Menü

03.07.2020 | 09:56

Plug Power, Scottie Resources, ThyssenKrupp - auf die Gewinner-Aktien setzen

  • Wasserstoff
  • Gold
  • Energie
  • Energiewende
Bildquelle: pixabay.com

Innovationen bringen Veränderungen in den Alltag. Idealerweise bringen Neuerungen eine Verbesserung. Wehe dem, der den Umbruch verschläft. Das Streben nach einer besseren Welt und Gewinnmaximierung kann aber auch auf einen kollektiven Irrweg führen. Aus diesem Grund ist stets die Gesamtheit eines Trends zu hinterfragen. Am Beispiel Wasserstoff wird deutlich, welche Chancen und Probleme entstehen können, wenn nicht berücksichtigt wird, woher der Strom zur Herstellung des Energieträgers kommt. Es lohnt sich hinter die Kulisse zu schauen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: US72919P2020 , CA81012R1064 , DE0007500001


PLUG POWER INC – Lösungen mit Wasserstoff

WKN: A1JA81 ISIN: US72919P2020 Symbol: PLUN
www.plugpower.com
Das US-Unternehmen Plug Power entwickelt Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen für den Antrieb von Elektromotoren in der Strom-, Energie- und Transportindustrie, um Energiesicherheit zu erhöhen und gleichzeitig Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Unternehmen hat bereits mehr als 32.000 Brennstoffzellensysteme für die Elektromobilität eingesetzt und gehört damit zur Weltspitze.

Plug Power verbindet dabei wichtige Elemente für Strom, Kraftstoff und Service für die namhaften Kunden wie Amazon, BMW, The Southern Company, Carrefour und Walmart. Das Unternehmen nutzt laut eigenen Angaben sein Know-how, seine modulare Produktarchitektur und Gründungskunden, um rasch mit dem Branchenverständnis in andere Schlüsselmärkte zu expandieren. Im Fokus des Unternehmens stehen emissionsfreie Straßenfahrzeuge, Robotik und Rechenzentren.

SCOTTIE RESOURCES CORP – Gold regiert die Welt

WKN: A2PBVN ISIN: CA81012R1064 Symbol: SR8
www.scottieresources.com
Scottie Resources aus Kanada fokussiert sich auf die Erkundung der eigenen Gebiete im sogenannten Golden Triangle der Provinz British Columbia. Das Unternehmen hat in 2020 den Rohstoff-Milliardär Eric Sprott als Investor für sich gewonnen und arbeitet nun an der Entdeckung von weiteren Gold-Vorkommen. Scottie Resources profitiert bereits von dem gestiegenen Interesse an dem Edelmetall, auch wenn das Unternehmen noch nicht produziert.

Gold gilt als älteste und sichere Währung der Welt. Aufgrund der Erhöhung der Geldmengen durch die Notenbanken rund um den Globus, geraten Unternehmen wie Scottie Resources immer mehr in den Fokus von Investoren. Exploration ist schließlich die Grundlage für Produktion und die Wertschöpfung ist in diesem Bereich für Börsianer oftmals am kursrelevantesten. Vor dem Hintergrund, dass die Gold-Reserven der größten Produzenten seit 2014 um 34% gesunken sind und für 2020 die Peak-Produktion von Gold erwartet wird, werden Explorer zu Übernahmeziele. Auch für den Preis des Edelmetalls kann es fortan auch nur noch eine Richtung geben, denn bis 2029 wird weltweit ein Rückgang von bis zu 45% der Gold-Produktion pro Jahr erwartet.

THYSSENKRUPP AG – Energiewende kommt in der Industrie an

WKN: 750000 ISIN: DE0007500001 Symbol: TKA
www.thyssenkrupp.com
ThyssenKrupp ist ein deutscher Industriekonzern, der sich fortlaufend im Wandel befindet. Auch hier ist das Thema Energiewende angekommen, denn z.B. das Stahlwerk in Duisburg benötigt laut eigenen Angaben im Laufe eines Jahres soviel Energie, wie derzeit Sonne, Wasser und Wind in Deutschland gerademal zusammen liefern können. Wasserstoff kann als Energieträger und Speicher eine Lösung bieten, um in Zukunft erneuerbare Energien zu steuern. An sonnigen und windigen Tagen können dann in Tanks sogenannter grüner Wasserstoff gespeichert werden.

Im verschiedenen Konzernbereichen von ThyssenKrupp arbeiten Ingenieure bereits an Technologien, wie zukünftig Abgase aus der Fertigung mit Wasserstoff weiterverarbeitet werden können. Auch in der Optimierung der Elektrolyse ist das Unternehmen tätig und hat bereits eine innovative Anlage entwickelt, die bei der Stromnutzung zur Herstellung von Wasserstoff einen Wirkungsgrad von bis zu 80% erreicht.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.10.2021 | 04:44

Teamviewer, Desert Gold, TUI – Mit Vollgas in den Turnaround!?

  • Gold
  • Technologie
  • Reisen

Manchmal läuft es an der Börse anders als gedacht. Anfang Oktober setzte der DAX zum Ausverkauf an, die 200-Tage-Linie wurde sogar mit 14.850 Punkten zweimal deutlich unterschritten und viele Crash-Propheten wurden wieder ganz laut. Wie so oft bekamen sie aber wiederum nicht recht, denn der Markt verabschiedete sich am Freitag mit 15.594 Punkten aus dem Oktober Settlement. Wer hätte das gedacht – eine satte 700 Punkte Umkehr und der proklamierte Crash wurde wieder einmal sang und klanglos abgesagt. Trotzdem kämpfen einzelne Werte aber gerade mit Tiefstständen. Wir blicken auf einige Turnaround-Möglichkeiten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.10.2021 | 04:44

Newmont Corp, Triumph Gold, Lufthansa, TUI – Dramatische Wende im Kurs!

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Reisen

Gold und Silber drehen signifikant ein, Lufthansa und TUI haben ihre großen Kapitalerhöhungen durchgezogen – wie geht es hier weiter? Wenn auch die großen Indizes im Oktober eine starke Korrektur erlebten, gestern gab es in mehrfacher Hinsicht eine dramatische Wende. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar so stark zurück, dass sie wieder unter den Schwellenwert von 20 fiel. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher wieder nach oben gerichtet ist. Doch die Inflation kann der Party noch einen Strich durch die Rechnung machen – das wäre aber wiederum ein Kaufargument für die Edelmetalle! Wir richten unseren Blick auf einige Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 13.10.2021 | 05:10

XPeng, Central African Gold, Volkswagen – Ohne Metalle geht es nicht

  • Energiewende
  • Metalle

Dekarbonisierung heißt das Zauberwort, wenn es um das Erreichen der immer enger geschnürten Klimaziele geht. Der Kohleausstieg und die Abkehr von den fossilen Energieträgern Erdöl und Erdgas ist beschlossene Sache. Um die Energiewende gewährleisten zu können, werden jedoch erhebliche Mengen an Kupfer, Lithium, Kobalt oder Nickel benötigt, sei es für die Elektromobilität, die Solar- oder Windtechnologie. Der enormen Nachfrage steht jedoch bereits jetzt ein begrenztes Angebot gegenüber. Ein Stocken der ehrgeizigen Pläne ist bereits jetzt vorprogrammiert.

Zum Kommentar