Menü schließen




14.12.2020 | 05:50

Airbnb, technotrans, Fokus Mining – Fokussiert ins Neue Jahr!

  • Investments
Bildquelle: technotrans SE

Der Lockdown ist nun beschlossene Sache. Bis 10. Januar 2021 bewegt sich in Deutschland fast nichts mehr. Die Börsen allerdings entwickelten in den letzten Tagen des Jahres nochmal richtig Dynamik – wenn auch nicht der lahme DAX – es sind seine Geschwister MDAX und SDAX, die mit 29.802 bzw. 14.129 Punkten neue Höchstmarken definierten. Auch die Emissions-Welle an der NASDAQ spült mehr Geld denn je in die Kassen der ewigen Lieblingstitel. So hatte sich Tesla kürzlich 5 Mrd. USD besorgt, der Food-Lieferant DoorDash sammelte 3,4 Mrd. USD ein und Airbnb kommt auf satte 3,5 Mrd. USD. Wer hätte das gedacht - man hat den Eindruck das Geld der Anleger muss raus. Auch der Bitcoin hat schon wieder bei 17.800 USD gedreht und notiert jetzt bei 19.400 USD. Kursfeuerwerke lassen täglich grüßen!

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA3442041024 , DE000A0XYGA7 , US0090661010

Inhaltsverzeichnis:


    Airbnb – Nur Fliegen ist schöner!

    WKN: A2QG35 ISIN: US0090661010 Symbol: 6Z1
    Der Apartement-Vermittler Airbnb hat dank der starken Nachfrage nach seinen Anteilen den IPO-Ausgabepreis noch einmal erhöht. Investoren haben nun 68 USD pro Airbnb-Aktie auf den Tisch legen müssen, wurden aber mit einer sofortigen Kursverdoppelung belohnt. Damit setzte Airbnb mit seiner Erstnotiz am vergangenen Donnerstag die Reihe erfolgreicher Börsengänge fort, die das Corona-Jahr 2020 zu einem wahrlichen Rekordjahr bei Börsengängen in den USA machen. Es mutet trotzdem etwas komisch an, das im Land der meisten Todesfälle nun bereits täglich an der Börse gefeiert wird. Die wohlhabende Schicht in den USA ist wohl herdenresistent!

    Airbnb ist ein 2008 im kalifornischen Silicon Valley gegründetes Online-Portal für die Buchung und Vermietung von Unterkünften, ähnlich einem Online-Reservierungssystem. Sowohl private als auch gewerbliche Vermieter, bieten ihre Unterkünfte an, ohne dass Airbnb rechtliche Verpflichtungen übernimmt. Das Geschäftsmodell umfasst die reine Vermittlungsleistung. Man steht auch über den rechtlichen Regelungen und überlässt dem Anbieter jegliche Verpflichtung sein Gewerbe gemäß öffentlicher Statuten zu organisieren. Von der Gründung im Jahr 2008 bis zum September 2020 wurden nach Angaben des Unternehmens mehr als 520 Mio. Übernachtungen über Airbnb gebucht. Gut 160.000 der insgesamt 7 Mio. inserierten Unterkünfte befinden sich in Deutschland.

    Mit dem Börsendebüt erschließt sich Airbnb Wachstumskapital in 3-facher Milliardenhöhe. Im dritten Quartal 2020 erzielte Airbnb einen Nettogewinn von 219 Mio. USD bei einem Umsatz von 1,34 Mrd. USD. Das entsprach einem Minus von 19% gegenüber dem Vorjahr. In 2019 produzierte das Unternehmen 674 Mio. USD Verlust bei 4,81 Mrd. USD Umsatz. Airbnb leidet damit etwas weniger als die gesamte Hotellerie – ob das für eine 18-fache Umsatzbewertung mittelfristig ausreicht? Man wird das bereits in den nächsten Tagen sehen…

    technotrans – Wer bringt die Impfdosen?

    WKN: A0XYGA ISIN: DE000A0XYGA7 Symbol: TTR1
    Vor 2 Wochen gab es eine tolle Meldung zu lesen: technotrans wird Teil der Impfstoff-Logistik. Wer sich in den letzten Tagen die Aktie von technotrans angesehen hat, der kann feststellen, dass der Kurs diese Nachricht mit knapp 40% Anstieg belohnte, jetzt allerdings eine Phase der Ernüchterung eintritt. Am Freitag wurden nur noch 25 EUR bezahlt. Grund für die Zündung nach oben war eine neue Produktentwicklung für stark kühlende Frachtcontainer. Hier hat Technotrans eine mobile Impfstoffkühlung entwickelt, in der Vakzine in zwei Temperaturzonen und bei bis zu minus 80 Grad transportiert und gelagert werden können.

    Die tiefen Temperaturgrade werden gebraucht, um die aktuellen Impfstoffe von BioNTech für mehr als fünf Tage lagern zu können. Der Partner und Pharmariese Pfizer hat für diesen Fall bereits einen speziellen Kühlkoffer entworfen. Andere Präparate bedürfen weniger tiefer Temperaturen oder halten sich gut im Kühlschrank. Ein Bestseller dürfte der Kühlcontainer daher wahrscheinlich nicht werden, das Unternehmen technotrans macht aber in der Pandemiebekämpfung einen dynamischen Eindruck.

