Menü

03.09.2021 | 05:10

Morphosys, Defence Therapeutics, CureVac, BioNTech – Dramatischer Bedarf

  • Biotech
Bildquelle: pixabay.com

Während in Deutschland bereits 50,4 Millionen Bürger oder 60,7% der Bevölkerung vollständig geimpft sind und bereits wegen Auffrischungsimpfungen diskutiert wird, ist im globalen Durchschnitt gerade jeder Vierte geimpft. Somit besteht weiterhin ein enormer Bedarf an Vakzinen verschiedener Hersteller. Neben dem französischen Pharmakonzern Sanofi könnte auch ein deutscher Produzent aufgrund seines Impfstoffes der zweiten Generation ein Börsencomeback feiern.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Feulner
ISIN: DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , MORPHOSYS AG O.N. | DE0006632003 , CUREVAC N.V. O.N. | NL0015436031


CureVac – Auf zur Zulassung

Die Enttäuschung bei der finalen Auswertung der letzten klinischen Studie war beim Tübinger Impfstoffhersteller CureVac groß. Ein Impfschutz von lediglich 48% erfüllt nicht die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien von mindestens 50%, die die WHO festgelegt hat. Trotz der ernüchternden Daten will das Unternehmen CVnCoV zur Zulassung bringen. Man stehe in „engem Kontakt mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) mit der Absicht, die behördliche Zulassung zu beantragen, um den Impfstoff der großen Bevölkerungsgruppe zur Verfügung zu stellen, für die er nachweislich eine hohe Schutzwirkung bietet“, teilt CureVac mit. Für Investoren bleibt ein Investment ein Glücksspiel. Aus technischer Sicht konnte der Wert seine Erholung nicht fortsetzen und drehte erneut ins Minus. Ein Rückfall unter die Marke von 55,40 EUR würde weiteren Druck auf die Aktie bedeuten. Somit drängt sich aktuell kein Einstieg auf.

Defence Therapeutics – Neuartige Technologie

Während BioNTech mit 67 Mrd. EUR und Moderna mit sage und schreibe 134 Mrd. EUR bereits extreme Bewertungen vorweisen können, besitzt das Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics mit knapp 183 Mio. EUR noch deutliches Potenzial. Dabei glänzt das kanadische Unternehmen mit einem neuartigen Verfahren zur Krebsbekämpfung und bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten.

Im Fokus steht die ACCUM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Dadurch soll eine bessere Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten wie COVID-19 erreicht werden. Durch die ACCUM-Methode zur exakten Einschleusung der ADCs in die Zelle konnte die Penetration der Zellen um ein 10-faches gegenüber anderen zugelassenen ADC-Lösungen erhöht werden.

Kürzlich wurde eine provisorische US-Patentanmeldung für säurebasierte Hydrogele auf Basis der Accum-Technologie eingereicht und damit das Produktportfolio erweitert. Hydrogele sind verknüpfte Polymernetzwerke, die eine erhebliche Menge Wasser innerhalb ihrer Struktur speichern können. Diese kommen in verschiedensten Branchen zum Einsatz und weisen ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten bei Pharmazeutika, Therapeutika oder bei Hygieneprodukten auf. Laut einem Bericht von Expert Market Research stellt der weltweite Hydrogel-Markt einen dynamisch wachsenden Bereich mit einem Umsatz von 23,6 Mrd. USD im Jahr 2020 dar, der mit einer erwarteten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 7,0 % im Laufe der nächsten fünf Jahre im Jahr 2026 die Marke von 35,5 Mrd. USD erreichen soll.

Defence Therapeutics besitzt bereits jetzt eine breite Produktpalette rund um die vielversprechende Accum-Plattformtechnologie. Zudem ist die Produktpipeline weiterhin gut gefüllt.

Morphosys – Entscheidende Marke

Nach dem Ausverkauf in den vergangenen Wochen und einem Tiefstkurs von 43,28 EUR konnte sich das Biotech-Unternehmen Morphosys stabilisieren. Aktuell kämpft der Aktienkurs mit der Marke von 50 EUR, die beim nachhaltigen Durchbruch die Bodenbildungsphase abschließen würde. Derweil kamen weniger gute Einschätzungen aus Großbritannien. Hier schraubte die Investmentbank Barclays das Kursziel von Morphosys von 90 EUR auf 47 EUR deutlich nach unten. Die Einschätzung wurde auf „Equal Weight“ belassen.


Die breite Produktpalette von Defence Therapeutics, die auf der Accum-Technologie basiert, bietet hohes Potenzial, im aktuellen Stadium ist ein Investment jedoch auch mit Risiken verbunden. Ein Risiko ist aktuell auch ein Einstieg in den Impfstoffhersteller CureVac. Dagegen bietet Morphosys nach dem Überschreiten der 50 EUR Marke eine gute Trading-Chance.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 16.08.2021 | 05:08

Defence Therapeutics, Moderna, Evotec – Auf die Spitzenreiter setzen!

  • Biotech
  • Pharma

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Biotechgesellschaften, die diese beschützen, retten nicht nur Menschenleben, sondern fahren auch hohe Gewinne ein. Die Kursentwicklung vieler Biotech-Aktien in den letzten Monaten ist atemberaubend. Es empfiehlt sich auf die Spitzenreiter zu setzen, denn die gewonnene Marktposition als First Mover, die Führungsposition in einer Nische oder innovative Lösungen sollten den Gesellschaften ermöglichen, die Wettbewerber für eine lange Zeit auf Distanz zu halten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 06.08.2021 | 04:26

BioNTech, Formycon, Aztec Minerals, Nanorepro – Achterbahnfahrten in der Sommerflaute!

  • Biotech
  • Rohstoffe

Sommerflaute und Totalstillstand! Wer nicht gerade in BioNTech oder Northern Data investiert hat, spürt kaum Bewegung im Depot. Die Börsen proben den Stillstand, es geht irgendwie nichts mehr nach oben, heißt aber noch lange nicht, dass es fallen muss. Alte Sprüche wie “What goes up, must come down!“ sind schon seit einiger Zeit ausgehebelt. Für manche Aktien reicht die Phantasie endlos, für andere ehemalige Hype-Kandidaten endet die Rallye im Schredder. So hat der Wasserstoffwert Nel nun 20% in einer Woche verloren. Gar kein Problem werden viele sagen, denn der Börsenliebling steht auf Dreijahressicht immerhin noch über 300% im Plus. Nur irgendwer hat vermutlich seinen Einstand auch über 3 EUR liegen. Wir versuchen es weiter mit selektiven Ideen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 26.07.2021 | 05:08

Biontech, Cardiol Therapeutics, Curevac – wie geht es weiter?

  • Biotech

Schmunzeln oder Kopfschütteln? Beides sind gut nachvollziehbare Reaktionen, die Anleger angesichts der neuesten Aussagen des Deutsches Aktien Instituts (DAI) haben könnten. Das DAI fordert bessere Bedingungen für Börsengänge von Wachstumsunternehmen, um ein Abwandern solcher Firmen an ausländische Börsen zu verhindern, so wie dies u.a. bei Biontech geschehen ist. "Vor allem Unternehmen mit spezialisiertem Geschäftsmodell und hohem Finanzierungsbedarf sind auf ausländische Investoren angewiesen", erklärte Uta-Bettina von Altenbockum. Das aber auch kein wirklich neues Phänomen. Andere Länder haben schon lange Zeit bessere Rahmenbedingungen für Kapitalgesellschaften und auch bessere steuerliche Anreize für Investoren geschaffen. Eigentor. Welche Chancen gibt es?

Zum Kommentar