Menü schließen




20.03.2024 | 05:10

Wachstum pur - Super Micro Computer, Royal Helium, Rheinmetall

  • Märkte
  • Zinsen
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Nach einer wochenlangen Rekordjagd legen Aktien, Edelmetalle sowie Kryptowährungen im Vorfeld der heutigen Entscheidung der US-Notenbank FED zumindest kurzfristig eine Verschnaufpause ein. Die aktuelle Leitzinsentscheidung und vor allem die quartalsweise erscheinenden Projektionen der Fed zu Wirtschaftsentwicklung, Zinsen und Inflation dürften im Anschluss das Geschehen weiter prägen. Sollten positive Signale im Hinblick auf früher als geplante Zinssenkungen verkündet werden, dürfte die Pause nur von kurzer Dauer gewesen sein.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: SUPER MICRO COMPUT.DL-_01 | US86800U1043 , RHEINMETALL AG | DE0007030009 , ROYAL HELIUM LTD. | CA78029U2056

Inhaltsverzeichnis:


    Rheinmetall – 500 EUR-Marke in Sichtweite

    Die Rüstungsbranche boomt seit der Invasion Russlands in die Ukraine und die eingeläutete Zeitenwende dürfte den Unternehmen auch in den nächsten Jahren zu prall gefüllten Auftragsbüchern verhelfen. Das deutsche Aushängeschild Rheinmetall nutzte dabei die Gunst der Stunde, sein Standing bei den NATO-Staaten deutlich auszubauen. Seit Februar 2022 legte die die Rheinmetall-Aktie um knapp 420 % zu und markierte einmal mehr bei 482,60 EUR ein neues Allzeithoch.

    Nach fast wöchentlichen Meldungen um neue Artillerieaufträge vermeldeten die Düsseldorfer dieses Mal die Erweiterung ihres Produktportfolios um leichte Hybridfahrzeuge. Anfang des laufenden Monats übernahm Rheinmetall Defence Nederland B.V., eine Tochtergesellschaft der Vehicle Systems Division, die vollständigen Eigentumsrechte an dem niederländischen Start-up REEQ. Diese Akquisition ermöglicht es Rheinmetall, sein Angebot an leichten, taktischen Fahrzeugen zu erweitern und gleichzeitig den Übergang zu Hybridtechnologien zu vollziehen. Über die finanziellen Details des Erwerbs wurde zwischen den beiden Unternehmen Vertraulichkeit vereinbart.

    Trotz des Kurssprungs der Rheinmetall-Aktie sind diverse Analystenhäuser weiterhin fast euphorisch gestimmt. So erhöhte die DZ Bank ihr Kursziel von 376 auf nunmehr 524 EUR. Die Experten erwarten im Jahresverlauf weiterhin mehrere größere und langfristige Projekte sowie einen Anstieg des Auftragsbestands auf über 50 Mrd. EUR.

    Royal Helium – Wachstumsstory in Takt

    Während an den Aktienmärkten in letzter Zeit Partystimmung herrschte, befinden sich viele Rohstoffe seit Monaten in einer breiten Korrektur. Zuletzt gab es jedoch deutliche Signale bei Kupfer, Lithium & Co., dass der langfristige Boden gebildet sein könnte. Im Anschluss, so sind sich Experten einig, dürfte aufgrund des hohen Bedarfs eine mehrjährige Aufwärtsbewegung folgen. Ähnlich verhält es sich beim Edelgas Helium, das seinen Einsatz vermehrt in der Halbleiterproduktion, über die Kernresonanz Bildgebung bis hin zur Raumfahrt findet. Am Beispiel eines der wenigen börsennotierten Pure Player am Markt, Royal Helium, lässt sich dies darstellen. Die Aktie verlor seit Mai 2023 rund 60 % ihres Wertes auf 0,16 CAD. Damit ergibt sich eine Marktkapitalisierung in Höhe von 45,66 Mio. CAD. Betrachtet man die aktuelle Unternehmensentwicklung, dürfte man auf den ersten Blick die Diskrepanz in der Bewertung erkennen.

    Der Produzent für Industriegas besitzt Lizenzen und Pachtverträge über 1 Mio. ha in Saskatchewan und Alberta, die sich auf mehr als 15 mögliche Heliumfelder erstrecken. In Alberta betreibt das Unternehmen zudem eine Anlage, die einen neuen Meilenstein für die Emissionen von Heliumanlagen setzen soll. Mit Eintreffen der Genehmigung soll diese zwischen 3 bis 6 Mio. CAD pro Jahr an Emissionsgutschriften generieren.

    Kürzlich gab Royal Helium seine Zukunftspläne für vier zentrale Explorationsvorhaben bekannt. Dabei fokussieren sich die Kanadier auf die Fertigstellung und Untersuchung bestehender Bohrstellen in den Arealen Val Marie, Ogema und Steveville. Zusätzlich ist geplant, neue Bohrungen im 40-Mile-Projekt in Alberta vorzunehmen. Speziell das Val Marie-Projekt, welches sich über 13.000 ha erstreckt, erbrachte bei der ersten Bohrung das höchste Heliumniveau, das die Firma bisher verzeichnete. Das Ogema-Gelände misst 27.000 ha, auf dem bisher zwei Bohrungen erfolgten. Das 40-Mile Projekt erstreckt sich über etwa 3.100 ha und beherbergt ein Bohrloch mit historisch hohen Heliumwerten. Basierend auf den Ergebnissen der Bohrungen wird das Unternehmen dann die Entscheidung für einen neuen Verarbeitungsstandort treffen.

