Menü schließen




05.01.2021 | 05:20

Newmont, Triumph Gold, Yamana Gold – neues Allzeithoch bei Gold als Rendite-Turbo!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Glaubt man den Analysten der Commerzbank, wird der Goldpreis bis Ende des Jahres auf 2.100 USD steigen und damit ein neues Allzeithoch markieren. Insbesondere die extrem lockere Geldpolitik der Notenbanken und die wachsende Verschuldung der Industriestaaten sind als Gründe anzuführen. Mit Aktien von Goldproduzenten und Goldexplorationsgesellschaften profitieren Anleger stark überproportional von der Entwicklung des Edelmetallpreises. Wir stellen Ihnen aussichtsreiche Investments vor.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA8968121043 , US6516391066 , CA98462Y1007

Inhaltsverzeichnis:


    NEWMONT CORPORATION – bei Prognosen zu tiefgestapelt

    WKN: 853823 ISIN: US6516391066 Symbol: NMM
    Mit einer Investition in Newmont, setzen Anleger auf den Erfolg des weltweit führenden Goldunternehmens. Zudem produziert Newmont Kupfer, Silber, Zink und Blei. Der US-Konzern ist in Nordamerika, Südamerika, Australien und Afrika aktiv und bringt 50 Mrd. USD auf die Börsenwaage.

    Im Dezember publizierte die Gesellschaft Ihren Ausblick für 2021 und die Folgejahre. Die Produktionsprognose für dieses Jahr liegt bei 6,5 Mio. Unzen Gold. Die Produktion soll mittelfristig (2025) auf 6,5 bis 7,0 Mio. Unzen Gold steigen. Jedoch sagen reine Produktionszahlen nichts über die Profitabilität aus. Die Guidance umfasst zudem eine Reduktion der Gesamtproduktionskosten (all-in sustaining costs, AISC) von 970 USD im laufenden Jahr auf 800 bis 900 USD im Jahr 2025. Dabei kalkuliert Newmont mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 1.200 USD je Unze Gold. Angesichts des aktuellen Preisniveaus des Edelmetalls sind das sehr vorsichtige Prognosen.

    Newmont ist ein Gewinner steigender Goldpreise. Anleger werden maßgeblich durch höhere Aktienkurse profitieren. Aber auch die Dividende wird steigen. Denn die Basisdividende beträgt jährlich 1 USD und wird bei höheren Goldpreisen gesteigert.

    TRIUMPH GOLD CORP – riesiges Landpaket mit erheblichem Wertsteigerungspotenzial

    WKN: A2DK8F ISIN: CA8968121043 Symbol: 8N61
    Triumph Gold konzentriert sich auf die Exploration des Gold-Kupfer-Projekts Freegold Mountain. Das Projekt ist im Yukon Territory, im Nordwesten Kanadas lokalisiert, in einer sehr bergbaufreundlichen Jurisdiktion. Die schiere Größe des Projekts mit rund 200 qkm ist beeindruckend.

    Das Freegold Mountain-Projekt liegt innerhalb der sogenannten Dawson Range, etwa 70 km nordwestlich von Carmacks, entlang der Big Creek-Verwerfung. Die Big Creek-Verwerfung ist als Struktur bekannt, die mit vielen der wichtigsten örtlichen Lagerstätten in Verbindung steht. Prominentes Beispiel innerhalb der Dawson Range ist die Lagerstätte Coffee von Goldcorp.

    Seit der Akquisition von Freegold Mountain im Jahr 2006 hat Triumph Gold mehr als 20 mineralisierte Zonen identifiziert und umfangreiche Explorationsarbeiten durchgeführt. Zum Jahresende korrigierte die Gesellschaft die Höhe der im Rahmen der jüngsten Kapitalerhöhung vereinnahmten Mittel leicht nach oben auf 6,75 Mio. CAD. Damit ist Triumph Gold komplett für das Explorationsprogramm 2021 durchfinanziert. Mit einer Markkapitalisierung von rund 30 Mio. CAD verfügt die Gesellschaft mit dem Besitz des riesigen Landpakets bei positivem Newsflow und einem anziehenden Goldpreis über ganz erhebliches Wertsteigerungspotenzial.

