Menü schließen




2021-12-02 05:08

Nevada Copper, Varta, Aumann – Aufholjagd!?

  • Kupfer
  • Elektromobilität
  • Lithium
  • Rohstoffe
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Elektromobilität ist untrennbar mit Rohstoffen wie Kupfer oder Lithium verbunden. Die Nachfrage nach E-Autos und Batterien steigt enorm an. Dieser Megatrend zieht auch die relevanten Rohstoffpreise nach oben. Wie können Anleger von dieser Entwicklung profitieren? Welche der drei Aktien verfügt über die besten Chancen im nächsten Jahr?

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: NEVADA COPPER CORP. | CA64128F7039 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55 , AUMANN AG INH O.N. | DE000A2DAM03

Inhaltsverzeichnis:


    Nevada Copper – prall gefüllte Kassen

    Experten zeichnen eine rosige Zukunft für Kupferaktien. Laut einer Studie von Wood Mackenzie wird der Primär-Kupferbedarf bis zum Jahr 2030 um 30% auf ca. 25 Mio. t zulegen. Die Grundannahme für mittelfristig höhere Preisniveaus ist die global stark steigende Nachfrage, welche das Angebot deutlich übersteigt.

    Nevada Copper konnte sich jüngst für die Ausweitung des Projekts Pumpkin Hollow über eine Kapitalerhöhung beachtliche 114 Mio. CAD sichern. Die Platzierung erfolgte zu 0,77 CAD und beinhaltet einen halben Warrant mit Bezugspreis von 1,00 CAD. Zudem konnten weitere Mittel und Finanzierungszusagen von der KfW und dem Kerninvestor Pala Investments gesichert werden.

    Das Pumpkin Hollow Kupfer Projekt im US-Bundesstaat Nevada weist beträchtliche Reserven und Ressourcen an Kupfer, Gold und Silber auf. Neben der laufenden hochgradigen Produktion in der Untertagemine ist ein Tagebauprojekt im Entwicklungsstadium und auf dem Weg Richtung Machbarkeitsstudie. In den zurückliegenden Monaten kam es zu mehreren ungeplanten Stillständen der Untertageproduktion, die das Ziel der Gesellschaft, pro Tag 5.000 Tonnen Erz zu verarbeiten, zeitlich verschoben. Dies belastete den Kurs enorm.

    Die Gesellschaft ist momentan bei Kursen um die 0,63 CAD mit rund 280 Mio. CAD bewertet. Analysten stufen den Titel mehrheitlich als Verdoppler ein. Das grundlegende Szenario eines steigenden Kupferpreises sowie ein Produktionsausbau sprechen für den Titel. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Befreiungsschlag kommt.

    Varta – Sackgasse?

    Ein deutlich langsameres als vom Markt erwartetes Umsatzwachstum in den nächsten Jahren, gepaart mit schlechten Q3-Daten, lasten nach wie vor auf dem Kurs des Technologie- und Innovationsführers bei Mikrobatterien. Konzernchef Herbert Schein hatte Anfang November die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr von 940 Mio. EUR auf 900 Mio. EUR gesenkt. Deutlich enttäuschender fiel der Ausblick aus. Für die kommenden beiden Jahre stellte Varta lediglich ein Umsatzwachstum um jeweils rund 100 Mio. EUR in Aussicht. Die bereinigte EBITDA-Marge soll rund 30% betragen.

    Schon etwas länger führt der zunehmende Wettbewerb aus Asien im Kerngeschäft Mikrobatterien zu langsamerem Wachstum und sinkenden Margen bei den Deutschen. Der geplante Einstieg ins Batterie-Geschäft für Autos ist derweil noch zu wenig greifbar. Angesichts des für einen Technologietitel langsamen Wachstums, ist die aktuelle Bewertung mit einer Marktkapitalisierung von 2,6 Mrd. EUR und einem 2021er KGV von 38 bzw. einem 2022er KGV von 32 ziemlich sportlich. Das sieht auch die Summe der Analysten und Marktbeobachter so. Die Experten stufen den Titel als Halteposition mit einem Kursziel von 116 EUR ein, das bedeutet ein Aufwärtspotenzial von nur wenigen Prozent.

