Menü schließen




28.10.2021 | 05:08

MAS Gold, Barrick Gold, Yamana Gold – Go for gold!

  • Gold
  • Edelmetalle
Bildquelle: pixabay.com

Betrachtet man das große Bild, so sprechen mehrere Aspekte für einen mittelfristigen Anstieg des Goldpreises. Es ist eine Kombination aus Niedrigzinsumfeld, steigender Inflation und Krisenwährung in volatilen Börsenzeiten. Zudem erhöht die globale wirtschaftliche Erholung die Nachfrage nach Gold. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, kann der Goldpreis auch bei steigenden nominellen Renditen stark performen, wenn die Inflationsraten schneller klettern als die Zinsen. Dieses Szenario halten wir für sehr realistisch. Somit sollten diese Aktien profitieren.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: MAS Gold Corp. | CA57457A1057 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , YAMANA GOLD INC. | CA98462Y1007

Inhaltsverzeichnis:


    MAS Gold – Wann kommt die Gegenbewegung?

    Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Goldexploration in Saskatchewan. Der Schwerpunkt liegt auf dem Gold-Joint-Venture La Ronge South und auf der Exploration der Grundstücke Greywacke, Preview Lake und North Lake. Das Grundstück Greywacke befindet sich etwa 80 km nordöstlich von La Ronge mit einer Gesamtfläche von 5.786 Hektar. Das Unternehmen besitzt auch Beteiligungen an Henry Lake und Little Deer Lake. Der La-Ronge-Gold-Gürtel besitzt eine ähnliche Geologie wie reiche Gold-Abbaugebiete in Westafrika. MAS Gold verfolgt ein Nabe-Speiche-Modell. Das heißt sämtliche kleineren Projekte sollen an eine zentrale Verarbeitungsanlage angeschlossen werden.

    Das Grundstück Preview Lake umfasst eine Fläche von 10.041 Hektar. Die Goldlagerstätte North Lake befindet sich etwa 5 km Kilometer nördlich des Point Prospect und etwa 24 km südlich der stillgelegten Mine Roy Lloyd von Golden Band. Die Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, bald eine Ressourcenschätzung von 1 Mio. Unzen Gold ausweisen.

    Derzeit ist MAS Gold, die jüngst eine Mini-Kapitalerhöhung von knapp 40.000 CAD durchführten, mit rund 16 Mio. CAD bewertet. Projektfortschritte und steigende Edelmetallpreise sollten den Anteilsscheinen mittelfristig Rückenwind verleihen. Die Aktie hat sich seit dem Verlaufhoch 2021 mehr als halbiert.

    Barrick Gold – Starke Position

    Barrick profitiert von höheren Goldpreisen und Produktionsmengen. Der Konzern vermeldet hohe Gewinne und lässt seine Aktionäre mit einer Sonderdividende davon profitieren. Analysten prognostizieren hohe Netto-Cash-Bestände in den nächsten Geschäftsjahren. Wie die Guidance für 2021 zeigt, soll sich die Produktion in der zweiten Jahreshälfte merklich erhöhen. Der Mehrjahresausblick der Kanadier liegt bei Werten um die 4,7 Mio. Unzen Gold p.a. Damit ist das Goldpreisniveau ein entscheidender Faktor.

    Unter dem Strich ist das aktuelle Kursniveau der Barrick-Aktie für langfristig orientierte Anleger eine attraktive Einstiegsgelegenheit. In erster Linie ist es die plausible Annahme eines steigenden Goldpreises. Knapp 10% des Umsatzes erzielen die Kanadier zudem aus der Kupferproduktion. Der Preis des Industriemetalls sollte sich durch die starke Nachfrage aus dem Bereich Elektromobilität margenerhöhend für die Gesellschaft auswirken. Zudem besitzt Barrick ausreichende finanzielle Mittel für Akquisitionen. Die Aktie besitzt Nachholbedarf gegenüber der Branche und dem größten Player Newmont. Analysten formulieren im Durchschnitt ein Kursziel von 35 CAD für den Titel.

    Yamana Gold – Analysten: 63% Aufwärtspotenzial!

    Der kanadische Edelmetallproduzent verfügt über Gold- und Silberproduktionen, Explorationsgrundstücke und Landpositionen in ganz Amerika. Zu seinen Liegenschaften gehören Canadian Malartic, Jacobina, Cerro Moro, El Penon, Minera Florida, Wasamac und Camflo. Bald wird die Gesellschaft die Schallmauer einer jährlichen Produktion von 1 Mio. Unzen Gold durchbrechen. Der größte Teil des Produktionswachstums soll aus dem fortgeschrittenen Projekt Wasamac stammen.

