Menü schließen




12.01.2022 | 05:08

Deutsche Lufthansa, Kleos Space, BYD – Das Bild hellt sich auf

  • Raumfahrt
  • Luftfahrt
  • Mobilität
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Explodierende Infektionszahlen, Kontaktbeschränkungen und keine Aussicht auf Besserung – diesen Eindruck könnte man angesichts der aktuellen Nachrichtenlage bekommen. Dagegen zeigen sich einzelne Wissenschaftler verhalten optimistisch, dass die neue Mutante der Anfang vom Ende der Pandemie und der Wechsel in eine Endemie sein könnte. Bei einer Endemie infizieren Menschen sich weiterhin mit dem Virus. Allerdings ist das Immunsystem bei den meisten dann schon mit dem Virus in Kontakt gekommen oder durch eine Impfung geschützt, sodass das Gesundheitssystem nicht mehr belastet wird. Ein normaleres Leben wäre dadurch wieder möglich, mit deutlich weniger Einschränkungen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: KLEOS SPACE CDI/1/1 | AU0000015588 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296

Inhaltsverzeichnis:


    Deutsche Lufthansa AG – Positive Tendenzen

    Trotz Omikron, Reisebeschränkungen und weiteren Hiobsbotschaften in Bezug auf die Corona-Pandemie startete die Deutsche Lufthansa besser als erwartet in das neue Jahr, dabei trotzte sie sogar dem korrigierenden Gesamtmarkt. Mit dem Ausbruch über die Marke von 7,20 EUR könnte die Kranich-Aktie sogar ihre Konsolidierungsformation abschließen. Mit einem Ausbruch über die Marke von 8 EUR wäre der Weg bis zum nächsten markanten Widerstand bei 11 EUR frei.

    Uneins sind sich derweil noch verschiedene Analystenhäuser. Während die Citigroup die Einstufung für das DAX-Mitglied von „Sell“ auf „Buy“ drehte und das Kursziel von 1,43 EUR auf aktuell 6,50 EUR erhöhte, sehen die Experten von Berenberg in der Airline weiterhin einen Halte-Kandidaten mit einem Kursziel von 6,30 EUR. Die rasante Verbreitung der Omikron-Variante habe der Erholung im Luftreiseverkehr zugesetzt, äußerte der Analyst William Fitzalan Howard in einer Branchenstudie.

    Interessant ist zudem ein Gerücht aus Italien, wonach sich die Deutsche Lufthansa an der Nachfolgerin der italienischen Pleite-Airline Alitalia, ITA Airways, beteiligen will. Bereits in der Vergangenheit wurde ein gesteigertes Interesse an dem italienischen Pendant nachgesagt. Wie die italienische Tageszeitung „Il Messaggero“ berichtet, prüft Lufthansa einen „Einstieg in die Beteiligungsstruktur von ITA“ mit bis zu 40%. ITA Airways suche seit längerem nach einem strategischen Partner. Laut der Zeitschrift soll eine Partnerschaft so schnell wie möglich, bestmöglich noch vor der Sommersaison über die Bühne gehen. Neben der Deutschen Lufthansa warf allerdings auch der US-Carrier Delta seinen Hut in den Beteiligungsring.

    Kleos Space – Keine Auswirkungen auf die Mission

    Einem absoluten Zukunftsthema hat sich das in Luxemburg niedergelassene Unternehmen Kleos Space gewidmet. Das Marktvolumen für satellitengestützte Erdbeobachtungen liegt aktuell bei 4,1 Mrd. EUR und soll laut Prognosen jährlich um 6% steigen. Dabei wird Weltraumtechnologie eingesetzt, um im Kampf gegen globale Umwelt-, Sicherheits- und Wirtschaftsprobleme zu helfen, indem hochwertige Datensätze bereitgestellt werden, die ermöglichen, versteckte und illegale Aktivitäten zu identifizieren. Die Daten werden in einem Data-as-a-service-Modell als Abonnement verkauft. Je mehr Daten der Kunde benötigt, desto teurer wird das Abo.

    Bei den Daten handelt es sich um Geodaten, die mit den um die Welt fliegenden Satelliten ermittelt werden. Kleos Space ist das erste Unternehmen, das Cluster von vier Satelliten fliegt, wobei jeder dieser Satelliten Funkübertragungen vom Boden empfängt. Wenn die Daten von den einzelnen Satelliten empfangen werden, wird eine Multilateration, eine mathematische Berechnung, durchgeführt, die es ermöglicht, Funkaktivitäten genau zu lokalisieren.

    Bisher wurden zwei Cluster ins All befördert, das dritte sollte in Verbindung mit dem nächsten SpaceX-Transporter-Rideshare-Flug Anfang des Jahres nach oben gebracht werden. Durch ein Leck im Antriebssystem des Transportfahrzeuges kam es jedoch zu Verzögerungen. Dies bedeutete, dass alle Satelliten an Bord nicht gestartet werden konnten und sechs weitere Unternehmen von dem Problem betroffen waren. Spaceflight Inc. prüft derzeit Alternativen für alle von dem Problem betroffenen Satelliten.