    YAMANA GOLD INC – kleinere Akquisition getätigt

    WKN: 357818 ISIN: CA98462Y1007 Symbol: RNY
    Yamana ist ein mittelgroßer Produzent von Gold, Kupfer und Silber. Die Kanadier weisen aktuell eine Marktkapitalisierung in Höhe von 7,4 Mrd. CAD auf.

    Am 30. Dezember 2020 meldete Yamana die Akquisition von Monarch Gold Corporation, einem angehenden kleineren kanadischen Goldproduzenten. Yamana erwirbt bestimmte Projekte von Monarch für insgesamt rund 200 Mio. CAD bzw. für 0,63 CAD je Aktie. Verbleibende Projekte werden von Monarch per Spin-off abgespalten.

    Yamana wächst aus eigener Kraft und durch Akquisitionen. Das Unternehmen schreibt seit vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte. Anleger setzten auch einen dynamischen mittelgroßen Titel mit viel Potenzial.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 29.09.2022 | 05:52

    Barsele Minerals, K+S AG, BYD Aktie - Schweden liegt vorne

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Erneuerbare Energien
    • Düngemittel

    Durch die Explosionen in den Ostsee-Pipelines Nordstream 1 und 2 ist ein Umstieg auf andere Energiequellen speziell für die Deutsche Industrie unausweichlich. Düngemittelproduzent K+S mit Sitz in Kassel ist davon betroffen. Anders verhält es sich mit Barsele Minerals. Das kanadiche Unternehmen untersucht im sonnigen Schweden große Goldareale und will in Zukunft bis zu 3,5 Mio. Unzen des Edelmetalls fördern. Elektroauto und -batteriebauer BYD hingegen besitzt im Heimatland China genügend Ressourcen und setzt an zum Sprung in den Europäischen Markt. Welche Aktien jetzt der Krise trotzen, erfahren Sie hier.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 15.09.2022 | 05:05

    Nordex, Rheinmetall, Barsele Minerals: Drei Aktien mit Turnaround-Potenzial

    • Rüstungsindustrie
    • Erneuerbare Energien
    • Gold
    • Rohstoffe
    • barrickgold
    • agnicoeagle

    Drei Aktien haben Turnaround-Potenzial. Zugegeben, im aktuellen Umfeld – u.a. Inflation, steigende Zinsen, Krieg in der Ukraine – fällt das Investieren nicht leicht. Doch gerade schwierige Zeiten bieten große Chancen. Beispiel Rheinmetall: Die Aktie hat um über 30% korrigiert, dabei stimmen die Zukunftsperspektiven und auch Analysten sehen über 70% Kurspotenzial. Nordex hat viele hausgemachte Probleme, aber auch hier stimmt das Branchenumfeld durch weltweite Investitionspakete für Erneuerbare Energien. Bei Barsele Minerals belastet der Goldpreis, doch inzwischen liegt die Marktkapitalisierung deutlich unter dem Wert des Assets und die jüngste Kapitalerhöhung war deutlich überzeichnet.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 14.09.2022 | 04:44

    Up and away! Lufthansa, TUI, Viva Gold, Aston Martin – Turnaround-Aktien starten durch!

    • Tourismus
    • Automotive
    • Gold
    • Edelmetalle

    Die kriegerischen Aktivitäten in der Ukraine scheinen nun in eine wichtige Phase zu gehen. Offenbar sind die Widerstandskräfte in der Lage, dem russischen Aggressor wieder wichtige Landabschnitte abzuringen. Wir sollten zwar nicht von einem schnellen Kriegsende träumen, aber ein Funken Hoffnung bleibt. Angesichts weiterhin hoher Inflationsdaten suchen Anleger vorwiegend nach Stabilität, stark schwankende Aktien- und Kryptopreise sind die täglichen Begleiter geworden, selbst die Immobilienmärkte sind angesichts steigender Zinsen und explodierender Baukosten nicht mehr vor Korrekturen geschützt. Damit richtet sich der Fokus auf Titel, die schon eine lange Leidensstrecke hinter sich gebracht haben.

    Zum Kommentar