohstoffen. Dies wird zu einem drastischen Nachfrageüberhang führen und damit zu explodierenden Preisen. Das Jahrzehnt der Rohstoffe!

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Feulner


Nevada Copper - Boom beschleunigt Nachfrage

WKN: A0MK4X ISIN: CA64128F1099 Symbol: ZYT
Der Entschluss von Politik und Wirtschaft, zukünftig auf Elektromobilität zu setzen, belastet die Rohstoffversorgungskette enorm. Betroffen ist dabei auch das Trägermetall Kupfer. So begegnet uns Kupfer in vielen Bereichen des Lebens – in der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Elektrotechnik oder bei Erneuerbaren Energien. Durch die Einführung von elektrischen Transaktionsmotoren in Fahrzeugen wird es laut Untersuchungen von IDTechEx zu einem deutlichen Anstieg der Kupfernachfrage kommen. Bis 2030 werden mehr als 250.000 Tonnen Kupfer pro Jahr als Teil der Wicklungen in elektrischen Motoren verwendet werden.

Volle Fahrt voraus
Nicht umsonst steht der Kupferpreis aktuell auf einem Mehrjahreshoch. Glaubt man professionellen Marktbeobachtern, dürfte sich das Metall in den nächsten Jahren noch verdoppeln. Am steigenden Kupferpreis profitieren kann man durch die Investition in aussichtsreiche Minenprojekte. Der kanadische Kupferproduzent Nevada Copper konnte in letzter Zeit mit guten Neuigkeiten aufhorchen lassen.

Dass bereits seit 2007 tätige Unternehmen sucht unweit der Firmensitze von Tesla und Google im US- Bundesstaat Nevada im eigenen Kupferprojekt Pumpkin Hollow nach Metallen. Pumpkin Hollow verfügt über beträchtliche Reserven und Ressourcen, einschließlich Kupfer, Gold und Silber. Zu den zwei vollständig genehmigten Projekten des Unternehmens gehören die hochgradige Tiefbaumine und Verarbeitungsanlage, die sich nun in Produktion befinden, sowie ein großes Tagebauprojekt, bei dem Fortschritte in Richtung Machbarkeit erreicht wurden.

Der Deckel ist weg
In der Vergangenheit war der hohe Verschuldungsgrad von Nevada Copper der Hemmschuh. Nun vermeldete das Unternehmen den erfolgreichen Abschluss einer Kapitalerhöhung. Durch die enorme Nachfrage der Anleger musste die Platzierung von ursprünglich 21,5 Mio. CAD auf 33,0 Mio. CAD aufgestockt werden. Das eingenommene Kapital soll für die Rückzahlung von ausstehenden Verbindlichkeiten und für die Errichtung beziehungsweise den Ausbau des unternehmenseigenen Untertagebauprojekts Pumpkin Hollow genutzt werden. Aktuell liegt die Marktkapitalisierung von Nevada Copper, die auch in Deutschland gehandelt werden, bei knapp 185,0 Mio. EUR. Eine Wette auf den steigenden Kupferpreis.

Geely - Starke Kooperation

WKN: A0CACX ISIN: KYG3777B1032 Symbol: GRU
Der Elektroautomarkt ist in voller Bewegung. Nachdem Apple und Baidu Ihre Hüte in den Ring geworfen hatten, kommt es zur nächsten Trauung. So gehen der langjährige Apple-Zulieferer Foxconn und der chinesische Autobauer Geely eine Partnerschaft ein. Das Joint Venture soll je zur Hälfte geteilt werden. Foxconn besetzt drei Posten in dem fünfköpfigen Gremium, darunter auch den CEO-Posten, Geely stellt zwei Vorstandsmitglieder. Die Ziele sind durchaus ambitioniert. Laut der von beiden Unternehmen veröffentlichten Mitteilung soll das Joint Venture „das Modell der Automobilindustrie revolutionieren“. Mit der Informations- und Kommunikationstechnologie sollen Autobauer dabei unterstützt werden, den „Übergang zu neuen innovativen und effizienten Herstellungsprozessen und Geschäftsmodellen auf der Grundlage von CASE (Connected, Autonomous, Shared und Elektrifizierung) zu beschleunigen.

Xpeng - Geld von oben

WKN: A2QBX7 ISIN: US98422D1054
China erklärt den Ausbau von Elektroautomobilität im Reich der Mitte zur Chefsache. Dazu wurden in den vergangenen Monaten klare Infrastrukturvorgaben erarbeitet. Dafür erhält der Elektrobauer Xpeng nun working capital. Die drei Großbanken China Development Bank, Bank of China und die Agricultural Development Bank geben dem jungen Unternehmen eine neue Kreditlinie in Höhe von umgerechnet knapp 1,62 Mrd. EUR. Die neue Kreditlinie wird Xpeng helfen, die hohe Nachfrage nach Elektroautomobilien zu decken. Die Aktien von Xpeng kletterten aufgrund der Meldung zeitweise zweistellig. In der gestrigen Sitzung gaben Sie jedoch die Hälfte der Gewinne wieder ab. Aktuell notiert der Kurs bei 52,00 USD.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2021 | 04:50

Delivery Hero, GS Holdings, Adler Modemärkte – Corona-Faktor: Gewinne mitnehmen oder beherzt kaufen?

  • Investments

Die Liste von Unternehmen, die von der Corona-Pandemie profitieren ist lang. Daneben steht die noch längere Liste der Unternehmen, die massiv unter Corona leiden bis hin zu Gesellschaften, denen die Existenzgrundlage genommen wurde. Entscheidend ist, ob sich Unternehmen flexibel an Rahmenbedingungen anpassen können und ob sie finanziell stark genug sind, um die Talsohle irgendwann zu durchschreiten. Egal ob Highflyer oder Pleitegeier, nicht immer spiegeln die Börsenkurse den angemessenen Wert eines Unternehmens wider. Wenn die Diskrepanz zwischen Wert und Preis zu groß ist, lohnt es sich entsprechende Tradingpositionen bzw. Investments einzugehen. Wir stellen Ihnen drei attraktive Opportunitäten vor.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 11.01.2021 | 05:30

Geely, Desert Gold, Li Auto – Unglaubliche Entwicklung!

  • Investments

Der Trend hin zur Elektromobilität und weg vom Verbrennungsmotor entwickelt sich immer rasanter. Die Elektroautobauer konnten fast durch die Bank ihre Absatzzahlen im Jahre 2020 um 100% steigern. Mit immer neuen Modellen und besseren Batterietechnologien wird die Ablösung der alten Automobilwelt stark forciert. Nun steigen die großen Technologiekonzerne in das lukrative Elektromobilitätsbusiness ein. Apple macht in Kooperation mit Hyundai wohl den Anfang. Weitere werden folgen. Dies wird der Branche noch einmal einen enormen Push verleihen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 06.01.2021 | 05:20

Palantir, Silver Viper, TUI – das Timing entscheidet!

  • Investments

Gold und Silber haussieren wieder. Bescherten die beiden Edelmetalle den Anlegern in den vergangenen beiden Jahren Renditen von jeweils 20%, geriet der Trend ab August etwas ins Stocken. Die Korrektur wurde durch eine sich aufhellende Stimmung in Bezug auf die Corona-Pandemie, deutlichen Erfolgen in der Impfstoffforschung sowie der Abwahl der Administration Donald Trump in den Vereinigten Staaten begründet. Was jedoch bleibt ist die stark steigende Schuldenthematik der Staaten und extrem niedrige Zinsen.

Zum Kommentar