Menü schließen




28.09.2020 | 05:50

BioNTech, NEL ASA, Silver Viper: Im Einkauf liegt der Gewinn

  • Covid-19
  • Wasserstoff
  • Silber
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Auf das richtige Timing kommt es bekanntlich an der Börse an. Investoren, die sich positionieren möchten, suchen möglichst einen optimalen Einstiegszeitpunkt. Aber selten gelingt es auch erfahrenen Börsianern, dass der Tiefpunkt vor einem Kursanstieg erwischt wird. Im Zusammenhang mit der aktuellen Corona Pandemie und den Unsicherheiten, wie sich der Verlauf einer möglichen zweiten Ansteckungswelle entwickelt, kam es in den vergangenen Wochen bereits zu erheblichen Kursschwankungen und Einstiegschancen an den Börsen.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA8283341029 , NO0010081235 , US09075V1026

Inhaltsverzeichnis:


    SILVER VIPER MINERALS CORP – Investoren ermöglichen Wachstum

    WKN: A2DYLN ISIN: CA8283341029 Symbol: S06
    Das kanadische Unternehmen Silver Viper konnte in den vergangenen 12 Monaten auf eine deutliche Performance beim Aktienkurs zurückblicken. Im Zusammenhang mit einer Finanzierungsrunde aus 2019 kann das Unternehmen nun mit einem weiteren Mittelzufluss von bis zu 2,8 Mio. CAD hoffen. Die Finanzierung beinhaltete ein vorzeitiges Wandlungsrecht der Warrants, sobald der Aktienkurs an zehn aufeinander folgenden Tagen im Durchschnitt bei mindesten 0,70 CAD handelt. Am 15. September 2020 wurde diese Bedingung erfüllt und nun haben die Inhaber der Warrants bis zum 08. Oktober Zeit, die neuen Aktien zu beziehen.

    „Ich bin sehr stolz auf die Fortschritte, die unser Team im letzten Jahr erreicht hat. Die Finanzierung im vergangenen September erfolgte zu einem Preis von 0,25 CAD pro Einheit und wir haben vor Kurzem mit 0,85 CAD den höchsten Aktienkurs in der Geschichte des Unternehmens erzielt,“ erklärte Steve Cope, CEO von Silver Viper und weiter: „Das Projekt La Virginia wurde größtenteils noch nicht modernen Explorationsmethoden unterzogen und wir werden nicht nur auf unseren Entdeckungen bei El Rubi weiter aufbauen, sondern auch andere bohrbereite Anomalien erproben, die wir im Rahmen unserer Kartierungs- und Probenahme-Programme an der Oberfläche ermittelt haben. Angesichts der Anzahl von Impulsen, die noch vor Ende des Jahres eintreten sollen, werden wir den Unternehmenswert weiter steigern können. Ich möchte all unseren Aktionären für ihre anhaltende Unterstützung danken."

    NEL ASA – Wasserstoff für das Ökosystem

    WKN: A0B733 ISIN: NO0010081235 Symbol: D7G
    Der norwegische Anlagenbauer NEL ASA gehört mittlerweile zu den bekanntesten Lieferanten des globalen Wasserstoff-Ökosystems. Investoren haben in den vergangenen Jahren in mehreren Finanzierungsrunden das Wachstum des Unternehmens ermöglicht. Von einem Penny-Stock entwickelte sich der Wert der Aktie in der Spitze auf über 2,15 EUR.

    Derzeit wechseln bei rund 1,45 EUR die Aktien die Besitzer. Trotz politischer Unterstützung mit Steuergeldern kam es in den vergangenen Wochen zu Gewinnmitnahmen. Die Angst vor weiteren Restriktionen im Kampf gegen die Corona Pandemie sorgt für allgemeine Beunruhigung. Möglicherweise bietet der Kursrückgang eine Einstiegschance.

