Menü schließen




09.07.2024 | 04:45

NASDAQ Super-Hausse! 100 % Rendite lauern immer noch bei Alibaba, VCI Global und Super Micro Computer, Amazon-Gründer verkauft

  • Web 3.0
  • Hightech
  • Künstliche Intelligenz
  • E-Commerce
  • Messenger
Bildquelle: pixabay.com

Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) erwarten Experten in digital gestaltbaren Prozessen in den nächsten Jahren Produktivitäts-Fortschritte im zweistelligen Bereich. Seit der Einführung von Industrie-Robotern gab es nicht mehr solche Sprünge. Die großen Internetkonzerne haben sich für diese Entwicklungen längst präpariert. Große Rechnerleistungen, automatisierte Sales-Prozesse und ein Fundus von Trillionen von Datenpunkten der Nutzer spielen den Multis in die Karten. Sie erzielen mit ihren Netzwerken Milliardengewinne quasi im Schlaf. Der Konsument bekommt auf dem Tablett serviert, was ihn am meisten interessiert und vor allem das, was er regelmäßig konsumiert. Doch nicht alle Hightech-Aktien haben bislang durchstarten können. Worauf sollten Anleger nun achten?

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: VCI GLOBAL LIMITED | VGG982181031 , ALIBABA GROUP HLDG LTD | KYG017191142 , AMAZON.COM INC. DL-_01 | US0231351067 , SUPER MICRO COMPUT.DL-_01 | US86800U1043

Inhaltsverzeichnis:


    Alibaba Group – Bei der EM voll dabei, sonst wenig beachtet

    Wer aktiv die EM verfolgt, dem dürften die großen Sponsoren längst im Gedächtnis sein. Unübersehbar und mehrfach erscheint die Bandenwerbung der Alibaba-Gruppe. Mit den Tochtergesellschaften AliPay und AliExpress sind sie in allen Stadien allgegenwärtig. Sie alle gehören zum Imperium des Internet-Gurus Jack Ma und seiner börsennotierten Alibaba Group. Das Unternehmen war einer der ersten chinesischen Blockbuster an der Nasdaq und feierte in den Jahren 2019 und 2020 eine Blütezeit an der Nasdaq. Die Kapitalisierung erreichte fast 600 Mrd. EUR, das entspricht in etwa dem vierfachen Umsatz, den Alibaba in seinem Konzern im laufenden Jahr erst erreichen wird.

    Wegen dem andauernden Säbelrasseln zwischen der USA und China, haben sich Star-Investoren wie Cathy Wood gänzlich von chinesischen Aktien verabschiedet. Die ADRs der Internetriesen wie Alibaba, Baidu und Tencent führen so nur noch ein Schattendasein an der dauerhaussierenden NASDAQ. Trotz aller Enteignungs-Ängste der Anleger darf aber nicht übersehen werden, dass die Bewertungen der chinesischen Werte mittlerweile sehr tiefe Niveaus und manchmal einstellige KGVs erreicht haben. 40 von 47 Experten auf der Plattform Refinitiv Eikon empfehlen Alibaba mit der fundamentalen Brille zum Kauf, politische Implikationen werden hier nicht einbezogen. Die mittlere Kurserwartung in 12 Monaten liegt bei 108,20 USD rund 50 % über dem aktuellen Kurs. Das Kurs-Umsatzverhältnis (KUV) 2024e beträgt aktuell 1,5 bei einem KGV von 17 – zum Vergleich: Amazon handelt mit einem KUV von 6 und KGV von 55. Die Wachstumsraten beider Unternehmen liegen bei ca. 15 % per annum. Man darf daher gespannt sein, wann die Investmentgemeinde die Chinaaktien wiederentdeckt.

    VCI Global Ltd – Asiatisches Hightech-Multitalent kauft in Deutschland zu

    Nicht in China beheimatet, sondern in Malaysia ansässig ist die global tätige VCI Global Ltd. (VCIG), eine diversifizierte Holdinggesellschaft mit Blickrichtung auf technologische Brennpunkte. Über ihre Tochtergesellschaften konzentriert sie sich auf Web 3.0, Fintech, Künstliche Intelligenz (KI), Robotik, Cybersicherheit und Immobilien. Kernkompetenz des Unternehmens sind aber vor allem Beratungsdienstleistungen für börsenaffine Gesellschaften. VCIG hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial durch erstklassiges Consulting zu fördern, sich frühzeitig zu beteiligen und später die gestiegenen Firmenwerte über die Kapitalmärkte zu realisieren. So entstehen große Mehrwerte im Portfolio von VCI Global.