    Enttäuscht zeigte sich der CEO von Kleos Space, Andy Bowyer: „Die Verzögerung ist zwar enttäuschend, hat aber keine langfristigen finanziellen Auswirkungen auf das Unternehmen. Die Satelliten sind unbeschädigt und werden voraussichtlich mit möglichst geringer Verzögerung starten, und, was am wichtigsten ist, es gibt keine Auswirkungen auf die einkommensschaffende Lebensdauer der Mission."

    Bereits im Laufe des Jahres soll schon das vierte Cluster ins All befördert werden. Mittelfristig plant das in Australien gegründete Unternehmen 20 Kleos-Cluster. Dann sollte die Bewertung, aktuell liegt die Marktkapitalisierung bei umgerechnet 80 Mio. EUR, in andere Sphären schweben.

    BYD – Schwacher Start ins neue Jahr

    Im Gegensatz zur Deutschen Lufthansa kann der Beginn des neuen Börsenjahres beim chinesischen Elektroautomobilbauer als Fehlstart eingestuft werden. Knapp 15% sackte der Kurs des von Warren Buffett finanzierten Unternehmens ab und dürfte zügig die breite Unterstützungszone bei 26 EUR testen.

    Die Verkaufszahlen des vergangenen Jahres waren mit einer Steigerung von 75% mit 730.000 verkauften Einheiten stark. Die Verkäufe von NEVs stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 232% auf 593.700 Einheiten. Allein im Dezember verkaufte BYD insgesamt 98.000 Fahrzeuge, von denen fast 95% NEVs waren. Einem Forschungsbericht von CITIC Securities zufolge wird BYD im Jahr 2022 voraussichtlich 1,50 Mio. NEVs ausliefern.

    Für den Kurs negativ ist dagegen die Tatsache, dass die chinesische Regierung die Subventionen für den Kauf von E-Autos ab dem 1.1.2022 gekürzt hat. Ab 2023 sollen die Zuschüsse dann gänzlich wegfallen.


    Trotz der Reisebeschränkungen und dem Aufleben der Omikron-Variante konnte die Deutsche Lufthansa einen starken Jahresauftakt hinlegen und den DAX deutlich outperformen. Dagegen befindet sich BYD aufgrund der Subventionskürzungen in der Korrektur. Bei Kleos Space ist trotz der Verzögerungen beim Start der neuen Satelliten weiteres Potenzial vorhanden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.09.2022 | 05:48

    First Hydrogen, Nel, Thyssenkrupp – Aufgepasst: Aktiengewinne mit grünem Wasserstoff!

    • grüner Wasserstoff
    • Sonderkonjunktur
    • Energiewende
    • Investments

    Angesichts explodierender Gaspreise und der großen Abhängigkeit von Russlands Energielieferungen, stehen weltweit Anstrengungen an, um die Versorgung mit Erneuerbaren Energien mit höchster Priorität auszubauen. Grünem Wasserstoff wir als saubere Energiequelle eine rosige Zukunft bescheinigt. Massive Fördermaßnahmen rund um den Globus könnten schon bald eine Sonderkonjunktur für diesen Sektor einläuten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 31.08.2022 | 05:08

    BYD, Kleos Space, Bayer – Große Chancen bei Nachzüglern

    • Raumfahrt
    • Innovationen
    • Investments

    Obwohl die Börsen, getrieben von geopolitischen Unsicherheiten und Zinsängsten, weiterhin korrigieren, trotzten in den vergangenen Wochen einige Branchen den allgemein negativen Marktbedingungen. So konnten sich Aktien der Erneuerbaren Energien wie Plug Power aufgrund des Klimapakets von Joe Biden mehr als verdoppeln. Die Mehrheit der Unternehmen aus anderen Branchen verharrt jedoch noch trotz hervorragender Aussichten auf verbilligtem Niveau, was für Anleger eine langfristig gute Einstiegschance bieten dürfte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 11.08.2022 | 08:36

    Pathfinder Ventures, TUI, Lufthansa - Welche Tourismus Aktien lohnen sich?

    • Tourismus
    • Reisen
    • Luftfahrt

    Die Tourismus Branche machte bedingt durch die Pandemie in den letzten Jahren Verluste. Ob durch fehlendes Personal, wie bei der Lufthansa und Flughäfen, dem daraus resultierenden Chaos durch gecancelte Flüge und stundenlanges Warten der Fluggäste am Check-In. In den Aktien wird diese Volatilität ersichtlich. Angenehm positiv hingegen bewegt sich das Wachstum von Pathfinder Ventures, einem kanadischen Unternehmen für Wohnmobil-Campingplätze an den schönsten Orten unter der Ahorn-Flagge. Pathfinder Ventures modernisiert die Anlagen und wächst durch Zukauf weiterer Anlagen, die schon jetzt gut besucht sind. Wir blicken ins Detail...

    Zum Kommentar