Menü schließen




30.11.2022 | 05:10

Jetzt profitieren von der Energiewende - Rock Tech Lithium, Power Nickel, Shell

  • Elektromobilität
  • Rohstoffe
  • Nickel
  • Lithium
Bildquelle: pixabay.com

Der Verbrenner stand in der Vergangenheit im Zentrum der Automobilindustrie, dies soll sich nun jedoch schleunigst ändern, um die vorgegebenen Klimaziele zu erreichen. Elektrifizierung lautet das Zauberwort. Jedoch sind bei der Umsetzung hohe Hürden zu überspringen. So ist bis heute noch nicht gesichert, ob die dafür benötigten Batteriemetalle wie Lithium, Kobalt, Kupfer oder Nickel in ausreichendem Maß vorhanden sind. Bereits jetzt übersteigt bei den kritischen Metallen die Nachfrage das Angebot. Profiteure dabei sind ohne Zweifel die Produzenten der knappen Güter.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ROCK TECH LITHIUM | CA77273P2017 , Power Nickel Inc. | CA7393011092 , Shell PLC | GB00BP6MXD84

Inhaltsverzeichnis:


    Power Nickel – Starke Bohrergebnisse und Spin-off-Phantasie

    Die aktuelle Schwäche im Rohstoffsektor aufgrund weiter anhaltender Rezessionsängste dürfte vor allem bei dringend benötigten Batteriemetallen für die Elektrifizierung des Verkehrs nicht mehr allzu lange anhalten. Denn die Schere zwischen erhöhter Nachfrage und knappem Angebot driftet immer weiter auseinander. So beträgt der Anteil der Nachfrage nach Nickel aus der Elektromobilitätsindustrie derzeit rund 8%. Bereits 2025 soll dieser laut Marktprognosen auf 25% ansteigen. Die größten Nickelressourcen befinden sich in Indonesien. Jedoch könnte hier in Zukunft ein Lieferkettenproblem entstehen, da bereits jetzt die größeren Nickelproduzenten des asiatischen Landes unter chinesischem Einfluss stehen. Somit dürfte es auch hier wichtig werden, eigenes Angebot aus der westlichen Welt zu produzieren.

    Einer der Hoffnungsträger für die kritische Rohstoffgewinnung ist das kanadische Unternehmen Power Nickel. Das mittelfristige Ziel besteht laut CEO Terry Lynch darin, das NISK-Projekt zu einer der nachhaltigsten Quellen für Batteriemetalle in der Welt zu entwickeln. NISK umfasst eine große Landposition mit 20km Streichlänge und befindet sich in der Nähe der James Bay in Quebec ideal gelegen, um die Vorteile der kostengünstigen, kohlenstoffarmen Wasserkraft für die nachhaltige Erschließung seiner Ressourcen zu nutzen. Im vergangenen Jahr schloss Power Nickel den Erwerb der Option zur Akquisition von 80% der Liegenschaft von Critical Elements Lithium Corp. ab.

    Bisher wurden hochgradige Mineralisierungen von Nickel, aber auch Mineralisierungen von Kupfer, Kobalt, Platin und Palladium nachgewiesen. Vergleicht man die vorhandenen nachgewiesenen Gehalte der einzelnen Metalle mit der Peer-Group, ist Power Nickel mit einem Börsenkurs von 0,16 CAD und einer Marktkapitalisierung in Höhe von 11,51 Mio. USD gegenüber vergleichbaren Playern wie Noron Eagles Nest (480 Mio. USD) oder Panoramic Savannah (233 Mio. USD) laut Ansicht des Managements deutlich unterbewertet.

    Zum anderen haben die Kanadier noch ein weiteres Ass im Ärmel. So liegt bereits seit längerem die Planung vor, die nicht zum Kerngeschäft gehörenden Assets in eine separate Gesellschaft einzubringen, diese per Spin-off abzuspalten und an die Börse zu bringen, was einen deutlichen Mehrwert für die bestehenden Aktionäre bringen dürfte. Das Portfolio von Consolidation Gold and Copper soll den 100%-Anteil am Projekt Golden Ivan im Goldenen Dreieck von British Columbia, mehrere Konzessionsrechte in Chile sowie die Copaquire Royalty enthalten.

    Mit den jüngsten Ergebnissen aus dem aktuellen Bohrprogramm konnte Power Nickel die hochgradige Ni-Cu-Co-PGE-Mineralisierung auf NISK bestätigen, die die Mineralisierung um weitere 150m in der Tiefe sowie nach Osten hin und unterhalb des zentralen Bereichs erweitern. Die Spitzenwerte lagen bei 25,86m mit 1,17% Nickel, 0,80% Kupfer, 0,08% Kupfer sowie 1,46 ppm Palladium und 0,23 ppm Platin sowie 11,00m mit 1,50% Ni, 0,93% Cu, 0,10% Co, 1,85 ppm Pd und 0,36 ppm Pt. Für die nächsten Wochen werden weitere Ergebnisse aus dem 7.000m umfassenden Bohrprogramm erwartet. Zudem ist die Phase 3 des Bohrprogramms, das bereits finanziert ist und bis zu 10.000 Bohrmeter umfasst, für Januar geplant.

