Menü schließen




23.04.2021 | 04:50

Yamana Gold, Scottie Resources, Newmont Corporation – Lassen Bitcoin-Schwäche, Inflationssteigerung und gesunkene US-Renditen die Kurse fliegen?

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Nachdem der Bitcoin in der letzten Woche – wieder einmal – auf Talfahrt gegangen ist und rund 13% verlor und die US-Inflation auf das höchste Niveau seit März 2018 geklettert ist, sollten sich die Augen der Anleger vermehrt auf Edelmetalle richten. Zudem machen die gesunkenen US-Renditen den Zinsverzicht für Goldbesitzer wieder attraktiver. Der Goldpreis hält sich wacker knapp unter seiner 100-Tage-Linie. Zeit für uns einen genaueren Blick auf ein paar vielversprechende Gold-Titel zu werfen. Wer hat die besten Performance-Chancen?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA81012R1064 , CA98462Y1007 , US6516391066

Inhaltsverzeichnis:


    Yamana Gold – Investition in Ascot Resources kommt bei den Anlegern gut an

    WKN: 357818 ISIN: CA98462Y1007 Symbol: RNY
    Als Mid-Tier Producer Yamana Gold vor einer Woche bekannt gab, rund 20 Mio. CAD im Rahmen eines Private Placements in Ascot Resources zu investieren, war nicht klar, wie diese Investition des im kanadischen Toronto beheimateten Unternehmens bei den Investoren ankommen würde. Zwar hatte die freundliche Übernahme von Monarch Gold Anfang 2021 geholfen, ein starkes zweistelliges Wachstum der Reserven auszuweisen und damit die Talfahrt der Aktie zu stoppen; inwieweit das Investment in das im British Columbia Golden Triangle operierende Explorationsunternehmen Ascot zum restlichen, diversifizierten Portfolio den Anlegern schmecken würde, stand jedoch in den Sternen.

    Nun, eine Woche später, können wir sagen: ganz ok. Seit Bekanntgabe des Investments konnte der Kurs um rund 3% zulegen. Somit scheint die von Yamana ausgegebene Expansionsstrategie durch Akquisitionen in Nord- und Südamerika neben weiteren Expansions- und Optimierungsinitiativen in bestehenden Projekten weiterhin erfolgreich zu sein. Der durch die Neubewertung seiner beiden Großprojekte und die veröffentlichte 10jährige strategische Produktionsprognose aufgezeigte Weg erscheint auch uns plausibel, selbst wenn eine Gesamtschau aufgrund der starken Diversifizierung etwas kompliziert ist.

    Immerhin verfügen die Projekte von Yamana mit über die höchsten Reserven verglichen mit denen seiner Wettbewerber. Unberücksichtigt bleibt der 56,25%-Anteil am MARA-Projekt in Argentinien, für das noch kein Update zu den Reserven berichtet wurde. Aktuell liegt das Papier noch rund 30% unter seinem Allzeit-Hoch vom August 2020. Wer auf der Suche nach einem soliden Goldwert ist und von den Entwicklungen am Goldmarkt profitieren möchte, sollte sich die Aktie von Yamana vielleicht mal etwas genauer anschauen.

    Scottie Resources – Übernahme von AUX Resources sorgt für gute Stimmung

    WKN: A2PBVN ISIN: CA81012R1064 Symbol: SR8
    Das ebenfalls und sogar ausschließlich im British Columbia Golden Triangle operierende Unternehmen Scottie Resources ist direkter Nachbar von Ascot Resources. Ebenfalls in diesem Gebiet operiert das Unternehmen AUX Resources, dessen vollständige Übernahme durch Scottie Resources am 12. April verkündet wurde. Dabei erfolgt ein Aktientausch im Verhältnis 1:1. Nach Abschluss der Transaktion, der für Juni 2021 vorgesehen ist, werden die ehemaligen AUX Aktionäre einen Anteil von rd. 31% an Scottie Resources halten. Die Anteilseigner beider Unternehmen sollten stark von dem Zusammenschluss profitieren. So würde sich eine erfolgreiche Exploration der beiden Scottie Hauptprojekte Scottie Gold Mine und Cambria für die AUX Resource Aktionäre auszahlen, umgekehrt wäre der Erfolg von AUX‘ Flagship-Projekt Georgia Gold Mine auch für die Scottie -Aktionäre profitabel.

