Menü

14.12.2020 | 05:50

Airbnb, technotrans, Fokus Mining – Fokussiert ins Neue Jahr!

  • Investments
Bildquelle: technotrans SE

Der Lockdown ist nun beschlossene Sache. Bis 10. Januar 2021 bewegt sich in Deutschland fast nichts mehr. Die Börsen allerdings entwickelten in den letzten Tagen des Jahres nochmal richtig Dynamik – wenn auch nicht der lahme DAX – es sind seine Geschwister MDAX und SDAX, die mit 29.802 bzw. 14.129 Punkten neue Höchstmarken definierten. Auch die Emissions-Welle an der NASDAQ spült mehr Geld denn je in die Kassen der ewigen Lieblingstitel. So hatte sich Tesla kürzlich 5 Mrd. USD besorgt, der Food-Lieferant DoorDash sammelte 3,4 Mrd. USD ein und Airbnb kommt auf satte 3,5 Mrd. USD. Wer hätte das gedacht - man hat den Eindruck das Geld der Anleger muss raus. Auch der Bitcoin hat schon wieder bei 17.800 USD gedreht und notiert jetzt bei 19.400 USD. Kursfeuerwerke lassen täglich grüßen!

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien


Airbnb – Nur Fliegen ist schöner!

WKN: A2QG35 ISIN: US0090661010 Symbol: 6Z1
Der Apartement-Vermittler Airbnb hat dank der starken Nachfrage nach seinen Anteilen den IPO-Ausgabepreis noch einmal erhöht. Investoren haben nun 68 USD pro Airbnb-Aktie auf den Tisch legen müssen, wurden aber mit einer sofortigen Kursverdoppelung belohnt. Damit setzte Airbnb mit seiner Erstnotiz am vergangenen Donnerstag die Reihe erfolgreicher Börsengänge fort, die das Corona-Jahr 2020 zu einem wahrlichen Rekordjahr bei Börsengängen in den USA machen. Es mutet trotzdem etwas komisch an, das im Land der meisten Todesfälle nun bereits täglich an der Börse gefeiert wird. Die wohlhabende Schicht in den USA ist wohl herdenresistent!

Airbnb ist ein 2008 im kalifornischen Silicon Valley gegründetes Online-Portal für die Buchung und Vermietung von Unterkünften, ähnlich einem Online-Reservierungssystem. Sowohl private als auch gewerbliche Vermieter, bieten ihre Unterkünfte an, ohne dass Airbnb rechtliche Verpflichtungen übernimmt. Das Geschäftsmodell umfasst die reine Vermittlungsleistung. Man steht auch über den rechtlichen Regelungen und überlässt dem Anbieter jegliche Verpflichtung sein Gewerbe gemäß öffentlicher Statuten zu organisieren. Von der Gründung im Jahr 2008 bis zum September 2020 wurden nach Angaben des Unternehmens mehr als 520 Mio. Übernachtungen über Airbnb gebucht. Gut 160.000 der insgesamt 7 Mio. inserierten Unterkünfte befinden sich in Deutschland.

Mit dem Börsendebüt erschließt sich Airbnb Wachstumskapital in 3-facher Milliardenhöhe. Im dritten Quartal 2020 erzielte Airbnb einen Nettogewinn von 219 Mio. USD bei einem Umsatz von 1,34 Mrd. USD. Das entsprach einem Minus von 19% gegenüber dem Vorjahr. In 2019 produzierte das Unternehmen 674 Mio. USD Verlust bei 4,81 Mrd. USD Umsatz. Airbnb leidet damit etwas weniger als die gesamte Hotellerie – ob das für eine 18-fache Umsatzbewertung mittelfristig ausreicht? Man wird das bereits in den nächsten Tagen sehen…

technotrans – Wer bringt die Impfdosen?

WKN: A0XYGA ISIN: DE000A0XYGA7 Symbol: TTR1
Vor 2 Wochen gab es eine tolle Meldung zu lesen: technotrans wird Teil der Impfstoff-Logistik. Wer sich in den letzten Tagen die Aktie von technotrans angesehen hat, der kann feststellen, dass der Kurs diese Nachricht mit knapp 40% Anstieg belohnte, jetzt allerdings eine Phase der Ernüchterung eintritt. Am Freitag wurden nur noch 25 EUR bezahlt. Grund für die Zündung nach oben war eine neue Produktentwicklung für stark kühlende Frachtcontainer. Hier hat Technotrans eine mobile Impfstoffkühlung entwickelt, in der Vakzine in zwei Temperaturzonen und bei bis zu minus 80 Grad transportiert und gelagert werden können.

Die tiefen Temperaturgrade werden gebraucht, um die aktuellen Impfstoffe von BioNTech für mehr als fünf Tage lagern zu können. Der Partner und Pharmariese Pfizer hat für diesen Fall bereits einen speziellen Kühlkoffer entworfen. Andere Präparate bedürfen weniger tiefer Temperaturen oder halten sich gut im Kühlschrank. Ein Bestseller dürfte der Kühlcontainer daher wahrscheinlich nicht werden, das Unternehmen technotrans macht aber in der Pandemiebekämpfung einen dynamischen Eindruck.