    Die Explorationsmodellierung von NISK deutet auf ein großes Expansionspotenzial hin, zudem besitzt das Unternehmen mit dem angekündigten Spin-off attraktives Upside-Potenzial und handelt im Peer-Group-Vergleich mit einem deutlichen Abschlag. Für risikobewusste Anleger, die auf die Zukunft der Elektromobilität setzen, könnte Power Nickel ein attraktives Investment darstellen.

    Die Nachfrage nach Nickel wird durch den Bedarf der Elektroautoindustrie deutlich anziehen. Quelle: Power Nickel Inc.
    • Shell – Erneuerbare Energien im Aufwind

    Das 'Schwarze Gold' spült weiterhin hohen Cash Flow in die Kassen des weltweit größten Mineralöl- und Erdgas-Unternehmens. Dennoch setzt der Gigant mit Hauptsitz in London auf die Transformation hin zu grüner Energie mit dem Ziel, bis 2050 ein Energieunternehmen mit Netto-Null-Emissionen zu werden. Der Schwenk soll dadurch erreicht werden, dass mehr CO2-Energie bereitgestellt wird. Hierzu gehört zum Beispiel das Laden von Elektrofahrzeugen, Wasserstoff und Strom aus Solar- und Windenergie. Damit diesem Angebot eine entsprechende Nachfrage gegenübersteht, kooperiert Shell mit Unternehmen, auch in Sektoren, die schwer zu de-karbonisieren sind, wie zum Beispiel Luft- und Schifffahrt, Straßentransport und Industrie.

    Für die Bereitstellung einer breiten Palette grüner Energien dürften in den nächsten Jahren noch zig Milliarden in die Akquisition grüner Projekte fließen. Als nächstes Objekt der Begierde will der Ölriese beim dänischen Biogas-Produzenten Nature Energy Biogas für einen Kaufpreis von 1,9 Mrd. EUR zuschlagen. Energy Biogas gilt als einer der größten Produzenten von erneuerbarem Erdgas (RNG) in Europa. Der Merger soll im ersten Quartal 2023 über die Bühne gehen. Bei Biogas handelt es sich um Gase, die nicht wie fossiles Erdgas aus dem Boden geholt werden, sondern aus biogenen Stoffen entstehen, also etwa bei der Zersetzung von organischem Material auf Mülldeponien oder Abfallanlagen.

    Nach der Übernahme des Produzenten Archaea Energy durch den Konkurrenten BP für rund 4 Mrd. USD ist dies die zweite Akquisition im Biogas-Sektor innerhalb weniger Wochen. Die kanadische Bank RBC hat die Einstufung für Shell anlässlich des geplanten Zukaufs im Erneuerbare-Energien-Sektor auf „outperform" mit einem Kursziel von 3.200 GBP belassen.

    Rock Tech Lithium – Stück für Stück

    Bei Rock Tech Lithium läuft es operativ weiter nach Plan. Nach dem verkündeten Deal und einem Abnahmevertrag mit Mercedes Benz wird die Perlenkette Stück für Stück vervollständigt. So wurde mit der Mercedes-Benz AG ein bindender Abnahmevertrag über die Lieferung von durchschnittlich 10.000t Lithiumhydroxid pro Jahr abgeschlossen. Mit einer Dauer von fünf Jahren mit einer zuvor beginnenden Qualifizierungsphase umfasst der Vertrag ein geschätztes Umsatzvolumen von rund 1,5 Mrd. EUR und soll den im brandenburgischen Guben geplanten Konverter zu rund 40% auslasten. Zudem vermeldete Rock Tech Wirtschaftlichkeitsdaten für den Guben-Konverter sowie positive Ergebnisse der Vormachbarkeitsstudie (PFS) für das „Georgia Lake“-Projekt. Demnach untermauert die PFS den Tagebau- und Untertagebaubetrieb sowie den Bau eines Spodumen-Konzentrators mit einem Volumen in Höhe von 1 Mio. t pro Jahr.