    BIONTECH SE ADR – Entwicklung läuft auf Hochtouren

    WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Symbol: 22UA
    Die Aktie von BioNTech bietet Investoren die Möglichkeit, an einer Impfstoff-Produzenten beteiligt zu sein. Das deutsche Unternehmen erhält staatliche Förderung und gilt weltweit zu den führenden Pharma-Teams im Kampf gegen Covid-19. Erst kürzlich übernahm BioNTech Produktionsstätten mit 300 Mitarbeiter von Novartis. Alle Bereiche des Unternehmens sind auf Erfolg ausgerichtet.

    Es scheint, als würde es nicht mehr lange dauern, bis die Zulassung erteilt wird. BioNTech ist schon mit über 15 Mrd. USD bewertet, aber mit steigenden Ansteckungsraten wird auch der Impf-Bedarf weiter zunehmen. Für Politik und Wirtschaft wird die Bereitstellung eines Impfstoffes der Ausstieg aus den Restriktionen werden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 17.05.2022 | 05:55

    Nel Aktie mit Rückenwind – was machen Teamviewer und Aspermont?

    • Fintech
    • Digitalisierung
    • Technologie
    • grüner Wasserstoff
    • Wasserstoff
    • Software
    • Analysten

    Die vergangene Woche war für viele Technologieaktien katastrophal. In diesem Umfeld bewies die Aktie von Nel Stärke und auch gestern hat sie sich in einem eher schwachen Umfeld positiv entwickelt. Denn derzeit gibt es von unterschiedlichsten Stellen Rückenwind für den Wasserstoff-Spezialisten: Analysten, Europäische Union und sogar von einem König. Zumindest Analysten sind auch von Aspermont überzeugt. Nach den positiven Zahlen erhoffen sich Anleger neue Impulse von der Präsentation des Technologieunternehmens auf einer virtuellen Investorenkonferenz. Bei Teamviewer sind die Analystenkommentare uneinheitlich, aber die Kursziele attraktiv.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 09.05.2022 | 06:00

    BYD, First Hydrogen, Daimler Truck – Aktien für den Transport von morgen

    • BYD
    • First Hydrogen
    • Daimler Truck
    • Wasserstoff
    • Elektrofahrzeuge
    • Wasserstoff-Brennzelle
    • Wasserstoff-Tankstelle
    • E-Autos
    • E-LKW
    • Nutzfahrzeuge
    • Van

    Die Transportbranche steht vor einem Umbruch. Laut einer Studie von Bain & Company soll schon 2025 jedes zweite Fahrzeug keinen Diesel mehr benötigen. Doch während es im PKW Bereich beschlossene Sache ist, dass die Zukunft den E-Autos gehört, ist der Ausgang in der Transportbranche noch offen. Dabei ist der Güterverkehr für einen Großteil der Emissionen verantwortlich. Das Problem sind die schweren Akkus, die noch Leistungseinbußen mit sich bringen und natürlich die längeren Ladezeiten. Gerade bei den Ladezeiten kann der Wasserstoff punkten und bietet zusätzlich einen hohen Wirkungsgrad bei den Brennstoffzellen. Wir sehen uns heute drei Aktien für den Transport von morgen an.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 06.05.2022 | 06:00

    Barrick Gold, Edgemont Gold, Rio Tinto – starten Gold Aktien jetzt wieder durch?

    • Barrick Gold
    • Edgemont Gold
    • Rio Tinto
    • Gold
    • Kupfer
    • Eisenerz
    • Lithium
    • Silber

    Mit Start der Ukraine Krise schnellte der Goldpreis in die Höhe, doch seit dem 8. März befinden wir uns in einer Konsolidierung. Momentan sieht es so aus, als wenn die 200-Tagelinie hält und es von hier aus wieder aufwärts gehen könnte. Doch schauen wir auf die Gründe für die Schwäche des Goldpreises. Da ist zum einen der starke Dollar, der naturgemäß auf den Goldpreis drückt und zum anderen klettern die Anleiherenditen in den USA wieder. Nachdem die FED am 4. Mai bekannt gab, die Zinsen nicht stärker als 0,5 Prozentpunkte anheben zu wollen, was ursprünglich befürchtet wurde, sprang der Goldpreis wieder an. Die Nachfrage nach physischem Gold bleibt ohnehin hoch. Wir sehen uns drei Unternehmen aus dem Goldsektor an.

    Zum Kommentar