Weiterhin kühlen die Münsterländer auch Akkus von E-Bussen oder batteriebetriebenen Zügen. Auch wegen dieses Wachstumsmarkts wird unter den Spekulanten erwartet, dass die Mittelfristziele bei der Bekanntgabe der nächsten Zahlen am 17.12.2020 steigen könnten. Dann will technotrans auch Updates zur neuen Strategie liefern, nach aktuellen Analystenschätzungen sieht der bisherige Ausblick bereits eine Verdopplung der EBIT-Marge bis 2025 vor. Charttechnisch wäre der Pullback der letzten Woche damit als Trendbestätigung zu sehen. Nun fehlt nur noch der Turnaround nach oben…

Fokus Mining – Fokussiert ins neue Jahr!

WKN: A2QA4S ISIN: CA3442041024 Symbol: F7E1
Bei Fokus Mining läuft alles in geordneten Bahnen. Im September platzierte man 12,5 Mio. Aktien nachdem sich der Kurs seit März verachtfacht hatte. Das zeugt von guter Marktbeobachtung, denn die Maßnahmen wurden noch rechtzeitig vor der Korrektur der Edelmetalle im Oktober/November durchgeführt. Die Aktie kann nach einer kleinen Korrektur auf 0,32 CAD aber in den letzten Tagen schon wieder auf über 0,45 CAD zulegen. Die steuerlich induzierten Verkäufe scheinen bereits eingepreist.

Nun ist Aufmerksamkeit erforderlich, denn Fokus Mining hat Steve Duchesne mit sofortiger Wirkung in sein Board of Directors benannt. Herr Duchesne ist Gründungspartner von Biomass Carbon und war seit Mai 2015 dessen President. Biomass ist ein privates Startup-Unternehmen für erneuerbare Energien, das die Herstellung von Energie-Pellets und Pflanzenkohle im Fokus hat, ein klarer Beitrag in eine nachhaltigere Zukunft.

Jean Rainville, President und CEO von Fokus, sagte dazu: "Ich freue mich sehr, dass Herr Duchesne Mitglied in unserem Bunde ist. Er ist eine der entschlossensten Personen, die ich kenne, und verfügt über einen exzellenten geschäftlichen Hintergrund.“ Im Zusammenhang mit der Benennung von Herr Duchesne in sein Board of Directors hat Fokus Incentive-Aktienoptionen für den Kauf von 200.000 Stammaktien an den neuen Director gewährt. Jede Aktienoption kann sofort ausgeübt werden und zwar zu einem Preis von 46 Cent pro Aktie für einen Zeitraum von drei Jahren ab Gewährungsdatum.

Was das Projekt Galloway anbelangt, so hat das Bohrprogramm wie geplant begonnen. Unter neuem Management erwarten wir gute Fortschritte auch in der Entwicklung umweltschonender Vorgehensweisen bei der Goldgewinnung. Es darf erwartet werden, dass Herr Duchesne bei seinen Entscheidungen viele neue Impulse liefern wird, nicht zuletzt wegen seinen Bezugsrechten. Mit Anfang 2021 und einem erholten Goldpreis sollte Fokus Mining weiter durchstarten können.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2021 | 05:30

Geely, Nevada Copper, Xpeng – Investieren Sie in die Zukunft!

  • Investments

Wenn Sie denken, Investitionen in Zukunftstechnologien wie Blockchain, Wasserstoff oder Elektromobilität bieten in den nächsten Jahren die größten Renditen, könnten Sie sich irren. Gerade diese neuen Technologien benötigen Rohstoffe und Metalle, die schon jetzt kaum vorhanden sind. Die Umsatzprognosen zum Beispiel der Elektroautobauer zeigen für die nächsten Jahren eines auf: die Knappheit an Rohstoffen. Dies wird zu einem drastischen Nachfrageüberhang führen und damit zu explodierenden Preisen. Das Jahrzehnt der Rohstoffe!

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2021 | 04:50

Delivery Hero, GS Holdings, Adler Modemärkte – Corona-Faktor: Gewinne mitnehmen oder beherzt kaufen?

  • Investments

Die Liste von Unternehmen, die von der Corona-Pandemie profitieren ist lang. Daneben steht die noch längere Liste der Unternehmen, die massiv unter Corona leiden bis hin zu Gesellschaften, denen die Existenzgrundlage genommen wurde. Entscheidend ist, ob sich Unternehmen flexibel an Rahmenbedingungen anpassen können und ob sie finanziell stark genug sind, um die Talsohle irgendwann zu durchschreiten. Egal ob Highflyer oder Pleitegeier, nicht immer spiegeln die Börsenkurse den angemessenen Wert eines Unternehmens wider. Wenn die Diskrepanz zwischen Wert und Preis zu groß ist, lohnt es sich entsprechende Tradingpositionen bzw. Investments einzugehen. Wir stellen Ihnen drei attraktive Opportunitäten vor.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 11.01.2021 | 05:30

Geely, Desert Gold, Li Auto – Unglaubliche Entwicklung!

  • Investments

Der Trend hin zur Elektromobilität und weg vom Verbrennungsmotor entwickelt sich immer rasanter. Die Elektroautobauer konnten fast durch die Bank ihre Absatzzahlen im Jahre 2020 um 100% steigern. Mit immer neuen Modellen und besseren Batterietechnologien wird die Ablösung der alten Automobilwelt stark forciert. Nun steigen die großen Technologiekonzerne in das lukrative Elektromobilitätsbusiness ein. Apple macht in Kooperation mit Hyundai wohl den Anfang. Weitere werden folgen. Dies wird der Branche noch einmal einen enormen Push verleihen.

Zum Kommentar