    Ein weiterer wichtiger Schritt im Genehmigungsverfahren zum Bau des ersten europäischen Lithiumhydroxid-Konverters war zudem die Einreichung des nächsten Teilantrages. Der erste Teilantrag wird derzeit durch die verfahrensführende Behörde, dem Landesamt für Umwelt in Potsdam, geprüft. Zum bisherigen Verlauf des Genehmigungsverfahrens sagt Dirk Harbecke, CEO bei Rock Tech Lithium: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir bisher so konstruktiv und zielorientiert mit dem brandenburgischen Landesamt für Umwelt zusammenarbeiten konnten. Die Einreichung des nächsten Teilantrags ist für uns einer der letzten großen Schritte auf dem Weg zum Baubeginn unseres Konverters in Guben.“

    Als Kaufkandidaten sieht das Analysehaus Montega die Aktie von Rock Tech Lithium und vergab ein Kursziel in Höhe von 10,00 CAD. Dies bedeutet zum aktuellen Kursniveau ein Aufwärtspotenzial in Höhe von über 220%.


    Die Energiewende erfordert einen erhöhten Bedarf an kritischen Batteriemetallen. Rock Tech Lithium dürfte durch den Bau des ersten europäischen Lithiumhydroxid-Konverters starke Nachfrage erfahren. Power Nickel verfügt über eine erstklassige Nickel-Lagerstätte und darüber hinaus über Spin-off-Phantasie. Ob bei Shell langfristig der Cash-Flow bei den Erneuerbaren Energien ähnlich sprudeln wird wie im Öl- und Gasgeschäft, ist derzeit ungewiss.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.inv3st.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 26.01.2023 | 05:05

    Paukenschlag bei Tesla-Jäger BYD und JinkoSolar: wann startet dynaCERT Aktie?

    • Elektromobilität
    • Energiewende
    • Energieeffizienz
    • Emissionen
    • CO2-Zertifikate

    Es wäre eine echte Überraschung: Wird Tesla-Jäger BYD bald nicht nur seine E-Autos in Deutschland verkaufen, sondern auch produzieren? Medienberichten zu Folge, spricht der chinesische Autobauer mit Ford über den Kauf des Werks in Saarlouis. Auch ein anderer chinesischer Konzern gibt weiter Vollgas: JinkoSolar. Der Solarkonzern meldet starke Zahlen, den Beginn des Baus eines Referenzprojekts und Analysten erhöhen das Kursziel für die Aktie. Auf einen Paukenschlag warten Anleger auch bei dynaCERT. Das Cleantech-Unternehmen will in den Handel mit Emissionszertifikaten einsteigen. Außerdem steigen im Kerngeschäft die Verkaufszahlen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 25.01.2023 | 04:44

    Last Generation Aufschwung 2023? TUI, Lufthansa, Alerio Gold, Aurelius – Chancen über Chancen!

    • Gold
    • Rohstoffe
    • Reisen
    • Beteiligungen

    Das Jahr 2023 hat sich in den ersten Wochen von seiner freundlichen Seite gezeigt. Trotz Höchststände in den Indizes gibt es aber Licht und Schatten. So hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) jüngst in einer Umfrage herausgefunden, dass die Verbraucher in Deutschland mit deutlich mehr Vertrauen in die wirtschaftliche Entwicklung ins neue Jahr gehen. Damit steigt der GFK-Konsumklima-Index zum vierten Mal in Folge. Die Neigung, sich Dinge anzuschaffen, bleibt dennoch auf sehr niedrigem Niveau. Der Neuanschaffungs-Indikator fiel damit um 2,4 Punkte auf minus 18,7 Zähler. Nach wie vor ist die Verunsicherung angesichts von Krisen und Inflation sehr ausgeprägt, vor allem erwarten viele Haushalte in den kommenden Monaten deutlich höhere Heizkostenabrechnungen. Hierfür legen sie Geld auf die Seite, das für andere Ausgaben fehlt. Aktien werden jedoch gekauft, wir nennen ein paar Beispiele.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 19.01.2023 | 05:05

    Apple, Power Nickel Inc, Volkswagen - Neue Höheflüge durch Lithium Ressourcen

    • Lithium
    • Power Nickel
    • Batterietechnologie
    • Automobile
    • Erneuerbare Energien

    Apple glänzt mit neuem MacMini Power Mac. Vorbei ist die Zeit der Intel-Prozessoren. Mit ihren hauseigenen M2 Chips steht einer neuen Konsumentengruppe der jungen kreativen wie Influencer, Podcaster und anderen Medienschaffenden ein Einsteigermodell zum fairen Preis zur Verfügung. Kein Wunder, dass die Nachfrage nach Metallen wie Lithium rasant steigt. Das kanadische Unternehmen Power Nickel Inc. kann diesen Boom exzellent nutzen. In seinem aktuellen Bohrprogramm weisen die Ergebnisse auf hohe Nickelvorkommen hin. Dieser Rohstoff ist besonders auch für Volkswagen interessant. Der Konzern will in kanadische Minen investieren und baut insgesamt sechs Batteriewerke zur Produktion und Ausstattung seiner EVs...

    Zum Kommentar