    Für den stark wachsenden Technologiebereich hat das Unternehmen eine eigene Finanzierungsplattform ins Leben gerufen. Eine Meldung der letzten Zeit lässt aufhorchen. Denn durch Übernahme der gesicherten Messaging-Plattform „Socializer“ von der deutschen Cogia AG können die Malaysier zukünftig sichere, verschlüsselte Kommunikation für Regierungen und sicherheitsrelevante Organisationen international anbieten. Der Deal wurde auf Share-Basis abgeschlossen und bedeutet für die Frankfurter Cogia eine Kompensation von 3,5 Millionen VCIG-Aktien zuzüglich 1,5 Mio. USD in Aktien der Treasure Global Inc. (TGL) – ebenso ein Kooperationspartner von VCI - zum Bezug innerhalb der nächsten 12 Monate. Rechnet man die Komponenten zusammen, ergibt sich ein Transaktionswert von aktuell 3,3 Mio. USD. Die Cogia AG selbst wird derzeit nur mit 1,4 Mio. EUR bewertet, sie überraschte zuletzt durch die Voll-Integration der elastic.io GmbH. Perspektivisch möchte VCIG die Messenger-Plattform an der Nasdaq listen. Das wird den Wert dann transparent machen.

    Großes Aufsehen lieferte Anfang Juli aber auch noch ein anderer Deal. VCIG beteiligt sich mit bis zu 30 Mio. USD an der nächsten Kapitalrunde der TalkingData Group. Die Holding ist einer der größten asiatischen Anbieter von Big-Data-Analysen und KI-gestützten Lösungen, sie bedient große globale Marken wie Google, Yahoo, L'Oréal, PepsiCo und Nike. Prominente Investoren sind bereits an Bord, darunter China Resources Capital, Softbanks SB China Venture Capital, JD.com, VMS Asset Management, Northern Light Venture Capital und andere. Mit dieser Beteiligung erhält VCI die exklusiven Rechte für TalkingDatas Daten-KI-Produkte und -Dienstleistungen in Südostasien. Ein weiteres Kuriosum für interessierte Anleger liefert die aktuelle Marktkapitalisierung von VCI Global mit nur 33 Mio. USD. Laut Firmenangaben wird die Aktie seit Monaten leer verkauft. Bei den aktuellen Meldungen sollte dem Angreifer aber bald die Puste ausgehen.

    Super Micro Computer – In Windeseile in den Schatten von Nvidia

    Mehrmals hatten wir zuletzt von Nvidia und Super Micro Computer (SMCI) berichtet. Der Split von Nvidia ist nun rum ums Eck, entgegen den Erwartungen mündete der Kurs erst mal in eine 25 % - Korrektur und stieg erst in der letzten Woche wieder leicht an. Der Kooperationspartner Super Micro Computer kümmert sich um die Kühlung der Großrechner, die seit der Einführung von KI in massiven Umfang bei Unternehmen aufgebaut werden. Der Markt glaubt hier an Wachstumsraten von mehr als 40 % per annum für die nächsten 5 Jahre. Zum 30.06.2024 kann SMCI eine Umsatzverdopplung auf knapp 15 Mrd. USD ausweisen. Im laufenden Jahr sollen es 24 Mrd. USD werden, der Gewinn je Aktie wird sich von 11,8 auf 23,9 USD verbessern. Bei einem Kurs von 846 USD rechnet sich das KGV auf den Faktor 35. Ein Blick auf das hohe Wachstum erlaubt diese Bewertung durchaus, schiefgehen sollte an diesen Schätzungen aber nichts. Technisch gibt es oberhalb der 880 USD neue Kaufsignale und überzeugte Trader erwarten einen baldigen Aktiensplit alla Nvidia.

    Amazon – Jeff Bezos liquidiert 25 Mio. Aktien

    Was für normale Aktien gilt, kann nicht für die „Magnificent 7“ angewendet werden. Nicht nur die Bewertungen sind bemerkenswert, sondern vor allem die Alleinstellungsmerkmale in den Segmenten ihres Wirkens. Einer der sieben Blockbuster ist Amazon. Der Versandhändler wurde 1994 in Seattle gegründet und schickt sich an, die gesamten Bereiche des menschlichen Lebens zu erobern. Denn neben einer Marktführerschaft im E-Commerce sollen noch Bank-, Leasing- und Versicherungs-Dienstleistungen hinzukommen. Mit einer Marktkapitalisierung von 2 Bio. USD und Kursen von über 200 USD ist die AMZN-Aktie im Welt-Ranking zuletzt auf Platz 5 vorgerückt. Da ist der angekündigte Verkauf von 25 Mio. Aktien des Gründers im Gegenwert von etwa 5 Mrd. USD kein Problem. Auch Jeff Bezos braucht mal Bares in der Tasche.

