Menü

25.11.2021 | 04:44

Varta, Graphano Energy, BYD, Nio: Wer liefert die Blockbuster-Batterie?

  • E-Mobilität
  • Technologie
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Wer die Elektromobilität ganz vorne sieht, kommt im Benchmarking an einer leistungsfähigen Batterie nicht vorbei. In den letzten drei Jahren gab es keine wirklichen Entwicklungssprünge, aber immerhin erreichte man durch Leistungsverdichtung in der Lithium-Ionen-Technologie eine Verdoppelung der Reichweite und senkte parallel auch die zuvor langen Ladezeiten. Damit wurde ein Elektrofahrzeug zum ersten Mal langstreckentauglich, wenngleich im Winter durch motorfremde Leistungen, etwa der Heizung, mit einer Nachladung gerechnet werden muss. Doch die technologische Entwicklung geht weiter, neue Stoffe werden getestet und eines Tages wird sie verfügbar sein – die Super-Batterie. Wir schauen auf einige Branchenvertreter.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien
ISIN: BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , Graphano Energy Ltd. | CA38867G2053 , NIO INC.A S.ADR DL-_00025 | US62914V1061 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55


Varta – Die Anleger bleiben in Warteposition

Die Varta-Aktie hat sich nach dem starken Abverkauf während der Sommermonate zuletzt wieder fangen können. Seit Anfang Oktober konnte der Wert bereits wieder über 25% auf gut 130 EUR zulegen, doch zuletzt gab es vom Management noch einmal eine Revision beim Umsatzziel 2021. Das hat den Kurs bei hohen Umsätzen unter Druck gebracht. Zum Glück gibt die Tesla-Aktie nun wieder Gas und zieht als Branchenprimus wie ein Magnet an allen Protagonisten.

Ein Blick auf die Technik zeichnet mittlerweile ein recht gut definierbares Muster zwischen 110 und 130 EUR. Der Kurs scheint mehr oder weniger nachrichtenlos in dieser Spanne hin und her zu schwanken, ein Ausbruch auf der einen oder anderen Seite würde wahrscheinlich eine stärkere Kursdynamik entfachen. Die fallende 200-Tage-Linie wirkt momentan begrenzend bei ca. 128 EUR, davon ist der aktuelle Kurs aber gut 10 EUR entfernt. Wir hatten die Aktie nach Erreichen des Stops bei 127,50 EUR von der Liste genommen und harren nun aus, was fundamental berichtet wird. Eine Rückkehr der Dynamik scheint im aktuellen Umfeld jederzeit möglich.

Graphano Energy – Ein wichtiger Werkstoff für die Zukunft

Der Energiespeicherbedarf bringt Hightech-Produzenten weltweit in die Bredouille. Denn die exponentielle Zunahme der Nachfrage im Batteriebereich führt zu einer enormen Verknappung der vorhandenen Ressourcen und bringt aktive Minen in die Vollauslastung. An der Börse werden zu diesem Thema überwiegend Lithium- und Kupferwerte nachgefragt, allerdings weisen Experten darauf hin, dass auch Graphit ein essenzieller Werkstoff für die Akkumulatoren-Produktion ist. Das Graphit ist ebenfalls selten und taucht in natürlicher Umgebung in Form vereinzelter Flocken und Körner in kohlenstoffreichem metamorphem Gestein und als Adern in Pegmatit vor. Es fungiert nach Aufbereitung als wichtiges Anodenmaterial und ist in der heutigen Li-Ionen-Zelle unverzichtbar. Darüber hinaus ist es wegen seiner Flexibilität in der Verarbeitung ein multifunktionaler Baustoff in der Hightech-Industrie.

Graphano Energy ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Energiemetallressourcen von der Exploration bis zur Produktion konzentriert. Es wurde als Ausgliederung von der kanadischen Manganese X-Energy abgespalten und ist seit gut zwei Monaten eigenständig an der Börse gelistet. Das unternehmenseigene Grundstück Lac Aux Bouleaux in Quebec ist ein bekanntes Gebiet, welches über natürlichen Graphit verfügt. Aktuell gibt es neue Explorationsergebnisse aus der östlichen und südlichen Zone, welche der Identifizierung mehrerer neuer Vorkommen dienlich ist. Die geophysikalischen Untersuchungen laufen erwartungsgemäß gut und liefern Hinweise auf zusätzliche Mineralisierungen. Ungefähr 190 Proben wurden zur Untersuchung an das Labor gesandt. Bisher sind die Untersuchungsergebnisse von etwa 50 Proben eingegangen, diese liegen im Bereich von 0,34 % bis 23,5 % graphitischem Kohlenstoff (Cg).

Die Graphano-Aktie handelt in Kanada und Frankfurt sehr aktiv mit mehreren hundert Tausend Stück Umsatz pro Tag. Aktuell liegt die Bewertung bei 12 Mio. CAD, das ist im Vergleich zu anderen Batterietiteln sicher noch klein. Gegenüber dem Startwert im September von 0,36 CAD hat sich der Kurs in etwa verdoppelt. Limitieren sie beim Einstieg, um nicht zu hoch bedient zu werden.

