Menü

24.07.2020 | 05:50

NEL ASA, Royal Helium, SolGold - Korrekturen bieten Einstiegschancen

  • Gold
  • Helium
  • Wasserstoff
  • Vermögen
Bildquelle: pixabay.com

Es sind spannende Zeiten für Investoren, die sich an Trends und Technologien orientieren. Mobilität ist ein heißdiskutiertes Thema der Gegenwart. Die Speicherung von Energie spielt neben der Entstehung eine entscheidende Rolle. Wer in diesem Markt Lösungen vorweisen kann, hat einer lukrative Zukunft vor sich. Es gibt zudem Nischen, die großen Mehrwert bieten und unabkömmlich für eine moderne Gesellschaft sind. Darüber hinaus beschäftigt das Thema Absicherung des Vermögens die Menschen rund um den Globus. Es lohnt sich mehr denn je über strategische Anlagen nachzudenken.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: NO0010081235 , CA78029U2056 , GB00B0WD0R35


ROYAL HELIUM LTD – Potenzial im Edelgasgeschäft

WKN: A2PQ6N ISIN: CA78029U2056 Symbol: RD31
Elon Musk hat große Pläne im Weltall und wird in Zukunft jede Menge Helium benötigen. Das Edelgas lässt sich nicht künstlich herstellen und muss daher aus entsprechenden Vorkommen abgebaut oder aus Erdgas gewonnen werden. In der Raumfahrt wird Helium zur Steuerung der Raketen verwendet. Der größte Markt für Helium ist jedoch die Gesundheitsbranche, denn für die Magnetresonanztomographie (MRT) wird jährlich rund 20% des verfügbaren Edelgases benötigt. Rund 14% des Angebotes wird für Schweißen verwendet. Der größte Einzelkunde ist jedoch die Nasa, die mit Musk’s SpaceX eng zusammenarbeitet.

Damit auch in Zukunft ausreichend Helium für die moderne Gesellschaft zur Verfügung steht, hat sich Royal Helium über 400.000 Acres Liegenschaften für die Erkundung und der Förderung des Edelgases in Nordamerika gesichert. Das Unternehmen gehört mit diesem Bestand zu den größten Projekthaltern. Das Management hat 12 Ziele für Bohrungen identifiziert und wenn im Erfolgsfall das Modell bestätigt wird, dann werden sicherlich weitere Ziele folgen. Das Unternehmen steht mit einem Börsenwert von 15 Mio. CAD noch am Anfang der Wertentwicklung.

SOLGOLD PLC - Ein großer Produzent entsteht

WKN: A0JDJ3 ISIN: GB00B0WD0R35 Symbol: S8F
SolGold ist ein großes Explorationsunternehmen, das sich auf die Entdeckung und Definition von Kupfer-Gold-Lagerstätten konzentriert. Das Unternehmen hat sich in Ecuador einen Namen gemacht und konnte sich einen noch wenig erkundeten Abschnitt des Andenkupfergürtels sichern. Mehrere Kupfer- und Goldprojekte wurden bereits entdeckt und es wird vermutet, dass die Hälfte der weltweiten Kupferressourcen dort liegen. SolGold hat in Ecuador bis heute 21,7 Mio. Unzen Gold, 9,9 Mio. Tonnen Kupfer und 92,2 Mio. Unzen Silber auf dem Alpala-Projekt definiert.

Im Zeitraum 2010 bis 2019 wurde in Ecuador das meiste Gold entdeckt, obwohl es sich hierbei nur eine einzige Entdeckung handelt, nämlich Cascabel von SolGold. Das Unternehmen verfolgt das Ziel eine Vor-Machbarkeitsstudie für Cascabel abzuschließen. Bis Februar 2020 hatte SolGold über 227.000 Meter an Bohrungen bei Cascabel abgeschlossen. Für die Zukunft wird eine jährliche Produktion von 150.000 Tonnen Kupfer und 245.000 Unzen Gold in Aussicht gestellt. Die Nachfrage nach Kupfer wird im Zusammenhang mit der Elektrifizierung der Gesellschaft weiter steigen und der Goldpreis kennt seit Monaten nur noch eine Richtung - schon bald scheint die Marke von 2.000,00 USD pro Unze erreicht zu sein. SolGold ist an der Börse mit 827 Mio. CAD bewertet und hat entsprechendes Kurspotenzial, denn die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt weit unter dem Wert von Alpala allein, ohne den Wert der 13 anderen Projekte zu berücksichtigen.