    In den letzten 3 Monaten konnte sich nur die Amazon-Aktie von der starken Seite zeigen. Super Micro Computer konsolidierten und Alibaba wird weiterhin links liegen gelassen. Bei VCI Global ist die Nachrichtenlage gut, der Kursverlauf zeigt dies bisher noch nicht. Quelle: Refintiv Eikon vom 08.07.2024

    Hightech-Aktien wie Amazon und Super Micro Computer sind an der NASDAQ sehr gefragt. Rund um den Globus sieht die Situation allerdings etwas gedrückter aus. Alibaba aus China ist sehr günstig bewertet und wird regelrecht links liegen gelassen. Bei der Technologie-Holding VCI Global folgt ein Deal dem nächsten, der Kurs wird aber wohl künstlich gedrückt. Investoren sollten deshalb auf der Hut sein, denn schnell kann sich alles ins Verkehrte drehen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.07.2024 | 04:45

    Trump-Aktien: Systemrelevant erscheinen Airbus, Royal Helium, Hensoldt und Rheinmetall, Plug Power will hoch!

    • Rüstung
    • Hightech
    • Wasserstoff
    • helium
    • Rohstoffe
    • Strategische Metalle

    Die Welt scheint aus den Fugen geraten! Während die Kapitalmärkte unentwegt nach oben explodieren, befinden wir uns inmitten mehrerer geopolitischer Konflikte und einer Verrohung der gesellschaftlichen Zustände. In Sachsen werden Plakataufsteller zusammengeschlagen, in den USA wird auf Präsidenten-Kandidaten geschossen und in der Ukraine und im Nahen Osten scheint kein Ende der Kriegshandlungen in Sicht. Kein Wunder, dass das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung so hoch ist wie nie. Das treibt auch Gold und Bitcoin nach oben, das Vertrauen in die Politik schwindet. Donald Trump mag ein schillernder und übersteuerter Politiker sein, er hat aber recht mit der Aussage, dass die aktuellen Zustände kaum erträglich sind. Er will viel Geld in Sicherheit investieren und „sein Land“ auf Vordermann bringen. Strategisch relevante Aktien bleiben in diesem Kontext gefragt. Hier eine aktuelle Auswahl!

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 11.07.2024 | 04:45

    Mega-Rally steht an- Plus 500 % ist wahrscheinlich zu niedrig geschätzt! Evotec, Desert Gold, Cogia, VCI Global und Lufthansa

    • HighTech
    • Künstliche Intelligenz
    • Touristik
    • Biotech
    • Turnaround
    • Gold

    Die Börse steigt und steigt – soviel verraten die immer neuen Höchststände der prominenten Indizes wie die NASDAQ 100, S&P 500 oder der Nikkei-Index. Wer genau hinschaut, erkennt aber einige Ungereimtheiten. Zum Beispiel erreichen derzeit nur 6 % aller gehandelten Titel neue Höchststände, über 70 % aller notierten Aktien fallen sogar seit Jahresbeginn. Kurz gesagt, die Welt-Liquidität aggregiert sich in nur wenigen Blockbuster-Titeln, der Rest wird links liegen gelassen. Solche Bubbles gab es schon im Jahr 1999, 2007 und 2015, gefolgt von einer 25 bis 50 % Korrektur. Wann es soweit ist, weiß keiner, vermutlich dauert die Party wegen der hohen Liquidität aber noch etwas an. Gold und Silber sind dabei interessante Ausbruchsformationen zu bilden. Picken Sie jetzt die Rosinen heraus!

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 08.07.2024 | 04:45

    Wachstum von 100 % möglich mit Aktien wie Alibaba, Verve Group, Super Micro Computer und GameStop

    • Hightech
    • Advertising
    • Web 3.0
    • Künstliche Intelligenz
    • E-Commerce

    Die NASDAQ eilt von Hoch zu Hoch. Waren es zu Jahresanfang überwiegend die Werte mit KI-Phantasie, so gab es in den letzten Wochen sogar ein Wiedererwachen der E-Mobilität. Tesla meldete überraschend hohe Auslieferungen im 2. Quartal und Volkswagen kauft sich beim StartUp Rivian ein, um seine Softwareprobleme zu lösen. Das bringt neue Phantasie für Investoren. Aber: Bei solch fortgeschrittenen Aufwärtstrends ist es wichtig, Follower zu finden, also Aktien, die bis jetzt noch nicht so gelaufen sind. Wir nehmen deshalb einige typische „Growth-Titel“ unter die Lupe, denn die Aufwertung in Übersee dürfte noch nicht abgeschlossen sein.

    Zum Kommentar