    Die Untertagemine befindet und westlich der kanadischen Mine Malartic und verfügt über eine Ressourcenschätzung von 1,9 Mio. Unzen Gold auf nachgewiesener und wahrscheinlicher Basis mit einem Gehalt von 2,56g/t. Die Produktion in den ersten vier Jahren wird auf 200.000 Unzen Gold geschätzt und liegt dann im Durchschnitt bei 169.000 Unzen Gold für den Rest der Lebensdauer der Mine, welche insgesamt auf 15 Jahre geschätzt wird.

    Die Fundamentaldaten sprechen für die Aktie des momentan mit 4,2 Mrd. CAD bewerteten Unternehmens. Die Kanadier sind mit dem rund 2,3fachen des Umsatzes für 2021 sowie 2022 bewertet. Das 2022er KGV liegt nach Analystenkonsens derzeit bei 12. Die Experten raten überwiegend zum Kauf des Titels und sehen ein Aufwärtspotenzial von 63%.


    Sachwerte bieten Inflationsschutz. Auch wenn die Zinsen steigen sollten, haben zurückliegende Perioden gezeigt, dass das Edelmetall in einem solchen Umfeld zulegen kann, wenn die Inflation stärker als die Zinsen ansteigt. Somit sollte der Goldpreis mittelfristig zulegen, womit Goldproduzenten wie Barrick oder Yamana profitieren dürften. Wer es etwas spekulativer mag, kann mit Explorationsgesellschaften wie MAS Gold auf eine gehebelte Goldpreissteigerung setzen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 07.06.2023 | 06:00

    Barrick Gold, Defiance Silver, First Majestic Silver – nach dem Fall der Schuldenobergrenze sind Edelmetalle im Fokus

    • Barrick Gold
    • Defiance Silver
    • First Majestic Silver
    • Gold
    • Kupfer
    • Silber
    • Goldmine
    • Mexiko
    • Edelmetalle
    • Inflation

    Die USA haben beschlossen ihre Schuldenobergrenze bis 2025 auszusetzen. Die Märkte reagierten freudig auf diese Meldung und markierten neue Jahreshochs. Doch ist diese Entscheidung wirklich gut? Die USA haben über 200 Jahre gebraucht um 2 Billionen USD Schulden zu erreichen. Jetzt werden alle 18 Monate 2 Billionen hinzukommen. Die Refinanzierung dieser Schulden könnte bei den höheren Zinsen zu einer Finanzkrise führen. Ist das Fiatgeld dann noch viel wert? Die Chancen stehen gut, dass der Gold- und Silberpreis so weiter in die Höhe getrieben werden. Wir sehen uns daher 3 Gold- und Silberunternehmen an.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 25.05.2023 | 04:44

    Droht die Staatspleite oder ist die US-Schuldenobergrenze ein Klacks? Deutsche Bank, Tocvan Ventures, PayPal - Finanzsystem unter Strom!

    • US-Schuldenkrise
    • Banken
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle

    Wiedermal ist es soweit, das sogenannte „Debt Ceiling“ in den USA ist erreicht. Folgerichtig füllen Meldungen über das US-Finanzsystem die weltweiten Gazetten, eine Zahlungsunfähigkeit wird dabei gerne an die Wand gemalt. Derweil ist allgemein bekannt, dass die USA seit gut 3 Jahrzehnten Geld drucken, da sie mit ihrem Haushalt chronisch defizitär abschneiden. Dummerweise haben aber das Repräsentantenhaus und der Senat ihre Zustimmung zur Anhebung der Schuldenobergrenze an einige Forderungen geknüpft, die so einfach nicht zu erfüllen sind. Die Finanzmärkte zittern merklich. Profis unter den Akteuren wissen jedoch, dass dieses Verschuldungslimit bereits 78-mal seit dem Jahr 1960 angehoben wurde, warum sollte es also bei Folge Nummer 79 scheitern? Alles nur Show? Wir sehen genauer hin.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 24.05.2023 | 06:00

    TUI, Manuka Resources, PayPal – Welcher Turnaround Kandidat hat das meiste Potential?

    • TUI
    • Manuka Resources
    • PayPal
    • Reisen
    • Gold
    • Silber
    • Vanadium
    • Zahlungsanbieter
    • Apple Pay
    • Energiespeicher

    Derzeit liegt der Fokus auf der Frage, ob sich die USA im Schuldenstreit einigen können. Gelingt dies nicht, droht ein Zahlungsausfall, der die Märkte erschüttern könnte. Das könnte den Goldpreis weiter nach oben treiben, der schon von der Bankenkrise profitiert hat. Doch unabhängig von diesen Unsicherheiten gibt es Aktien, die auf ihren Turnaround warten. Aktien wie MorphoSys oder TeamViewer haben ihn bereits geschafft und sich innerhalb kürzester Zeit teilweise mehr als verdoppelt. Wir haben uns 3 Unternehmen herausgesucht, die ebenfalls das Potential dazu haben.

    Zum Kommentar