    Wie bedeutend diese Liegenschaften für die Wirtschaft ist, zeigt der Umstand, dass die kanadische Regierung im Rahmen des Aerospace Regional Recovery Programms ein zinsfreies Darlehen über 3 Mio. CAD an Royal Helium vergeben hat, um den Verarbeitungsbetrieb zu beschleunigen.

    Super Micro Computer – Die Gunst der Stunde genutzt

    Neben Nvidia gehörte Super Micro Computer, getrieben vom Megatrend Künstliche Intelligenz, seit Monaten zu den Börsensternchen. Allein seit Mitte Januar bis zum erreichten Allzeithoch am 8. März legte der Hersteller von Computern für Rechenzentren um mehr als 300 % auf 1.229 USD zu. Zudem schaffte der Titel den Sprung in den S&P 500, die erste Notierung dort war am Montag dieser Woche.
    Die hohen Kurse nutzte das Unternehmen aus San José in Kalifornien, um sich frisches Geld an der Börse zu besorgen und kündigte ein öffentliches Zeichnungsangebot über 2 Mio. Stammaktien an. Auf Basis des Schlusskurses am Montag, der bei 1.001 USD notierte, würde sich dadurch ein Emissionserlös von rund 2 Mrd. USD ergeben.

    Das Unternehmen gab in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC bekannt, dass die Einnahmen aus dem Verkauf von Aktien für den Erwerb von Lagerbeständen, die Ausweitung der Produktionsmöglichkeiten, die Steigerung der Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie für weitere betriebliche Kapitalbedürfnisse verwendet werden.

    Zudem würde sich die Zahl der umlaufenden Aktien des Unternehmens nach dieser Transaktion auf 58,6 Mio. belaufen. Der Underwriter Goldman Sachs besitzt außerdem die Möglichkeit, innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen bis zu 300.000 weitere Aktien zu beziehen. Im Handelsverlauf verlor die Super Micro-Aktie mehr als 12 % auf 880,00 USD.


    Rheinmetall marschiert weiter Richtung 500 EUR und erweitert sein Portfolio. Dagegen nutzte Super Micro Computer das hohe Kursniveau, um eine Kapitalerhöhung zu platzieren. Royal Helium setzt seine Wachstumsstory ungehindert fort.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 14.05.2024 | 05:10

    Bayer, Defence Therapeutics, Novavax – Einschneidende Ereignisse

    • Biotech
    • Märkte

    Der Biotechnologiesektor ist weiterhin in Bewegung und glänzt aktuell durch eine hohe Schwankungsbreite. So vermeldete BioNTech, einstiger Star während der Pandemie, einen Nettoverlust von 315 Mio. EUR im ersten Quartal. Nun will sich das Mainzer Biotech aufgrund des Nachfrageeinbruchs bei Corona-Impfstoffen vermehrt auf die Entwicklung seiner Krebsmedikamente konzentrieren. Bereits seit Jahren tummeln sich in diesem Milliardenmarkt jedoch innovative, unentdeckte Unternehmen, die mit ihren Technologien die neuen Highflyer am Biotechhimmel werden könnten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 06.05.2024 | 05:10

    Canopy Growth, Globex Mining und Rock Tech Lithium mit starken Signalen

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Cannabis

    Nachdem sich die Edelmetalle Gold und Silber nach einer Rally eine Verschnaufpause gönnen, rücken andere Märkte in das Zentrum des Anlegerinteresses. Neben Kupfer, dass aufgrund der Angebotsknappheit mittelfristig neue Höchststände erreichen dürfte, arbeitet das für die Elektromobilität elementare Industriemetall Lithium weiter an der Bodenbildung. Das Highlight der vergangenen Woche in Sachen Volatilität setzten jedoch Cannabisaktien, die in den kommenden Wochen weiter in den Blickpunkt rücken dürften.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 17.04.2024 | 04:45

    Rabattschlacht beendet: Rohstoffe in der Gegenoffensive! Rheinmetall, Power Nickel, BASF und Varta im Fokus

    • Rohstoffe
    • Energiewende
    • Strategische Metalle
    • Rüstung
    • Chemie

    Seit der Bombardierung Israels durch den Iran ticken die Uhren in Nahost anders. Die nächste Eskalationsstufe ist erreicht. Wenn Israel das Recht auf Verteidigung nun zum Anlass nimmt, Größeres auf den Weg zu bringen, ist er da: Der Flächenbrand. Gold und Silber brillieren als Fluchtwährung und ziehen auch die lang vernachlässigten Rohstoff-Aktien durch die Decke. Jetzt gilt es, die Segel im Wind zu halten und lang vermisste Bewegungsaufschläge zu reiten. In der Energiewende weiterhin gefragt sind strategisch sicherere Jurisdiktionen, die den steigenden Rohstoffhunger sicher bedienen können. Wir zeigen ein paar Chancen auf.

    Zum Kommentar