BYD versus NIO – Der Branchenprimus läuft voraus

Die BYD-Aktie ist in den letzten Monaten hervorragend gelaufen. Selbst die Mai-Korrektur mit Kursen um die 15 EUR überlebte der Wert mit einer darauffolgenden Verdoppelung und auch die Skandale um die chinesische Immobilienwirtschaft tangierten die BYD-Anleger nur wenig. Nun konnte der Kurs mit 36 EUR sogar die gefährliche Doppel-Top-Formation positiv auflösen. Damit wird die Zone um 30 EUR nun zur massiven Unterstützung nach unten. Fundamental ist BYD sehr stark bei Elektrobussen engagiert. Nobina, das größte öffentliche Verkehrsunternehmen in Skandinavien, hat aktuell weitere 70 Busse der neuesten Fahrzeug-Generation bei BYD bestellt, um die eigene Busflotte emissionsfreier zu gestalten.

Bei Nio stellt sich die Situation etwas anders dar. Das chinesische Unternehmen ist noch jung, präsentiert aber gerade eine sehr interessante Palette an neuen E-SUVs. Das hat offenbar auch das Interesse bei staatlichen Einrichtungen für den Einsatz von emissionsfreien Autos geweckt. Nio konnte so acht Polizeiwägen in Qingdao, der ostchinesischen Provinz Shandong, ausliefern. Das betreffende Modell ist der ES6, ein fünfsitziger SUV. Damit ist der Zugang zu öffentlichen Auftraggebern geebnet.

Im Gegensatz zum etablierten Hersteller BYD, ist NIO noch ein Start-Up – aber sichtlich ambitioniert. Im direkten Kursvergleich ist NIO in letzter Zeit etwas unter Druck gekommen, die 12-Monatsrendite bleibt mit -18% negativ. BYD hingegen, kann eine positive Performance von 64% auf Jahressicht ausweisen.

Im Branchenkontext sind beide Hersteller weiterhin interessant, die größere Sicherheit liegt sicherlich bei BYD. NIO wird nachgesagt, den SUV-Markt mit 30% günstigeren Modellen aufrollen zu wollen. Spekulativ kann man diesem Projekt sicherlich folgen, ein positiver Cashflow wird für NIO aber wahrscheinlich erst ab 2025 erzielbar sein, BYD könnte dies bereits im kommenden Jahr schaffen.


Das Ringen um Marktanteile im E-Mobilitätsmarkt entscheidet sich auch an dem wichtigen Parameter „Batterie“. Tesla, VW und BYD gehen hier unterschiedliche Wege. Der Konsument kann sich noch zurücklehnen und solange Verbrenner fahren, bis das Angebot ausreichend attraktiv erscheint. Für Varta und Graphano sind die Anforderungen der Branche gesetzt, jetzt heißt es nur noch liefern!


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 08.12.2021 | 06:12

Valneva, Novavax, Manganese: Die neuen Pandemie-Bekämpfer?

  • Rohstoffe
  • Covid-19
  • Corona
  • BioNTech
  • Manganese X Energy
  • Valneva
  • Novavax

Im Kampf gegen die vierte Coronawelle wird jetzt auch die deutsche Wirtschaft aktiv. Zur Unterstützung der Impfkampagne verändern zahlreiche bekannte Konzerne ihre Werbeslogans. Seit dem 7. November werben mehr als 150 Unternehmen – u.a. BMW, McDonald’s, Edeka sowie Sparkassen und Volksbanken – gemeinsam für die Coronaimpfung. Entwickelt wurde die Kampagne von der Berliner Werbeagentur Antoni. Zur direkten Pandemiebekämpfung wollen künftig Valneva, Novavax und Manganese X Energy beitragen. Dabei liefern sich Valneva, Novavax ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Totimpfstoff als Alternative zu den Platzhirschen BioNTech und Moderna. Newcomer Manganese will durch ein neues Luftdesinfektionsmittel nicht nur Corona bekämpfen, sondern hat auch noch andere Pfeile im Köcher.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 06.12.2021 | 04:44

Standard Lithium, Triumph Gold, American Lithium, Alpha Lithium – Ist Lithium das neue Gold?

  • Lithium
  • Rohstoffe
  • Gold

Das letzte Quartal 2021 steht eindeutig unter dem Stern „Lithium“. Und war schon wieder mit Ansage. Im Herbst 2020 explodierten alle Batteriemetalle nach dem Battery Day von Tesla, in diesem Jahr waren es die politischen Verschiebungen in Richtung Rot-Grün, die zumindest in Mitteleuropa die Rakete für den „Klimaschutz-Hype“ zündeten. Gold geriet in diesem Techno-Hype in den Hintergrund, denn absichern musste sich in diesem Umfeld niemand. Ein bisschen verwunderlich ist das aber schon, hatte die EZB nicht zuletzt mit +5,2% eine Rekord-Teuerung bekannt gegeben. Wir blicken auf eine Auswahl goldgeränderter Werte.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 02.12.2021 | 05:08

Nevada Copper, Varta, Aumann – Aufholjagd!?

  • Kupfer
  • Elektromobilität
  • Lithium
  • Rohstoffe
  • Investments

Elektromobilität ist untrennbar mit Rohstoffen wie Kupfer oder Lithium verbunden. Die Nachfrage nach E-Autos und Batterien steigt enorm an. Dieser Megatrend zieht auch die relevanten Rohstoffpreise nach oben. Wie können Anleger von dieser Entwicklung profitieren? Welche der drei Aktien verfügt über die besten Chancen im nächsten Jahr?

Zum Kommentar