    Das Scottie Gold Mine Projekt, das die bereits von 1981 bis 1985 in Produktion befindliche Scottie Goldmine (Gesamtproduktion: rund 95.000 Unzen bei einem Goldgehalt von etwa 16,2 g/t) enthält, liegt nur 27 km südlich der von Pretium Resources operierten Brucejack Mine, die im Jahre 2017 in die kommerzielle Produktion einsteigen konnte. Bislang wurde dort etwa 1 Mio. Unzen gefördert, die Reserven werden auf etwa 4,2 Mio. Unzen geschätzt. In etwa 20 km Entfernung liegt das von Ascot Resources betrieben Projekt Premier Gold Mine, dessen Reserven auf etwa 20 Mio. Unzen Goldäquivalent (indicated + inferred) geschätzt werden. Ascot ist es kürzlich erst gelungen, 55 Mio. CAD frisches Kapital, u.a. durch den Einstieg von Yamana Gold, aufzutreiben. Dies wird das schuldenfreie Unternehmen Scottie Resources, das nach der Fusion über ca. 6 Mio. CAD Cash verfügt, vorerst nicht nötig haben.

    Auch die anderen Projekte von Scottie, wie das 15.000 Hektar umfassende Cambria-Projekt, und das von AUX eingebrachte Georgia Projekt haben bisher vielversprechende Ergebnisse geliefert, die durch eine massive Ausweitung der Explorationsbohrungen von 7.000 Meter auf 12.500 Meter verifiziert werden sollen. Die Chancen dafür stehen sehr gut. Das British Columbia Golden Triangle gilt als eine der besten Mining Regionen der Welt. So hat der weltgrößte Goldproduzent, Newmont Corporation, vergangenen Monat die GT Gold Corp. zu einem Preis von 461 Mio. CAD übernommen. Wir sind ein Fan von Scottie, ebenso wie die Aktionäre, die den Aktienkurs seit Bekanntgabe der Übernahme um rund 27% haben nach oben schnellen lassen.

    Newmont - Bringen die aktuellen Quartalszahlen den Aufschwung?

    WKN: 853823 ISIN: US6516391066 Symbol: NMM
    Gespannt warten die Aktionäre der weltweiten Nummer Eins in der Goldproduktion auf den 29. April. An diesem Tag wird das in Denver, Colorado, beheimatete Unternehmen die Zahlen für das erste Quartal 2021 bekanntgeben. Trotz des zuletzt etwas gefallenen Goldpreises gehen Analysten davon aus, dass die Ergebnisse im Rahmen der Erwartungen liegen werden. Auch die geplante Quartalsdividende von 0,25 USD/Aktie ist auf einen Preis von 1.200 USD/Unze kalkuliert, sodass daran wohl nichts geändert werden wird.

    Ein um 300 USD steigender Goldpreis würde sich in einer zusätzlichen Quartalsdividende von 0,15 USD bis 0,225 USD pro Aktie ausdrücken. Generell plant das Unternehmen 40-60% des zusätzlich generierten Cash Flows (aktuell ca. 400 Mio. USD je zusätzlichen 100 USD/Unze Goldpreis) an die Aktionäre auszuschütten. Die weiteren Highlights, welche die Berichterstattung in diesem Quartal umfassen dürfte, sind die im März erfolgte Akquisition von GT Gold im British Columbia Golden Triangle, die vollständige Rückzahlung der 2021er Anleihe sowie die Kopplung seiner revolvierenden Kreditfazilitäten an eine Reihe von Nachhaltigkeitsaspekten.