    Weiterhin kühlen die Münsterländer auch Akkus von E-Bussen oder batteriebetriebenen Zügen. Auch wegen dieses Wachstumsmarkts wird unter den Spekulanten erwartet, dass die Mittelfristziele bei der Bekanntgabe der nächsten Zahlen am 17.12.2020 steigen könnten. Dann will technotrans auch Updates zur neuen Strategie liefern, nach aktuellen Analystenschätzungen sieht der bisherige Ausblick bereits eine Verdopplung der EBIT-Marge bis 2025 vor. Charttechnisch wäre der Pullback der letzten Woche damit als Trendbestätigung zu sehen. Nun fehlt nur noch der Turnaround nach oben…

    Fokus Mining – Fokussiert ins neue Jahr!

    WKN: A2QA4S ISIN: CA3442041024 Symbol: F7E1
    Bei Fokus Mining läuft alles in geordneten Bahnen. Im September platzierte man 12,5 Mio. Aktien nachdem sich der Kurs seit März verachtfacht hatte. Das zeugt von guter Marktbeobachtung, denn die Maßnahmen wurden noch rechtzeitig vor der Korrektur der Edelmetalle im Oktober/November durchgeführt. Die Aktie kann nach einer kleinen Korrektur auf 0,32 CAD aber in den letzten Tagen schon wieder auf über 0,45 CAD zulegen. Die steuerlich induzierten Verkäufe scheinen bereits eingepreist.

    Nun ist Aufmerksamkeit erforderlich, denn Fokus Mining hat Steve Duchesne mit sofortiger Wirkung in sein Board of Directors benannt. Herr Duchesne ist Gründungspartner von Biomass Carbon und war seit Mai 2015 dessen President. Biomass ist ein privates Startup-Unternehmen für erneuerbare Energien, das die Herstellung von Energie-Pellets und Pflanzenkohle im Fokus hat, ein klarer Beitrag in eine nachhaltigere Zukunft.

    Jean Rainville, President und CEO von Fokus, sagte dazu: "Ich freue mich sehr, dass Herr Duchesne Mitglied in unserem Bunde ist. Er ist eine der entschlossensten Personen, die ich kenne, und verfügt über einen exzellenten geschäftlichen Hintergrund.“ Im Zusammenhang mit der Benennung von Herr Duchesne in sein Board of Directors hat Fokus Incentive-Aktienoptionen für den Kauf von 200.000 Stammaktien an den neuen Director gewährt. Jede Aktienoption kann sofort ausgeübt werden und zwar zu einem Preis von 46 Cent pro Aktie für einen Zeitraum von drei Jahren ab Gewährungsdatum.

    Was das Projekt Galloway anbelangt, so hat das Bohrprogramm wie geplant begonnen. Unter neuem Management erwarten wir gute Fortschritte auch in der Entwicklung umweltschonender Vorgehensweisen bei der Goldgewinnung. Es darf erwartet werden, dass Herr Duchesne bei seinen Entscheidungen viele neue Impulse liefern wird, nicht zuletzt wegen seinen Bezugsrechten. Mit Anfang 2021 und einem erholten Goldpreis sollte Fokus Mining weiter durchstarten können.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.05.2022 | 05:58

    First Hydrogen, Plug Power, SFC Energy – Grüner Wasserstoff boomt!

    • grüner Wasserstoff
    • Wasserstoff
    • Energiewende
    • Investments

    Die Reduktion der Energieabhängigkeit von Russland steht für Europa aktuell auf Platz eins der Prioritätenliste. Dazu wird der Ausbau regenerativer Energiequellen massiv beschleunigt. Allerdings ist für eine sinnvolle Verteilung auch ein massiver Ausbau der Energienetze notwendig. Zudem benötigt man Speichermöglichkeiten. Hier kommt Wasserstoff ins Spiel. Wird dieser mithilfe von Elektrolyseuren aus regenerativ erzeugtem Strom produziert, hat man einen CO2-neutralen Energieträger, der sich mit wenig logistischem Auswand transportieren lässt – sogenannten „grünen Wasserstoff“. Die folgenden Unternehmen wollen sich dies zunutze machen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 27.04.2022 | 05:58

    Hong Lai Huat, Commerzbank, Vonovia – Auf Substanzwerte setzen!

    • Immobilien
    • Inflation
    • Sachwerte
    • Substanzwerte
    • Investments

    Sachwerte wie Aktien, Immobilien und Rohstoffe bleiben angesichts der zunehmend steigenden Inflation eine strategisch richtige Anlageentscheidung. Eine genaue Prognose des komplexen Zusammenspiels von Teuerungsraten, wirtschaftlicher Entwicklung, externen Schocks (Corona, Ukraine Krieg) und Reaktionen der Notenbanken muss jedoch die Glaskugel übernehmen. Mit diesen Substanzaktien können Anleger auch rauere Börsenphasen überstehen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 30.03.2022 | 05:08

    Nordex, Altech Advanced Materials, Varta – Gewinner der Energiewende!

    • Batterietechnologie
    • Energiewende
    • Elektromobilität
    • Innovationen
    • Investments

    Regenerative Energieerzeugung und Energiespeicherung nehmen eine immer wichtigere Rolle ein. Auch die Herausforderungen an die Infrastruktur mit dezentralen Energiequellen nehmen zu. Angesichts der explosionsartig steigenden Preise von Lithium, welches für die Herstellung von Batterien essenziell ist, gewinnen Innovationen an Bedeutung. Einige Lösungen besitzen das Potenzial, die Branche mächtig aufzumischen. Langfristig orientierte Anleger können auf verschiedene Arten von den Megatrends profitieren.

    Zum Kommentar