NEL ASA – Nur Ökostrom für Wasserstoff macht Sinn

WKN: A0B733 ISIN: NO0010081235 Symbol: D7G
NEL ASA ist ein Anlagenbauer aus Norwegen, der sich auf die Produktion und den Verkauf von Wasserstoff fokussiert hat. Das Unternehmen liefert wichtige Komponenten beim Aufbau einer Infrastruktur für Wasserstoff-basierte Elektromobilität. In Deutschland sind derzeit rund 14.000 Tankstellen auf den Verkauf von Benzin und Diesel eingerichtet. Sollte die Entwicklung von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen zur Verstromung von Wasserstoff weiter voranschreiten und auf Interesse bei Käufern stoßen, dann ist das Marktpotenzial von NEL ASA entsprechend groß.

Vor dem Hintergrund, dass für die Herstellung von grünem Wasserstoff ausreichend erneuerbare Energie zur Verfügung stehen muss, ist eine saubere Umweltbilanz momentan nur in wenigen Regionen auf der Erde erreichbar. Solange Kohle verfeuert werden muss, um Strom für die Herstellung von Wasserstoff zu erzeugen, haben moderne Dieselmotoren einen besseren Stand in der Gesellschaft. Der Börsenwert von NEL ASA beträgt derzeit rund 2,5 Mrd. EUR.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.10.2021 | 04:44

Teamviewer, Desert Gold, TUI – Mit Vollgas in den Turnaround!?

  • Gold
  • Technologie
  • Reisen

Manchmal läuft es an der Börse anders als gedacht. Anfang Oktober setzte der DAX zum Ausverkauf an, die 200-Tage-Linie wurde sogar mit 14.850 Punkten zweimal deutlich unterschritten und viele Crash-Propheten wurden wieder ganz laut. Wie so oft bekamen sie aber wiederum nicht recht, denn der Markt verabschiedete sich am Freitag mit 15.594 Punkten aus dem Oktober Settlement. Wer hätte das gedacht – eine satte 700 Punkte Umkehr und der proklamierte Crash wurde wieder einmal sang und klanglos abgesagt. Trotzdem kämpfen einzelne Werte aber gerade mit Tiefstständen. Wir blicken auf einige Turnaround-Möglichkeiten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.10.2021 | 04:44

Newmont Corp, Triumph Gold, Lufthansa, TUI – Dramatische Wende im Kurs!

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Reisen

Gold und Silber drehen signifikant ein, Lufthansa und TUI haben ihre großen Kapitalerhöhungen durchgezogen – wie geht es hier weiter? Wenn auch die großen Indizes im Oktober eine starke Korrektur erlebten, gestern gab es in mehrfacher Hinsicht eine dramatische Wende. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar so stark zurück, dass sie wieder unter den Schwellenwert von 20 fiel. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher wieder nach oben gerichtet ist. Doch die Inflation kann der Party noch einen Strich durch die Rechnung machen – das wäre aber wiederum ein Kaufargument für die Edelmetalle! Wir richten unseren Blick auf einige Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 08.10.2021 | 05:51

Nel ASA, dynaCERT, Plug Power – Wasserstoff ist ein Teil der Energiewende

  • Wasserstoff
  • Wasserstoff-Tankstelle
  • Wasserstoff-Brennzelle
  • Wasserstoffantrieb
  • Nel ASA
  • dynaCERT
  • Plug Power

Wenn die kommende Bundesregierung die Energiewende schaffen will und alle fossilen Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas verbannen möchte, liegt ein Teil der Lösung beim Wasserstoff. Noch geht an besonders sonnigen oder windigen Tagen ein Teil des erzeugten grünen Stroms einfach verloren. Um die Leitungen nicht zu überlasten wird der Strom teilweise ins Ausland verschenkt. Würde man diese Energie nutzen, um grünen Wasserstoff zu gewinnen, wäre man in der Lage, die Energie die erzeugt wird sowohl speicherbar als auch portabel zu machen. Gelingt es, den Preis pro kg Wasserstoff signifikant zu senken, ergeben sich automatisch größte Potentiale für diese Technologie.

Zum Kommentar