    Letzteres soll Newmonts Engagement für Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen demonstrieren und sich in einem höheren ESG-Rating niederschlagen. Für uns ist Newmont damit eine sichere Bank für das Depot. Mit einem Kurs von aktuell knapp unter 67 USD ist das Unternehmen zudem aufgrund seiner Fundamentaldaten als absoluter Value-Titel zu sehen. Das Unternehmen, dessen Produktionskapazitäten von derzeit knapp 8 Mio. Unzen Gold pro Jahr bis zum Jahr 2032 ausgelastet sind, wird stark von einem steigenden Goldpreis profitieren. Zumal die erwartete Dividendenrendite von knapp über 3% noch auf dem aktuellen Goldpreis basiert.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 12.05.2022 | 05:55

    BioNTech, BYD und Desert Gold: Aktien für den Rebound

    • Edelmetalle
    • Gold
    • Barrick Gold
    • Desert Gold
    • Elektromobilität
    • Biotech

    Kommt jetzt der Rebound? Nach den heftigen Kursverlusten der vergangenen Tage und Wochen scheint der Markt jedenfalls reif für eine Gegenbewegung. Auch wenn dafür etwas mehr Volumen in den Markt kommen müsste. Doch dann sollten insbesondere Unternehmen, die operativ nicht enttäuscht haben profitieren. Zu dieser Gruppe zählt beispielsweise BioNTech. Das Unternehmen hat überzeugende Zahlen veröffentlicht und Analysten sehen bis zu 50% Kurspotenzial. Auch der Kurs von BYD sollte wieder Gas geben. Schließlich scheint der schnelle Wechsel hin zum Elektro-Pureplay zu gelingen und HSBC hat das Kursziel angehoben. Gold war in der aktuellen Korrektur kein sicherer Hafen. Doch auch hier lohnt sich der Blick auf ausgebombte Aktien. Zu ihnen gehört Desert Gold Ventures. Der Explorer hat ein neues Bohrprogramm gestartet und sich eine Finanzierung gesichert.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 06.05.2022 | 06:00

    Barrick Gold, Edgemont Gold, Rio Tinto – starten Gold Aktien jetzt wieder durch?

    • Barrick Gold
    • Edgemont Gold
    • Rio Tinto
    • Gold
    • Kupfer
    • Eisenerz
    • Lithium
    • Silber

    Mit Start der Ukraine Krise schnellte der Goldpreis in die Höhe, doch seit dem 8. März befinden wir uns in einer Konsolidierung. Momentan sieht es so aus, als wenn die 200-Tagelinie hält und es von hier aus wieder aufwärts gehen könnte. Doch schauen wir auf die Gründe für die Schwäche des Goldpreises. Da ist zum einen der starke Dollar, der naturgemäß auf den Goldpreis drückt und zum anderen klettern die Anleiherenditen in den USA wieder. Nachdem die FED am 4. Mai bekannt gab, die Zinsen nicht stärker als 0,5 Prozentpunkte anheben zu wollen, was ursprünglich befürchtet wurde, sprang der Goldpreis wieder an. Die Nachfrage nach physischem Gold bleibt ohnehin hoch. Wir sehen uns drei Unternehmen aus dem Goldsektor an.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 04.05.2022 | 06:00

    K+S, Globex Mining, BHP Group – Rohstoff Aktien für den nächsten Superzyklus

    • K+S
    • Globex Mining
    • BHP Group
    • Kali
    • Düngemittel
    • Gold
    • Silber
    • Kupfer
    • Lithium
    • Nickel
    • Zink
    • Erdöl
    • Eisenerz

    Die Dekarbonisierung fordert ihren Tribut. Will man aus den fossilen Brennstoffen aussteigen benötigt man Alternativen. Diese Alternativen aber erfordern Rohstoffe, die teilweise nicht ausreichend vorhanden sind. Die Folge sind steigende Preise. Goldman Sachs und Wells Fargo sehen die Rohstoffe am Beginn eines Superzyklus, was bedeutet, dass die Rallye bei den Rohstoffen länger als zehn Jahre dauern wird. Das knappe Angebot wird nun noch zusätzlich von der Ukraine Krise und Lieferkettenproblemen, die in Chinas Häfen sichtbar sind, torpediert. Das ist schlecht für die Industrie, aber gut für die Produzenten von Rohstoffen. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die von einem Superzyklus profitieren könnten.

    Zum Kommentar