    Aumann – Trendwende?

    Aumann gehört zu den führenden Herstellern von Automatisierungslösungen für die Elektromobilität. Die Gesellschaft konnte im dritten Quartal einen hohen Auftragseingang verbuchen. In den neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte ein Umsatz von 114,1 EUR erzielt werden. Jedoch lag das operative 9-Monats-Ergebnis mit einem EBITDA von – 2,0 Mio. EUR im roten Bereich. Nach Analystenschätzungen wird im Geschäftsjahr 2021 ein Verlust verbleiben. Das 2022er KGV liegt bei 57, trotzdem bescheinigen Analysten dem Titel ein durchschnittliches Kurspotenzial von 25%. Die Experten trauen dem Technologieführer im Bereich Energy Storage in der Zukunft ein dynamisches Wachstum zu. Ein wichtiger E-mobility Großauftrag im Bereich Batterietechnologie in Q3 kann hierfür als Indiz gewertet werden. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung der Gesellschaft rund 220 Mio. EUR.


    Direkt in Titel der Elektromobilitätsbranche investieren oder doch in Rohstoffe? Beide Bereiche sollten Anleger in der Zukunft glücklich machen. Angesichts des moderaten Wachstums ist die Aktie von Varta eine Halteposition. Aumann ist mehr zuzutrauen. Wer einen spannenden Rohstoffwert im Bereich Kupfer sucht, sollte sich Nevada Copper näher anschauen. Das grundlegende Szenario eines steigenden Kupferpreises sowie ein Produktionsausbau sprechen für den Titel.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 26.01.2022 | 14:02

    Aspermont, BioNTech, Mainz Biomed, wallstreet:online: Kapitalerhöhung und Squeeze-Out

    • Investments

    Zur Wochenmitte konnten die deutschen Indices die Verluste der vorangegangenen Tage wieder deutlich aufholen. Der Leitindex DAX notiert aktuell bei einem Stand von 15.501 Punkte und kann einen Anstieg von 2,49% verzeichnen. Die Vorgaben aus den USA sind ebenfalls freundlich, zur Stunde sind die Futures alle grün. Der MDAX handelte zuletzt bei 33.278 Punkte (+2,63%), TecDAX bei 3.426 Punkte (+2,11%) und SDAX bei 14.976 Punkte mit 2,78% im Plus. Spannende Unternehmensmeldungen bewegen wiedermal die Kurse von Einzeltiteln.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 26.01.2022 | 04:44

    Siemens Energy, Nordex, Noram Lithium, Standard Lithium – Nach dem Crash, neuer Hype voraus?

    • Lithium
    • Klimaschutz
    • Technologie

    Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Um gemeinsam die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, ist auch eine Senkung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor erforderlich. Ein wichtiger Beitrag generiert sich durch den Wandel zur E-Mobilität. Hersteller in Europa und Asien treten dem Branchenprimus Tesla mit hohen zweistelligen Milliardenbeträgen für Forschung und Entwicklung entgegen. Mit 350.000 verkauften Stromern in Deutschland war 2021 ein neues Rekordjahr für die Branche. 2022 sollen es laut Expertenschätzungen 450.000 sein, hinzukommen die Hybride. Für die grünen Pläne der Ampel-Regierung braucht es allerdings 1,6 Millionen Stromer pro Jahr. Wo lauern die Chancen für klimaorientierte Anleger?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 25.01.2022 | 14:02

    BioNTech, Desert Gold, Siemens Energy: neue Informationen schaffen Klarheit

    • Investments

    Nach einem schwachen Wochenbeginn an den Börsen in Deutschland, notiert der deutsche Leitindex DAX bei einem Stand von 15.121 Punkte und einem Anstieg von 0,73% weiterhin oberhalb der psychologischen Marke von 15.000 Punkte. Der MDAX handelte zuletzt bei 32.402 Punkte (+0,50%), TecDAX bei 3.354 Punkte (+0,30%) und SDAX bei 14.602 Punkte mit 0,96% im Plus. Es gibt von Seiten der börsennotierten Unternehmen spannende Meldungen, die aus der Sicht von Investoren interessant sein könnten.

    Zum Kommentar